John Steinbeck

 4.2 Sterne bei 1,189 Bewertungen
Autor von Von Mäusen und Menschen, Of Mice and Men und weiteren Büchern.
John Steinbeck

Lebenslauf von John Steinbeck

John Ernest Steinbeck ist der einzigste Sohn eines deutschstammigen Kreiskämmerer und einer irischstammigen Lehrerin. Bereits in der Schule zeigte er ein sehr großes Interessa an Literatur, dass vor allem seine Mutter sehr unterstützte. Schon in seiner Jugen schrieb er seine ersten Geschichten nieder und wollte später Schriftsteller werden. Durch ein Stipendium hatte er die Möglichkeit an der Stanford Universität zu studieren. Er belegte zahlreiche Fächer, von denen er glaubte, dass sie ihn bei seinem Traum Schriftsteller zu werden weiterbrachten. 1924 verließ er die Universität wieder, da er hier seinem Traum Schriftsteller zu werden nicht näher kam. Er ging nach New York um als freier Schriftsteller und Journalist zu arbeiten. 1930 heiratete er seine erste Frau Carol, 1941 ließer sich von ihr wegen der zwanzigjährigen Sängerin Gwendolyn „Gwyn“ Conger scheiden die er zwei Jahre später heiratete. Bereits kurz nach der Hochzeit gab es Streit zwischen den Eheleuten, weswegen sich Steinbeck, freiwillig als Kriegsreporter aus Europa meldete. Vorher schrieb er aber noch das Drehbuch für den Film Lifeboat, welches stark verändert ohne die Zustimmung Steinbecks in die Kinos kam. Nach dem Krieg zog er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern nach Monterey. In der Folge unternahm er zahlreiche Reisen durch Europa. Schon bei seiner ersten Europareise erlitt er einen Schlaganfall. 1967 reiste er nach Vietnam und kam als kranker Mann zurück, der nicht mehr selbstständig schreiben konnte. Am 20. Dezember 1968 starb er in New York Er zählt zu den erfolgreichsten US-amerikanischen Autoren des 20. Jahrhunderts und erhielt 1940 für seinen Roman "Früchte des Zorns" den Pulitzer-Preis. 1962 wurde ihm der Literaturnobelpreis verliehen.

Neue Bücher

Der Winter unseres Missvergnügens
Neu erschienen am 15.10.2018 als Hardcover bei Manesse.
Von Mäusen und Menschen
Neu erschienen am 28.09.2018 als Hörbuch bei Lübbe Audio .

Alle Bücher von John Steinbeck

Sortieren:
Buchformat:
John SteinbeckVon Mäusen und Menschen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Von Mäusen und Menschen
Von Mäusen und Menschen
 (271)
Erschienen am 22.06.2018
John SteinbeckFrüchte des Zorns
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Früchte des Zorns
Früchte des Zorns
 (131)
Erschienen am 18.02.2002
John SteinbeckJenseits von Eden
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Jenseits von Eden
Jenseits von Eden
 (103)
Erschienen am 01.11.1987
John SteinbeckTortilla Flat
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tortilla Flat
Tortilla Flat
 (84)
Erschienen am 01.07.1987
John SteinbeckDie Reise mit Charley
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Reise mit Charley
Die Reise mit Charley
 (38)
Erschienen am 01.10.2011
John SteinbeckDie Perle
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Perle
Die Perle
 (31)
John SteinbeckWonniger Donnerstag
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wonniger Donnerstag
Wonniger Donnerstag
 (19)
Erschienen am 01.08.1987
John SteinbeckDas Tal des Himmels
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Tal des Himmels
Das Tal des Himmels
 (15)
Erschienen am 01.02.2002

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu John Steinbeck

Neu
Caro_Lesemauss avatar

Rezension zu "Of Mice and Men" von John Steinbeck

Zwei Männer auf der Suche nach ihrem American Dream in den 1930er Jahren
Caro_Lesemausvor 4 Monaten

George und Lennie durchstreifen gemeinsam das Land und nehmen Jobs in der Landwirtschaft an, um ihrem Traum näher zu kommen: Genug Geld zu verdienen, damit sie sich ihr eigenes Haus und Grundstück kaufen können um endlich ihre eigenen Herren zu sein. George könnte diesen Traum vielleicht schon leben, wenn Lennie sich nicht ständig in Schwierigkeiten bringen und die beiden dadurch zur Flucht und Suche nach neuer Arbeit nötigen würde.


John Steinbecks Schreibstil erinnert an ein ausformuliertes Drehbuch für ein Theaterstück. Diese Art des Schreibens wurde zu einer Art Markenzeichen Steinbecks. Abgesehen davon, dass die Idee an sich schon interessant ist, fand ich es sehr erfrischend, Umgebungsbeschreibungen einmal in dieser Art Umsetzung zu lesen. Man braucht keine seitenlangen Landschaftsbeschreibungen, um sich in eine Szenerie hinein versetzen zu können. Das zeigt Steinbeck in dieser Novelle eindrücklich. Entsprechend fallen auch die Charakterbeschreibungen der beiden Protagonisten und der Menschen, denen sie begegnen, aus. Auch diese erinnern an Regieanweisungen. Die Dialoge nehmen aufgrund dieses besonderen Stiles eine wesentliche Rolle ein, um die Charaktere besser kennen zu lernen. Die Gespräche sind im entsprechenden amerikanischen Dialekt geschrieben. Das trägt wesentlich zur Authentizität der Personen bei und unterstützt noch mehr dabei, sich besser in sie hinein versetzen zu können. 
Die Geschichte plätschert dann irgendwie so dahin. Trotz des für mich anderen und dadurch wirklich überzeugenden Schreibstiles packte das Buch mich nicht genug, um es zügig durchzulesen. Steinbeck gelingt es sicherlich, die Situation von amerikanischen Landarbeitern in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts darzustellen (so wie er es auch in den meisten seiner anderen Werke zum Thema macht - siehe beispielsweise "The Grapes of Wrath" ("Früchte des Zorns"), ein Roman über die verzweifelte Flucht der "Okies" nach Kalifornien auf der Suche nach Arbeit). In dieser kurzen Novelle geht es aber nicht so sehr um die Arbeitsbedingungen an sich, sondern mehr um die Freundschaft bzw. auch Abhängigkeitsverhältnis von George und Lennie. Die Beziehung der beiden zueinander ist trotz der Erläuterungen im Laufe der Geschichte schwer zu fassen und zu verstehen. Lennies einfältige Bemerkungen und ständige Wiederholungen der gleichen Aussagen fand ich dann auch eher ermüdend, auch wenn es natürlich dennoch zu dem dargestellten Charakter passt. Auf den letzten 20 Seiten kommt es dann zu einem überraschend fulminanten Ende, das ich der Geschichte vorher gar nicht zugetraut hätte. Dieses Ende ließ mich schließlich sprachlos zurück mit Gedanken über die menschliche Natur und welch merkwürdige Wege sie manchmal geht.

Fazit:
Steinbeck schafft es "trotz" der Dialoglast und kurz gehaltenen, an Regieanweisungen erinnernden Beschreibungen der Szenerie, ein tiefgreifendes Bild der Hauptcharaktere und ihrer Umgebung zu vermitteln. Er malt dadurch sofort Bilder im Kopf des Lesers und man kann sich gut in die Geschichte hinein versetzen. Für eine volle 5-Sterne-Bewertung war das Buch bis auf das gekonnt schockierende Ende insgesamt zu belanglos in seiner Geschichte an sich. Ich war von "The Grapes of Wrath" ("Früchte des Zorns" - absolute Empfehlung!) so begeistert und mitgenommen, dass Steinbeck mich mit dieser kurzen Erzählung nicht vollends in seinen Bann ziehen konnte.

Kommentieren0
1
Teilen
A

Rezension zu "Von Mäusen und Menschen" von John Steinbeck

Nicht umsonst ein Klassiker
Alesana95vor 4 Monaten

Ich fand das Buch wirklich sehr spannend und lesenswert. Es ist meiner Meinung nach doch sehr kurz. Aber für diese länge sehr detailliert und ausführlich beschrieben. Die Hauptcharaktere werden sehr gut beschrieben und man konnte sich in sie auch gut hineinversetzen. Man kann sich während des Lesens schon gut ausmalen was vermutlich passieren wird, man hofft zwar, dass es anders kommen mag, tut es aber leider nicht. Das richtige Ende ist aber meiner Meinung nach doch sehr unerwartet. 

Kommentare: 1
0
Teilen
linda-liests avatar

Rezension zu "Von Mäusen und Menschen" von John Steinbeck

Eine Erzählung, dessen Ausgang ich so nicht erwartet habe.
linda-liestvor 4 Monaten

Der Leser erhält zunächst einen Einblick in die Umgebung und Landschaft, in der die Geschichte spielt und die Wanderarbeiter George und Lennie unterwegs sind.

Erst nach dieser, fast schon ausschweifenden, Beschreibung werden Lennie und George eingeführt. Zwei Jungs auf dem Weg zu einer Farm, auf der sie arbeiten wollen, nachdem sie von ihrer alten Arbeitsstätte flüchten mussten. Wegen eines Vorfalls. Wegen Lennie.

Während George sich um alles kümmert und von einem unbeschwerten Leben ohne Lennie träumt, ihn aber eigentlich bei sich haben will und mag, ist Lennie der einfältige, naive und etwas Dümmliche von den Beiden.

Das Buch hat sich am Stück lesen lassen und das habe ich auch getan. Ich habe mich an einem Nachmittag mit dem Buch in der Hand auf die Couch gesetzt und es einfach durchgelesen.

Es hat mich auch gut unterhalten und ist irgendwie eine andere Art von Buch. Eine Erzählung, dessen Ausgang ich so nicht erwartet habe, auch wenn es vielleicht irgendwo ein bisschen vorhersehbar war.


Was ich sonst noch so von dem Buch gehalten habe, Grafiken und meine persönliche Bewertung zu Schreibstil, Originalität etc. gibt es auf meinem Blog: John Steinbeck - Von Mäusen und Menschen

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Apfelgruens avatar
Herzlich willkommen zur aktuellen Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur".

Im Mai wollen wir zusammen "Die Straße der Ölsardinen" von John Steinbeck lesen.

Über den Autor:
John Steinbeck wurde 1902 in Kalifornien geboren. Sein 1919 begonnenes Studium der Naturwissenschaften beendete er nach fünf Jahren ohne Abschluss, um sich ganz dem Schreiben zu widmen. In seinen Büchern thematisierte Steinbeck vor allem die Lebensverhältnisse einfacher Arbeiter und sozial schwächer Gestellter. Zu seinen bekanntesten Werken zählen dabei die Novelle »Von Mäusen und Menschen« sowie die beiden Romane »Früchte des Zorns« und »Jenseits von Eden«. 1962 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. John Steinbeck verstarb 1968 in New York. Er gilt bis heute als einer der erfolgreichsten und beliebtesten Autoren der USA.

Die Leserunde beginnt am 1.5. und wir freuen uns über jeden, der mitlesen möchte!
Zur Leserunde
Hallorins avatar

Wir lesen Klassiker der Weltliteratur

Im November konnten wir uns nicht entscheiden und werden daher zwei Leserunden gleichzeitig abhalten.

Früchte des Zorns (Titel des englischen Originals von 1939: The Grapes of Wrath) ist das bekannteste Werk des US-amerikanischen Schriftstellers und späteren Nobelpreisträgers John Steinbeck, für das er 1940 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet wurde. Das Magazin Time zählt den Roman zu den besten 100 englischsprachigen Romanen, die zwischen 1923 und 2005 veröffentlicht wurden.

Was diesen Roman so besonders und lesenswert macht, werden wir dann ab dem 1.11. selbst ergründen!

Die zweite November-Leserunde ist hier zu finden:
http://www.lovelybooks.de/autor/George-Sand/Ein-Winter-auf-Mallorca-144655070-w/leserunde/1202305560/

BITTE postet Eure Beiträge in einer Kategorie!
Zur Leserunde
Daniliesings avatar
Hallo,

ich tue mich aktuell sehr schwer mit meinen Büchern, die ich hier so habe und dabei sind das wirklich nicht wenig. Vielleicht brauche ich also mal was ganz neues, etwas, das mich wirklich überrascht und vielleicht nicht unbedingt das ist, was ich immer lese.

Deshalb wollte ich euch nach Buchkauftipps fragen! Es wäre klasse, wenn ihr mir hier eure Lieblingsbücher nennt, die ich auf keinen Fall verpassen sollte. Es dürfen gern auch Geheimtipps sein, sowas mag ich ganz besonders :-) Es sind also solche Bücher gesucht, die euch richtig am Herzen liegen und die ihr am liebsten immer wieder empfehlen würdet. (Bitte keine Eigenwerbung von Autoren!)

Wichtig dabei: ich sollte das Buch noch NICHT in meiner Bibliothek hier haben.

Denn von den Büchern, die ihr mir hier empfehlt, möchte ich mir danach 3-5 kaufen und selbst schauen, wie ich sie finde. Natürlich werde ich berichten, für welche Bücher ich mich entscheide und hier verraten, wie sie mir gefallen haben.

Jetzt bin ich ganz gespannt und dankbar für jeden Tipp! Eure Empfehlungen möchte ich bis einschließlich 18.5. sammeln und danach werde ich eine Entscheidung treffen und die Bücher kaufen.

Dankeschön!

Bisherige Vorschläge hänge ich mal an:
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

John Steinbeck wurde am 26. Februar 1902 in Salinas, Kalifornien (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 1,377 Bibliotheken

auf 171 Wunschlisten

von 34 Lesern aktuell gelesen

von 24 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks