John Strelecky Das Café am Rande der Welt

(213)

Lovelybooks Bewertung

  • 172 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 10 Leser
  • 41 Rezensionen
(91)
(54)
(42)
(17)
(9)

Inhaltsangabe zu „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky

Eine humorvolle Geschichte über das, was im Leben wirklich zählt

Eine Nacht im »Café der Fragen« verändert das Leben: Ein kleines Café mitten im Nirgendwo wird zum Wendepunkt eines Lebens. John, Werbemanager und immer in Eile, will eigentlich nur kurz Rast machen, doch dann entdeckt er auf der Speisekarte neben dem Menü drei Fragen: »Warum bist du hier? Hast du Angst vor dem Tod? Führst du ein erfülltes Leben?«. Neugierig geworden lässt sich John auf ein großes Abenteuer ein: die Reise zum eigenen Ich.

Sehr schöne Geschichte über den Sinn des Lebens.

— mamaliebtbuecher

Meinen ZdE kenne ich schon. Aber als Anregung war das Buch ganz nett.

— CarolinHafen

Aufgebauschte Küchenphilosophie. Liest sich wie eine Home-Order-TV-Sendung. Platt und unerträglich.

— Wiebke_Schmidt-Reyer

Sehr subtil und einfach und man fängt ohne es zu merken an nachzudenken...warum bin ich hier?

— miau0815

Interessante Geschichte, einfach und klar verständlich geschrieben.

— mikeimo

Was ist der Sinn des Lebens?? Eine sehr inspirierende Geschichte

— Ay73

Eine nette, inspirierende Geschichte zum eben schnell mal lesen mit viel Stoff zum Nachdenken.

— Kunstguerilla

GER,r

— Julia127

Ein Buch, was dein Leben verändern kann, wenn man sich über die Frage Gedanken macht, Warum bist DU hier?

— MickyParis

Eine kurze aber sehr entspannende Reise zu einem Café am Rande der Welt. Für uns Leser eine Erinnerung das zu tun, was man wirklich will.

— Linaschreibt

Stöbern in Sachbuch

Magic Kitchen

Anfangs war ich wirklich skeptisch, ob mir dieser kleine Ratgeber wirklich weiterhilft, aber Roberta packt einen da, wo es weh tut!

kassandra1010

Rattatatam, mein Herz

Franziska Seyboldt setzt mit Wortgewalt und Offenheit ein Zeichen gegen die Stigmatisierung von psychischen Erkrankungen <3.

Tialda

Mix dich schlank

Perfekt für den Einsteiger. Ausführliche Einleitung und eine große Auswahl an einfach umzusetzenden Rezepten für Jedermann.

Kodabaer

Reiselust und Gartenträume

Schön geschrieben mit einer Prise Humor bekommt man Lust aufs Reisen,leider fehlen die Fotos, um das Geschriebene richtig zu genießen

Kamima

Der Ruf der Stille

Leider ganz anders als erwartet, da Knight dem Autoren nur wenige Details seines Lebens im Wald erzählt hat.

beyond_redemption

Glücklich wie ein Däne

Die Dänen sind immer vorne mit dabei trotz hoher Lebenshaltungskosten und Steuern

X-tine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Café am Rande der Welt

    Das Café am Rande der Welt

    Ay73

    21. December 2017 um 16:35

    Ein kleines Büchlein, das jeden der liest doch zum nachdenken bringt. Warum bist du hier? Was ist Sinn deiner Existenz. Ein Mann kommt in einem kleine Café an und genau diese Fragen stehen auf der Speisekarte. Als er dann mit der Kellnerin spricht, dem Inhaber und Koch und mit einer erfolgreichen Architektin wird er häppchenweise auf den Sinn des Lebens und dessen Antwort begleitet... Lesenswert und Liebenswert

    Mehr
  • Der Sinn des Lebens — warum sind wir trotz gutem Job unglücklich.

    Das Café am Rande der Welt

    Julia127

    08. October 2017 um 17:03

    Ein guter Job, ein tolles Haus und trotzdem fühlt man sich unglücklich und leer? Der Autor John Strelecky hat die wundervolle Begabung, die Leser in den Bann zu ziehen! Einfach und klar ist seine Botschaft und für alle verständlich. Jeder sollte dieses Buch lesen und sich die Zeit nehmen, es auch zu verstehen und umzusetzen. Wenn ich könnte, würde ich dem Buch mehr als nur 5 Sterne geben! Sehr lesenswert!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die spanische Tänzerin" von Alli Sinclair

    Die spanische Tänzerin

    aufbauverlag

    Die Melodie unseres HerzensSpanien, 1944: Katarina ist passionierte Flamenco-Tänzerin. Für den Tanz hat sie alles aufgegeben, was ihr wichtig war, ihre Familie und ihre große Liebe. Als sie Raúl eines Tages wiedertrifft, gelingt es ihr, zu den Klängen seiner Gitarre die wahre Leidenschaft des Tanzes zu verkörpern. Doch dann wird ihr Glück immer stärker durch die Schrecken der Diktatur Francos bedroht. Haben sie den Mut, für die Freiheit zu kämpfen? Im Jahr 2016 reist Charlotte nach Granada, um die Herkunft eines Gemäldes zu klären, das ihre Großmutter als junges Mädchen von ihrem Vater geschenkt bekam. In der pulsierenden Stadt des Flamenco stößt sie dabei nicht nur auf eine verstörende Wahrheit, sondern muss sich auch selbst die Frage stellen, wie weit sie bereit ist, für die Liebe zu gehen – und für ihre eigene Freiheit. „Ein Liebeslied an den Flamenco, eine Ode an alle Frauen, die im Tanz ihren Freiheitswillen und ihre Weiblichkeit ausdrücken.“ Nina George  Hier zur LeseprobeJetzt bewerben!Wir verlosen 25x "Die spanische Tänzerin" von Alli Sinclair. Bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?Viele Grüßeeuer Team vom Aufbau Verlag* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.** Bitte beachtet, dass es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde. Ihr könnt natürlich trotzdem gerne hier über das Buch diskutieren, aber eine Moderation wird es nicht geben

    Mehr
    • 122
  • Ein interessante Weise sein Leben zu reflektieren!

    Das Café am Rande der Welt

    MickyParis

    20. August 2017 um 16:31

    " Der internationale Bestseller ist in mehr als 20 Sprachen übersetzt" Die Story Die Hauptfigur ist John. Er hat einen gestressten Alltag und raucht dringend ein paar Tage Urlaub. So fährt er auch bald über den Highway, um sich ein paar Tage zu entspannen. Allerdings kommt es anders. Er gerät in einen Stau, da ein LKW mit einer giftigen Substanz umgekippt ist, und somit die Autobahn gute zwei Stunden gesperrt ist. Nichts geht mehr!!! Also dreht er und fährt die nächste mögliche Ausfahrt ab. Diese kommt jedoch später als er denkt. Und als er schon die Hoffnung aufgegeben hat und meint sich hoffnungslos verfahren zu haben, sieht er ein Licht auf einem einsamen Ort mitten in der Wüste.... - Das Café der Fragen- Er tritt ein und bestellt ein Frühstück. Und während er wartet wird er mit drei Fragen konfrontiert: 1. Was machst DU hier? 2. Hast Du Angst vor dem Tod? 3. Führst DU ein erfülltes Leben? Durch die Kellnerin Casey und dem Koch Mike begibt sich John auf die Antwort der obigen Fragen und hört dabei Geschichten der Beiden, warum sie dieses Café betreiben und welche Erkenntnisse andere Gäste gemacht haben, nachdem sie sich den Fragen wirklich gestellt haben. John denkt die ganze Zeit darüber nach, ob sein Leben, dass ist, was er sich vorgestellt hat und am Ende weiß er was er anders machen muss - um ein erfülltes Leben zu führen!!! Meine Meinung und Empfehlung Das erst vorne weg, dass Buch selbst, ist kein Buch, welches man bewerten kann. Sondern, dieses Buch regt dazu an, sich die drei Fragen selber zu stellen und dabei muss jeder selber wissen, ob er das Leben führt, was er möchte. Ob sein Leben so wie es ist ausgefullt ist oder ob er etwas verändern muss. Jeder muss herausfinden, ob er seine persönlich Erfüllung, sowohl beruflich, als auch privat gefunden hat und mit sich selber im Einklang ist. Ob man genügend Freizeit hat oder der Beruf einen "Auffrisst" und wenn ja, ob man Dinge macht, welche man mag. Zu all diesen Fragen, regt das Buch an nachzudenken. Ob man die Antworten, die man dazu findet und die Konsequenz auch umsetzt, bleibt jeden selber überlassen. Ich selber habe durch dieses Buch auch ein klein wenig meine Einstellung zu meinem Leben Revue passieren lassen. Und bin froh, dass ich vor knapp zwei Monaten den Schritt gewagt habe, meinen eigenen Blog zu erschaffen, wo ich über meine Leidenschaft schreibe. Zwar würde ich gerne mehr und intensiver daran arbeiten, aber alles zur gegebener Zeit und Stunde. Dieses Buch, ist demnach keine Empfehlung, aber jeder, der offen ist für Bücher, die uns selber zum Nachdenken anregen, der sollte dieses Buch lesen. Eine Warnung gebe ich aber trotzdem mit, denn dieses Buch kann bei zu langen Nachdenken über die Frage " Warum bist DU hier?" zu einer kompletten Änderung des Lebens führen. Denn dieses Buch ist eine Reise zum eigenen Selbst, und diese Reise unternehmen einige schon in Kindheitstagen, andere in den Zwanzigern und wieder andere mit Mitte Vierzig, während einige Menschen, die Reise nie antreten!!!

    Mehr
  • Warum bin ich hier?

    Das Café am Rande der Welt

    linagold

    11. July 2017 um 21:22

    John ist ein getresster Manager auf dem Weg in seinen Urlaub, doch bereits die Fahrt läuft anders als geplant. Er kommt von seinem Weg ab und landet schließlich in einem kleinen Café, in dem er eigentlich nur ausruhen möchte. Das Café ist allerdings etwas anders, als John erwartet hat. Bereits beim Ansehen der Speisekarte wird er mit der Frage konfrontiert „Warum bist du hier?“. Verwundert, aber ermutigt durch die Kellnerin Casey stellt sich John die Frage „Warum bin ich hier?“ und gelangt zu überraschenden Erkenntnissen. Als ich das kleine Buch zum ersten Mal im Regal stehen sah, hat es mich von Anfang an fasziniert. „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecky besticht neben seiner farbenfrohen Gestaltung auch durch ein besonderes Format. Der Untertitel „Eine Erzählung über den Sinn des Lebens“ fasst den Inhalt bereits gut zusammen, das Buch ist dennoch äußertst lesenswert! Zusammen mit John hören wir von Casey, Mike und Anne auf den ersten Blick so simple Geschichten, die aber dafür sorgen, dass wir die Augen öffnen und sehen was wirklich wichtig ist. Nämlich nicht eine Tätigkeit auszuüben, nur um ‚es im Alter besser zu haben und sich ausruhen zu können‘, denn wenn man etwas wirklich gerne tut, warum sollte man irgendwann damit aufhören wollen? Diese und weitere Erleuchtungen erfährt John und mit ihm der Leser. Die Metaphern über Meeresschildkröten und Fischer sorgen für einen wirklichen Aha-Moment und für einige Schmunzler. Die Frage nach dem Sinn des eigenen Lebens kann natürlich durch das bloße Lesen nicht beantwortet werden, aber es werden viele Gedanken und Anregungen in die richtige Richtung mit auf den Weg gegeben. „Das Café am Rande der Welt“ ist keineswegs ein Buch, das man nach einmaligem Lesen in ein Regal räumen sollte, vielmehr sollte man es  griffbereit halten, um nach Bedarf darin zu stöbern und seinen Gedanken freien Lauf zu lassen.

    Mehr
  • Hast Du Deinen ZDE schon gefunden?

    Das Café am Rande der Welt

    HappiestGirl

    09. July 2017 um 21:25

    Inhalt:John ist auf dem Weg in die „Ferien“. Abspannen von einem arbeitsintensiven Alltag. Dann gerät er in einen Stau. Um dem Ganzen zu entkommen, fährt er von der Autobahn runter, in die entgegen gesetzte Richtung. Irgendwann weiß er nicht mehr, wo er sich befindet. Der Tank wird immer leerer und der Magen knurrt immer mehr. Als er an einer Stelle ein Café entdeckt, hält er an und macht eine Pause. Im Café sind wenige Gäste und er wird herzlich willkommen geheißen.Auf der Karte sind ein paar Gerichte, doch obwohl es abends ist, möchte er gern ein Frühstück. Dabei kommt er sowohl mit der Bedienung Casey, als auch dem Koch Mike ins Gespräch. Denn neben den Gerichten befinden sich auf der Rückseite der Karte noch 3 Fragen.3 Fragen, die sein ganzes Leben in Frage stellen….Warum bist du hier? (ZDE – Zweck Des Lebens)Hast du Angst vor dem Tod?Führst du ein erfülltes Leben?Meine Meinung:Dieses Buch habe ich von einer guten Freundin geliehen und ans Herz gelegt bekommen. Hätte ich das Buch im Regal in der Buchhandlung gesehen, hätte ich es mir wahrscheinlich nicht gekauft. Ein großer Irrtum.Dieses Buch kann man nicht in Worte fassen. Ich werde es trotzdem versuchen. Es ist kein Buch, was einem eine Meinung „aufdrückt“, sondern mit allgemeinen Fragen, mit allgemeinen Ansichten dich zum Nachdenken bringt. Zum Nachdenken über dein gegenwärtiges Leben. Bist du glücklich? Wo willst du hin? Wie willst du es erreichen?Jeder hat Träume. Träume sind wichtig, um im Leben vorwärts zu kommen. Doch viele warten damit bis zur Rente, denn dann haben sie „Zeit“ dafür. Doch wer sagt uns, dass wir diese auch erreichen?Der Weg ist das Ziel.Dieses Buch macht neben der Suche nach dem Sinn des Lebens auch gute Laune. Dadurch, dass du über dich und dein Leben nachdenkst, wurde ich von einem positiven Gefühl erfasst. Und gleichzeitig habe ich gemerkt, dass ich schon auf einem guten Weg bin. Seit ich das Buch gelesen habe, habe ich es schon so oft angepriesen, denn ich kann es nur jedem empfehlen und ich bin mir sicher, jeder zieht sich seine eigenen Vorzüge heraus.

    Mehr
    • 2
  • Der Sinn des Lebens

    Das Café am Rande der Welt

    Martinchen

    02. July 2017 um 17:39

    "In einem kleinen Café am Rande der Welt wird John, ein stets gestresster Manager, mit Fragen nach dem Sinn des Lebens konfrontiert. Diese führen ihn gedanklich weit weg von seiner Vorstandsetage an die Meeresküste von Hawaii. Dabei verändert sich seine Einstellung zum Leben und zu seinen Beziehungen, und er erfährt, wie viel man von einer weisen grünen Meeresschildkröte lernen kann. So gerät diese Reise letztlich zu einer Reise zum eigenen Selbst." - soweit der Klappentext. Der weltbekannte amerikanische Bestsellerautor John Strelecky wurde Ende der 60er-Jahre in Illinois/USA geboren. Mit diesem schmalen Buch begann seine Karriere als Autor, Sprecher und Trainer. Er lebt in Orlando, ist verheiratet und stolzer Vater einer Tochter. Er bereist die Welt – teils privat, aber auch regelmäßig, um seine Partner und Fans rund um die Welt zu besuchen. John Strelecky schreibt einen gut lesbaren, klaren und flüssigen Stil. Die Beschreibungen sind so detailliert, dass sich der Leser das Café, die Bedienung und den Koch wunderbar vorstellen kann. Und die Erklärungen, die John von ihnen bekommt, sind klar und eindeutig. Das kleine Büchlein lieh mir meine Nachbarin und meinte dazu: "Wenn du das gelesen hast, hast du keine weitere Fragen." Ich schaute sie etwas ungläubig an, da mir das Buch jedoch schon häufiger aufgefallen war, nahm ich es gern. Als ich die Fragen las, mit denen John konfrontiert wird, wusste ich, dass sie ins Schwarze getroffen hat. Obwohl John Strelecky keine wirklich neuen Ideen hat, kann ich das Buch jedem empfehlen, der sich mit seinem Leben auseinandersetzen möchte. Die Veränderungen allerdings, die muss dann schon jeder für sich umsetzen.

    Mehr
  • Drei Fragen werden viel in dir auslösen...

    Das Café am Rande der Welt

    cheshirecatannett

    18. June 2017 um 21:15

    Heute habe ich eine ganz besondere #Buchempfehlung für euch❤ #DasCaféAmRandeDerWelt - #EineErzählungÜberDenSinnDesLebens von #JohnStrelecky 😍 dieses #Buch hat mir mein Freund vor zwei Wochen geschenkt und ich hatte es zuvor ab und zu auf den Buchladentischen gesehen, aber nie dazu gegriffen.. Und jetzt habe ich es gelesen und möchte direkt noch mehr #Bücher von diesem Autor 🙌 der Titel fasst die kurze Erzählung gut zusammen: Es geht um einen Mann, der durch Zufall im Café der Fragen landet und sich dort mit Menschen über die Fragen 1. Wieso bin ich hier? 2. Habe ich Angst vor dem Tod? und 3. Führe ich ein erfülltes Leben? unterhält. Es werden auch schöne und berührende Geschichten über zB einen Fischer und Golfer eingebaut. Das Buch ist dünn, ich habe mir aber Zeit zum #lesengelassen, weil ich das Buch oft nach zwei Kapiteln weggelegt habe und mir meine eigenen Gedanken dazu gemacht habe 😊der Leser stellt sich viele Fragen durch die Erzählung selbst und denkt auch über die Rolle von Geld im eigenen Leben nach, Fremd- und Selbstbestimmung etc. Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, es ist sogar schön gestaltet mit Bildern darin und wer beispielsweise #PauloCoelho mag, wird sich auch über diese Geschichte freuen - auch wenn sie leichter geschrieben ist, wie eine kurze Geschichte eben; dafür mit großer Bedeutung für einen selbst 💘 

    Mehr
  • Die Suche nach dem Sinn des Lebens

    Das Café am Rande der Welt

    Daphne1962

    14. May 2017 um 18:44

    Was ist der Sinn des Lebens? Jeder Mensch hat darüber sicherlich schon nachgedacht. Der eine oder andere hat seinen Sinn im Leben schon gefunden, der andere sucht noch danach. Der Autor John Strelecky hat eine kleine Erzählung geschrieben, die mir kürzlich in die Hände fiel und bereits ist dieses Buch schon in 20 Sprachen übersetzt worden. Meiner Meinung nach ist es nicht so die Erkenntnis, die der Autor gewonnen hatte, als er in einem kleinen Cafe am Rande der Welt landete, sondern eher das Erlebte auf dieser Reise. Als Bestseller kann ich das Buch nicht sehen, eher ein Buch, welches man als kleines Mitbringsel dabei hat. Es ist schnell gelesen, denn 126 Seiten lesen sich fix runter.Allerdings befinde ich mich (auch mein Mann) gerade im Wandel und wir machen uns auch Gedanken über denn Sinn der restlichen Zeit, die unsnoch auf Erden bleibt. Diese wollen auch wir sinnvoll und glücklich noch verbringen und die Dinge machen, die uns Spaß machen. Der Sinn desLebens besteht allerdings nicht aus Spaß, immerhin muss der Mensch auch von etwas leben und essen und ein Dach über dem Kopf finanzieren.John Strelecky hat hier aber die Erkenntnis gewonnen, mit dem was einem Spaß macht, hat man im Leben mehr Erfolg, als wenn man gestresst und unmotiviert zu seinem Arbeitsplatz eilt. Das ist wahr. Auch sollte der Mensch nach dem "immer mehr, immer größer, immer besser" nicht mehr streben. Das ist wie ein Hamster im Rad, der am Ende völlig leer und ausgebrannt liegen bleibt. Auch hat er mit der Erkenntnis, die er gewonnen hat ein Geschäft gemacht. Er gibt Seminare und Workshops und hält Vorträge. Hoffen wir mal, es ist seine Erfüllung im Leben. Unsere wird allerdings anders aussehen, eher wie die des glücklichen "Fischers" und seiner Familie. 

    Mehr
  • Das Cafe am Rande der Welt

    Das Café am Rande der Welt

    EvelynWeinhold

    18. April 2017 um 11:07

    ...ist eine Lektüre für Jedermann und sollte einfach mal zwischendurch gelesen werden.

  • Selbstfindung

    Das Café am Rande der Welt

    AuroraAustralis

    16. April 2017 um 16:28

    Ich möchte an dieser Stelle keine Rezession schreiben, da ich mir wünsche, dass jeder Leser das Buch und die Geschichte für sich selbst entdeckt.Ich habe mich in der Geschichte 1:1 wiedergefunden. Auch ich wurde mit dem Gedanken erzogen, arbeiten zu gehen um Geld zu verdienen um sich die Dinge kaufen zu können, von denen man glaubt, sie machen einen glücklich. Auch ich bin gerade an dem Punkt an dem ich nicht weiß welchen beruflichen Weg ich einschlagen soll. Ob ich den einfacheren Weg nehmen soll, der mir viel Geld und Erfolg bringt oder einen den ich bis jetzt noch nicht gefunden habe, welcher mich aber von Herzen glücklich machen würde?!Eigentlich möchte ich, dass meine Bücher möglichst unbenutzt und neu aussehen. Aber hier habe ich das Gefühl, dass ich dieses Bucht "durcharbeiten" muss. Ich habe das Bedürfnis es noch einmal zu lesen, und mit Stift und Lineal all die Passagen zu markieren, welche mir besonders weiter helfen. Das Buch hat mich verändert. Ich werde nun intensiver über meinen Sinn des Lebens nachdenken. Welchen Platz ich in der Welt einnehmen kann und welcher mein Herzensweg ist. Ich kann diesen Buch jedem empfehlen. Es ist eines der Besten die ich gelesen habe. 

    Mehr
  • Als Ratgeber so lala, als Literatur ohne Musik

    Das Café am Rande der Welt

    BrittaRoeder

    22. March 2017 um 14:38

    Der Klappentext kündigt eine humorvolle Geschichte an, „ein großes Abenteuer“. Und eine „Reise zum eigenen Ich.“Na ja, also die ersten beiden Versprechen sind aus meiner Sicht ein plumper Etikettenschwindel, denn weder Humor noch Abenteuer wird man hier wirklich ausmachen. Bliebe aber noch die Reise zum eigenen Ich. Und tatsächlich, um den Sinn des Lebens, den jeder für sich individuell finden kann, wenn er ihn nur sucht, geht es tatsächlich. Der Plot ist schlicht, was an sich ja nicht schlimm ist: Mann in Lebenskrise verfährt sich, landet versehentlich in titelgebendem Café, führt dort tiefschürfende Gespräche mit dem Personal und verlässt den Ort nach nur einer Nacht völlig verändert. Strelecky gibt dem Ich-Erzähler autobiographische Züge, womit er die Erzählung allerdings nicht wirklich authentischer erscheinen lässt. Vielmehr verleiht er seiner Erzählung einen mystischen Touch. Vielleicht weil er dadurch seinen Aussagen ein religiöses oder wenigstens philosophisches Gewicht verleihen möchte? Die Ideen, die er in die Dialoge seiner Protagonisten packt, haben dann auch tatsächlich Ratgeberqualität. Auch wenn seine „Philosophie“ insgesamt recht banal daher kommt, so kann ein Leser daraus einen Nutzen ziehen. Ja, die Einfachheit seines Textes ist an dieser Stelle wirklich sinnvoll. Inhaltlich sehr gut nachvollziehbar packt er die für ihn wichtigsten Aussagen zusammen. Aber darüber hinaus ist die Einfachheit des Ganzen eher ärgerlich. Der Text strotzt vor Wortwiederholungen und einfallslosen Beschreibungen. Kaum verwendet der Autor eine Metapher, da hat er nichts Eiligeres zu tun, als sie im selben Moment zu zerstören, indem er den Leser auch gleich auf sie hinzuweist. Und als der Autor dann auch noch hemmungslos bei anderen Autoren Beispiele entlehnt (Heinrich Bölls‘ Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral‘ wird nacherzählt) ohne seine Quellen zu benennen, da war ich als Leserin wirklich verärgert. Selbst wenn sich dem Buch inhaltlich etwas abgewinnen lässt, so vergällt einem die einfallslose Darstellung jegliche Lektüre. Sorry, aber Literatur geht anders. Dieses Buch hat bestenfalls Ratgeberqualitäten. Aber auch hierfür finden sich bestimmt Beispiele, die besser geschrieben sind.

    Mehr
    • 7
  • Was ein so kleines Buch auslösen kann!

    Das Café am Rande der Welt

    Kristall86

    16. March 2017 um 09:10

    Dieses Buch ist großartig! Ich möchte hier keine Inhaltsangabe machen da es oben schon gut beschrieben ist. Auf den ersten Seiten hatte ich noch große Zweifel "Oh Gott, was hast du denn da bloß gekauft!" und war drauf und dran es wieder in die Bibliothek zu legen und es abzuhacken ABER es fesselt einen ungemein und man möchte wissen ob John durch Casey und Mike Antworten auf die seltsamen Fragen auf der Speisekarte findet....er findet Antworten und auch ich habe durch das lesen dieses dünnen Buches unheimlich viele Antworten erhalten. Es regt einen unbewusst zum Nachdenken hat und verändert die Sicht der Dinge wenn man es zulässt und auch dafür offen ist. Menschen die generell pesimistisch eingestellt könnten mit dem Buch nichts anfangen....man muss irgendwie dafür gemacht sein. Es war mein erstes Buch dieser Art und ich möchte unbedingt die anderen Bücher des Autors lesen. Auch ein wunderbares Geschenk für liebe Menschen - klein und verdammt wertvoll.

    Mehr
    • 2
  • Nachdenken über den Sinn des Lebens

    Das Café am Rande der Welt

    laraelaina

    06. March 2017 um 12:53

    Das Buch beginnt sehr unterhaltsam und auch mit einem mystischen Touch. Es ist gut geschrieben und hübsch verarbeitet. Allerdings ist es eher etwas für Leute, die keine Existenzprobleme haben (Essen, Schlafen, Gesundheit, Freiheit etc.). Sich dessen bewusst zu werden, was man mit seinem Leben anfangen will ist sicher gut, aber nicht immer hat man das in der Hand, auch wenn einem das hier ein wenig suggeriert wird. Denken Sie an eine Textilarbeiterin in Kambodscha oder an einen Leibsklaven in einem Indischen Steinbruch. Das war mir dann am Ende etwas zu plakativ.

    Mehr
  • Ein Cafébesuch zum Start in ein neues Leben

    Das Café am Rande der Welt

    Buecherspiegel

    01. February 2017 um 20:37

    Bereits von 2003, erst jetzt in meinem Bücherstapel entdeckt und sofort angefangen zu lesen. Hier ist mein Eindruck: Stell Dir vor, Du willst ein paar Tage ausspannen, weißt eigentlich nicht so genau wohin Du willst, fährst mal drauf los und dann stehst Du im Stau. So fängt das kleine Buch von John Strelecky „Das Café am Rande der Welt“ an. Die Erzählung über den Sinn des Lebens ist kurz, mit vielen schönen Skizzen gespickt in 17 Abschnitten unterteilt. John, unser Protagonist, will einfach nur den Stau umfahren als er merkt, dass er sich völlig verfahren hat. Er weiß nicht mehr wo er ist, nur dass seine Benzinanzeige ihn langsam und allmählich gerne in die Nähe einer Tankstelle fahren sehen möchte.Der Autor lässt uns mit John umherirren bis er, als er sich schon im Dunkeln zu Fuß nach einer Tankstelle gehen wähnt, noch einmal links abbiegt und endlich ein Licht erblickt. Wie das Licht am Ende eines Tunnels, ein Ausweg, ein Ziel. Oder der Anfang einer magischen Geschichte. John findet sich in einem Café wieder, das aussieht, als hätte es die besten Tage hinter sich aber unglaublich gemütlich. Hier lernt John im Laufe der nächsten Stunden drei Menschen kennen, die sein weiteres Leben auf den Kopf stellen werden. Da ist zunächst Casey, Bedienung und Seele des Cafés, die mit John viele tiefschürfende Gespräche führen wird, während er ein riesiges Frühstück zu sich nimmt. Und dann Mike, der Koch, der ihn mit allem, was John schmecken könnte verwöhnt. Als Dritte ist da Anne, die bereits öfters im Café war und ihr Leben ziemlich umgekrempelt hat.Doch was ist nun so besonderes an dieser Erzählung? John findet nicht nur viele tolle Speisenangebote auf der Karte, sondern auch drei Fragen, die ihn regelrecht anspringen. Besonders die Erste: Warum bist Du hier? Das Spiel mit den Worten beginnt. Und es scheint, als wenn diese Frage ab und an ihre Worte tauschen würde: Warum bin ich hier. Casey und John beginnen eine philosophisch angehauchte Unterhaltung, bei der John viele Fragen stellt, die Casey ihm aber mitnichten beantwortet. Im Gegenteil, er bekommt Gegenfragen zu hören, die ihn immer tiefer in sich hinein lauschen lassen, sein Leben gründlich überdenkt. Und als Leser kommst Du auch ins Grübeln, überlegst, was ist der Sinn Deines Lebens, was erfüllt Dich so, welche Tätigkeiten machen Dir Freude und vieles mehr. Dadurch, dass John seine Fragen nicht einfach beantwortet bekommt, sondern nur Hinweise, auch durch Mike, erfährt er viele Aha-Momente, bei denen er langsam zu begreifen scheint, was es mit den Fragen und vor allem den selbst gegebenen Antworten auf sich hat. Casey bringt irgendwann Anne zu ihm, damit sie sich ebenfalls unterhalten können. Sie berichtet von ihrer eigenen Wandlung. John ist schwer beeindruckt. Die Ruhe, die alle Personen ausstrahlen, trotz des nicht ganz einfachen Themas, lassen einen auch selbst ruhig bleiben. Was nutzt auch zu schnelles agieren, lieber einen Schritt nach dem anderen, so, wie es auch Anne und Mike erzählen.Schritt für Schritt herausfinden, wer man ist, was einen ausmacht, sich nicht von Rückschlägen aus der Bahn werfen lassen, seinen Platz in der Menge finden ohne sich zu sehr von Anderen in deren Richtung schubsen zu lassen. Das und vieles mehr erfährt John in dieser Nacht, obwohl er eigentlich ein paar Tage ausspannen will, seine Batterien wieder aufladen und seinen Job als Manager weitermachen. John stellt viele wichtige Fragen, die auch wir uns stellen würden. Ob er von den Dreien die für ihn passenden Antworten bekommt beziehungsweise Hinweise darauf?Man muss es wollen, sich einlassen auf vielleicht unbequeme Fragen und Antworten. Der Autor lässt John auch Fragen nach dem Geld, dem Lohn für ein anderes Leben stellen und bekommt Beispiele genannt, die im ersten Moment einfach erscheinen. Aber es lohnt sich, darüber einmal nachzudenken. Für alle, die auf der Suche sind, oder auf die Suche gehen wollen, nach etwas Neuem. Weitere Informationen über den Autor findet sich zum Beispiel unter: https://www.dtv.de/autor/john-strelecky-3471/ und in der englischsprachigen Ausgabe von Wikipedia.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks