Benedict Cumberbatch Reads Sherlock Holmes' Rediscovered Railway Mysteries: Four original short stories (BBC)

von John Taylor 
4,4 Sterne bei21 Bewertungen
Benedict Cumberbatch Reads Sherlock Holmes' Rediscovered Railway Mysteries: Four original short stories (BBC)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

MichelleKrabinzs avatar

Sherlock Holmes ist an sich schon genial! In Kombination mit Benedict Cumberbatch werden die Geschichten zu einem wundervollen Erlebnis!

Catties avatar

Nette Geschichten, schön gelesen von Sherlock-Darsteller Cumberbatch

Alle 21 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Benedict Cumberbatch Reads Sherlock Holmes' Rediscovered Railway Mysteries: Four original short stories (BBC)"

Benedict Cumberbatch reads these four new Sherlock Holmes stories by John Taylor 'An Inscrutable Masquerade'/ 'The Conundrum of Coach 13'/ 'The Trinity Vicarage Larceny'/ 'The 10.59 Assassin' Inspired by Arthur Conan Doyle's original Sherlock Holmes stories, John Taylor has written four more mysteries featuring the world's greatest detective. Read by acclaimed actor Benedict Cumberbatch, these new adventures share all the suspense of the original tales. In a drawer in his bureau, Dr Watson keeps a locked cedarwood chest - a 'box of secrets'. It contains an archive of notes referring to some of Holmes' cases that, for one reason or another, never saw the light of day. Now, for the first time, Watson has decided to reveal the truth to the world...In these four thrilling stories, Holmes experiments with the science of ballistics, locates some missing gold bullion, investigates the theft of a large amount of money and solves the baffling mystery of the Stovey murder.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781785291579
Sprache:Englisch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:BBC Physical Audio
Erscheinungsdatum:20.08.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne11
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    franzzis avatar
    franzzivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Hinreißend erzählte neue Holmes-Abenteuer zum Hören. Cumberbatchs Stimme für die Hosentasche. Liebevolle Adaption der Originalcharaktere.
    Grandioses Trostpflaster für Sherlockians

    Die jüngsten Interview-Ankündigungen von Martin Freeman machen wenig Hoffnung: Die vierte Staffel von BBC-Sherlock wird (zumindest vorerst) wohl auch die letzte sein. Auf die Wiedersehensfreude zum Jahresstart folgte die Wehmut. Schließlich gelang der Serie der Coup, die geliebten Sherlock-Holmes-Abenteuer aus Arthur Conan Doyles Feder glaubwürdig und gleichzeitig authentisch in die Jetzt-Zeit zu zaubern - und damit, wieder einmal, einen Hype um einen der ersten Detektive der Literaturgeschichte auszulösen. 


    Glücklicherweise schenkt uns die BBC gegen den Post-Sherlock-Blues ein Hörbuch, das gleich ein doppeltes Glück ist. Denn zum Einen gibt es vier wunderbar kurzweilige Short Stories aus der Feder von John Taylor, die so behutsam und präzise die Originale adaptieren, dass Arthur Conan Doyle wiederauferstanden scheint. Zum anderen liest sie niemand Geringerer vor als Benedict Cumberbatch himself. Wobei lesen ziemlich untertrieben ist: Cumberbatch haucht den Kurzgeschichten mit ihrem Gewusel an Protagonisten und Sprechern Leben ein. Scheinbar mühelos wechselt er Stimmfarbe und Akzente. Cumberbatchs brummender Säuselbass ist schon lange kein Geheimtipp mehr, Filme, in denen er mitspielt, deswegen schon prinzipiell im Originalton eine besondere Freude. 


    In den "Rediscovered Railway Mysteries" ist das nicht anders - und mitunter vergisst man als Hörer, dass der Film nur vor dem inneren Auge abläuft. Okay, anfangs holpert es vielleicht ein bisschen im Hirn, weil die Stimmerkennung verwirrt ist: Denn da erzählt DIE Stimme von Sherlock plötzlich vom Meisterdetektiv in der dritten Person. Denn da Taylor sich an Stil und Erzählton der Originalabenteuer orientiert, erzählt der treue Holmes-Begleiter Dr. Watson die Geschichten. Er ist es, dem Cumberbatch hauptsächlich seine Stimme leiht. Doch der ersten kurzen Verwirrung folgt kurzweilige Unterhaltung. Einmal stellt Holmes seinen Gefährten unter Hausarrest, einmal gilt es das Rätsel um verschwundenes Gold in einem bewachten Zug zu lösen. Dann wiederum verschwindet ein wertvolles Relikt aus einer Kirche. Und auf dem Land wird ein Mann für den Mord an seinem Widersacher festgenommen - obwohl er zur Tatzeit gerade im Zug nach London saß. 


    Die Fälle selbst sind weder besonders akribisch und clever konstruiert, noch sind sie immer logisch aufgelöst. Das macht aber fast gar nichts, denn das, was Vorlagenschreiber Taylor bei den Kriminalfällen eher mäßig gelingt, schafft er in Sachen Dialoge und Atmosphäre umso mehr. Dass er dabei auch noch den Ton der Klassiker trifft und dem Kultduo witzige wie authentische Wortwechsel andichtet, freut vor allem die Traditionalisten unter den Holmesianern. Dass die BBC Cumberbatch als Vorleser und Erlebbarmacher gewinnen konnte, steigert das Hörvergnügen zusätzlich. Geschichten, die aus dem schier unendlichen Quell neuer Holmes-Pastiches herausragen. Ein Glücksfall. Zum Hören und Immerwiederhören. 

    Kommentare: 2
    17
    Teilen
    milkshakees avatar
    milkshakeevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wahnsinns Hörgenuss, perfekt für regnerische Tage!
    Ein wahnsinns Hörgenuss, perfekt für regnerische Tage!

    In den Railway Misteries vertont Benedict Cumberbatch, wie der Titel auch schon erahnen lässt, 4 Kurzgeschichten des Autors John Taylor rund um Sherlock Holmes und vier neu gesponnenen, spannenden Fällen, die es zu lösen gilt.

     

    Die CD hat eine Hördauer von über 2 Stunden, zum Inhalt verrate ich deshalb kaum etwas.

    Nur so viel sei gesagt: Wir erleben hier ein Wiedersehen mit beliebten Charakteren und, wie es in den original Geschichten so üblich ist, werden auch diese Kurzgeschichten aus der Sicht von Doctor Watson geschildert. Wer die BBC Serie kennt (und hoffentlich liebt), wird eine kleine Zeit der Umgewöhnung benötigen (ist Benedict Cumberbatch doch in der Serie unser Sherlock und nicht Watson), doch danach kann dem Hörgenuss nichts im Wege stehen.

    Der Interpret haucht allen Figuren meisterhaft Leben ein und versieht sie mit einem unverwechselbaren Charakter.

     Im Übrigen gefiel mir nicht bloß die, ich möchte es noch einmal betonen, meisterhafte Interpretation, sondern ebenso die neu entworfenen Geschichten. In jeder Kurzgeschichte fühlte ich mich in das originale doylsche Universum versetzt, Atmosphäre, Dialoge und Spannung stehen den Originalen in nichts nach!

     Das Englisch dürfte für die Meisten auch kein Problem sein, Cumberbatch liest mit seiner unverkennbar rauchigen Stimme ein nicht allzu stark akzentlastiges Englisch klar und deutlich in einem angemessenen Tempo. Perfekt für regnerische Tage!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    TheSaints avatar
    TheSaintvor 2 Jahren
    Sherlock liest als Watson Sherlock Holmes

    Sir Arthur Conan Doyle ist tot... hoch lebe John Taylor!
    Oder doch nicht?

    In einer Zeit der Re-Boots und Re-Launches und sonstiger matter Wiederbelebungsversuche von Altbekanntem konnte der unrühmliche Kelch auch nicht an dem großen beratenden Detektiven Sherlock Holmes vorbei gehen.
    Und wie bei vielen der Re-Boots und Re-Launches ist auch der Versuch John Taylor's, Holmes und Watson literarisch wiederzubeleben, müde ausgefallen.

    Anstatt ein neues Original aus der Taufe zu heben und damit vielleicht Vergnügliches und Prickelndes zu schaffen, versucht man sich lieber an einer Ikone... Doch diese erstrahlt deswegen nicht in neuem Glanz und erquickt nicht neue Generationen.
    Original bleibt Original... und die Kopie halt eine Kopie.

    Die vier Kurzgeschichten "An Inscrutable Masquerade", "The Conundrum of Coach 13", "The Trinity Vicarage Larceny" und "The 10.59 Assassin" sind keineswegs schlechte Geschichten... aber sie besitzen nicht den Charme und die Klasse eines Doyle.
    Besonders die letzte Geschichte ist eine haarsträubende und eines Holmes unwürdige Angelegenheit.
    "Masquerade" identifiziert sich spielend als eine heute geschriebene Geschichte, denn Holmes beginnt ballistische Untersuchungen an Kugeln vorzunehmen... Die forensische Ballistik wurde erst im frühen 20. Jahrhundert ernsthaft als Ermittlungsmethode aufgenommen. Hier haben wir die Bemühtheit der Autoren, die viktorianische Kultfigur mit einem Touch der technischen Brillanz des 20. Jahrunderts aufzupeppen.

    Das Audiobuch würde drei Sterne erhalten, wären diese vier Kurzgeschichten nicht von Benedict Cumberbatch gelesen - dem gegenwärtigen Darsteller des Sherlock Holmes in einer weltweit gefeierten BBC-Serie. Seine faszinierend dunkle Stimme und sein Talent, durch fließende und spielerische Akzentuierungen den einzelnen Figuren während der Lesung Charakter und Background zu geben, sind eine Wonne.
    Da ich die TV-Serie NUR im Original schaue (die deutsche Synchro ist zu vergessen und nimmt so viel von der Persona Holmes), war es nun beim Hören eine Freude, Holmes wie in der Serie zu hören... doch wenn Watson berichtete, veränderte Cumberbatch die Stimme und macht während dem Autofahren die Unterscheidung der Figuren leicht.

    Für Holmes-Adepten keine wirkliche Offenbarung - für Novizen und Cumberbatch-Anhänger aber eine hörenswerte Sache.

    Kommentare: 1
    85
    Teilen
    Ascari0s avatar
    Ascari0vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Einfach großartig gelesen von Benedict Cumberbatch!
    Einfach großartig!

    Wer Sherlock, Benedict Cumberbatch oder im Idealfall beides liebt, kann mit diesem Hörbuch eigentlich nichts falsch machen. Okay, ein bisschen Verständnis fürs Englische sollte man natürlich auch mitbringen - aber im Zweifelsfall hilft auch zweimal Hören, was bei diesem etwas mehr als zwei Stunden dauernden Hörbuch kein Problem sein sollte.

    Warum Benedict Cumberbatch so ein großartiger Schauspieler ist, zeigt auch dieses Hörbuch eindrucksvoll. Bis auf den amerikanischen Akzent bringt er alle britischen Dialekte so gekonnt rüber, dass man denken könnte, es sprechen hier wirklich mehrere Leute. Und wenn man genau hinhört, bringt er auch dieses schöne, elegante Upper Class English so perfekt rüber, dass man denken könnte, er spricht immer so :D.

    Die Stories selbst sind jetzt verglichen mit den klassischen Doyle'schen Geschichten nicht ganz so herausragend, sind aber spannend genug, um sich mit dem Hörbuch einen schönen Abend zu machen. Ein bisschen abschalten, der schönen Stimme von Benedict zu hören - und fertig ist der Genuss :).

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Tsubames avatar
    Tsubamevor 2 Jahren
    ein absoluter Hörgenuss


    Ich muss gestehen, dass mir bei dem Hörbuch "Benedict Cumberbatch reads Sherlock Holmes" vor allem die Stimme und die verschiedenen Rollenspiele Benedict Cumberbatchs in Erinnerung bleiben werden. Dieses Feuerwerk an Akzenten, Dialekten und persönlichen Spleens, das er in den insgesamt vier Sherlock Holmes-Geschichten abschießt, hat mir regelrecht den Atem verschlagen.
    Erst musste ich mich noch ein wenig einhören, aber spätestens bei Geschichte vier hatte mich das Sherlock-Fieber endgültig gepackt.
    John Taylor ist der Ghostwriter, der hier versucht, den Ton Arthur Conan Doyles zu treffen und dem das für meine bescheidenen Sherlock-Holmes Kenntnisse auch ziemlich gut gelingt. Zwar sind die Geschichten einfach strukturiert und weisen mitunter kleine Schwächen auf, aber bei dem Enthusiasmus, mit dem die Geschichten eingelesen wurden, fällt das eigentlich kaum weiter ins Gewicht.


    Volle 5 Sterne von mir für diesen Hörgenuss

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    dani_ebs avatar
    dani_ebvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sherlock Holmes sends his kind regards...
    Neues von Sherlock und Dr. Watson... hervorragend gelesen von Mr. Cumberbatch

    Der Penguin Random House UK Verlag lud zur Hörrunde - und ich bin der Einladung begeistert gefolgt. Das Hörbuch "Benedict Cumberbatch Reads Sherlock Holmes' Rediscovered Railway Mysteries: Four original short stories (BBC)" beinhaltet 4 Kurzgeschichten geschrieben von John Taylor - inspiriert von den Geschichten des großen Arthur Canon Doyle. Die 4 Abenteuer bieten dem Hörer ca. 2 Stunden Hörvergnügen mit wundervollem britischen Akzent. Benedict Cumberbatchs Stimme ist ein wahrer Genuss und man wünscht sich er möge einfach weitersprechen, auch wenn der Fall bereits gelöst ist. Die Abenteuer profitieren von dem hervorragenden Vorleser und lassen den Zuhörer wunderbar in die Abenteuer des Meisterdetektivs eintauchen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    darklittledancers avatar
    darklittledancervor 2 Jahren
    Good Company on a Train Ride

    The audio book features four short stories -“An Inscrutable Masquerade”, “The Conundrum of Coach 13”, “The Trinity Vicarage Larceny” and “The 10.59 Assassin”- inspired by Arthur Conan Doyle’s Sherlock Holmes stories. Each story is approximately 30 minutes long and is read by actor Benedict Cumberbatch.

    When I started listening to the first story, I noticed right away that the British accents Cumberbatch uses to narrate the stories take some getting used to. He voices each character differently which makes them easy to distinguish, but some of them a bit hard to understand. Fortunately, I soon adapted to Cumberbatch’s reading style. Sometimes however, he tends to overdo his voice acting, like when he tries to imitate a woman’s voice, which turns out to be rather comical.

    As some of you might know, I usually don’t read crime fiction, but these four whodunnit stories aren’t scary at all, so I was okay listening to them. Unfortunately, most of the stories aren’t really that engaging. I only really liked “The 10.59 Assassin” which is very clever and held my attention throughout.

    In my opinion, Sherlock Holmes’ Rediscovered Railway Mysteries could be good company on a two-hour train ride. You should, however, listen carefully or else you’ll miss important details. Even coloring my Grumpy Cat Hates Coloring book turned out to be a bit too distracting at times.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    TodHunterMoons avatar
    TodHunterMoonvor 2 Jahren
    Ein Ohrenschmaus

    Normalerweise bin ich nicht der Hörbuchfan. Ich lese lieber selbst, statt mich von Jemandem stundenlang berieseln zu lassen. Meist fehlt mir auch einfach die Ruhe oder Ausdauer zu zuhören. Außerdem bin ich SEHR wählerisch, was die Sprecherstimmen betrifft und habe bis jetzt auch nur 2 Sprecher gefunden, denen ich anstandslos zuhören kann.

    Da ich aber ein totaler Fan von britischem Englisch bin und mir Benedict Cumberbatch bereits als Sherlock Holmes bekannt war dachte ich, ich gebe diesem Hörbuch mal eine Chance.... und was soll ich sagen?! Ich bin ja soooo begeistert!!!

    Das Hörbuch besteht aus 4 kurzen, aber unterhaltsamen Geschichten, á 30min.  Durch die angenehme Stimme und dem hervorragendem Englisch von Benedict Cumberbatch ist man ist von der ersten Minute an gefesselt. Jede vorkommende Figur wird von ihm stimmlich verschieden gesprochen (inklusive Dialekt und Slang) und man bekommt dadurch das Gefühl einem Hörspiel zu lauschen.

    Die Geschichten selbst sind von John Taylor. Ich habe noch nie ein Sherlock-Original von Arthur Conan Doyle gelesen, also kann ich auch Nichts über die Qualität im Vergleich sagen. Aber ganz unvoreingenommen habe ich mich wirklich sehr gut unterhalten gefühlt und es hat in diesem Fall wirklich sehr viel Spaß gemacht zu zu zuhören. Das nächste Hörbuch mit ihm wird auf jeden Fall auch meins :)

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    histerikers avatar
    histerikervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Cumberbatch und Sherlock - die beste Kombination
    Ein Vergnügen

    Inhalt:
    Vier Kurzgeschichten über Sherlock Holmes, geschrieben von John Taylor und gelesen von Benedict Cumberbatch.

    Bewertung:
    Als langjähriger Fan von Cumberbatch konnte ich nicht anderes und musste dieses Hörbuchbuch haben. Daher kann es sein, dass meine Meinung nicht ganz objektiv ist ;).
    Die Geschichten sind im Stil von Arthur C. Doyle geschrieben, was dem Autor auch gut gelingt. Man merkt nicht unbedingt, dass es nicht die Originalgeschichten sind, vielleicht nur, wenn man das etwas Langatmige der Originale vermisst. Die Geschichten sind unterschiedlich von der Möglichkeit zum Mitraten, einige sind einfach, andere ziemlich überraschend, eigentlich eine gelungene Mischung.
    Die Lesung von Benedict Cumberbatch ist sehr angenehm, sein Englisch für ein geübtes Ohr völlig unproblematisch (vielleicht bis auf eininge Akzente, die aber von ihm perfekt verkörpert werden und so die Atmosphäre sehr gut ergänzen). Sein britisches Englisch ist toll und für Fans auf jeden Fall zu empfehlen.
    Auf jeden Fall eine Empfehlung!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    paevalills avatar
    paevalillvor 2 Jahren
    Gelungene Adaption (sowohl schriftstellerisch als auch gesprochen)

    Geschichten im Stile von Sir Arthur Conan Doyle zu verfassen, stellt auf den ersten Blick kein einfaches Unterfangen dar.
    An keine geringere Aufgabe machte sich der mit bis dato unbekannte Autor John Taylor. Als Sprecher engagierte das BBC DEN britischen Schauspieler - Benedict Cumberbatch, der in der aktuellen BBC-Serienverfilmung Sherlock den Hauptdarsteller spielt und von daher kaum besser passen könnte.


    In der Hörbuchfassung "Rediscoveres Railway Mysteries" sind insgesamt vier Kurzgeschichten enthalten, die in einer Gesamtspielzeit von knapp 2 Stunden vorgetragen werden:
    - An Inscrutable Masquerade
    - The Conundrum of Coach
    - The Trinity Vicarage Larceny
    - The 10.59 Assassin


    Obwohl ich über sehr gute Englischkenntnisse verfüge, schreckten mich die Titel zunächst ab. Die Befürchtung, möglicherweise doch Verständnisprobleme zu haben, konnte ich aber bereits nach wenigen Minuten über Bord werfen.
    Denn Cumberbatch liest die Geschichten in einem sehr klaren, akzentuierten British English - mit gewohnt tiefer und fester Stimme. Die Vorlesefähigkeiten steigern sich ab Kurzgeschichte Nr. 2 nochmals, da er ab da in entsprechenden Konversationen durchgängig passende, vornehmlich britische (schottisch, Londoner Straßendialekt, ...) aber auch amerikanische Akzente glaubhaft anwendet. Ich empfand das als i-Tüppelchen für den gelungenen Vortrag.


    Mindestens genauso wichtig wie die Fähigkeit des Sprechers sind aber natürlich die Kurzgeschichten selbst.
    John Taylor orientiert sich sehr stark am Original, so manche Situation lässt einen freudig aufatmen.
    Trotzdem darf man nicht vergessen, dass es sich lediglich um kurze Geschichten handelt und der Ablauf nicht sonderlich komplex ausfallen kann.
    Um nicht unnötig zu spoilern, werde ich nicht auf den Inhalt der einzelnen Geschichten eingehen.
    Während Conundrum of Coach und Trinity Vicarage Larceny allein vom Setting her am meisten an das Original erinnern, überraschten mich An Incrutable Masquerade (spannendes Setting: Watson soll das Haus nicht mehr verlassen) als gelungener Einstieg und The 10.59 Assassin mit einem tollen überraschenden Ende.
    Mein größter Kritikpunkt liegt bei drei der vier Kurzgeschichten insbesondere darin, dass die Enden weitgehend vorhersehbar waren. Somit kann nur wenig mitgeraten werden, dafür darf man sich über eine unterhaltsame Umsetzung (sowohl schriftstellerisch als auch vorgesprochen) freuen.


    Fazit:
    Freunde des gepflegten britischen Akzents und Sherlock-Freunde dürften trotz der Vorhersehbarkeit gut unterhalten sein.

    Kommentare: 2
    34
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    PenguinRandomHouseUKs avatar

    Liebe Lovelybooks-Leser/innen,

    Wir wünschen Euch noch einen guten Start ins neue Jahr 2017!

    Pünktlich zum Jahresauftakt sind wir hier in London wieder im Sherlock Holmes/Benedict Cumberbatch Fieber. Ich dachte, dies würde sich perfekt für unsere erste Hörbuchaktion im englischen Original anbieten.


    Beschreibung
    Inspired by Arthur Conan Doyle’s original Sherlock Holmes stories, John Taylor has written four more mysteries featuring the world’s greatest detective. Read by acclaimed actor Benedict Cumberbatch, these new adventures share all the suspense of the original tales.

    In a drawer in his bureau, Dr Watson keeps a locked cedarwood chest – a ‘box of secrets’. It contains an archive of notes referring to some of Holmes’ cases that, for one reason or another, never saw the light of day. Now, for the first time, Watson has decided to reveal the truth to the world... In these four thrilling stories, Holmes experiments with the science of ballistics, locates some missing gold bullion, investigates the theft of a large amount of money and solves the baffling mystery of the Stovey murder.


    Um eine unserer CDs zu gewinnen, lasst uns einfach wissen, was ihr von Hörbüchern im englischen Original haltet und ob ihr lieber digital oder auf CD hört.


    Der Preis ist nur als CD verfügbar under Lostopf wird entscheiden.


    Good Luck!
    All the best from London,
    Ulrike

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks