John Verdon Die Unbarmherzigkeit des Augenblicks

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 24 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(1)
(9)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Unbarmherzigkeit des Augenblicks“ von John Verdon

Carl Spalter will gerade die Grabrede für seine Mutter halten, als er vor den Augen der Trauergäste eine Kugel in den Kopf bekommt. Als Täterin wird kurz darauf seine eigene Ehefrau verurteilt. Es gibt nur einen Haken: Der tödliche Schuss wurde offenbar aus einer unmöglichen Position ausgeführt. Dave Gurney, genialer Mordermittler im Ruhestand, rollt den Fall neu auf – und kommt dabei einem Killer auf die Spur, der sich das Unmögliche zur Spezialität gemacht hat.

John Verdon konnte mich mit „Die Unbarmherzigkeit des Augenblicks“ nur bedingt überzeugen.

— Influenza-Bookosa
Influenza-Bookosa

Ganz spannend, vor allem die Aufdröselung des Rätsels. Mir hat allerdings trotz guter Ansätze die Tiefe gefehlt.

— Vilja2013
Vilja2013

Ein Mord - warum? Als die Lösung naht, folgen weitere Opfer .... spannend gemacht

— dieFlo
dieFlo

Stöbern in Krimi & Thriller

Die sieben Farben des Blutes

Spannender Thriller mit leichten Schwächen

ech

Corruption

Schneller, harter Milieu Thriller - Macht Lust auf mehr von Winslow

RolandKa

In tiefen Schluchten

Ansprechende Erzählung

DanielaGesing

Projekt Orphan

Ein sehr spannender, aktions- und detailreicher mit viel Nervenkitzel versehener Thriller, von einem klugen Autoren verfaßt.

Hennie

Die 13. Schuld

Manchmal etwas eintönig in Wortwahl und Satzbau!

Mira20

Spectrum

Eine interessante neue Serie. Die Figur des Dr. Burke gefällt mir sehr und ich freue mich auf weitere Bücher dieser Reihe.

Bonbosai

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Viel (ungenutztes) Potenzial. Da geht noch mehr.

    Die Unbarmherzigkeit des Augenblicks
    Influenza-Bookosa

    Influenza-Bookosa

    25. January 2016 um 14:38

    John Verdon konnte mich mit „Die Unbarmherzigkeit des Augenblicks“ nur bedingt überzeugen. Hier und da fehlt es dem überkonstruierten Whodunits-Puzzle an Schwung und Ausstrahlung. Dennoch machte mich der Roman neugierig auf die anderen Thriller aus der Feder des Autors. Prinzipiell bringt John Verdon alles mit, was es braucht, um grandiose und intelligente Thriller zu schreiben. Soll heißen: Dave Gurney – I’ll be back.

    Mehr
  • Hühner und Killer

    Die Unbarmherzigkeit des Augenblicks
    Alesk

    Alesk

    25. October 2015 um 21:54

    Das vierte Buch um den Polizisten im Ruhestand, David Gurney ist, wie auch die Vorgänger ein solider Krimi mit einer verzwickten Geschichte. Mit dem Bau eines Hühnerstalls, oder eher mit der dazugehörigen Planung, fängt es an, doch dann erscheint Hardwick – bekannt aus den vorigen Büchern – und fordert bei Gurney einen Gefallen ein. Und dieses Thema findet sich öfters in Buch, denn ständig bekommen die Ermittler wichtige Infos zugespielt, immer aus heiterem Himmel, stets von jemandem Wichtigen, der ihnen noch einen Gefallen schuldet. Das ist auf Dauer ein bisschen nervig, trotzdem ist der Fall spannend und die Herangehensweise Gurneys, wie auch in den letzten Büchern, speziell. Der Showdown kam mir unwahrscheinlich, fast schon etwas lächerlich vor, eine Actionszene wie bei James Bond. Aber das Buch ist sehr spannend, die letzten Seiten konnte ich nicht aus der Hand legen. Ausserdem ist da ja noch die private Seite Gurneys, die Beziehung zu seiner Frau die ich in allen bisherigen Teilen interessant fand. Die Beiden sind in vielen Aspekten verschieden, Gurney ist mit seinen Gedanken immer bei den rätselhaften Fällen, die weltlichen Dinge muss Madeleine übernehmen. Wie es mit den beiden wohl weiter geht? Ich würde mich über weitere Gurney-Romane freuen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. September 2015 um 16:10
  • Wenn ein Augenblick alles verändert

    Die Unbarmherzigkeit des Augenblicks
    dieFlo

    dieFlo

    Die Beerdigung der Mutter und plötzlich ein Schuss, Carl, der Sohn, stirbt - alle sind geschockt und schnell ist ein Täter gefunden. Seine Frau - die Ehe war nicht so besonders, sie hatte einen Liebhaber also muss sie es gewesen sein - oder doch nicht? In Haft beteuert sie immer wieder ihre Unschuld und sie findet einen Verteidiger,der mit Hilfe eines Expolizisten den Fall neu aufrollen will. Aber dazu brauchen sie Beweise, Indizien, Zeugen ... Immer wenn sie denken eine Lösung zu haben, fehlt etwas und dann passieren plötzlich Dinge, wo alles au?er Kontrolle gerät. "Die Unbarmherzigkeit des Augenblicks" wird er auf den letzten Seiten klar, ein Augenblick, ein Fehler und dann ist der Täter gefasst. Dieser eine Täter entpuppt sich als jemand, der schon lange gesucht wird. Jemand dem die Kindheit prägte, der aus dieser Kindheit sein Motiv zieht, seine Rache übt ... Ein Thriller,der spannend und packend ist - machen Dialoge und Gespräche sind etwas lang, aber: die Spannung steigt, der Leser wird auf Irrwege gesendet und am Ende legt er das Buch zurück und sinniert über den Augenblick!

    Mehr
    • 2
    Kerstin_KeJasBlog

    Kerstin_KeJasBlog

    31. August 2015 um 18:57
  • Unblutiger "Thriller"

    Die Unbarmherzigkeit des Augenblicks
    Igela

    Igela

    In Catskill Mountains, in der Nähe von New York,lebt Dave Cournays zusammen mit seiner Frau. Er ist vor drei Jahren aus dem Polizeidienst ausgetreten und momentan mit dem Bau eines Hühnerstalles beschäftigt. Plötzlich taucht ein alter Kollege,Jack Hardwick, bei ihm auf und bittet ihn um seine Hilfe.Kay Spalter, die Wittwe des reichen Unternehmers Carl Spalter, soll ihren Mann umgebracht haben und sitzt nun im Gefängnis.Hardwick ist jedoch von ihrer Unschuld überzeugt,und Dave soll ihm helfen ihre Unschuld zu beweisen. Eine abwechslungsreiche Story und die unvorhersehbaren Wendungen, die der Autor immer wieder bereit hält, machen diesen Thriller zu einem Lesevergnügen!...obwohl ich nicht sicher bin, warum genau der Verlag dieses Buch als Thriller verkauft. Weder gruselige Szenen, noch Blut kommen darin vor. Psycho?Fehlanzeige!..oder bin ich durch die vielen Thriller, die ich lese, zu abgebrüht? Der Schreibstil ist detailliert,lässt sich aber sehr flüssig lesen.Teilweise habe ich einzelne Gespräche als etwas langatmig empfunden, doch die kommen zum Glück nur vereinzelt vor. Durch die vielen, verschiedenen Charaktere ist konzentriertes Lesen angesagt, damit man sich mit den Namen nicht verzettelt. Ich habe die Story als gut ausgearbeitet empfunden, das Ende und die Auflösung als schlüssig.Somit ein Thriller, den ich vor allem Lesern, die es unblutig mögen, empfehlen kann.

    Mehr
    • 3
  • Peter Pan Must Die

    Die Unbarmherzigkeit des Augenblicks
    dieDoreen

    dieDoreen

    29. May 2015 um 16:48

    Auf der Beerdigung seiner Mutter wird der korrupte Unternehmer Carl Spalter durch einen Kopfschuss ermordet. Seine Ehefrau wird schnell verurteilt und für schuldig befunden. David Gurney und Jack Hardwick rollen den Fall neu auf, denn der tödliche Schuss wurde aus einer unmöglichen Position abgegeben und auch sonst weisen die bisherigen Ermittlungen große Lücken und Ungereimtheiten auf. Das war der unblutigste und dennoch packenste Thriller den ich in letzter Zeit gelesen habe. Als Leser begleitet man die ganze Geschichte über den Mordermittler David Gurney. Nach und nach deckt man mit ihm die Widrigkeiten während des Mordprozesses auf und begibt sich mit ihm auf die Spurensuche nach dem wahren Täter und Auftraggeber. Der Thriller besticht durch seine genialen Wendungen, ständig führt der Autor einen in die Irre, man landet in Sackgassen, stellt neue Vermutungen an und weiß bis zum Schluss nicht wer hinter dem Mord steckt und wie er letzendlich ausgeführt wurde. Die Familiengeschichte des Opfers hat es auch wirklich in sich, so dass es viele Verdächtige mit plausiblen Motiven gibt. Was ich vorher nicht wusste war, dass der Autor noch weitere Bücher mit dem Mordermittler David Gurney veröffentlicht hat. Darauf wurde im Laufe der Story mehrmal Bezug genommen. Ich empfand das nicht als störend, da der Fall Spalter eine eigenständige Geschichte ist. Als kleines Manko muss ich den deutschen Titel erwähnen, der nicht unbedingt dazu beiträgt das Buch interessant zu machen, da gefällt mir die englische Version mit "Peter Pan Must Die" viel besser, diesen finde ich auch zur Geschichte passender. Wer sich gern auf Spurensuche begibt und auch ohne viel Blut und psychopathischen Gemetzel auskommt für den ist dieser spannende Thriller perfekt.

    Mehr
  • Effektheischend statt spannend

    Die Unbarmherzigkeit des Augenblicks
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. May 2015 um 12:29

    Der pensionierte Ermittler Dave Guerney genießt seinen Ruhestand und baut Hühnerställe auf dem Land. Zum Missfallen seiner Frau Madeleine allerdings verfolgt ihn sein exzellenter Ruf als hartnäckigiger und brillanter Detective mit allerbester Auflösungquote immer noch. Sein alter Weggefährte Jack Hardwick kontaktiert ihn wegen des Falles Carl Spalter. Der Immobilienbesitzer und Politikanwärter war -so die offensichtliche Sachlage- von seiner Frau erschossen worden. Hardwick kommt der Fall von vorne bis hinten erstunken und erlogen vor und da er mit der Polizei wegen seiner Kündigung ohnehin über Kreuz liegt, will er nicht nur den Fall Spalter gerade rücken, sondern seine ehemaligen Arbeitgeber gleich noch so richtig vorführen. Wegen schlampiger Ermittlungen, Manipulation von Beweismitteln und der Beeinflussung von Zeugen. Obwohl Guerney weiß, dass für Hardwick mehr der Hass als die Wahrheitsliebe Antriebsfeder für eine Neuaufnahme des Falles ist, lässt er sich auf die Recherche ein. Der Fall Spalter bietet eine raffiniert konstruierte Ausgangslage, mit einem Schusswinkel, der unmöglich ist, falsch aussagenden Zeugen und einem Beamten, der mit Kay stellvertretend seine eigene Ex-Frau hinter Gitter bringen wollte. Es wird schnell offensichtlich, dass der Prozess gegen Kay Spalter ziemlich missraten ist und dass einige sehr üble Verfahrensfehler gemacht worden waren. Für eine Neuaufnahme des Verfahrens müssen diese beweisbar sein, eine Aufgabe, die zwar nicht einfach wird (da Guerney und Hardwick beide außer Dienst sind), aber lösbar. Viel wichtiger ist aber zumindest Guerney, dass er auch die Wahrheit über den Mord herausfindet. Und das ist ohne Polizeikollegen im Rücken schon viel schwieriger. Guerney kommt schnell dahinter, dass ein Auftragskiller beteiligt war. Diese Tatsache an sich tut dem Fall keinen Abbruch. Was aber den Fall kurz danach zu einem wenig spannenden macht, ist die bald folgende Erkenntnis, dass es ein durchgeknallter Psychopath ist, mit schwerer Kindheit und viel Hass auf die Welt. Ab da bleibt es wohl interessant, wie sich der Fall Spalter auflösen lässt. Wer hat den Auftrag erteilt? Wie passen die Zeugen ins Muster? Und wer verfolgte während des Prozesses noch eigene Interessen? Aber mehr als interessant ist es einfach nicht mehr. Der Fall kostet ab dann sinnlos unschuldige Opfer, wird von den Medien hochgekocht, um den Killer aus seiner Reserve zu locken, und wird total berechenbar. Irgendwann kommt es zum Showdown gegen Guerny mit noch viel mehr Opfern und Guerney wird ganz sicher der einzige sein, der sämtliche überaus raffinierten Fallen des Täters überleben wird. Das gibt keine Punkte mehr auf der Spannungsskala, sondern nur noch welche bei sensationsheischenden Effekten. Und der englische Originaltitel nimmt es daüber hinaus vorweg: Peter Pan must die (Peter Pan muss sterben). Ein Spoiler ist das aber beileibe nicht: Psychokiller dieser Art entkommen entweder und nehmen erneut Anlauf oder sie erleben das Ende des Buches nicht. Vor Gericht kommen sie niemals. Um das Ganze noch ein bisschen zu garnieren, wird auch Guerney eine kleine Psychose angehängt und Madeleine diagnostiziert bei ihm, unterstützt von einem Psychologen, Todessehnsucht und ein bewusstes Verlangen danach, sich wegen der Gefahren gezielt um Psychopathen kümmern zu wollen. Es gibt einen tragischen Verlust in seiner Vergangenheit und natürlich Differenzen mit der werten Gattin. Ein ziemlich dick beschmiertes Butterbrot mit allen Zutaten, die es für einen Thriller mit irgendwie "psycho" braucht. Und für mich war es schade um den ansonsten wirklich kniffligen Fall, aus dem ein korrupter Polizist einen persönlichen Rachefeldzug gemacht hat. Haben diese perfekten Zutaten nicht gereicht? Mich würde sehr interessieren, was für einen Justizthriller und Pageturner einer wie John Grisham aus der Ausgangslage gemacht hätte. Ohne den derzeit überall auftretenden Killer mit Psychoknacks. Sondern mit Menschen, deren normale Charakterzüge schon reichen, um einen Ermittler zur Verzweiflung zu bringen. Typischerweise heißt es oft, das Buch sei immer besser als die zugehörige Verfilmung. Bei Verdons Buch könnte es genau andersherum sein; ich sehe die Spezialeffekte zum Finale vor Augen. Die Pyrotechnik hätte ihren Spaß daran und der Zuschauer ausreichend Popcorn. Verdons Thriller ist perfekt für Leser, die dicke Schmöker mit merkwürdigen Killern schätzen. Lesern, die die Spannung lieber aus vertrackten Fällen, kurvenreichen Ermittlungen, Finten und guten Charakteren ziehen, mag ich Verdon nicht recht empfehlen. Aber Hollywood könnte mal bei Verdons Agentur anrufen; die Adresse steht auf seiner Website.

    Mehr