John Vermeulen Der Maler des Verborgenen

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(10)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Maler des Verborgenen“ von John Vermeulen

Ein fesselnder historischer Roman, der das Leben und die Zeit des genialen Künstlers Leonardo da Vinci lebendig macht. Er umfasst seine Kindheit, die Lehrjahre in Florenz, seine Arbeiten für die größten Fürsten seiner Zeit wie die Medici und Borgia und seinen Lebensabend bei Amboise an der Loire, beschirmt von Franz I. von Frankreich.

Eine wunderbare Geschichte über das Leben des großen Meisters. Man hat sofort das Verlangen alle seine Werke zu betrachten. <3

— PriJudice
PriJudice

Ein sehr gutes Buch wird eines meiner Lieblinge sein

— Wihteblack
Wihteblack

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leonardo da vinci

    Der Maler des Verborgenen
    Wihteblack

    Wihteblack

    08. June 2016 um 13:22

    Wie der Titel schon sagt geht es um Leonardo da Vinci ein vielfältiger Künstler von malen Technik Mathematik ect. Es beschreibt sein Leben in Roman und ist sehr gut geschrieben dieses Buch hat für mich 5 Sterne verdient. Würde eines meiner Lieblings Bücher kanns nur weiterempfehlen

  • Rezension zu "Der Maler des Verborgenen" von John Vermeulen

    Der Maler des Verborgenen
    TheBook

    TheBook

    Tristan Sadler begibt sich im September 1919 auf die Fahrt von London nach Norwich, um dort die Schwester eines ehemaligen Mitsoldaten zu treffen. Er erinnert sich, an seine Zeit als noch nicht ganz 18jähriger im Ausbildungslager in Aldershot und an die Grabenkämpfe in Frankreich im 1. Weltkrieg. Tristan freundet sich bereits in der Ausbildung mit Will, für den er besondere Gefühle empfindet. Die Situation eskaliert als Will nicht mehr bereit ist, zu kämpfen und die Waffen niederlegt. Geschickt wechseln die Perspektiven zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Die Schrecken der harten Ausbildung und das tagtägliche Sterben im Graben werden geschildert. Langsam erfährt der Leser mehr über die Vergangenheit des jungen Tristan Sadler, gleichzeitig wird die Brücke zur Gegenwart und Zukunft. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen, der Autor verwendet eine schöne Sprache. Interessant vor allem die Kombination aus der Schilderung des tagtächlichen Wahns der 1. Weltkrieges und persönlichen (Beziehungs)Dramas.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Der Maler des Verborgenen" von John Vermeulen

    Der Maler des Verborgenen
    Funkytchen

    Funkytchen

    15. January 2012 um 23:20

    John Vermeulen schreibt anhand seiner Recherchen über Leonardo da Vinci. Seine Biographie in einem historischen Roman gepackt - wie es wirklich sein hätte können. Zeitweise war das Buch sehr langatmig, aber insgesamt schön. Vorallem manchmal weiß man nicht mehr was bekannter Fakt und was aus Vermeulens Feder stammte. Leonardo wird so treffend skizziert dass man zeitweise glaub neben ihm zu stehen, vor Signora Gioconda und die Farbe riecht und mitpinselt... Das Buch ist für jeden Kunstinteressierten oder Historischroman liebenden Leser geeignet.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Maler des Verborgenen" von John Vermeulen

    Der Maler des Verborgenen
    Stephenie

    Stephenie

    12. August 2011 um 19:33

    Eine schöne "Biographie". Ein sehr stimmiger Roman, rund um den großen florentinischen Meister Leonardo da Vinci. Angefangen beim Kleinkindalter, den Umzug als Jugendlicher nach Florenz & seine Lehre, seine Jahre in Mailand und auch über seine späten Wanderjahre. Eine sehr eigentümliche Person, aber für mich trotzdem liebenswert. :)

  • Rezension zu "Der Maler des Verborgenen" von John Vermeulen

    Der Maler des Verborgenen
    Gospelsinger

    Gospelsinger

    02. July 2011 um 16:58

    Leonardo da Vinci ist ein Bastard. Sein Vater, ein Notar, bekennt sich zwar zu ihm und nimmt ihn bei sich auf, aber das bedeutet die Trennung von der Mutter und eine lieblose Kindheit, in der sich niemand so recht um den klugen kleinen Kerl kümmert. Sehnsüchtig schaut Leonardo den Vögeln nach; der Wunsch, fliegen zu können, wird ihn sein ganzes Leben lang nicht verlassen. Bei seinen Lehrern macht Leonardo sich nicht gerade beliebt. Der Mathematiklehrer kann ihm nichts mehr beibringen, für Latein interessiert Leonardo sich nicht, und überhaupt streift der offensichtlich Hochbegabte lieber durch Wald und Wiesen. Bald jedoch zeigt sich sein Talent: Das Malen. Und so wird er beim Umzug der Familie nach Florenz zum Künstler Verrocchio in die Lehre gegeben. Schnell überflügelt er die anderen Lehrlinge und Gesellen, was ihm nicht nur Freunde macht und dazu führt, dass er aufgrund seiner Homosexualität denunziert wird. Zum Glück hat er zu dieser Zeit schon einflussreiche Freunde, die ihn aus dem Kerker herausholen. Im Laufe seines Lebens wechselt da Vinci immer wieder die Wohnsitze, lässt bestellte Werke unvollendet, beschäftigt sich mit der Frage, wie der Mensch fliegen könnte, mit technischen Erfindungen und mit der Anatomie des Menschen. Und vor allem schafft er immer wieder Meisterwerke wie die Felsgrottenmadonna, das Abendmahl und die Mona Lisa. Der Autor hat das unstete Leben da Vincis hervorragend eingefangen. Besonders auch die Vielseitigkeit dieses Malers, Wissenschaftlers und Ingenieurs, dieses Generalisten, wird in diesem faszinierenden Buch deutlich. Ein Universalgelehrter wie Leonardo da Vinci wäre heute gar nicht mehr möglich. Wie viele Genies gehen uns wohl durch die zunehmende Spezialisierung in Schule, Studium und Ausbildung verloren? Ich habe leider nicht besonders viel Ahnung von Kunst, aber John Vermeulen hat mir Leonardo da Vinci so nahe gebracht, dass ich am liebsten sofort in den Louvre fahren würde.

    Mehr