John Vornholt

 3.6 Sterne bei 150 Bewertungen
Autor von Die Hexer von Sunnydale, Der Hexer von Sunnydale und weiteren Büchern.

Alle Bücher von John Vornholt

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu John Vornholt

Neu

Rezension zu "Die Hexer von Sunnydale" von John Vornholt

Rezension zu "Die Hexer von Sunnydale" von John Vornholt
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

Buffy ist beunruhigt - in Sunnydale streunen plötzlich nachts Kojoten durch die Straßen, die ein äußerst merkwürdiges Benehmen zur Schau tragen. Hat ihr Auftauchen irgend etwas mit dem Jahrmarkt zu tun, der gerade seine Zelte in der Stadt aufgeschlagen hat? Buffys Instinkt als Jägerin sagt ihr, dass es da einen geheimnisvollen Zusammenhang gibt.
Willow und Xander lassen sich von dem Verdacht ihrer Freundin jedoch nicht irritieren. Es sind Sommerferien und das bunte Treiben auf dem Rummel bietet die einzige Abwechslung in dem ansonsten wie ausgestoben daliegenden Ort. Vor allem die äußerst attraktiven Schausteller haben es den beiden angetan. (Klappentext)
*****************************
Buffy würde liebend gern die letzten Tage der Sommerferien auf der neu eröffneten Kirmes in Sunnydale genießen. Aber irgendwas an den Schaustellern beunruhigt sie. Und dann sind da noch die nachts um die Häuser ziehenden Kojoten, die sich alles andere als normal verhalten. Doch ihre Freunde Xander und Willow sind taub für die Warnungen ihrer Freundin und stürzen sich Hals über Kopf in einen Sommerflirt mit den Schaustellern Rose und Lonnie. Aber ist Buffy wirklich nur eifersüchtig, weil sie nicht im Mittelpunkt steht, wie Xander behauptet, oder verbirgt sich doch mehr hinter dem fröhlichen Treiben auf dem Jahrmarkt?

Kommentieren0
9
Teilen

Rezension zu "Masken. Star Trek" von John Vornholt

Rezension zu "Masken. Star Trek" von John Vornholt
Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren

Botschafter Lewis soll auf dem Planeten Lorca diplomatische Beziehungen herstellen.
Lorca wurde vor etwa 200 Jahren von Menschen besiedelt, doch kurz nach ihrer Ankunft gab es eine Naturkatastrophe. Jede technische Errungenschaft ging verloren und es entwickelte sich eine Feudalgesellschaft, deren Schichten sich durch Masken kennzeichnen.
Die erste Landetruppe, bestehend aus Botschafter Lorca, Captain Picard, Counselor Troi und Leutnant Worf, verschwindet nach einer Erruption auf dem Planeten.
Commander Riker folgt mit einer zweiten Suchtruppe.
Dieses Buch war tatsächlich eines der ersten, die ich damals von Star Trek gelesen habe. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich sehr fasziniert war, sowohl von der geschickt aufgebauten Geschichte, als auch von der Treffsicherheit des Autors bei den Personen.
Jetzt, beim zweiten Mal lesen und um die Erfahrung einiger Star Trek Romane reicher, hat mich die Geschichte wieder gefesselt.
Empfehlenswert

Kommentieren0
10
Teilen
FoxMulders avatar

Rezension zu "Zuflucht. STAR TREK Classic, Nr. 68." von John Vornholt

Rezension zu "Zuflucht. STAR TREK Classic, Nr. 68." von John Vornholt
FoxMuldervor 7 Jahren

Die Enterprise ist mal wieder auf einem ihrer Routineflüge durch die Galaxis als sie einen Notruf erhalten. Kurz danach sind sie auf einer wilden Verfolgungsjagd. Diese endet im Orbit des legendären Planeten "Zuflucht", den angeblich noch niemand je gesehen hat, von dem aber jeder Verbrecher weiß. Kirk, Spock und McCoy verfolgen einen Verbrecher bis zur Planetenoberfläche, ohne zu ahnen, dass dies ein Ticket ohne Rückkehr ist.

Auf dem neuentdeckten Planeten erleben unsere Helden nun das eine oder andere Abenteuer, lernen neue interessante Individuen kennen, verfolgen weiterhin ihren Verbrecher und lassen nicht locker, einen Weg zu finden, der sie wieder auf die Enterprise zurückbringen kann.

Die Übersetzung ist eine kleine Katastrophe. Der Übersetzer muss aus dem süddeutschen Raum kommen, denn Spock spricht mit einem leichten Dialekt. Das sind Dinge, die einem "normalen" Leser möglicherweise nicht aufgefallen wäre, mir als Fan allerdings taten derlei Missgriffe in den Augen weh. Ich kann nicht verstehen, dass Übersetzungen nicht ebenso pingelig "gelectured" werden, wie die Originale, was sich nicht nur positiv auf die Sprache, sondern auch auf Rechtschreibung und Grammatik auswirken würde.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 139 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks