John Wray

(68)

Lovelybooks Bewertung

  • 120 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 9 Rezensionen
(14)
(29)
(18)
(5)
(2)

Lebenslauf von John Wray

John Wray wurde als John Henderson als Sohn einer Österreicherin und eines US-Amerikaners geboren. Er wuchs in Österreich und dem Bundesstaat New York auf. Nachdem er am Oberlin College sein Biologiestudium abschloss, arbeitete Wray in verschiedenen US-Bundesstaaten als Platzwart, Vogelbeobachter, Fremdsprachentutor und Taxifahrer. Sein Dabutroman "Die rechte Hand des Schlafes" erschien 2001. Er wurde von der Zeitschrift Granta zu einem der besten jungen amerikanischen Romanautoren gekürt. Zusätzlich schreibt er regelmässig für das New York Times Magazine.

Bekannteste Bücher

Die rechte Hand des Schlafes

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Geheimnis der verlorenen Zeit

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Geheimnis der verlorenen Zeit

Bei diesen Partnern bestellen:

Retter der Welt

Bei diesen Partnern bestellen:

Die rechte Hand des Schlafes

Bei diesen Partnern bestellen:

The Lost Time Accidents

Bei diesen Partnern bestellen:

The Official Leeds United Annual

Bei diesen Partnern bestellen:

Lowboy

Bei diesen Partnern bestellen:

The Right Hand of Sleep

Bei diesen Partnern bestellen:

Canaan's Tongue

Bei diesen Partnern bestellen:

South Sea Vagabonds

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fordernd und spannend

    Das Geheimnis der verlorenen Zeit

    raven1711

    12. December 2016 um 18:31 Rezension zu "Das Geheimnis der verlorenen Zeit" von John Wray

    Klappentext:Eingeschlossen in einer Blase angehaltener Zeit sitzt der junge Waldemar Tolliver in einem vermüllten Apartment am Central Park in New York und versucht, Herr seiner Geschichte zu werden. (Aber vielleicht hat er auch nur zu viel Science-Fiction gelesen.) Über hundert Jahre Familiengeschichte muss er erforschen und verstehen, um wieder in die Welt zurückkehren zu können. (Glaubt er.)Ein grandioses Panorama breitet sich aus: Waldemars Urgroßvater, Produzent eingelegter Gurken und Hobby-Physiker aus dem k.u.k. Znaim, war ...

    Mehr
  • Groteske literarische Reise durch das letzte Jahrhundert

    Das Geheimnis der verlorenen Zeit

    letusreadsomebooks

    14. November 2016 um 14:05 Rezension zu "Das Geheimnis der verlorenen Zeit" von John Wray

    Gefangen in einer Blase aus angehaltener Zeit, befindet sich der junge Waldemar Tolliver in einem zugemüllten Apartment in New York am Central Park, wo er versucht seine Geschichte aufzuschreiben. Vielleicht hat er aber auch einfach nur zu viele Science-Fiction Romane gelesen. Er glaubt, dass wenn er seine knapp hundertjährige Familiengeschichte entschlüsselt und versteht, er wieder einen Weg zurück in die Welt findet… (…)der Same von Waldemars Theorie der verlorenen Zeit – die Vorstellung, dass Chronologie eine Illusion, wenn ...

    Mehr
  • Finish This Book

    The Lost Time Accidents

    darklittledancer

    05. July 2016 um 13:07 Rezension zu "The Lost Time Accidents" von John Wray

    On Monday, at 8:47 EST, Waldemar Tolliver excuses himself from time at his aunts’ apartment in Manhattan to come to terms with his family’s past. Ever since Ottokar Toula’s sudden death in the early 20th century, Waldy’s ancestors have been trying to find the lost pages of his great-grandfather’s scientific work to solve the mystery of the Lost Time Accidents, and in the process becoming obsessed with time themselves. The novel The Lost Time Accidents counts over 500 pages and spans more than one century. Of all the characters ...

    Mehr
  • Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Retter der Welt

    Babscha

    12. February 2012 um 21:40 Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Ein Junge streift ziellos durch New York. William Heller, 16. Mit der Subway. Immer schön unter der Erde bleiben. Aber nicht nur deshalb nennt er sich selbst „Lowboy“. Er ist auf der Flucht, er hat sie ausgetrickst, hat die Medikamente heimlich entsorgt, die sie ihm in der „Schule“ genannten Anstalt für Paranoid-Schizophrene verabreicht haben, in den ihn die Staatsgewalt mit maßgeblicher Unterstützung seiner eigenen Mutter gesteckt hat und aus der er ausgebrochen ist. Und dort ging´s auch ganz schön „low“ zu. Er hat nämlich eine ...

    Mehr
  • Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Retter der Welt

    Anialel

    10. December 2011 um 12:21 Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Ich habe "Retter der Welt" verschlungen. Die Geschichte ist spannend, mysteriös, teilweise undurchsichtig (was aber Lowboys verworrenen Gedanken geschuldet ist) und regt auf alle Fälle zum Nachdenken an. Die letzten 50 Seiten sind etwas zäh, die Enthüllung über Lowboys Mutter Violet irgendwie unnötig, und zu viele Dinge werden nur angedeutet und nicht weiter ausgeführt ... daher den einen Stern Abzug.

  • Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Retter der Welt

    leserin

    08. March 2010 um 20:41 Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Das Buch "Retter der Welt" ist ein fesselndes und spannendes Buch. Der schizophrene 16 jährige Lowboy entflieht einer Anstalt. Sein Ziel ist es die Welt zu retten. Sein Aufenthaltsort sind die U-Bahnschächte New Yorks. Er wird von Detektive Lateef und seiner Mutter gesucht, da er seine Freundin Emely auf die U-Bahnschienen geschubst hat. Lowboy hat immer wieder schizophrene Schübe und die werden ausführlich beschrieben. Für meinen Geschmack manchmal zuviel des Guten. Die Darstellung der Krankheit ist gegen Ende des Buches etwas ...

    Mehr
  • Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Retter der Welt

    Kaivai

    07. November 2009 um 13:33 Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Am 11.11.2009 entkommt der 16-jährige William Heller in einem Bahnhof der New Yorker Subway seinen Aufpassern Schädel&Knochen. Will flieht mit der U-Bahn. Violet, seine Mutter und Lateef, ein Polizist, suchen nach ihm. Das sind die zwei Stränge, aus denen dies Buch geflochten ist. Will Heller hat Aufpasser, weil er Insasse einer Psychiatrie ist. Schizophrenie ist die Diagnose. Was ist Schizophrenie? Das ist noch immer eine ungeklärte Frage. Antworten kreisen wie Geier um den Kern dieser Krankheit, aber sie treffen ihn nicht. ...

    Mehr
  • Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Retter der Welt

    dzaushang

    29. August 2009 um 13:03 Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    "Der Retter der Welt" hat es mir von Anfang an sehr schwer gemacht. Ein Funke will einfach nicht überspringen, weder Handlung noch Protagonisten konnten und wollten den Leser ansprechen. Sprachliches Einerlei, Figuren die äußerst blass bleiben. Insbesondre Lowboys Handicap bleibt nur sehr wage und diffus umrissen. Schizophrenie ist eine sehr schwere, tief greifende, psychiatrische Erkrankung, die Veränderungen der Gedanken, der Wahrnehmung und des Verhaltens auslöst. Schizophreniekranke sind zeitweise nicht in der Lage, zwischen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    Retter der Welt

    The iron butterfly

    02. July 2009 um 18:05 Rezension zu "Retter der Welt" von John Wray

    William Heller, Ali Lateef, Yda (Violet) Heller - die tragischen Figuren in Wray’s „Retter der Welt“. William ist sechzehn, schizophren-paranoid und gerade frisch aus der „Schule“ ausgebrochen. Die Schule stellt sich als Anstalt heraus, in die er eingewiesen wurde, weil er Emily, seine Freundin auf die Gleise der U-Bahn-Station Union Square gestoßen hat. Emily überlebt, William, von nun an Lowboy, wird mit Medikamenten ruhig gestellt und in der Anstalt zur Besserung verwahrt. Nun hat er jedoch beschlossen die Welt vor der ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks