John le Carré

(757)

Lovelybooks Bewertung

  • 861 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 25 Leser
  • 208 Rezensionen
(182)
(283)
(201)
(65)
(26)

Lebenslauf von John le Carré

John le Carré, eigentlich David John Moore Cornwell, wurde am 19. Oktober 1931 im englischen Poole geboren. Die Mutter verlässt die Familie, als der Sohn fünf Jahre alt ist. Sein Vater saß mehrfach wegen Betrugs und anderer Delikte im Gefängnis, weshalb John le Carré und sein Bruder im Internat lebten. Der Roman A Perfect Spy, zu dt. „Ein blendender Spion“, verarbeitet die Beziehung zum Vater autobiografisch. In der Schweiz und in Oxford beginnt John le Carré als 16-Jähriger das Studium in Germanistik und Neue Sprachen. Bevor er Schriftsteller wird, arbeitete er für den britischen Nachrichtendienst, der den Verdacht hat, dass die Sowjetunion unter den Studenten Spione rekrutiert. Die Themen des Kalten Krieges und die Ost-West Beziehungen zeichnen bis in die 80er- Jahre seine Literatur. Für den Roman „Der Spion, der aus der Kälte kam“, wird er vom Bau der Mauer in Berlin inspiriert. Den Roman schreibt John le Carré in weniger als eine Woche, der Roman wird so erfolgreich, dass le Carré nun vollends als Schriftsteller arbeiten kann. Seither zählt der Autor als einer der international berühmtesten Schriftsteller des anspruchsvollen Spionageromans. In diesen werden oftmals detailliert recherchierte Figuren beschrieben. Thematisch schneiden sie den Zwiespalt von Gesellschaften und deren politischen Mitteln, um ein bestimmtes Vorhaben zu erreichen – an diesen politischen Systemen äußert er Kritik.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langatmig und nicht überzeugend

    Das Vermächtnis der Spione

    sChiLdKroEte

    04. April 2018 um 12:59 Rezension zu "Das Vermächtnis der Spione" von John le Carré

    Im Jahre 1961 starben an der Berliner Mauer zwei Menschen: Alec Leamas, und seine Freundin Liz Gold, beide britische Spione. Nun drohen die Kinder der beiden die britische Regierung zu verklagen. Peter Guilliam, ehemaliger Assistent von George Smiley, einem hohen Tier des britischen Geheimdienstes, ins Innenministerium nach Groß Britannien einbestellt, um die Vorgänge von damals zu rekonstruieren und die Umstände der Tode von Alec Leamas und Liz Gold aufzuklären. Ich bin während des gesamten Handlungsverlaufs nicht in die ...

    Mehr
  • Operation Winfall

    Das Vermächtnis der Spione

    Daphne1962

    10. March 2018 um 14:22 Rezension zu "Das Vermächtnis der Spione" von John le Carré

    Die Leidenschaft des Autors John LeCarre ist es, Spionageromane zu schreiben. Allerdings frage ich mich, wo hier die Leidenschaft geblieben ist. Im Rentenalter kommt für die ehe6maligen Agenten noch einmal die Vergangenheit hoch. Sie werden mit ihren früheren Taten konfrontiert. Das Projekt "Winfall" lief wohl nicht so, wie sich das alle erhofft hatten. Ein Verräter war unter den Agenten. Grund für die Befragung sind die Kinder zweier ums Leben gekommener Agenten. Sie haben eine Gemeinschaftsklage eingereicht. Alec Leamas und Liz ...

    Mehr
  • Keine Ehrenmänner

    Das Vermächtnis der Spione

    ferruccio

    28. January 2018 um 17:16 Rezension zu "Das Vermächtnis der Spione" von John le Carré

    Wer ist Mensch, wer ist Marionette? Eine Geheimaktion läuft aus dem Ruder. Wir tauchen in eine Welt voller Lug und Trug ein, in der man nie sicher weiß, wer hier die „Guten“ sind, welche Operation man wirklich gutheißen kann. Gut und böse, gerecht und richtig sind in diesem Roman auch genau die Attribute, um die es gerade nicht geht. Ein befremdliches Milieu, in dem die Handlung spielt. Ein Ex-Spion erzählt frei von der Leber weg, wie er zum Geheimdienst kam und wie eben eines aus dem anderen folgte. Kein Unrechtsbewusstsein, ...

    Mehr
  • Schwer reinzukommen

    Das Vermächtnis der Spione

    echidna

    11. January 2018 um 18:39 Rezension zu "Das Vermächtnis der Spione" von John le Carré

              Peter Guillam ist ehemaliger Spion und genießt seinen wohlverdienten Ruhestand, als er von der Zentrale nach England beordert wird. Die Nachfahren der während er Mission Windfall an der Berliner Mauer umgekommenen Alec Leamas und Elizabeth Gold verklagen die an der Mission Beteiligten, u.a. auch Guillam. Dieser beteuert seine Unschuld und gibt Unwissenheit vor. Er wird damit beauftragt, die alten Akten und Berichte zu lesen, um sein Gedächtnis aufzufrischen. Der Leser wird somit mit auf die Reise in die Vergangenheit ...

    Mehr
  • Zweifelhafter Tod

    Das Vermächtnis der Spione

    Wilhelma

    08. January 2018 um 08:55 Rezension zu "Das Vermächtnis der Spione" von John le Carré

    John Le Carré gibt uns hier mit seinem Buch „ Das Vermächnis der Spione" die Fortsetzung von „ Der Spion, der aus der Kälte kam" . Es ist nicht zwingend notwendig den ersten Teil gelesen zu haben. Mittelpunkt und Hauptgeschehen ist der Tod zweier Spione an der Berliner Mauer. 1961 werden Alec Leamas und Liz Gold erschossen. Doch was ist damals geschehen. Die Nachkommen der beiden stellen unbequeme Fragen und drohen die Regierung zu verklagen. Peter Guillam , der damals an Operation Windfall beteiligt war, wird zu einer Befragung ...

    Mehr
  • Ein dunkle Grau

    Das Vermächtnis der Spione

    Murksy

    02. January 2018 um 15:18 Rezension zu "Das Vermächtnis der Spione" von John le Carré

      Die Spionage-Welt um Mastermind Smiley geht weiter. Ein alternder Ex-Spion, der seinen Ruhestand mehr oder minder genießt, wird eines Tages vom Geheimdienst in die Mangel genommen. Ein alter Fall wird wieder aufgerollt, weil Privatpersonen gegen die Regierung vorgehen und den Tod ihrer Eltern gerächt haben wollen. Für Peter wird es nun eng. Natürlich erinnert er sich an den fatalen Auftrag und die Toten. Doch was damals im Zuge der DDR-Spionage wirklich passierte und wer die Verantwortung tragen soll, ist ungeklärt. Die Welt ...

    Mehr
  • Operation Windfall

    Das Vermächtnis der Spione

    Langeweile

    28. December 2017 um 19:53 Rezension zu "Das Vermächtnis der Spione" von John le Carré

    Das Buch ist die Fortsetzung von „Dame ,König ,As, Spion.Leider fehlte mir für dieses Buch das Vorwissen, was sich als großer Nachteil entpuppte. Die Vielzahl der Namen, inklusive der Spitznamen, erschwerten mir das Lesen sehr. Es geht um den alternden Spion Peter Guilliam, der, obwohl er sich schon im Ruhestand befindet, nach London gerufen wird, um an der Aufklärung eines Verbrechens zur Zeit des kalten Krieges mitzuwirken . Die Geschichte wechselt ständig zwischen verschiedenen Zeiten, mal geht es um die Jugend des ...

    Mehr
  • Vorgeschichte und Fortsetzung

    Das Vermächtnis der Spione

    Sabine_Hartmann

    13. December 2017 um 11:33 Rezension zu "Das Vermächtnis der Spione" von John le Carré

    Ich musste den Vorgängerband heraussuchen und noch einmal lesen, um alle Aspekte des neuen Buches besser verstehen zu können. Guillaume soll aussagen, was sich damals an der Grenze im Kalten Krieg abgespielt hat, weil es eine Anzeige von zwei Nachfahren damals Gestorbener gibt. Smiley selbst ist lange Zeit nicht auffindbar. Und Guillaume denkt nach, erinnert sich. So ist dieses Buch beides, eine Fortsetzung und die Vorgeschichte, was mehrere weitere Ebenen in die Handlung einzieht und die damaligen Geschehnisse immer wieder in ...

    Mehr
  • Langatmig und langweilig

    Das Vermächtnis der Spione

    Jonas1704

    11. December 2017 um 18:39 Rezension zu "Das Vermächtnis der Spione" von John le Carré

    Das Finale der Trilogie nach "Der Spion, der aus der Kälte kam" und "Dame, König, As, Spion" kam nun mit "Das Vermächtnis der Spione" und soll eigentlich die Vorgeschichte von "Der Spion, der aus der Kälte kam" beinhalten. Die Story jedoch schafft es nicht wirklich einen Spannungsbogen aufzuziehen. Stattdessen finden viele Wiederholungen der Vorgänger statt und John le Carré hat hier wirklich nicht sein bestes Bild gegeben. Peter Guillam, mittlerweile Geheimagent im Ruhestand lebt in Frankreich und wird von seiner Vergangenheit ...

    Mehr
  • Kurzweilige Unterhaltung

    Das Vermächtnis der Spione

    minnie133

    02. December 2017 um 20:16 Rezension zu "Das Vermächtnis der Spione" von John le Carré

              Inhalt:1961: An der Berliner Mauer sterben zwei Menschen, Alec Leamas, britischer Top-Spion, und seine Freundin Liz Gold. 2017: George Smileys ehemaliger Assistent Peter Guilliam wird ins Innenministerium einbestellt. Die Kinder der Spione Alec Leamas und Elizabeth Gold drohen, die Regierung zu verklagen. Die Untersuchung wirft neue Fragen auf: Warum mussten die Agenten an der Berliner Mauer sterben? Hat der britische Geheimdienst sie zu leichtfertig geopfert? Halten die Motive von damals heute noch stand? In einem ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.