John le Carré Empfindliche Wahrheit

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Empfindliche Wahrheit“ von John le Carré

In der britischen Kolonie Gibraltar findet eine streng geheime Anti-Terror-Operation statt: Ein islamistischer Waffenkäufer soll entführt werden. Die Drahtzieher: Fergus Quinn, ein hochrangiges Regierungsmitglied, und Jay Crispin, Chef einer internationalen Sicherheitsfirma. Toby Bell, ein Mitarbeiter Quinns, stolpert über die geheime Aktion. Irgendetwas ist an der Sache faul und soll vertuscht werden. Seine Nachforschungen bringen ihn in eine gefährliche Lage. Toby muss sich zwischen seinem Gewissen und der Verpflichtung gegenüber dem britischen Geheimdienst entscheiden.

Stöbern in Krimi & Thriller

Harte Landung

spannender und fesselnder krimi, der sich vom Durchschnitt abhebt

Gartenkobold

Into the Water - Traue keinem. Auch nicht dir selbst.

Nicht nur das Wasser am 'Drowning Pool' ist tief, verwirbelt und undurchschaubar - auch die Seelen der Menschen. Ein geniales Buch!

Stefanie_Gregg

Das Mädchen, das schwieg

Super norwegischer Krimi

Leylascrap

AchtNacht

naja.. nicht so wirklich mein Buch gewesen.

VickisBooks

Projekt Orphan

Nicht ganz so gut wie Teil 1 und für meinen Geschmack beinahe ein wenig zu viel "James-Bond-Action".. Trotzdem sehr spannend! :)

Nepomurks

In tiefen Schluchten

Kurzweilig, unterhaltsam und lehrreich! Nicht unbedingt ein Krimi! Sehr zu empfehlen als Urlaubs- und Reiselektüre.

Hennie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht ganz mein Fall

    Empfindliche Wahrheit
    bblubber

    bblubber

    08. December 2014 um 09:42

    Ich habe von le Carre ja noch nichts gelesen aber mein Interesse wurde durch die Leseprobe durchaus geweckt. Echte Spionagethriller von einem Alt-Meister des Fachs sollte man durchaus mal probieren. Leider habe ich mich etwas schwer damit getan. Dies lag wohl hauptsächlich am Erzähltempo, dem für meinen Geschmack etwas die nötige Geschwindigkeit fehlte, um mich bei der Stange zu halten. Der sarkastische Ton hat mir durchaus gefallen, allerdings sind die Protagonisten teilweise etwas zwiespätige Charakter und ich tat mir schwer damit, einen Helden für mich auszumachen. Das kann natürlich auch am Genre liegen, welches sicherlich mit den Begriffen Gut und Böse besonders stark spielt und in dem Heimlichkeiten und Lagerwechsel ebenso dazu gehören, wie doppelte Identiätten und doppelte Spielchen. Die Aktualität ist sicherlich gegeben - wie wohl in den letzten 50 Jahren immer wieder, wenn man all die Spionageskandale zusammenzählt. Dennoch fehlte mir irgendwie etwas die Aktion und der Unterhaltungsfaktor, die beide neben Informationen und Strategiegeplänkel zurückstehen mussten. Nicht ganz mein Fall.

    Mehr
  • Wildlife

    Empfindliche Wahrheit
    Lese-Bienchen

    Lese-Bienchen

    27. September 2014 um 19:38

    Operation Wildlife - ich habe das Buch beendet und kann ehrlich gesagt nicht sagen, was nun hinter der Operation Wildlife steht. Alles fängt damit an, dass ein Mitarbeiter - Diplomat - des Außenministeriums nach Gibraltar geschickt wird um dort für den damaligen Staatsminister Quinn an der Operation "Wildlife" mitzuwirken. Zusammen mit den Amerikanern wollen die Briten irgend einen Verbrecher hochnehmen. Eine absolut geheimes handeln, aber was stimmt mit dieser ganzen Aktion nicht. Und was für mich immer noch fraglich ist, wer ist Jay Crispin. Leider hat das Buch nur noch mehr fragen für mich aufgeworfen als beantwortet. Das erste Kapitel ist verwirrend und der Schreibstil ziemlich gewöhnungsbedürftig. Vom 2. Kapitel über Toby Bell war ich begeistert, endlich erfährt man Zusammenhänge. Was ist damals in Gibraltar passiert und warum. Blöderweise erfährt man das tatsächliche warum auch am Ende des Buches nicht. Toby Bell ein erfolgreicher junger Mitarbeiter, rechte Hand von Quinn - weiß aber von nichts. Wird durch Zufall und Neugierde in den Fall verwickelt und dann 3 Jahre später kommt alles nochmal auf. Nur weil einer der Agenten der Spezialeinheit - Jeb - mit dem was damals passiert ist nicht mehr Leben kann und den Dipolomaten "Paul" aufsucht. Paul der in Wirklichkeit Kit heißt, lebt zwischenzeitlich auf dem Land und genießt sein Ruhestand. Ihm hat der Sondereinsatz "Wildlife" die Ritterwürde gebracht. Aber was tatsächlich schief gelaufen ist bzw. das etwas schief gelaufen ist, erfährt er erst nach dem Jeb bei ihm auftaucht. Langsam fängt auch Kits Gewissen an ihn zu quälen und er möchte rausfinden, was passiert ist, damals in Gibraltar. Er möchte die geheimen Machenschaften von Quinn, der aufgrund dieses Einsatzes ebenfalls degradiert wurde, endlich ans Licht bringen. Die "empfindliche Wahrheit" die nicht nur seinem neuen Freund Jeb das Leben kostet sondern vielleicht auch Toby und seiner Tochter Emily. Die restlichen Kapitel sind im gleichen Stil aber einfach spannend geschrieben. Man fiebert dem Ende entgegen, nur um eigentlich nichts zu erfahren. Es passiert noch einiges aber nichts wird wirklich aufgeklärt. Es wird alles von ganz oben geheim gehalten und es wird alles drangesetzt um dieses Geheimnis nicht an die Öffentlichkeit kommen zu lassen. Jeder wird unter Druck gesetzt oder gar ermordet. So wird auch der Leser im Ungewissen gehalten. Ich gestehe, am besten hat mir an dem ganzen Buch das Cover gefallen. Ich bin vom Ende enttäuscht, da der Leser leider nichts erfährt und mehr Fragen am Ende offen stehen, als die am Anfang zu vermuten waren.

    Mehr