John le Carré The Spy Who Came in from the Cold

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Spy Who Came in from the Cold“ von John le Carré

The Cold War is at its most chill. Alex Leamas, a spent spymaster, leaves West Berlin for London. His informants are either exposed of dead; his operational usefulness is over. Control. however, believes Leamas has one last job in him. It is daring, highly speculative and very, very dangerous. But for Leamas, the opportunity to revenge himself on those who, one by one, took out his people, is irresistible... (Quelle:'Flexibler Einband/22.08.2011')

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Böse in deinen Augen

Ein Thriller der anderen Art

brauneye29

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Der Plot wird rückwärts erzählt, der Clou hat aber nicht gezündet, habe mich gelangweilt ...

MissNorge

Hex

Geniales Buch mit einem Ende, das einen nachdenklich zurück lässt

Isabel_Benner

Verfolgung

Grandiose Fortsetzung

tine1211

Das Paar aus Haus Nr. 9

ohne Höhen, ohne Tiefen, ohne Spannung

Rebecca1120

Der Kreidemann

Spannend mit kleinen Ungeduldsphasen

Goch9

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Aktuell wie nie

    The Spy Who Came in from the Cold

    suse9

    14. July 2015 um 13:01

    „Der Spion, der aus der Kälte kam“ – ein Buch, das ich schon immer einmal lesen wollte. Nun, nachdem ich es getan habe, bleibe ich begeistert zurück. Die Geschichte ist noch richtige Handarbeit. Sie ist spannend erzählt, kommt fast gänzlich ohne aufgeplusterte Verfolgungs- und Actionszenen aus. Vielmehr punktet sie mit Intelligenz. Der Leser taucht in Intrigen ein und muss aufpassen, dass er in ihnen nicht untergeht. Bis zum Schluss kann er sich nicht komplett sicher sein, ob er alle Fäden richtig entwirrt hat. Subtil und dicht wird die Geschichte von Alec Leamas erzählt, der sich aufgrund einer völlig aus der Bahn geratenen Operation im Osten Berlins auf dem absteigenden Ast des britischen Spionagedienstes befindet. Abgeschoben, mit einer aufgrund eines bürokratischen Schachzuges gering ausfallenden Abfindung an den Rand der Gesellschaft gedrängt, versucht er, sein neues Leben auf die Reihe zu bekommen und scheitert damit dermaßen, dass er im Alkohol seinen besten Freund gefunden zu haben scheint. Als ihm eine Möglichkeit aufgezeigt wird, seinen finanziellen Problemen zu entkommen, zögert er nicht lange, ergreift sie und wirft alle Skrupel über Bord. Natürlich muss man Spionageromane mögen, um „Der Spion, der aus der Kälte kam“ genießen zu können. Aber allen, die dieses Genre lieben, empfehle ich den Roman. Er hält den Leser in Atem, ist schlüssig und aktuell wie nie.  

    Mehr
  • Rezension zu "The Spy Who Came in from the Cold" von John Le Carré

    The Spy Who Came in from the Cold

    kopi

    14. July 2012 um 16:37

    Ein Spionageroman, stattfindend zur Zeit des Kalten Krieges, aber komplett anders als die bekannten James Bond Geschichten zum gleichen Thema!  John le Carré verzichtet auf dominierende Action-Szenen. Eine Liebesgeschichte ist zwar inhaltlich ausschlaggebend für den Verlauf der Geschichte, sie tritt jedoch in der Beschreibung der Ereignisse in den Hintergrund.  Der Leser erlebt die Zeit kurz nach dem Berliner Mauerbau aus Sicht des britischen Spions Alec Leamas. Gleich zu Beginn des Buches muss dieser eine berufliche Niederlage einstecken, erhält jedoch noch eine letzte Aufgabe vom britischen Geheimdienst. In vielen Wendungen entfaltet sich daraufhin die Geschichte um Leamas, die den Leser die Arbeitsweise der Geheimdienste selbst entdecken lässt. Mehr darf an dieser Stelle einfach nicht verraten werden.  Dieses Buch ist auch etwas für Leser, die eigentlich nicht zu Spionageromanen greifen. Der Plot ist gekonnt entworfen und somit wird eine historisch interessante Thematik spannend dargebracht.

    Mehr
  • Rezension zu "The Spy Who Came in from the Cold" von John Le Carré

    The Spy Who Came in from the Cold

    Buchhandlung_am_Schaefersee

    17. October 2011 um 11:58

    DER Klassiker des Spionageromans lohnt sich auch heute noch zu lesen. Perfekt konstruiert, voller falscher Fährten, spannend und vor allem: Sehr düster. John LeCarré zeichnet das fast schon nihilistische Bild der Ost-West-Spionage im Kalten Krieg: Alec Leamas, ein britischer Spion, hat seinen letzten Auftrag zu erfüllen und dieser Auftrag ist so undurchsichtig, wie man es sich als Leser nur wünschen kann. Ein Spannungsroman auf hohem Niveau vom Meister des Genres. Schauplätze sind Großbritannien, Holland, Berlin und die DDR.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks