Jojo Moyes After You

(66)

Lovelybooks Bewertung

  • 63 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 4 Leser
  • 34 Rezensionen
(14)
(21)
(19)
(11)
(1)

Inhaltsangabe zu „After You“ von Jojo Moyes

Lou Clark has lots of questions.

Like how it is she's ended up working in an airport bar, spending every shift watching other people jet off to new places.

Or why the flat she's owned for a year still doesn't feel like home.

Whether her close-knit family can forgive her for what she did eighteen months ago.

And will she ever get over the love of her life.

What Lou does know for certain is that something has to change.

Then, one night, it does.

But does the stranger on her doorstep hold the answers Lou is searching for - or just more questions?

Close the door and life continues: simple, ordered, safe.

Open it and she risks everything.

But Lou once made a promise to live. And if she's going to keep it, she has to invite them in . . .

Schöne, gefühlvolle Fortsetzung von "Me before you" mit vielen Wendungen. Leider teilweise etwas langatmig und das Ende ist seeehr offen.

— Schneewittchen_liest

Ein gutes Buch für Zwischendurch, jedoch nicht so gut wie erwartet.

— anina21

Ein schöner Roman, der aber nicht an den ersten Teil herankommt.

— Bilie

Gute Fortsetzung, reicht allerdings nicht an den ersten Band heran..

— JosBuecherblog

Wie erwartet kommt es leider nicht an den ersten Teil heran. Es war dennoch schön, Lou noch ein bisschen zu begleiten.

— Kathycaughtfire

Kein schlechtes Buch, allerdings hätte mir der erste Teil ohne Fortsetzung gereicht!

— sweetgirli22

"After You" is not as bad as some people claim. I liked it and I think it has a satisfying ending. It is definitely not a cliché!

— elif1907

Die Geschichte hat sich sehr gezogen und mir hat Lou überhaupt nicht gefallen. Sie deprimiert vollkommen...

— Buecherdrache-Hannah

Mich hat das Buch leider enttäuscht. Effekthascherei und große Überraschungen reichen nicht für einen würdigen emotionalen Nachfolger.

— Larischen

Schöne Fortsetzung, jedoch entwickelte sich das Buch in eine ganz andere Richtung als ich erhofft hätte.

— Raindrops

Stöbern in Romane

Der Weihnachtswald

Eine schöne Weihnachtsgeschichte

Amber144

Alles wird unsichtbar

Eine tragische und fesselnde Geschichte, auf die man sich jedoch erst einlassen muss.

Prinzesschn

Kirchberg

Kraftvoll und leise, ein inhaltlich und sprachlich gelungenes Buch, abseits des Mainstreams

monerl

Kleine Stadt der großen Träume

Auch wenn Eishockey eine zentrale Rolle spielt, geht es um sehr viel mehr als das... Sehr tiefgründig und emotional. Für mich Highlight 2017

mareike91

Fever

Genial! Packendes Epos, das sehr klug und spannend vom menschlichen Zusammenleben erzählt. Ein absolutes Jahreshighlight 2017!

Gwendolyn22

Karolinas Töchter

Sehr berührend

Amber144

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein lesenswertes Buch, das aber nicht an den ersten Teil herankommt

    After You

    Bilie

    29. November 2016 um 10:11

    "After you" (deutscher Titel "Ein ganz neues Leben") ist die Fortsetzung zum Roman "Ein ganzes halbes Jahr" und beschreibt die Zeit nach Will´s Tod. Mit dem Ende des ersten Teils glaubte man, Louisa würde nun durchstarten und all ihre und auch Will´s Träume für sie verwirklichen. Aber so einfach ist das wahre Leben eben nicht! Louisa hat Probleme Will´s Tod zu akzeptieren und vor allem kann sie sich nicht damit abfinden, dass sie ihn nicht überzeugen konnte weiterzuleben. Dieses Gefühlschaos wird sehr einfühlsam beschrieben und man fühlt mit Lou mit. Zwischendurch hat mich das Buch auch ganz schön heruntergezogen, weil für Lou alles so aussichtslos erscheint. Doch nach Ihrem Unfall überzeugt ihr Vater sie, dass sie an einer Selbsthilfegruppe teilnehmen soll und von da an geht es - wenn auch in kleine Schritten - aufwärts, aber auch Rückschritte folgen immer wieder. Das ist eben wieder typisch Jojo Moyes. Obwohl auch dies letztlich wieder ein Liebes-Roman ist geht es eben nicht nur um heile Welt und alles löst sich schnell in Wohlgefallen auf. Man kann gut nachvollziehen, wie schwer es für Lou ist, sich ins Leben zurück zu kämpfen. Leider waren es mir dann doch etwas zu viele Handlungsstränge, die in allen Einzelheiten ausgeführt wurden und manches hat sich dann auch zu "romanmäßig" aufgelöst. Hier wäre manchmal weniger mehr gewesen. Deswegen ein Stern Abzug. Insgesamt aber ein tolles und lesenswertes Buch. 

    Mehr
  • Berührender Nachfolger...(?)

    After You

    Raindrops

    14. October 2016 um 19:18

    "Life is short, right? We both know that. Well, what if you’re my chance? What if you are the thing that’s actually going to make me happiest?" Inhaltsangabe: 'Du hast mich mitten ins Herz getroffen, Clark. Vom ersten Tag an, an dem du mit deinen lächerlichen Klamotten hereingestapft bist. Du hast mein Leben verändert.' Sechs Monate hatten Louisa Clark und Will Traynor zusammen. Ein ganzes halbes Jahr. Und diese sechs Monate haben beide verändert. Lou ist nicht mehr das Mädchen aus der Kleinstadt, das Angst vor seinen eigenen Träumen hat. Aber sie führt auch nicht das unerschrockene Leben, das Will sich für sie gewünscht hat. Denn wie lebt man weiter, wenn man den Menschen verliert, den man am meisten liebt? Eine Welt ohne Will, das ist für Lou immer noch schwer zu ertragen. Ein einsames Apartment, ein trister Job am Flughafen – Lou existiert, aber ein Leben ist das nicht. Bis es eines Tages an der Tür klingelt – und sich eine Verbindung zu Will auftut, von der niemand geahnt hat. Endlich schöpft Lou wieder Hoffnung. Hoffnung auf ein ganz neues Leben. (Quelle:'Fester Einband/24.09.2015') Meine Meinung: Normalerweise schreibe ich eine sehr lange&ausführliche Rezension, jedoch muss ich bei diesem Buch eine Ausnahme machen. Warum genau das so ist, kann ich selber nicht sagen. Vielleicht liegt es daran dass dieses Buch, meiner Meinung nach, anders ist&sich auch in eine andere Richtung entwickelt hat, als ich gedacht hätte. Es kann durchaus mithalten mit dem Vorgänger, es ist keinesfalls schlecht, aber es hat nicht meine Erwartungen erfüllt. Daher nur dieses kurze Statement. Ich persönlich würde es nur denen empfehlen, die die Geschichte von Lou nach Wills Tot erfahren möchten. Und gut damit umgehen können, das er nicht mehr in dem Buch mitspielt. Ich fand es ohne Will leider etwas sinnlos zu lesen, nach jeder Seite habe ich diesen Charakter vermisst. So stark das ich nach dem größten Stück des Buches, den Roman weinend in die Ecke geschmissen habe. Natürlich habe ich nach diesem Emotionalen Ausbruch meiner seits, das Buch aufgehoben & weiter gelesen. Aber es hat mich einfach nicht mehr gepackt. Ich wünschte wirklich, ich könnte an dieser Stelle was anderes sagen, nur leider geht das nicht. Dennoch war es schön zu erfahren, was Lou mit ihrem Leben angefangen hat.

    Mehr
  • Gut, aber nicht besser..

    After You

    JosBuecherblog

    12. October 2016 um 21:08

    Ich war anfangs sehr skeptisch über die Fortsetzung, da mich "Me before you" schon sehr gut gefallen hat und ich war mich nicht sicher, ob die Fortsetzung den ersten Teil noch toppen kann und wie es überhaupt noch weiter gehen soll. Doch durch Lovelybooks habe ich mir dann doch einen Ruck gegeben und hab das Buch mal zur Hand genommen :)Das Cover wurde sehr schlicht gehalten, was ich eher schade finde, da es nicht wirklich viel über die Geschichte verrät. Allerdings war der Schreibstil von Jojo Moyes wieder sehr angenehm und obwohl es in Englisch ist, konnte ich das Buch schnell durch lesen. Ihr Schreibstil ist locker und auch relativ einfach, so dass man in einen super Lesefluss hinein kommt, was ich auch beim ersten Band sehr geschätzt habe.Die Protagonistin, Louisa Clark, war mir ja schon bekannt, allerdings wirkte sie sehr verlassen und auch, wie in einer Blase gefangen. Allerdings ist das ja auch verständlich, nachdem Ganzen, was passiert ist. Trotzdem hat mich das am Anfang etwas gestört und an manchen Stellen hat es sich deswegen auch etwas gezogen. Ab und zu kamen auch ein paar Wendungen, allerdings wirkte der erste Teil auf mich eher langatmig. Zum Glück wurde es aber in der zweiten Hälfte deutlich interessanter und auch spannender. Ich wollte immer wissen, was als nächstes passiert und konnte nicht aufhören zu Lesen, da mich das Buch sehr gefesselt hat. Insgesamt fand ich das Buch sehr gelungen, allerdings kommt es für meinen Geschmack nicht wirklich an den Vorgänger ran. Allerdings war ich wirklich überrascht, da ich keine wirklich hohen Erwartungen an das Buch hatte. Leseempfehlung an jeden, der wissen will, wie es mit Louisa weiter geht :)

    Mehr
  • Sequel to ME BEFORE YOU

    After You

    I-heart-books

    29. August 2016 um 09:52

    So, here we go - I finally am able to post my Rezi about AFTER YOU.I won't rewrite the content because it is already next to the book above. So, let's go and start with my opinion.First of all - it was not as bad as I thought it might be after I read some Rezis. Unfortunately it can't catch up though with ME BEFORE YOU. Why?The plot it self was ok (well, besides the fall from the roof),  the language fluent and the style (besides the first parts where it got a bit tedious) ok. The end was a bit more happy-ending-ier than in the previous one - obviusly.Sometimes I was so annoyed about Lou. Sure, she lost the love of her life and the griefing is just human, but she really lets herself drift away. Though her family has never been so supportive and (honestly they were) thinking that she was not as clever or talented as Super-Treena, she lever let herself down and was cheery and self-confident. In this book she seemed like a ghost of her own. I was so glad that that turned around although it was towards the end of the book. Compared to the others she did not really change that much - a fact that dissapointed me a bit. I like Sam. He's a nice guy and he is totally strong and there for Lou at the right time. And he is so cute about his nephew! *thumbsupmate*Lou's mother's transformation was so funny in some scenes. Absolutely cool! And I think it was about time, because she somehow realized that they underestimated Lou and was able accept Lou's decision about Will. She got stronger while her daughter did the opposite. And the row with her husband was hilarious in certain scenes.Still don't like Treena. Don't know why - just don't like that character. Not even in the sequel.Lily was sometimes annoying and sometimes I felt so sorry for her - especially with that whole photograph thing and the relationship to her stupid mother (which I think is quite a stupid cow). At the end of the book I guess I never thought I might like her character. She got pretty strong and Will-like. Which was a nice thing. And it was pretty cute when she told Lou that she was like a sister she never had before!I did not like the transformation of the Traynor's. Only in the end when Mrs Traynor discovered her new relationship to her granddaughter.So in the end I can say that I did like the fact that Lou found a way back into her life and she found someone who just likes her the way she really is. I'm glad that she finally got up and out of that weird Irish Bar. And she does what WIll asked her to do - JUST LIVE. For me the sequel wouldn't have been necessary but it was nice to see that Lou got back on track.

    Mehr
    • 3
  • 2 1/2 - 3 Sterne....

    After You

    sweetgirli22

    27. August 2016 um 13:37

    Inhalt: Wie geht es weiter nachdem Will sich das Leben genommen hat? Wird Lou damit klar kommen? Macht sie sich weiterhin Vorwürfe? Und was hat es mit dem vermeintlichen Selbstmordversuch von Lou auf sich? All das und mehr erfährt man in der Fortsetzung von "me before you".Fazit: An sich war das Buch nicht schlecht geschrieben. Aber ich finde es hat einfach etwas gefehlt. Beim ersten Teil "me before you" war ich von Beginn an gefesselt, das Buch berührte mich bis tief in mein innerstes. Damit konnte der zweite Teil keines Falls mithalten. Schon am Anfang bei einer sehr tragischen Szene, bei der Lou von einem Dach stürzt, gelang es mir nicht einmal etwas Mitgefühl für sie aufzubringen, aufgrund von "unangebracht Humor", der die gesamte Tragik des Geschehens fast schon meines Erachtens lächerlich machte. Aber nun genug mit der Kritik. Mir hat jedenfalls gefallen zu wissen wie es mit ihrem Leben nach solch einem schweren Schicksalsschlag weitergeht, allerdings wäre für mich der erste Teil einfach genug gewesen.

    Mehr
  • "After You" the sequel of "Me Before You" by Jojo Moyes

    After You

    elif1907

    23. August 2016 um 09:42

    "After You" by Jojo Moyes is the long awaited sequel to her bestseller "Me Before You".  In "After You", Lou's life after Wills death is depicted. She is in a miserable condition, has a rather not so good job at the airport and a little flat, where she lives completely alone. Her life runs in a circle. But what if one day a stranger stands in your doorway and is the reason why your life changes drastically and somehow you find a matter to live again? Well, Lou has to face a lot of difficulties with this person and has to make big dicision for life that is for sure. Also will she get answers to her many questions, which are swirling in her head? Maybe this person will be the answer to all her questions. I've read a lot of reviews to "After You" and I am glad that I can not agree with the most of them. The majority of the reviews where not as good as for the first book, that was the reason why I was questioning the sequel. But after I' ve read it, there was no reason why I should question it. I really liked everything about it and I was glad that I' ve read it. It was more than a satisfying ending and a lot of shock scenes are included, which are making the book really interesting. Jojo Moye's writing style is incredible as always and mostly captured me through the entire book. There were some fill chapters included, which are not as bad as a lot of people claim. Lou's character makes some developments, but still her character does not make huge changes. That is not a negative point, because it's not a cliché. Everyone except a huge change of her character or her life, that is why I think her less changed character makes the book more capturing. The ending was my favorite part of the book. It is really dramatic, but in a good way. Also the book has an open ending, but you can easily tap how everything is going to end. I'm glad that it's a happy ending. My conclusion: Even if a lot of readers are not impressed and convinced from "Me before You's" sequel, I can assure that I totally liked the sequel and I'm more than satisfied. Everyone should give it a try! It is not as bad as some people make it sound. 

    Mehr
  • Leider konnte mich das Sequel nicht überzeugen...

    After You

    Buecherdrache-Hannah

    20. August 2016 um 15:51

    Die Geschichte um Lou und Will hat mich sehr berührt und ich habe das erste Buch nur so verschlungen. Und obwohl ich Lou sehr ins Herz geschlossen habe, stand ich diesem Buch doch sehr skeptisch gegenüber. Die Geschichte ist eigentlich zu Ende, was also soll noch kommen?Ohne euch zu verraten, wer diese geheimnisvolle Person aus Wills Vergangenheit ist, kann ich es leider nur grob beschreiben, aber ich möchte euch diesen Überraschungsmoment nicht vorenthalten.Wenn ihr es aber schon wisst, verratet mir doch mal, was ihr von dieser Person haltet!Ich fand sie zuerst ziemlich aus dem Nichts geholt, nur um Stoff für eine neue Geschichte zu liefern. Erst im Laufe des Buches habe ich mich mit der Person angefreundet, trotzdem fällt es mir schwer, sie mit Will in Verbindung zu bringen...Während ich den ersten Band schnell gelesen habe, habe ich für dieses Buch für meine Verhältnisse ewig gebraucht! Ich konnte mich einfach nicht dazu aufraffen, ein längeres Stück zu lesen, da das Buch mich nicht in seinen Bann gezogen hat. Es fiel mir wirklich schwer und ich habe es nur wegen der Leserunde beendet.Lou hat mich stellenweise etwas genervt, da sie total deprimiert und nur noch arbeitet und schläft. Das, worum Will sie gebeten hat, nämlich zu leben, tut sie nicht. Sie schlägt so viele Chancen aus und hätte sie sich zum Schluss nicht zusammengerissen, dann wäre ich verzweifelt.Die Handlung zieht sich. Lou darf trauern, auch ich habe bei Wills Tod geweint.Trotzdem muss es irgendwann weitergehen und darauf habe ich hier vergeblich gewartet.FazitIch kann euch das Buch leider nicht wirklich empfehlen. Ich fand es sehr langweilig und deprimierend. Wenn es euch wirklich interessiert, wie Lou weiterlebt, dann probiert, ob es euch mehr ansprechen kann als mich.Mir hat Lou besser gefallen, als ich noch nicht wusste, wie sie nach Wills Tod weitermacht...

    Mehr
  • Kein würdiger Nachfolger

    After You

    Larischen

    14. August 2016 um 12:14

    Seit Wills Tod sind einige Monate vergangen und Lou hat es immer noch nicht wirklich geschafft, ins Leben zurück zu kehren. Das Geld, das Ihr Will als Startkapital hinterlassen hat, hat Lou in eine Wohnung und einen Aufenthalt in Paris investiert. Letztlich ist sie aber doch wieder in der Nähe der Heimat gelandet und arbeitet in einem Pub, ohne sich weiter zu qualifizieren. Ihr Spaß an Mode ist nach Wills Tod ohnehin wie verschwunden. Und so lebt sie wieder vor sich hin, bis ein dramatisches Ereignis sie aus ihrer Lethargie reißt. Es soll zu einem Wendepunkt in ihrem Leben werden und erneut alles auf den Kopf stellen. "Me after you" ist der Nachfolger von Jojo Moyes' Weltbestseller "Me before you" . Der erste Teil hat mir insgesamt ganz gut gefallen und mich gerade am Ende sehr berührt. Leider reicht der zweite Teil für mich lange nicht an den ersten Teil heran. Von Anfang an war die Lektüre für mich zäh. Will fehlt nicht nur in Lous Leben, sondern ganz eindeutig auch im Buch. Sein ganz spezieller Humor und seine Einstellung zum Leben, haben den ersten Band für mich ausgemacht. Ohne Will ist Lou für mich sehr farblos geworden - und das nicht nur im übertragenen Sinn. Zwar kommt auch ihr Humor immer wieder durch, aber das reicht nicht für ein ganzes Buch. Inhaltlich könnte mich das Buch leider gar nicht überzeugen. Ich hab den Eindruck, dass plötzlich ein Drama auf das nächste folgt und nach Wills Tod alle völlig abdrehen. Teile der Handlung fand ich leider auch unglaubwürdig und überzogen. Daher musste ich mich wirklich zwingen weiter zu lesen. Die emotionalen Momente des ersten Teils blieben hier für mich größtenteils aus. Insgesamt war mir das Buch einfach zu langatmig und gleichzeitig überdreht. Besonders schade fand ich, dass Lou aus Wills Denkanstößen scheinbar rein gar nichts gelernt hat. Auch die Chance, die er ihr mit dem Geld gegeben hat, hat sie leider nicht genutzte, sondern ist in ihre alte Passivität zurückgekehrt. Ich hatte mir erhofft, dass Will Lou noch weitere Botschaften hinterlassen hat. Das war leider nicht so. Vielleicht wäre es anders gelaufen, wenn er auch nach seinem Tod noch mit weiteren Botschaften Einfluss ausgeübt hätte. So hat es irgendwie den Eindruck gemacht, als sei Lou in ihrem eigenen Leben verloren. Das hat mich beim Lesen wirklich fast wütend gemacht. Lou hat so viele positive Eigenschaften und Qualitäten und nutzt einfach nichts davon. Wenn sie dabei wenigstens zufrieden wäre, könnte ich damit leben. Tatsächlich ist sie aber ja selbst sehr unzufrieden mit ihrem Leben. Das hat sich auf mich als Leser übertragen und die Lektüre ungemein erschwert. Meiner Meinung hat Jojo Moyes mit "Me after you" keinen Nachfolger präsentiert, der an den ersten Teil heranreicht. Ich habe in der Leserunde den Vergleich zu einer Fanfiction gelesen und der passt haargenau. Das Buch liest sich in Teilen wirklich wie die nicht ganz durchdachte Folgegeschichte eines Fans, der versucht mit Effekthascherei und großen Überraschungen an das Original heranzureichen.

    Mehr
  • ein guter Abschluss…

    After You

    sally1383

    11. August 2016 um 11:37

    https://lesenundhoeren.wordpress.com/2016/08/11/buch-review-jojo-moyes-after-you-2-me-before-you-ein-guter-abschluss/ Eigene Meinung: Cover: Dezenter geht es kaum. Auch hier wäre ich über das Cover nicht auf das Buch aufmerksam geworden. Inhalt/Geschichte: Da ich schon den ersten Teil gelesen habe, wollte ich nun wissen, wie es mit Louisa weiter geht. Doch ich war zeitweise echt genervt. Hatte ich mir doch eine Liebesgeschichte erhofft. Und die setzte dann doch erst Mitte des Buches ein. Manchmal hat mich Louisa ganz schön angenervt. Ich fand auch, dass sie mehr hätte aus sich machen können – Trauer hin oder her. Nach dem ersten Buch hatte ich da einfach mehr erhofft. Doch im zweiten Teil des Buches wird es mehr nach meinem Geschmack. Hier ist wieder viel Gefühl und am Ende kann ich auch zufrieden das Buch zumachen. Dennoch wird es mir nicht in Erinnerung bleiben. Charaktere: Ich weiß nicht, irgendwie werde ich mit dieser Reihe nicht so warm wie die meisten. Mir ging Louisa anfangs etwas auf die Nerven. Vielleicht ist das kalt, aber sie hätte sich schon etwas früher mehr zusammenreißen können. Auf die anderen Figuren will ich nicht eingehen, weil das spoilern würde, aber sie sind liebevoll eingeführt, wenn mir manchmal aber auch wieder etwas Hintergrundinformation gefehlt hat. Irgendwie hat es mich dieses Mal nicht berührt. Stil/Gliederung: Einfache Sprache. Sehr flüssig zu lesen. Konzentriert sich aufs Wesentlich, ohne in Beschreibungen abzudriften. Aber beschreibt genug, damit man in die Welt eintauchen kann. Fazit: Schon der erst Teil der Reihe hat mich nicht so mitgerissen, wie es andere vorhergesagt haben. Der zweite Teil nun war ebenfalls nicht schlecht, solide, aber ohne mich wirklich zu beeindrucken. Somit werde ich das Buch und den Inhalt wohl in ein paar Wochen wieder vergessen haben.

    Mehr
  • Das Leben geht weiter und ist schön!

    After You

    danielamariaursula

    08. August 2016 um 07:59

    In der Fortsetzung von „me before you“ weiß Lou nach Wills Freitod nichts mit sich anzufangen. Sie kommt nicht damit klar, daß ihre Liebe für Will nicht Grund genug war, weiterleben zu wollen. Wie soll sie mit der Leere in sich parat kommen? Will hatte ihr aufgetragen zu leben, und etwas aus ihren Möglichkeiten zu machen. Als Startkapital hinterließ er ihr genug für eine Eigentumswohnung und für Reisen, aber nicht für ein Leben ohne Arbeit. Sie überlegt stets: was würde Will tun? Er ist ihr Maß aller Dinge. Daher jobbt sie erst in Paris, um sich ihm näher zu fühlen, bis sie sich urplötzlich fragt, was sie da eigentlich macht. Aber auch die anschließenden Reisen und die Rückkehr nach England, mit einer Eigentumswohnung im East End und einem lausigen Job in einem entsetzlichen pseudo Irish Pub im Flughafen schaffen es nicht die Leere in ihr zu füllen. So ist es nicht verwunderlich, daß ihre Lieben zweifeln, daß es wirklich nur ein Unfall war, als sie betrunken von ihrem Dachgarten stürzte und nur dank eines riesigen glücklichen Zufalls schwerverletzt überlebt. Sie muß ihrem Vater daraufhin versprechen sich einer Trauer-Selbsthilfe-Gruppe anzuschließen, worauf sie nicht die geringste Lust verspürt. Dennoch ist gerade diese Gruppe mit daran „schuld“, daß sie ins Leben zurückfindet, ebenso wie die junge Lily, die eines Abends gegen ihre Wohnungstür trommelt.....   Ich hatte ja eher so eine Art „P.S. I love you“ erwartet, aber das ist ganz und gar nicht der Fall. Will hat keine weiteren Vorkehrungen für Lou getroffen, um ihr ins Leben zurück zu helfen, als ihr eine größere Geldsumme zu hinterlassen. Eine Chance von der Lou’s Schwester Treena, das Genie der Familie, nur träumen kann. Dennoch weiß sie die Chance nicht zu schätzen. Durch Wills Freitod fühlt sie sich entwertet, ihre Liebe ist es halt nicht wert, um sie zu kämpfen und für sie weiter zu leben. Und so verpaßt Lou es diesmal fast die Liebe die sich ihr bietet auch zu ergreifen und zu schätzen. Denn ganz ehrlich, der neue Mann in Lous Leben gefällt mir persönlich sehr viel besser für sie. Er schätzt sie mehr, versucht sie nicht zu ändern, motiviert sie, ohne sie rumzukommandieren, er schaut nicht auf sie herab, er will Teil ihres Lebens sein und drängt sie Chancen zu nutzen. Sie begegnen sich viel mehr auf Augenhöhe, während das Verhältnis von Will und Lou mir zu oft wie Dr. Higgins und Eliza Dolittle oder master and servant vorkam. So etwas geht eigentlich nicht wirklich auf Dauer gut. Auch kamen sie aus sehr unterschiedlichen sozialen Schichten, ein Umstand der gerade im standesbewußten England nicht zu unterschätzen ist. Lou hätte sich in Wills Umfeld nie wirklich gleichwertig gefühlt, ein Problem, daß sie mit diesem wunderbaren Mann nicht haben würde (den Namen verrate ich nicht, ich will ja nicht spoilern).   Es gibt einige Szenen die Schmunzeln lassen, Situationen in denen man mitleidet und mitbibbert, wie es wohl weitergehen mag. Die Entwicklung von Lous Eltern empfanden einige aus der Leserunde als eher langweilig und langatmig. Ich habe aber immer gerne und zügig weitergelesen, denn ich fand mich stets gut unterhalten und wurde auch mehrfach von den Entwicklungen überrascht. So ist auch die Sprache unterhaltsam und auch im Original gut verständlich; leicht zu lesen, ohne niveaulos zu sein.   Mein Manko bei diesem Roman ist, daß ich das Gefühl habe, daß die durch Gewalt traumatisierten Frauen, zu leicht, über das Erlebte hinwegkommen. Auch das Ende empfinde ich als unbefriedigend. Es ist weniger, daß es ein offenes Ende ist, ich finde vielmehr, daß sie sich mit dem von ihr eingeschlagenen Karriereweg unterfordert. Sie bildet sich nicht weiter, sie geht für meinen Geschmack einen zu einfachen Weg, der sicher ist, wenn auch nicht, für ihre Beziehung zu dem Mann, der sie wirklich liebt. Da hätte ich sie gerne geschüttelt und gesagt, „lern was Anständiges und Du findest auch in London einen ordentlichen Job, in dem Du nicht in einem sexistischen Kostüm rumlaufen mußt“.   Schön fand ich allerdings, daß für einige andere Personen, dieses Ende eine wirkliche Abrundung ihrer Entwicklung ist und sich ihnen wirkliche Chancen bieten, die sie auch ergreifen.  So finde ich dieses Buch nicht weniger emotional als ME BEFORE YOU und keineswegs langweilig. Besser gefällt mir die männliche Hauptperson, den ich sehr viel handfester und liebenswerter finde. Will war mir zu egozentrisch, rücksichtslos und bestimmend. Lou hingegen gefällt mir in Band 1 besser, in welchem sie lebensfroher ist. Denn ihr Helfersyndrom empfinde ich nicht immer als sehr gesund, sondern eher als eine Art Flucht vor der Beschäftigung mit sich selbst und ihren Problemen.   Eine schöne, emotionale Fortsetzung mit Herz und Humor, aber leider auch mit kleineren Schwächen, die einer L

    Mehr
  • Ein Sprung durch viele Genre im Fortsetzungsroman zu "Me before you"

    After You

    susiuni

    02. August 2016 um 13:00

    "After you" setzt nicht unmittelbar an den Erfolgsroman "Me before you" an. Es sind einige Monate seit Wills Tod vergangen. Und Lou lernt mit der Trauer umzugehen. Sie hat einen neuen Job und eine eigene Wohnung. Doch beides ist nur minder zufrieden stellend. Und dann passiert es, Lou stürzt vom Dach ihrer eigenen Wohnung. Mit zahlreichen Brüchen und anderen schweren Verletzungen landet sie im Krankenhaus, beide Eltern besorgt an iherer Bettseite. War es ein Unfall oder eine verzweifelte Tat der Trauer?Daraufhin lernt Lou wieder mit beiden Beinen in ihr neues Leben, ohne Will zurück zu kehren. Auf diesen Weg begleiten Sie neue Bekanntschaften und gar eine wirklich überraschende, mit der gerade Lou niemals gerechnet hatte. Mit einem Trauerbewältigungskreis erweitert sich die Bekanntenliste und auch die liebgewonnen Charaktere aus Buch 1 treten wieder auf.Es ist also weiterhin viel los in Lous Leben nach "Me before you".Buch 1 hat mich wirklich tief bewegt und hat mich mit seiner Emotionalität, Trauer und tiefen Liebe wirklich sehr berührt. In Buch 2 habe ich dies sehr häufig vermisst. Die Trauer zeigt sich meines Erachtens nach eher nur oberflächlich, der Prozess der Trauerbewältigung, der Weg ins neue Glück sind nicht mit solch einer Passion geschrieben worden, wie ich es erwartet hätte. Dennoch schenkt das Buch ein paar überraschende, schöne und (doch ein Paar) berührende Momente des Lesens.

    Mehr
  • Leserunde zu "After You" von Jojo Moyes

    After You

    PenguinRandomHouseUK

    Liebe Leser,hier jetzt auch die Leserunde zu After You, dem Nachfolgeroman von Me Before You.Wer mit dem Vorgänger schon fertig ist, darf sich hier über den zweiten Teil austauschen.Noch mal zum Inhalt:Lou Clark has lots of questions.Like how it is she's ended up working in an airport bar.Whether her family can ever forgive her.And will she ever get over the love of her life.What she knows for certain is that something has to change.Then it does.But does the stranger on her doorstep hold the answers Lou is searching for?Close the door and life continues: simple, ordered, safe.Open it and she risks everything.But Lou once made a promise to live. And if she's going to keep it, she has to invite them in . . .Viel Spaß beim Lesen und beim Austausch!Liebe Grüße aus London,Svenja

    Mehr
    • 141
  • Richtungswechsel beim zweiten Teil

    After You

    Booksforfantasy

    02. August 2016 um 10:36

    Ein Roman von Jojo MoyesBewertung: 4/5Lou Clark has lots of questions.Like how it is she's ended up working in an airport bar.Whether her family can ever forgive her.And will she ever get over the love of her life.What she knows for certain is that something has to change.Then it does.But does the stranger on her doorstep hold the answers Lou is searching for?Close the door and life continues: simple, ordered, safe.Open it and she risks everything.But Lou once made a promise to live. And if she's going to keep it, she has to invite them in . . .Dies ist der Nachfolgeteil des Bestsellers "Me before you" in dem es um Louisa Clark geht und was ihr nach Wills Tod alles passiert. Insgesamt kann ich sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat, ich jedoch vom ersten Teil begeisterter war. In diesem sind doch einige Längen entstanden, die mich, vor allem zu Beginn, von einem durchgehenden Lesefluss abgehalten haben.*Vorsicht Spoiler*Ich war vom ersten Moment an ein großer Fan von Lily, Wills Tochter, und habe mich sehr darüber gefreut, dass Jojo Moyes mit ihr eine völlig andere Richtung, als im ersten Teil, eingeschlagen hat. Lou lernt in diesem Buch Sam, einen äußerst attraktiven Rettungssanitäter kennen, kennen und hat für ihn, nach Will, wieder die ersten richtigen Gefühle. Diese Wendung in der Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen, da Sam richtig gut zu ihr passt und auch mit ihrer Trauer um Will umgehen kann. Was mir nicht so gut gefallen hat war, dass so viel über Lous Eltern geschrieben wurde. Es war zwar gut und schön, dass sie öfter mal vorkamen, jedoch hat mich dieser ganze Beziehungszwist der Eltern doch eher gestört, was für mich zusammen mit der Langatmigkeit des Buches zu einem Sternabzug geführt hat.Da jedoch gerade das Ende einige Überraschungen bereithält bin ich dann zu einer Bewertung mit 4 Sternen gekommen.Fazit: Mir persönlich hat es wirklich gut gefallen, wie sich Lou in dem Buch noch einmal weiterentwickelt hat und nun fast nicht mehr wieder zuerkennen ist. Ich würde das Buch wirklich jedem weiterempfehlen, der wissen will, wie es mit Louisa Clark weitergeht und was das Leben für sie noch bereithält. 

    Mehr
  • Ein ganz neuer Stil

    After You

    Isaopera

    01. August 2016 um 09:51

    Ich muss zu Beginn sagen, dass mir der erste Band zwar gefallen hat, er aber nicht zu meinen absoluten Lieblingsbüchern zählt. Ich denke, das ist wichtig zu wissen, um meine Rezension zu verstehen.Das Buch ist so ganz anders als der erste Band und das ist wohl das Problem einiger Leser. Für mich ist es gerade richtig so!Natürlich kann man nicht zu viel verraten. Aber die Handlung setzt 20 Monate nach dem Ende von Band 1 ein und das war schon mal ein schlauer Schachzug. Dadurch wird für Lou einfach ein anderer Blick nach vorne möglich, auch wenn sie sich diesen hart erkämpfen muss!Band 1 fand ich nett und durchaus am Ende bewegend, aber Band 2 finde ich sehr viel tiefgründiger. Die Personen entwickeln sich weiter und Lous bissiger Humor ist trotzdem immer noch vorhanden. Es kommen wichtige Charaktere dazu und es gibt ein Wiedersehen mit alten Widersachern.Ich mag, dass dieses Buch so anders ist. Es ist stark, berührend, nah an Problemen unserer Gesellschaft und bietet einen sehr sensiblen Umgang mit dem Thema Trauer und "zurück-ins-Leben-finden". Von meiner Warte aus kann ich es wirklich sehr empfehlen und ich glaube auch, dass viele viele Leser sehr angetan werden, wenn sie Louisa Clark wirklich als Figur mögen und weiter begleiten wollen. Es lohnt sich!!

    Mehr
  • Gut, kommt aber nicht an den ersten Teil ran

    After You

    Buchnascherin

    26. July 2016 um 16:08

    Infos zum Buch:Einband Taschenbuch Seitenzahl 409 Verlag Penguin books Sprache Englisch ISBN 978-1-4059-2675-1Klappentext:Lou Clark has lots of questions. Like how it is she's ended up working in an airport bar. Whether her family can ever forgive her. And will she ever get over the love of her life. What she knows for certain is that something has to change. Lou once made a promise to live. And if she's going to keep it. The stunning sequel to the worldwide phenomenon ME BEFORE YOU, now available as Paperback.Trailer: Meine Meinung(Achtung: das ist ein zweiter Teil, wer den ersten noch nicht gelesen hat, wird eventuell gespoilert!): Nach dem tragischen Ende von „me before you „ bzw. „Ein ganzes halbes Jahr“ wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Lou weitergeht-ohne Will und ob sie die Ratschläge, die Will ihr gegeben hat, sich zu Herzen nimmt. Die Geschichte mit Lou beginnt direkt und ohne große Einleitung. Man erfährt knapp aber trotzdem ausreichend, was mit Lou in der vergangenen Zeit passiert ist. Sie ist immer noch sehr von Wills Tode getroffen und kommt irgendwie nicht weiter und „hangelt“ sich durch ihr Leben. Doch bald stellt etwas bzw. jemand ihr Leben völlig auf den Kopf. Hier war Jojo Moyes sehr innovativ! Ich hätte so etwas gar ich erst in Betracht bezogen. Allerdings war für mich die erste Hälfte des Buches dennoch eher langatmig. Zwar gab es diese unerwartete Wendung, aber zwischendurch gab es auch immer wieder „Pausen“ in denen eher weniger passiert ist. Ich musste erst einmal in Geschichte hereinkommen und irgendwie ist der Funke nicht wirklich übergesprungen. Ich wusste auch zuerst nicht wirklich in welche Richtung das ganze durch diese eine „Wendung“ nehmen sollte und ob ich sie mag, weil ich etwas anderes erwartet hatte. Lou mochte ich wie immer sehr gerne und ich fand es sehr interessant und spannend, wie sie sich langsam aber sicher weiterentwickelt und an den verschiedenen Situationen, die ihr das Leben stellt, wächst. Bei vielen anderen Charakteren dauerte es bei mir aber ein bisschen, um mit ihnen warm zu werden. Das letzte Drittel des Buches hat mir wiederum sehr gut gefallen. Es ist viel passiert und wurde wieder spannend. Ich war schockiert, habe mich mit Lou gefreut und für sie mitgefiebert. Das Ende hat mir auch mit am besten gefallen. Ich konnte das Buch mit einem guten Gefühl schließen und freue mich es trotz anfänglicher Zweifel gelesen zu haben. Fazit: Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen trotz anfänglicher „Startschwierigkeiten“ und ist ein schöner Schluss für all diejenigen, die sich mit dem Ende von „Ein ganzes halbes Jahr“ nicht zufrieden geben wollten. Ich finde aber nicht, dass man diesen Teil unbedingt lesen sollte, weil mir der erste Teil doch viel besser gefallen hat.

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks