Jojo Moyes Der Klang des Herzens

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(9)
(9)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Klang des Herzens“ von Jojo Moyes

Ein wunderbarer Frauenroman über die Macht der Gefühle, die Neid und Missgunst besiegt Little Barton, England: Als der letzte Bewohner eines alten Familienbesitzes stirbt, rechnen die Nachbarn Matt und Laura damit, das Haus zu erben. Aber auch der Makler Nicholas Trent, der seinem tristen Leben in London entkommen möchte, zeigt Interesse an dem Anwesen. Doch plötzlich steht die Geigerin Isabel Delancey mit ihren beiden Kindern vor der Tür. Sie ist die rechtmäßige Erbin. Schon bald beginnt ein Kampf um das Haus. Aber keiner hat mit der Macht der Gefühle gerechnet, die sich zwischen den Beteiligten entwickeln …

Schöne Geschichte, mehr oder weniger aus dem Leben gegriffen. Zeitweise etwas zäh im Vergleich zu anderen Moyes-Büchern.

— jazzy2412

ein sehr gefühlvolles Buch mit einer sehr bewegenden Geschichte.....typisch Moyes halt

— DDonja1407

Ganz gut

— britta_saw

War nett aber natürlich nix gegen die Vorgänger von JoJo

— Snowdog

Stöbern in Romane

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

Der verbotene Liebesbrief

Sehr schönes Buch...

Lavazza

Das Haus ohne Männer

Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Leben, die angesprochene Musik habe ich in Hintergrund laufen lassen, toll.

Campe

Die Lichter von Paris

konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden

Rebecca1120

Das saphirblaue Zimmer

Ein spanneder Roman über eine Familiengeschichte voller Geheimnisse, der bittersüß und dennoch hoffnungslos romantisch ist.

RaccoonBooks

Kleine Fluchten

Für jeden Fan ein Muss und ein super ''Lückenfüller'' bis zum nächsten Buch :)

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mitreißende Charaktere und jähes Ende

    Der Klang des Herzens

    Die-Buecherdiebin

    05. March 2014 um 11:57

    Ich muss sagen, Ich war von dem Buch voll und ganz überzeugt, bis ich zum Ende kam. Die Charaktere waren wirklich gut beschrieben, ich hatte zu jedem einzelnen eine Verbindung. Während man bei der einen Figur von dem ersten Augenblick an auf ihrer Seite ist, lernt man andere während des Lesens zu hassen. Auch die Geschichte war durchaus fesselnd. Ich habe noch nie zuvor eine ähnliche Thematik in einem Buch gefunden und war begeistert, dass das Buch trotz komplizierter Liebesverstrickungen nicht ins Kitschige abdriftet. Und trotzdem stört mich etwas an dem Schluss. Zunächst einmal kann man das Ergebnis viel zu schnell erahnen und im Folgenden sinkt die Spannung rapide. Von da an zieht sich das Buch etwas bis es dann völlig aprubt mit einer kurzen Zusammenfassung endet. Vielleicht stört mich an dem Ende besonders, dass es im Gegensatz zu dem restlichen Buch eine sehr einfache und bequeme Lösung zum Schluss bietet. Was mir eigentlich gefallen hat, nämlich dass sich die Autorin nicht scheut, dem Leser eine unbefriedigende Version zu beschreiben, die dem Leser auch eventuell aufstößt, wird so verraten. Trotzdem kann ich alles in allem sagen, dass es ein gelungenes Buch ist. Wer ein nicht allzu schweres Buch mit mittlerer Spannung sucht und doch einigen gefühlvollen Momenten sucht, ist hier genau richtig.

    Mehr
  • Tragisch und herzlich

    Der Klang des Herzens

    MarionH

    02. August 2013 um 23:48

    Ich weiß nicht so recht wie ich dieses Buch finden soll.  Die Cahrakrere waren super. Hab mit den einen mitgeleidet und mitgefiebert, ihnen die Daumen gedrückt und lieben gelernt. Andere habe ich verabscheut und wünschte ihnen nur das schlechteste. Teilweise wollte ich in das Buch springen und ein paar Leute mal so kräftig schütteln. Ob um ihnen die Augen zu öffnen oder um ihnen Leid zuzufügen.   Die Story an sich fand ich wirklich toll. Eine unwissende Erbin, total mitleiderregend mit zwei tollen Kindern, ein Mann den man gleich ins Herz schließt, eine Frau die ihren Arschlochmann hörig ist und um das Haus buhlen und die arme Erbin von vorn bis hinten verarschen, und viele weitere Charaktere, die der Geschichte das gewisse etwas geben.  Ich war total in das Leben der Story verankert.  Doch hin und wieder wollte ich aufgeben. Fand es öde und ewig lang gezogen. Musste mich teilweise wirklich zusammenreißen um weiter zu lesen. Wären die tollen Charaktere nicht gewesen, hätte ich es auch aufgegeben. Zu lange Gedankengänge, zu lange Beschreibungen von Orten und Handlungen. Ein Drittel des Buches hätte man sich, meiner Meinung nach, wirklich sparen können.  Also für jemand mit Ausdauer und Geduld ist es allem in allem ein wirklich hervorragendes Buch.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks