Neuer Beitrag

Hallorin

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Buchclub 04 liest:

"Ein ganzes halbes Jahr"  von Jojo Moyes.

Verlost wird nichts. Gewonnen auch nicht, außer Erfahrungen vielleicht ;)
Mitlesen können natürlich auch alle Nicht-Clubmitglieder. Wir freuen uns!

Kleiner Leserunden-Knigge: postet in den Leseabschnitten (die folgen noch) keine Inhaltszusammenfassungen - sondern Eure Eindrücke, Gedanken, Verwirrungen, Fragen, Freuden etc. pp.

Autor: Jojo Moyes
Buch: Ein ganzes halbes Jahr

Apfelgruen

vor 4 Jahren

Prolog bis Kapitel 4
Beitrag einblenden

Ok, beim Prolog hatte ich ja schon die Befürchtung, dass das ganze tatsächlich das Groschenroman-Niveau hat, das der Klappentext vermuten ließ. Diese klischeehafte Beschreibung dieser Frau mit Schmollmund, die sich über Abenteuerurlaube auslässt, und dann der Mann der den Pförtner in der Garage fragt, wie denn das Wetter draußen sei - ähm, hat er etwa keine Fenster zum rausschauen? Ab Kapitel eins wird es dann aber besser. Ok, es ist wirklich nicht tiefgründig, liest sich aber gut und ist auch recht witzig. Ein bisschen klischeemäßig zwar alles - gutaussehener reicher Mann, der dann im Rollstuhl sitzt und sich verlottern lässt - ehemalige Freundin und Freund heiraten - eingestellte Haushaltshilfe die total unfreundlich behandelt wird, aber ihm dann natürlich doch näher kommt - aber trotzdem, es liest sich gut.

Hallorin

vor 4 Jahren

Prolog bis Kapitel 4
Beitrag einblenden

Nachdem ich gestern Abend sah, dass Apfelgrün schon den ersten Leseabschnitt kommentiert hatte, musste ich unbedingt auch anfangen - war zwar schon Mitternacht, aber egal ;)
Den Prolog fand ich gut. Fängt so harmlos an. Und während ich mich noch ärgerte, dass der Typ einfach so auf die Straße latscht, ohne zu Gucken, war das Drama auch schon im Rollen... war auch irgendwie klar, dass der Unfall nicht nur mit einem Kratzer an der Wange endet :(
An der Stelle hab ich dann kurz überlegt, ob ich wirklich weiterlesen will, denn schwermütige Themen kann ich derzeit gar nicht gebrauchten. Aber dann hab ich doch weitergelesen, gleich bis Kapitel 4. Die da vorgestellte Großfamilie fand ich irgendwie interessant, mal sehen, wie das nicht nur mit Lou, sondern auch mit ihrem ganzen Anhang so weitergeht.
Mein erster Eindruck ist also wie bei Apfelgrün: liest sich sehr gut und macht neugierig auf die nächsten Kapitel.
Leider kann ich jetzt (Sonntagmorgen) noch nicht weiterlesen, die Pflichten rufen ...

Beiträge danach
27 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

betzie

vor 4 Jahren

Kapitel 25 - Ende
Beitrag einblenden

Hallorin schreibt:
So ging's mir auch. Zumindest zuerst. Aber letztendlich - so wirklich vorstellen kann ich mir ein "Happy End" in der Konstellation eben doch nicht. Oder anders gesagt: ich kann mir ein Leben, in dem man nur noch mit dem Kopf wackeln kann, für mich auch nicht vorstellen :(

Schön ist es sicher nicht aber er hat doch auch gesagt, dass es die schönste Zeit seines Lebens war. Also geht da doch noch was. Er war ja glücklich und das trotz seiner Behinderung.

Hallorin

vor 4 Jahren

Kapitel 25 - Ende
Beitrag einblenden

betzie schreibt:
aber er hat doch auch gesagt, dass es die schönste Zeit seines Lebens war. Also geht da doch noch was. Er war ja glücklich und das trotz seiner Behinderung.

Dass er "glücklich" war, glaube ich nicht wirklich. Vielleicht hat er das so nur für Lou gesagt?!

Seelensplitter

vor 4 Jahren

Hi nach dem ich gesehen habe, das es hier eine Leserunde zu dem Buch gibt, und ich es jetzt ausgeliehen habe von der Bib, wäre ich gerne mit am Start.
Frage: darf ich? :) und was seid ihr für ein Club? Liebe Grüße

Seelensplitter

vor 4 Jahren

Prolog bis Kapitel 4
Beitrag einblenden
@Apfelgruen

Ich fand die ersten Seiten also bis Kapitel 4 interessant und dachte mir das gleich wie ihr, und dennoch auch nicht.
Ich guck mir solche ZDF-Filme aber auch eigentlich nicht an ;-)
Ich finde das Schriftbild des Buches bisher richtig gut :-)

elly13

vor 4 Jahren

Ich fand es einfach sehr erschreckend, dass durch das Buch gezeigt wird, dass die Liebe doch nicht alle Hürden erfolgreich überwinden kann. Sie hat ihm am Schluss so viel Liebe und Akzeptanz gegenüber seiner Behinderung gezeigt! Das jedoch das Leid gewonnen hat, finde ich sehr schade, da es das Buch zu etwas sehr traurigem macht!

elly13

vor 4 Jahren

Kapitel 25 - Ende
Beitrag einblenden

Hallorin schreibt:
Dass er "glücklich" war, glaube ich nicht wirklich. Vielleicht hat er das so nur für Lou gesagt?!

ich bin der Meinung, dass er zwar glücklich war(vorallem mit Lou), aber die Schmerzen, welche in Verbindung zu bringen mit seiner Behinderung sind, waren einfach unaushaltbar!

gabiliest

vor 1 Jahr

Kapitel 25 - Ende
Beitrag einblenden

Ich konnte in den letzten Kapiteln nichts mehr sehen und am nächsten Tag taten mir die Augen immer noch weh. Ich habe nur noch geweint. Naja, Will hätte sich nun mal von nichts und niemandem abhalten lassen, selbst nicht von Lou.

Autor: Jojo Moyes
Buch: Ein ganzes halbes Jahr
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks