Jojo Moyes Ein ganzes halbes Jahr

(10.648)

Lovelybooks Bewertung

  • 3993 Bibliotheken
  • 276 Follower
  • 190 Leser
  • 937 Rezensionen
(6866)
(2393)
(1053)
(264)
(72)

Inhaltsangabe zu „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes

Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will. Der Sensationserfolg: monatelang auf Platz 1 der Bestsellerliste – von Millionen Lesern geliebt. Jetzt mit Emilia Clarke («Game of Thrones») und Sam Claflin («Die Tribute von Panem») verfilmt.

Einfach nur der WAHNSINN

— _cacksie_
_cacksie_

Wunderschöne aber auch sehr traurige Geschichte

— Anjali85
Anjali85

War okay.. Die Geschichte war in Ordnung. Konnte mich leider nicht richtig überzeugen.. Sorry

— Michelle_shrz
Michelle_shrz

Eine wunderbare und berührende Geschichte.

— buchstabenkonfetti
buchstabenkonfetti

Unfassbar traurig

— Sonja_Blank
Sonja_Blank

Zum Teil ein bisschen lang gezogen

— CrazycolorTiger
CrazycolorTiger

Mein absolutes Lieblingsbuch!

— lyydie
lyydie

ein gutes Buch, ich bin zufrieden.

— LaMensch
LaMensch

Ein Buch, was uns mit an den Abgrund nimmt und uns zwingt zuzusehen selbst wenn es weh tut.

— K4TL
K4TL

Ein sehr bewegendes und gefühlvolles Buch, welches ich immer wieder von vorne Anfangen würde.

— Yvonnebu
Yvonnebu

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Erschreckende, schonungslose Erzählweise einer mehr als tragischen Kindheit!

Caro2929

Palast der Finsternis

Spannende Ausgangsgeschichte, die mit Sicherheit noch mehr zu bieten hätte.

Kaaaths

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Buch mit einer sehr schönen Botschaft, aber auch mit einem Ende, was ein wenig vorhersehbar war. Bleibt im Herzen ♥

schokokaramell

Vintage

Rasanter Rockroman, mit vielen Fakten rund um den Mythos Gitarre. Eine unterhaltsame Lektüre!

liesdochmaleinbuch

Das saphirblaue Zimmer

meine hohen Erwartungen wurden leider vollends enttäuscht - gute Idee, die leider nicht richtig umgesetzt wurde

Gudrun67

Phantome

Mich hat das Buch auf jeden Fall berührt, es wirkt nach, vor allem wegen der Teile des Bosnienkriegs.

readinganna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hass-Liebe

    Ein ganzes halbes Jahr
    Catherinehoffi

    Catherinehoffi

    11. September 2017 um 17:58

    Ein ganzes halbes Jahr wurde von der Autorin Jojo Moyes geschrieben und hat 519 Seiten.Zusammenfassung: Louisa, Lou genannt war zufrieden mit ihrem bisherigen Leben ,bis sie ihren Job verlor. Ab diesem Moment ging es in ihrem Leben nur noch drunter und drüber. Sie fand keinen richtigen Job mehr der ihr gefiel und ihre Beziehung mit Patrick, dem Sportnarr ging auch den Bach hinunter. Eines Tages bekam sie im Jobcenter das Angebot einen Rollstuhlfahrer für ein halbes Jahr zu pflegen. Am Anfang war sie sich nicht sicher ob sie für diesen Job geeignet war doch sie versuchte es schlussendlich. Nach ihrem ersten Arbeitstag war sie verzweifelt, wollte sogar kündigen den sie kam absolut nicht  mit Will dem Rollstuhlfahrer´klar. Will war ihr gegenüber total verschlossen und wollte in Ruhe gelassen werden. Doch Louisa stellte sich ihm und so entdeckte sie in ihm eine warmherzige Person die jedoch entschlossen ist ,zu sterben. Im Laufe der Zeit findet sie heraus, dass Will fester Überzeugung ist in die Schweiz um legale Sterbehilfe zu bekommen. Seine Eltern haben. Louisa eingestellt um ihn umzustimmen doch Will ist nicht mehr zu retten. Am Ende des Buches verlieben die zwei sich doch ihre Liebe nimmt ein tragisches Ende und Louisa muss mit ansehen wie Will sich umbringt .Fazit: Der Roman hat einen ganz besonderen Charme und spricht trotzdem ein sehr sensibles Thema an. Es ist schwer sich nicht von Jojo Moyes Schreibstil mitreissen zu lassen .Das Buch liest sich sehr leicht und ist durchgehend spannend.Meinung: Das Buch ist faszinierend und fast grausam zugleich. Ich finde es faszinierend wie Jojo Moyes es hinbekommt dieses Thema so gut, fast friedlich anzusprechen. Jedoch kann ich  es nicht nachvollziehen wie jemand der das Leben vorher so geniessen konnte sich durch einen Unfall so runterziehen lässt. Meiner Meinung nach muss man sich erst richtig mit dem Buch und dem Thema auseinandersetzen um die Entscheidung nachvollziehen zu können. Top Buch!

    Mehr
  • Ein kritisches Thema

    Ein ganzes halbes Jahr
    LaMensch

    LaMensch

    11. September 2017 um 10:22

    Louisa hat gerade ihren Job in einem Café verloren. Sie machte diesen Job, doch ihr Arbeitgeber musste das Café schließen. Mit verschiedensten Jobs, die definitiv nicht ihre Traumjobs sind versucht sie sich über Wasser zu halten. Eines Tages im Jobcenter bekommt sie eine ganz besondere neue Arbeitsstelle. Sie soll einen Querschnittsgelähmten Mann davon überzeugen, dass es Leben lebenswert ist und er nicht die in der Schweiz erlaubte Sterbehilfe in Anspruch nehmen soll. Es wird ein ganz besonderes, halbes Jahr.Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, das harte Thema wird durch einfachen Schreibstil sehr gut zugänglich gemacht. Die Charaktere sind gut gezeichnet und somit ist es auch möglich, sich in diese Charaktere hinein zu versetzen.Trotzdem muss ich sagen, dass das Buch nicht meins ist, ich habe weder mit dem Thema noch mit den Charakteren ein Problem, ich habe ein Problem mit dem Ende. Klar kann ich die Entscheidung, die er trifft nachvollziehen und trotzdem bin ich der Meinung, dass ein falsches Bild beim Leser entsteht, durch dieses Ende.Da mir das Buch trotzdem sehr gut gefallen hat vergebe ich 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezession

    Ein ganzes halbes Jahr
    Christinaaa

    Christinaaa

    07. September 2017 um 14:59

    Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will. Es ist ein so schönes, aber auch trauriges Buch zu gleich. Ich habe mir bis zu Ende gewünscht, dass es doch noch gut für beide ausgeht.  Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen und musste mich danach erst einmal fangen. Dieses Buch rührt einen zu Tränen, aber man hat auch Glücksmomente die einen sehr bewegen.Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil. 

    Mehr
  • Ein gelungener Versuch zum Thema Selbstbestimmung

    Ein ganzes halbes Jahr
    K4TL

    K4TL

    05. September 2017 um 22:16

    Dieses Buch habe ich so sehr geliebt, wie ich es am Ende auch gehasst habe.Gleich zu Beginn lernen wir Louisa, kurz Lou, kennen, deren Leben wir ein Stück weit begleiten. Ein ganzes halbes Jahr... Doch nach dem Ende fühlt es sich wie eine Ewigkeit an.Lou hat ihren Platz im Leben noch nicht gefunden. Nachdem sie den Job in dem Café verliert, in dem sie lang gearbeitet hat, begibt sie sich auf Jobsuche. Sie probiert einiges aus, doch nichts will so richtig passen. Dann führt sie ihr Weg zu Will und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Ein Wechselbad der Gefühle begleitet uns durch das Buch. Die anfängliche Abneigung weicht einer Zuneigung, die sich im Laufe zu Liebe entwickelt. Eine Liebe, die auf eine harte Probe gestellt wird und auch den Lesern viel abverlangt. Es gibt viele Bücher, die gefallen, die einen bewegen, aber nur wenige, die einen mit einer Leere zurücklassen wie dieses. Bis zum letzten Moment habe ich mit Louisa mitgefiebert und war einfach nur frustriert als es vorbei war. Ein wirklich gelungener Roman!

    Mehr
  • Halbes Jahr

    Ein ganzes halbes Jahr
    Kathrinkai

    Kathrinkai

    01. September 2017 um 22:38

    Du bist du lebst dein Leben und liebst deine Arbeit. Was machst du wenn du die Arbeit verlierst aus einen Grund suchst neue in einen Haushalt, wo einer ist der sein leben aufgegeben hat. Du machst alles um diese Person zu ändern, er wird offener zeigt sein altes ich und trotzdem ist er nicht mehr er selbst. Am Ende war er doch schon wieder da und doch wollte er nicht mehr. Auf den weiteren Inhalt gehe ich nicht ein lest das Buch

    Mehr
  • LOU & WILL : eine ganz besondere Liebe

    Ein ganzes halbes Jahr
    MrsKlovesbooks

    MrsKlovesbooks

    29. August 2017 um 10:43

    Louisa Clark arbeitet in einem kleinen Café in ihrer Heimatstadt, sie hat einen schrägen Modegeschmack, den nicht gerade viele teilen. Ihren Freund Patrick liebt sie eigentlich nicht aber mit ihrem Leben ist sie trotzdem sehr zufrieden. Eines Tages, muss das kleine Café schließen! Auf der Suche nach einem neuen Job, trifft Lou auf Familie Traynor, sie bewirbt sich bei ihnen, Will der Sohn der Familie, hatte einen Motorradunfall und brauch seitdem rund um die Uhr Pflege! Clark bekommt den Job, Will macht es ihr aber dabei nicht gerade leicht. Doch das ist der Anfang, einer etwas anderen Liebesgeschichte!Das Buch hat mich sehr inspiriert und mir gezeigt, dass man die Hoffnung nicht aufgeben sollte. Die Liebe zwischen Lou und Will und wunderschön und schmerzhaft, ich war zu Tränen gerührt! Ich kann dieses Buch nur empfehlen, wenn sie auf außergewöhnliche Romane stehen!

    Mehr
  • Wunderschön

    Ein ganzes halbes Jahr
    Lese-katze92

    Lese-katze92

    19. August 2017 um 21:36

    "Ein ganzes, halbes Jahr" war mein zweites Buch von Jojo Moyes, was ich gelesen habe und ich muss sagen, dass es einfach absolut perfekt war. Nicht nur Lou hat mir in ihrer ganzen Art und Weise gefallen, auch Will wurde absolut ehrlich und authentisch beschrieben und es hat mir einfach sehr viel Freude bereitet, Lou und Will zu begleiten. Mein einziger Kritikpunkt in diesem Fall, welcher jedoch meine Begeisterung für dieses Buch in keinster Weise schmälert, ist, der für mich doch unerwartete Ausgang des Buches, der jedoch die Geschichte keineswegs verschlechtert. Ich kann "Ein ganzes, halbes Jahr" sehr empfehlen. Das Lesen hat mir sehr viel Freude bereitet und ich war ernsthaft traurig, als das Buch zu Ende war.

    Mehr
  • Emotional!

    Ein ganzes halbes Jahr
    Alicia_Kastel

    Alicia_Kastel

    17. August 2017 um 18:52

    Dieses Buch kann ich nur jedem empfehlen der es noch nicht gelesen hat. Das Buch finde ich flüssig und spannend bis in die letzten Seiten geschrieben. Wenn man das Buch liest wird man von den Emotionen und der Spannung mitgerissen, was für mich ein gutes Buch ausmachen muss. Ich habe es in wenigen Tagen durch gelesen. 
    Viel Spaß beim Lesen :) 

  • Sehr emotional

    Ein ganzes halbes Jahr
    Apathy

    Apathy

    09. August 2017 um 21:36

    Da ich nur positive Rezensionen über dieses Buch gelesen hatte, durfte es auch nicht in meiner Sammlung fehlen. Ich muss sagen, dass ich meinen Entschluss es zu kaufen nicht bereue. Defintiv ein Highlight. Es hat mir viele schöne und emotionale Lesestunden bereitet. Es war auch mal wieder ein Buch, was ich kaum aus den Händen legen konnte. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, da er leicht und flüssig ist. Die Charaktere sind schön beschrieben und mir sehr sympathisch. Anfangs beginnt das Buch mit einem Prolog, wo die tragische Situation von Will beschrieben wird. Man wird langsam in die Geschichte eingeführt, wie Will und Lou leben und wie sie auf einander treffen. Wie sich das Leben dadurch auch verändert. Will wird wieder etwas positiv gestimmt, auch wenn es anfangs schwierig für Lou ist mit ihm umzugehen. Und Lou merkt, dass sie etwas an ihrem Leben verändern muss. Dieses passiert durch Will. Sie beeinflussen sich daher gegenseitig und das positiv. Ich will auch gar nicht lange drumherum reden...es ist einfach eine tolle, bewegende, emotionale, aber auch leider eine tragische Liebesgeschichte, die mich sehr berührt hat. Es bewegt sehr zum Nachdenken. Bei mir flossen auch ein paar Tränen. Einfach empfehlenswert!

    Mehr
  • Ein tränenreiches Leseereignis

    Ein ganzes halbes Jahr
    StephanieBroeckl

    StephanieBroeckl

    08. August 2017 um 09:29

    "Ein ganzes halbes Jahr", das erste Buch, welches ich von Jojo Moyes gelesen habe. Und ich habe am Ende nicht nur eine Träne vergossen. Toller Schreibstil, tolle Geschichte. Auch die Entwicklung der Protagonistin Lou war spannend mitzuverfolgen. 
    Dieses Buch hat es in meine top 5 Lieblingsbücher geschafft! 

  • Ein ganzes halbes Jahr

    Ein ganzes halbes Jahr
    die_kleine_naehkoenigin

    die_kleine_naehkoenigin

    07. August 2017 um 19:46

    Hier bei diesem Roman handelt es sich nicht um einen Liebesrom der klassischen Art und Weise.....Es ist ein Roman der einen inne halten lässt und die Frage aufwirft: " Wie würde ich mich entscheiden?/handel?"Und mal ganz ehrlich? Wer ist hier der Egoist?Derjenige der sein Leben aufgibt oder derjenige, der versucht, den anderen vom Gegenteil zu überzeugen?Gibt es ein Richtig oder Falsch?Und wie sieht es überhaupt aus, mit der Sterbehilfe?Jojo Mojes regt an; ob mit Absich, wer weiß das schon?Aufjedenfall ist dieser Roman sehr lesenswert, wenn man nicht unbedingt ein Happy End erwartet.Eine absolute Leseempfehlung!!!!Und? Wie würdest du dich entscheiden?

    Mehr
  • Zwei Schicksal, die voneinander profitieren!

    Ein ganzes halbes Jahr
    Heike_Rimmlingen

    Heike_Rimmlingen

    07. August 2017 um 08:23

    Jojo Moyes schafft es in diesem tiefgreifende Roman 2 Schicksale dem Leser Nähe zu bringen. Auf der einen Seite ist Will Trayner, der durch einen tragischen Verkehrsunfall im Rollstuhl sitzt und ab Brust abwärts fast komplett gelähmt ist. Die Autorin zeigt auf wie das Leben von Will aussieht und, dass es aus seiner Sicht nicht mehr lebenswert ist und er trifft eine Entscheidung. Aber nicht alle denken wie Will Trayner es gibt auch Menschen, die auch in diesem Leben noch einen Sinn sehen. Auf der anderen Seite ist da Louisa Clark, die in ihrem Leben nichts erreicht hat und immer im Schatten ihrer Intelligenten Schwester steht, aber auch hinter dieser Charaktere steckt ein Schicksalsschlag. Louisa Clark hat eine besondere Persönlichkeit, die man schon an ihrer Kleidung erkennt. Der Roman beschreibt den gemeinsamen Zeitraum von Louisa als Pflegerin von Will. Er beschreibt wie beide voneinander lernen und profitieren, wie sich das Leben beider Hauptfiguren ändert und das eine vom anderen Abhängig ist. Ein sehr schöner und auch trauriger Roman, ein paar Tränchen sind geflossen! Ein sehr schönes Buchcover, welches sehr viel über die Stimmung im Roman preisgibt.

    Mehr
  • Bewegend und tiefsinnig

    Ein ganzes halbes Jahr
    jackdeck

    jackdeck

    06. August 2017 um 13:15

    Lou & Will. Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.Es ist das bewegendste Buch, das ich in den letzten Jahren gelesen habe. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, die Autorin hat die Geschichte selbst erlebt. Sie hat so gut recherchiert und so mitfühlend geschrieben, dass ich nach dem Lesen immer wieder "Aufwachen" musste.Es ist absolut positiv, besonders im Sinne vom selbstbestimmten Leben.

    Mehr
  • Die Hürden einer Rollstuhlfahrt

    Ein ganzes halbes Jahr
    LadyLou

    LadyLou

    02. August 2017 um 12:56

    Das Buch gibt einem Einblicke darüber wie man sich als Rollstuhlfahrer fühlt und mit welchem Druck man jeden Tag umgehen muss. Eingearbeitet in eine berührende Liebesgeschichte, hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen. Man lernt sein Leben aufs neue schätzen und bekommt ebenfalls vor Augen geführt wie hart die Gesellschaft mit einem umgeht.
    Sehr zu empfehlen.

  • Es gibt besseres, nur leider nicht mit der gleichen Thematik :(

    Ein ganzes halbes Jahr
    annahrcg

    annahrcg

    26. July 2017 um 15:16

    ich hab das buch vor einiger zeit gelesen, da ich immer öfters davon hörte, also lies ich mich eines tages dazu hinreißen es zu kaufen.. LEIDER... meiner meinung nach schriebt die autorin (ich habe mitlerweile drei von ihr gelesen und bin immer noch der gleichen meinung) extrem lang atmig. man könnte das buch auf gute 100 seiten reduzieren, da es im rest davon eigentlich um nichts wirklich geht.. das ist das erste buch, bei dem ich finde, dass die verfilmung (weil kürzer) besser war als das buch selbst..  ich weiß das ich vermutlich die einzige mit dieser meinung bin aber auch kritische meinungen gehören zu einem guten buch/autor

    Mehr
  • weitere