Jojo Moyes Eine Handvoll Worte

(1.485)

Lovelybooks Bewertung

  • 1355 Bibliotheken
  • 85 Follower
  • 84 Leser
  • 176 Rezensionen
(625)
(533)
(248)
(63)
(16)

Inhaltsangabe zu „Eine Handvoll Worte“ von Jojo Moyes

Du sollst wissen, dass du mein Herz in deinen Händen hältst 1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen – und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben. 2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen. Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein Jahrzehnte alter Brief in die Hände: Der unbekannte Absender bittet seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Als Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte. Wer die Liebe nicht kennt, kennt nichts. Wer sie hat, hat alles.

gefühlvoll, emotional und rührend... Die Frau im Wandel der Zeit und die Festigkeit der einzig wahren Liebe...

— MamaSandra
MamaSandra

Nette Geschichte, konnte erst zum Ende mitfühlen. Nicht ihr bestes Buch.

— Minchens_buecherwelt
Minchens_buecherwelt

Eine wunderschöne Geschichte mit Rückblicken in eine Zeit, in der Emanzipation und Freiheit noch Fremdwörter waren.

— MadameLoup
MadameLoup

Traumhaft schönes Buch.

— Birkel78
Birkel78

Page Turner

— Amber144
Amber144

Wow. Ein wunderschönes Buch. Ich habe es verschlungen ♡

— CurlyPepz
CurlyPepz

Ich liebe dieses Buch!

— lui_1907
lui_1907

Wunderschöne, traurige Liebesgeschichte

— queequag
queequag

Ein wunderschönes Buch im Zeichen der Liebe, die Jahrzehnte überdauert.

— Grappa
Grappa

Ein Buch zum verlieben <3 einfach zauberhaft

— GinnyPotter
GinnyPotter

Stöbern in Romane

Der Brief

Spannende Idee, der die Luft ausging. Schreibstil erinnerte eher an einen Schüleraufsatz als das Buch aus einem renommierten Verlag.

Archer

Fußballmütter

Tolles witziges mit Emotionen bestücktes Buch einfach klasse :)

Darkwonderland

Denunziation

Hervorragend, authentisch, bewegend

Simon_liest

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Sehr spannend am Anfang, aber leider ab einem gewissen Punkt ziemlich vorhersehbar und irgendwann war es einfach zuviel des Guten für mich.

Betsy

Als wir unbesiegbar waren

Wie das Leben so spielt!

takabayashi

Unsere Seelen bei Nacht

Zauberhafter Roman mit keinem einzigen Wort zu viel und einer ganz besonderen, tragenden Atmosphäre 💜

PrinzessinAurora

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Kraft von Worten und die Frau im Wandel der Zeit

    Eine Handvoll Worte
    MamaSandra

    MamaSandra

    26. April 2017 um 11:16

    Zum Inhalt: Das Buch beginnt mit dem Prolog in der Gegenwart: Ellie Haworth zieht mit ihrer Redaktion in ein neues Gebäude um – sie ist Journalistin. Für ein bevorstehendes Jubiläum soll sie im Archiv etwas finden, was man mit der heutigen Zeit vergleichen kann. Dabei stößt sie auf einen Liebesbrief aus den 1970er Jahren, der ihr sehr zu Herzen geht. Ellies Privatleben ist derzeit etwas turbulent. Sie ist die Geliebte eines verheirateten Autors und kämpft mit sich und ihrer Situation. Das hat auch Folgen für ihren Beruf, denn dort fallen ihre mangelnde Konzentration und der schwindende Einsatz für Projekte langsam auf. Der Fund im Archiv muss einen guten Artikel hervorbringen.  Wir landen in der Vergangenheit, der Zeit des Liebesbriefes, den Ellie im Archiv findet. Jennifer Stirling; schön, reich und verheiratet, wacht nach einem Unfall im Krankenhaus auf und kann sich an nichts mehr erinnern. Sie fühlt sich zu Hause, bei ihrem Mann Laurence, fehl am Platze und weiß nicht warum. Ihr bisheriges Leben, von dem die Freundinnen berichten, fühlt sich irgendwie falsch an. In ihrem Haus findet sie etwas, das ihr die Frage nach dem Warum vielleicht beantworten kann und ihr hilft ihr Leben wieder zu ordnen. Dabei erfahren wir auch mehr über die Zeit vor dem Unfall.   Zum Schreibstil: Das Buch ist in nur 26 Kapitel unterteilt, die in sich aber sehr lang sind, durch Absätze aber strukturiert. Vor jedes Kapitel ist ein Ausschnitt aus einem Liebesbrief, eine SMS oder eine Mail gesetzt, das mit dem Thema Liebe und der Kommunikation von Gefühlen zusammen hängt. Das Buch ist zudem nochmals in 3 große Teile gegliedert: die Zeit um 1960 – kurz nach dem Unfall (und dieser Zeit vorhergehende Ereignisse, die in Zusammenhang stehen), 1964 – eine Zeit des Umbruchs, eine große Wende; und in die Gegenwart mit Ellie. Der Schreibstil ist sehr gut gewählt, nicht zu anspruchsvoll, aber auch nicht zu einfach.  Etwas verwirrend waren für mich allerdings die Zeitsprünge. Auch wenn man die 3 großen Abschnitte zeitlich zuordnen kann, so sind Rückblenden teilweise etwas durcheinander und schwer nachvollziehbar. Es dauert einige Seiten, bis man den einen Abschnitt mit dem davor oder danach verbinden kann.   Meine Einschätzung: Ich bin wieder sehr begeistert von Jojo Moyes. Die Autorin findet immer einen Weg den Leser zu berühren und dass in verschiedenen Geschichten. Bisher hatte ich noch nicht das Gefühl, dass sich etwas wiederholt – es war jetzt mein 3. Buch von ihr. Die Gefühlswelten der Protagonisten sind durch die gewählte Erzählperspektive sehr gut deutlich geworden. Man konnte mit allen regelrecht mit leiden. Die verpassten Chancen haben mich regelrecht geärgert, da es sich teilweise um blöde Missverständnisse und nur wenige Minuten handelte, die doch ausschlaggebend für ein halbes Leben waren. Die Rolle der Ellie war mir zeitweise sehr unsympathisch. Völlig egoistisch und ohne Sinn und Verstand. Doch im späteren Verlauf tat sie mir eher Leid. Ihre innere Zerrissenheit, ihre Zweifel, Gefühle und Ängste wurden so gut dargestellt, dass man ihr kaum mehr böse sein konnte – jedenfalls nicht sehr. Jennifer Stirling ist mir hingegen durch und durch ans Herz gewachsen. Eine Frau, die man bewundern kann und sollte. Das große Thema, welches mir – neben der Liebe natürlich – noch aus dem Buch heraus gestochen ist, ist die Rolle der Frau im Wandel der Zeit. Wir tauchen ein in eine strenge Welt, England 1960, als eine Frau noch nicht mal freie Gedanken äußern konnte, sondern einfach nur ein hübsches Anhängsel erfolgreicher Männer sein musste. Jennifer Stirling dürfte nicht mal ein eigenes Bankkonto eröffnen. Dagegen steht Ellie als moderne, unabhängige Frau mit einem Beruf, der Durchsetzungsvermögen und Kreativität verlangt, bei dem Frau ernst genommen werden muss. Und eine Frau, die nicht verheiratet ist, keine Kinder hat und sich das Recht heraus nehmen kann, den Mann einer anderen Frau zu treffen. 2 völlig verschiedene Zeitepochen, die eigentlich nur 5-6 Jahrzehnte trennen und dennoch so viel ausgemacht haben für eine Frau. Und dann noch diese einzig wahre Liebe… Ein wunderbares Zusammenspiel aus Emotionen, gesellschaftlich wichtigen Themen, Skandale und Chancen.

    Mehr
  • Page Turner

    Eine Handvoll Worte
    Amber144

    Amber144

    04. April 2017 um 11:36

    Ein wunderschönes Buch mit einer tollen Geschichte. Ich habe es innerhalb weniger Tage verschlungen und war total begeistert.

  • Eine Handvoll Worte

    Eine Handvoll Worte
    GinnyPotter

    GinnyPotter

    04. March 2017 um 12:34

    Ich muss feststellen, dass ich nichts Negatives über dieses zauberhafte Buch sagen kann. Nach "Ein ganzes Halbes Jahr" sollte dies mein zweiter Roman von Jojo Moyes werden und es hat mich komplett vom Hocker geworfen. Erstmal zu Cover: Die grüne Farbe erweckt in einem schon die ersten Frühlingsgefühle und man bekommt sofort Lust das Buch in die Hand zu nehmen. Der Roman beginnt mit einem Prolog aus der Gegenwart, der die verzwackte Liebe einer Journalistin beschreibt. Es wird eine gut erdachte Verknüpfung zum Jahre 1960 erstellt, die uns nun rund die nächsten 300 Seiten das Leben der Jennifer Stirling beschreibt. Dieser Übergang hat mir gut gefallen und die verschiedenen Zeitebenen, also vor und nach dem Unfall sind interessant gestaltet. Ich muss sagen, dass Jennifer mir nicht immer sehr sympathisch ist und ich mehr mit Ellie aus der Zukunft zurecht kam. Aber das ist eher positiv, da nicht jeder Protagonist perfekt sein sollte. Insgesamt finde jeden Charakter gut ausgearbeitet, da man ihn nicht weder als schlecht noch gut sofort einordnen kann. Die Liebesgeschichte war recht süß und romantisch gestaltet und zeigt nicht nur die rosaroten Seiten der Liebe.Abgesehen von dem Inhalt und den Charakteren mochte ich äußerst die kleinen anonymen Liebesbriefe , die nach jedem Kapitel hinzugefügt wurden. Die Thematik Liebesbrief hat mich selbst zum Nachdenken gebracht und auch sehr berührt. Worte haben durch SMS und sozialen Medien ihre Bedeutung verloren, dass man sie überhaupt nicht mehr wichtig nimmt. Hinter "Eine Handvoll Worte" steckt eine großartige Liebesgeschichte, aber auch eine wundervolle Botschaft die man nicht einfach so mit einem Schulterzucken ignorieren sollte. Wer auf viel Romantik und Drama steht sollte dieses Buch auf jeden Fall in die Hand nehmen!!!

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Eine Handvoll Worte von Jojo Moyes

    Eine Handvoll Worte
    Meese-klawuhn

    Meese-klawuhn

    via eBook 'Eine Handvoll Worte'

    Wunderbar, mitreissend,bezaubernd,ein buch das. Fesselt,nicht mehr loslässt, so soll literatur sein

    • 45
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin
    leucoryx

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 14.05.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                 16                           22                      46,00€PollyMaundrell                     43                           60                     20,00€Kirschbluetensommer      181                         181                    24,00€ annlu                                      77                         100                   109,00€Nelebooks                            773                        703                   79,10€ulrikeu                                      75                          50                    11,00€Oanniki                                   29                          38                      18,00€dia78                                  1.204                     1.249                    37,00€ChattysBuecherblog              5                          20                     38,10€ StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€Kurousagi                             278                        251                     -6,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€

    Mehr
    • 201
  • Ein Buch das einlädt aufmerksam zu lesen, zu reflektieren und verstehen

    Eine Handvoll Worte
    geborenam16Juni

    geborenam16Juni

    31. January 2017 um 12:10

    Was darf man sich vom Buch versprechen? Eine große Liebe, die auf Grund von Lebensumständen und einer – besonders für Frauen - sehr restriktiven Zeit, kein Eigenleben entwickeln konnte. Kleinere „Lieben“ aus dem Blickwinkel verschiedener Menschen und ihrer Leben – viele Liebesbriefe (wobei nicht alle nett ausfallen) – und eine Alles in Allem klug verwobene und berührende Geschichte. Was mir sehr gut gefiel:Die Geschichte hat mich berührt, immer wieder fragte ich mich „wie geht´s da weiter?!“ – und das obwohl nie eine künstlich konstruierte Spannung in den Raum geworfen wurde oder groß mit Cliffhangern oder Täuschungsmanövern gearbeitet wurde – man weiß eigentlich die ganze Zeit woran man ist und trotzdem drängt es einen mehr zu erfahren.Was Jojo Moyes definitiv gut gelungen ist, ist es Beweggründe und Lebensumstände so eingehend darzustellen, dass man sowohl Interesse als auch Verständnis für fast alle Haupt- und Nebenfiguren entwickelt und sich öfters in Situationen wiederfindet, die man vielleicht auch aus eigenen Liebesgeschichten ganz gut kennt (die Rolle der Geliebten, der Betrogenen, derjenigen, die Argumente sucht oder sich durch rosarote Brillen in großzügige Interpretationen wagt, ….)Raffiniert fand ich auch die inhaltliche Konstruktion der Geschichte – die Zeitsprünge, die einen anhielten aufmerksam zu lesen, aber sicherlich nicht überforderten – die den Kapiteln vorangestellten Liebesbriefe, die zum nachdenken und reflektieren einluden - und auch die vielen kleinen Parallelen, die Gemeinsamkeiten und Gegensätzlichkeiten mit denen man einer Liebesbeziehung begegnet oder an sie herangeht – weil alles total individuell ist, überall findet man Wahrheiten und in der Liebe ist tatsächlich alles möglich!Mein Tipp: Lieber langsamer und dafür mit Bedacht lesen – hier gibt’s einiges zu entdecken!Warum dann 4 und nicht 5 Sterne? Also vorweg: 5 Sterne bedeuten für mich eine unvergessliche Geschichte, die Berge in mir versetzt - und das war hier leider nicht der Fall. Obwohl ich die Charaktere durchaus alle verstehen konnte und mich in der einen oder anderen Situation auch wiedergefunden habe, hab ich mich doch mit keinem wirklich „verbunden“ gefühlt. Ich hab mich nicht in B. verliebt, ich wollte nicht in Jennifer´s Haut stecken und wenn ich ehrlich bin auch nicht mit ihr (oder sonst einer Figur) befreundet sein – obwohl Jennifer und auch Ellie durchaus sympathisch rüberkommen. Aber das ist nur meine persönliche Empfindung, die bitte niemanden davon abhalten sollte das Buch zu lesen!  Bin mir sicher andere sehen das ganz anders (so wie jede Figur im Buch mit anderen Augen auf die Liebe sah....) Wenn das Interesse an dem Buch dich soweit geführt hat, Rezensionen zu lesen - dann würd ich es dir auf jeden Fall empfehlen zu lesen - wer weiß, was du darin entdeckst!

    Mehr
  • Ein ganz tolles Buch!

    Eine Handvoll Worte
    Juhi

    Juhi

    30. January 2017 um 22:38

    "Eine Handvoll Worte" ist das zweite Buch von Jojo Moyes, welches ich gelesen habe. Es löst verschiedene Emotionen beim Lesen aus. Man stellt sie immer die Frage, ob die verheiratete Jennifer und der Journalist Anthony zusammen kommen. Ein ganz tolles Buch! Nur eine Sache hat mich beim Lesen gestört: Manchmal wusste man nicht aus welcher Sicht das Kapitel bzw. der nächste Absatz geschrieben wurde. Erst nach einer kurzen Weile wurde die klar. Aber ansonsten top!!!

    Mehr
  • Wahre Liebe endet nie

    Eine Handvoll Worte
    Abundantia

    Abundantia

    14. January 2017 um 14:02

    Elli, eine Journalistin, die irgendwie mehr von ihrem Leben erwartet, lebt in London und hat eine Affaire mit einem verheirateten Mann. Die Highlights in ihrem Leben sind gelegentliche Treffen mit Freunden und das einzige was sie antreibt, die Hoffnung, dass sich der Mann den sie liebt, doch noch offziell zu ihr bekennt. Auch im Job läuft es mies und Elli muss dringend eine berauschende Story abliefern, wenn sie ihre Arbeit behalten will. Zur Jubiläumsausgabe der Zeitung bei der sie arbeitet, soll die Gegenwart mit der Vergangenheit gegenübergestellt werden und Elli macht sich im Archiv der Zeitung auf die Suche nach interessanten Fundstücken. Völlig unerwartet fällt ihr ein Liebesbrief in die Hände, der sie tief berührt und sie beschließt, die betreffenden Personen ausfindig zu machen und zugleich mit dieser Geschichte ihren Job zu retten. Auf der Suche nach Jennifer, einer verheirateten Frau, die in den 1960ern diesen Brief erhielt, findet Elli auch nach und nach sich selbst. Parallel zu dieser Geschichte erzählt Moyes auch die von Jennifer Stirling. Diese lebte in einer Zeit, in der die wahre Liebe sich den Konventionen des gesellschaftlichen Ansehens beugen musste. Viele Höhen und Tiefen kennzeichnen ihren Weg und dieser endet vermeintlich traurig und hoffnungslos. Doch je mehr Elli herausfindet, umso wichtiger ist es für sie, zwei Menschen zueinander zuführen, und wahre Liebe zu vereinen, anstatt aus zwei berührenden Schicksalen, Profit zu schlagen. Jojo Moyes gelingt mit "Eine Hand voll Worte" ein wirklich tiefgründiger und sehr berührender Roman, der mich auch lange nach dem Lesen noch beschäftigt hat. Die Geschichten zu vermischen macht es meiner Ansicht nach spannend und man möchte von Kapitel zu Kapitel unbedingt wissen, wie es weitergeht. Findet Elli alle Antworten? Leben die beiden Menschen noch, die sich vor Jahren nacheinander verzehrt und ihr ganzes Leben verworfen haben, nur um zusammensein zu können? Inwiefern verändert Elli die Geschichte von Jennifer? Fragen über Fragen, auf die ich als Leser zufriedenstellende Antworten erhalten habe. Fazit : Ein lesenswertes Buch, mit einprägsamen Kerngedanken, die mich nach wie vor träumen und an die wahre Liebe glauben lassen

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91 N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4231
    digra

    digra

    06. January 2017 um 20:08
  • Philosophie

    Eine Handvoll Worte
    Miii

    Miii

    25. December 2016 um 22:18

    Dieses Buch war das erste, welches ich von Jojo Moyes gelesen habe. Auch wenn Ein ganzes halbes Jahr zu der Zeit bereits recht beliebt war, so hatte mich einfach der Klapptext dieses Buches verzaubert, weshalb ich beschlossen habe, zunächst Eine Handvoll Worte zu lesen. Etwas was mir direkt am Anfang aufgefallen ist und was sich während dem gesamten Buch gehalten war, war die mehr als deutliche und bildliche Sprache, die es ermöglicht, sich alle Geschehnisse wirklich bis ins kleinste Detail vorstellen zu können. Auch die gesamten Themen die angesprochen werden, bewegen den Leser zum nachdenken. Was ist Liebe? Wie weit würde ich für jemanden gehen den ich liebe? Kann mich eine flüchtige Bekanntschaft mehr lieben oder auch mehr kennen, als jemand, der bereits jahrelang im Leben ist?In gewisser Weise fand ich das Buch irgendwie philosophisch. Ich habe tatsächlich angefangen, eine Menge in meinem eigenen Leben zu hinterfragen und allein dafür hätte das Buch fünf Sterne verdient. Grundsätzlich ist das Buch aber auch allgemein sehr schön geschrieben! Die verschiedenen Zeitstränge wurden wunderbar ineinander verknüpft, man bekommt immer ausreichend Blicke in Jennys wie auch Ellies Leben, sodass die Spannung jederzeit aufrecht bleibt. Gedanken werden scheinbar über verschiedene Zeiten übertragen und obwohl die Geschichten beider Frauen eigentlich sehr unterschiedlich sind, ähneln sie sich beide doch. Denn beide sind in ihrer Weise in einem goldenen Käfig gefangen. Ein tolles Buch, dass ich auf jeden Fall weiterempfehlen würde!

    Mehr
  • Spannend, bis zum Schluss

    Eine Handvoll Worte
    thousandlifes

    thousandlifes

    27. October 2016 um 11:38

    Ach ja, die gute Jojo Moyes. Dieses Buch hat mir mal wieder sehr gut gefallen. Wobei ich zu Beginn ein paar Probleme hatten. Also fangen wir vorne an.Der Anfang zieht einen sofort ins Geschehen und man hat Lust auf mehr. ABER. Die zeitliche Abfolge ist wirklich seht verwirrend. Es spielt zu unterschiedlichen Zeiten und teilweise habe ich Szenen in die falschen Zeiten geordnet, weil dies meistens einfach nicht in irgendeiner Weise gekennzeichnet wurde. Da hätte man wirklich mit einer Überschrift oder einer kleinen zu Ordnung im Kapitel wirklich dem Leser helfen können. Das ging ungefähr die erste Hälfte des Buches so. Da die Handlung aber so spannend war, las ich einfach weiter und überging diese nervige Verwirrung. Ab ca. der Hälfte hört das mit den nicht definierbaren Sprüngen auf und man weiß immer in welcher Zeit man gerade ist.Die Story an sich hat mir wirklich sehr gut gefallen. Diese hin und hers und Verzweigungen über die Zeiten waren toll. Man will einfach wissen wie es weiter geht und vor allem ausgeht. Frau Moyes weiß einfach wie an Bindungen zum Charakter aufbaut und Emotionen rüber bringt. Man wird einfach gefesselt. Zudem gibt es so die ein oder anderen Wendungen mit denen man einfach nicht gerechnet hat und die einen einfach noch mehr ins Buch ziehen.Der tolle, flüssige und fesselnde Schreibstil tut da natürlich sein übliches.Die Charaktere sind sehr stark, wobei ich mir manchmal dachte "Wie doof kann man sein", aber das ist auch oft auf die Zeit zurück zu führen.Man fiebert wirklich bis zum Ende mit und kann erst beruhigt sein, wenn man das Buch beendet hat.Die Sprecherin dieses Hörbuchs ist meine neue Lieblingssprecherin. Sie liest so unglaublich toll und hat ne unglaublich angenehme Stimme. Ich habe es geliebt ihr zu zuhören. Ganz großes Kino!

    Mehr
  • Die Autorin schreibt gut.

    Eine Handvoll Worte
    lesenbirgit

    lesenbirgit

    02. October 2016 um 13:58

    Ich musste mich erst mal in die Geschichte hinein finden. Ab da fand ich es gut. Wie schwer hatten es die Frauen in den 60er Jahren mit den Männern. In dem Buch wird es gut dargestellt. Ich habe mir dann Gedanken um meine eigenen Eltern gemacht. Was war es für ein Leben damals für sie.

  • ine Handvoll Worte

    Eine Handvoll Worte
    weinlachgummi

    weinlachgummi

    25. September 2016 um 12:41

    Dieser Roman von Jojo Moyes spielt in Zwei Zeitebenen. In der Gegenwart begleiten wir Ellie, die sich in den falschen Mann verliebt hat, den er ist schon vergeben. Und in der Vergangenheit Jennifer, die mit ihrer Rolle als Frau 1960 kämpft.Beide sind sie auf ihre Art starke Frauen. Doch konnte ich zu keiner von beiden einen richtigen Draht aufbauen. Jennifer war mir zu privilegiert, ich kam nicht so richtig an sie ran. Im verlaufe der Handlung entwickelte sie sich weiter und wurde mir dann auch sympathischer. So ging es mir auch bei Ellie, mir ihr musste ich auch erst warm werden.Die Geschichte der beiden Frauen war spannend erzählt. Hin und wieder habe ich mich aber geärgert, weil die Charaktere sich so kontraproduktiv verhalten haben. Anders kann ich es nicht ausdrücken ohne zu spoilern. Nach dem Lesen hat der Roman auch einen bitteren Beigeschmack bei mir hinter lassen. Da ich mit manchen Ereignissen nicht so glücklich war. Aber trotzdem konnte mich das Buch gut unterhalten.Fazit:Eine schöne Geschichte in Zwei Zeitebene, die mich auf Grund der Charaktere nicht ganz begeistern konnte.

    Mehr
  • Eine handvoll Worte

    Eine Handvoll Worte
    Firestar

    Firestar

    23. August 2016 um 21:13

    Handlung: Du sollst wissen, dass du mein Herz in deinen Händen hältst.1960. Jennifer Stirling müsste eigentlich glücklich sein: Sie führt ein sorgloses Leben an der Seite ihres wohlhabenden Mannes. Doch ihr Herz gehört einem anderen – und er bittet sie, alles für ihn aufzugeben. 2003. Ellie Haworth hat ihren Traumjob gefunden: Sie ist Journalistin bei einer der führenden Zeitungen Londons. Eigentlich müsste sie glücklich sein. Doch der Mann, den sie liebt, gehört einer anderen.Eines Tages fällt Ellie im Archiv ein jahrzehntealter Brief in die Hände: Der unbekannte Absender bittet seine Geliebte, ihren Ehemann zu verlassen und mit ihm nach New York zu gehen. Als Ellie diese Zeilen liest, ist sie erschüttert. Was ist aus den beiden und ihrer Liebe geworden? Sie stellt Nachforschungen an und stößt auf Jennifer: eine Frau, die alles verloren hat. Alles, außer einer Handvoll kostbarer Worte.Wer die Liebe nicht kennt, kennt nichts. Wer sie hat, hat alles. Meinung: Nach der wundervollen Geschichte "Ein ganzes halbes Jahr" und Folgeband von Jojo Moyes habe ich mich unglaublich auf diese Buch gefreut. Ich habe auf eine Leseerfahrung voller Gefühle und Emotionen gehofft und dann eine verwirrende Liebesgeschichte bekommen. Klar, die Geschichte an sich ist echt super interessant und voller Dramatik. Mir gefallen die Übergänge zwischen den Zeiten einfach nicht. Außerdem habe ich sogar nach dem Buch nicht ganz verstanden wer wer ist und wer was wann und wo gemacht hat. Es waren am Anfang zu viele namen zugleich. Eine langsamere Einführung hätte das Lesen unglaublich erleichtert. Außerdem gab es vor jedem neuen Kapitel einen Brief, E-mail oder eine SMS von "Mann an Frau" oder wie auch immer und auch das hat mich persönlich einfach total durcheinander gebracht! Fazit: Vielleicht geht es euch mit dem Buch besser als mir, aber ich weiß nicht ob ich nochmal ein Buch von Jojo Moyes lesen werde!

    Mehr
  • Herzzerreißend Schön!

    Eine Handvoll Worte
    Zeilenxgefluester

    Zeilenxgefluester

    07. July 2016 um 16:51

    Nachdem ich die Bücher "Ein ganzes halbes Jahr" und "Ein ganz neues Leben" von Jojo Moyes gelesen hatte wollte ich unbedingt mehr. Meine Mama hatte dieses Buch schon länger auf ihrem Ebook Reader, ohne dass ich es wusste. Eigentlich lese ich solche Bücher nicht gerne, finde sie meistens zu langweilig und spannend sind sie meistens auch nicht. Hier war es aber anders. Bis es zu dunkel und zu kalt auf meinem Balkon wurde, habe ich gelesen. Ich war so gebannt von der Geschichte und wollte wissen, ob Jennifer und Anthony sich wiederfinden. Das Buch spielt in drei verschiedenen Zeiten. Anfangs hat es mich etwas gestört, da man schnell durcheinander kommt, wenn man das Buch nicht in einem Zug liest. Ich würde jedem raten, keine anderen Bücher währenddessen zu lesen, sondern sich wirklich nur auf dieses einzulassen. Einmal gibt es da Ellie Haworth. Sie ist Journalistin bei einer bekannten Zeitung, doch seit dem sie eine Affäre mit einem verheirateten Mann hat, sinkt ihre Leistung immer mehr. Von ihrer Arbeit und Freundeskreis bekommt sie nur abfällige Kommentare zu hören, doch einfach Schluss zumachen käme für sie überhaupt nicht in Frage. Seit einem Jahr ist sie unfassbar verliebt in diesen Mann, doch hat zu große Angst ihn zu verlieren, wenn sie ihm ihre Gefühle gestehen würde. Anlässlich eines Jubiläums der Zeitung bekommt sie von ihrer Chefin eine letzte Chance, indem sie einen großen Artikel schreiben darf. Beim Stöbern im Archiv findet sie wunderschöne und alte Briefe, die ein unbekannter Verfasser geschrieben hat. Bei Nachforschungen findet sie heraus, dass die Liebesbriefe an Jennifer Stirling adressiert wurden. Die zweite Zeit spielt in der Vergangenheit.Jennifer Stirling wacht nach einem schweren Autounfall wieder auf und kann sich an nichts mehr erinnern. Sie erfährt, dass sie einen sehr wohlhabenden Mann hat, viele Freunde, ein tolles Haus in London und vor ihrem Gedächtnisverlust das Leben mit all seinen Vorzügen genossen hat. Doch immer wenn sie etwas von ihrem Unfall wissen möchte, wird schnell das Thema gewechselt. Jennifer verzweifelt immer mehr. Eines Tages findet sie jedoch Briefe, die sie vermuten lassen, dass sie einen Geliebten hatte. Leider kann sie sich nur nicht mehr an ihn erinnern ... Die dritte Zeit spielt noch weiter in der Vergangenheit und erzählt die Geschichte von Jennifer, die in ihrem Sommerhaus in Südfrankreich den Journalisten Anthony O'Harekennenlernt. Umso öfters die beiden sich heimlich treffen desto mehr verlieben sie sich ineinander. Da Jennifer verheiratet ist und man sich in dieser Zeit nicht einfach so scheiden lassen kann, ohne gesellschaftlich verachtet zu werden, ist ihre Liebe zum Scheitern verurteilt. Es ist einfach herzzerreißend zu lesen, wie Anthony und Jennifer um ihre Liebe kämpfen. Man kann sich kaum vorstellen wie Jennifer unter diesem Gesellschaftlichen Druck steht. Da sie keine Ausbildung hat und nur als schöne Vorzeigefrau von ihrem Mann benutzt wird, kann sie es sich absolut nicht leisten sich von ihm zu scheiden. Selbst ihr Familie würde keinen Kontakt mehr zu ihr haben wollen. Trotzdem sieht man durch Ellie, dass selbst in dieser Zeit mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hat und das macht es umso interessanter. Nach jedem Kapitel hat Jojo Moyes die letzten Worte einer Beziehung gesetzt. Da sieht man erst mal, wie unterschiedliche Trennungen es gibt - ob kurze, lange, ältere, einfühlsame oder gefühlslose. Glückliche Tage sollen nicht mehr sein ... Der Fehler ist nicht dein, sondern mein. (Mann an Frau, per Postkarte)

    Mehr
  • weitere