Neuer Beitrag

weinlachgummi

vor 8 Monaten

(9)

Dieser Roman von Jojo Moyes spielt in Zwei Zeitebenen. In der Gegenwart begleiten wir Ellie, die sich in den falschen Mann verliebt hat, den er ist schon vergeben. Und in der Vergangenheit Jennifer, die mit ihrer Rolle als Frau 1960 kämpft.


Beide sind sie auf ihre Art starke Frauen. Doch konnte ich zu keiner von beiden einen richtigen Draht aufbauen. Jennifer war mir zu privilegiert, ich kam nicht so richtig an sie ran. Im verlaufe der Handlung entwickelte sie sich weiter und wurde mir dann auch sympathischer. So ging es mir auch bei Ellie, mir ihr musste ich auch erst warm werden.


Die Geschichte der beiden Frauen war spannend erzählt. Hin und wieder habe ich mich aber geärgert, weil die Charaktere sich so kontraproduktiv verhalten haben. Anders kann ich es nicht ausdrücken ohne zu spoilern. Nach dem Lesen hat der Roman auch einen bitteren Beigeschmack bei mir hinter lassen. Da ich mit manchen Ereignissen nicht so glücklich war. Aber trotzdem konnte mich das Buch gut unterhalten.

Fazit:
Eine schöne Geschichte in Zwei Zeitebene, die mich auf Grund der Charaktere nicht ganz begeistern konnte.

Autor: Jojo Moyes
Buch: Eine Handvoll Worte
Neuer Beitrag