Jojo Moyes Me Before You

(220)

Lovelybooks Bewertung

  • 200 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 17 Leser
  • 47 Rezensionen
(120)
(69)
(23)
(7)
(1)

Inhaltsangabe zu „Me Before You“ von Jojo Moyes

A New York Times bestseller - with more than three million copies sold - by the author of One Plus One and The Girl You Left Behind §§They had nothing in common until love gave them everything to lose . . .§§Louisa Clark is an ordinary girl living an exceedingly ordinary life - steady boyfriend, close family - who has barely been farther afield than their tiny village. She takes a badly needed job working for ex-Master of the Universe Will Traynor, who is wheelchair bound after an accident. Will has always lived a huge life - big deals, extreme sports, worldwide travel - and now he's pretty sure he cannot live the way he is.§§Will is acerbic, moody, bossy - but Lou refuses to treat him with kid gloves, and soon his happiness means more to her than she expected. When she learns that Will has shocking plans of his own, she sets out to show him that life is still worth living.§§A Love Story for this generation, Me Before You brings to life two people who couldn't have less in common - a heartbreakingly romantic novel that asks, What do you do when making the person you love happy also means breaking your own heart? (Quelle:'Flexibler Einband/29.04.2014')

One of the most beautiful books I've ever read!

— Miii

Zwar nicht ganz so perfekt wie erwartet (ich musste nicht weinen), aber trotzdem traurig und voller echter Liebe

— Dreamcatcher13

Wunderschöne und tragische Romanze mit liebevollen Charakteren.

— BoboJu

Bewegendes Buch, das Nachdenken anregt. Wunderschöne aber leider auch traurige Liebesgeschichte.

— Schneewittchen_liest

Unfassbar schön <3

— wonderwall

Ein wunderschönes Buch! Auch wenn die Thematik sehr ernst ist, schaftt es Jojo Moyes sehr viel Humor mit in die Geschichte zu bringen.

— Lumara

Didn't like the message of this book... You're not worth living if you're disabled? Come on...!

— Miriam0611

Love it!

— lizzie123

Herzerreißend und eine schöne , zum nachdenken anregende Geschichte.

— GinniM

Mitfühlend, traurig, aber unglaublich schön! Und - nicht zu romantisch, sondern auch sehr lustig.

— Ally1405

Stöbern in Liebesromane

Wie das Feuer zwischen uns

Absolut vorhersehbar und teilweise lächerlich!

nadko

Verliere mich. Nicht.

Meiner Meinung nach ein toller Abschluss.

LuuuBrown

Doppelt verlobt hält besser

Viel Verwirrendes Gefühl, mit viel Liebe und toller Landschaft

Monice

Nothing Like Us (Upper East Side-Reihe 1)

Sehr Unterhaltsam und emotional...

rebell

Vorübergehend verschossen

Es waren 317 Seiten, die sich wirklich gelohnt haben, gelesen zu werden. Wundervolle, verwirrende und Herzerwärmende Geschichte!

Rockmaniac

Sieben Tage voller Wunder

Generell nicht ungern gelesen. Das Distanzierte, die fehlende Spannung & der seltsame Twist waren nicht so ganz meins.

schokigirl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Absolutely great

    Me Before You

    Miii

    17. November 2017 um 22:51

    (sorry in advance for my disastrous english and the mistakes I’m going to make)   I have read this book so many times but it still touches my heart everytime I re-read it. And I can’t get enough. I have always read the german version. This time I just decided to take the original version and this was an absolutely great decision. The storyline is the same (of course) but by translating it into another language, so much content, emotions and even jokes get lost. It was just like I’ve read this book the first time although I knew, what would happen. People which expect a usual lovestory will be disappointed. The story of Lou and Will contains love, yeah, and it is some kind of so deep love a lot of people will never understand. But this was only the secondary topic of the book. Instead of a classic lovestory, the storyline deals with serious topics like the social interaction with disabilities, lust for life or the moral question of suicide. I think a lot of people could missunderstand this topics. It seems like the author wanted to tell that people which have a disability aren’t worth to live or something like that. But in my opinion the true message of this book is absolutely deeper. „Me before you“ will always be one of my favorite books! A wonderful story I recommend to everyone!

    Mehr
  • Ein Buch voller Lieblingsszenen und Emotionen

    Me Before You

    TheBookWorm

    17. October 2017 um 17:29

    Inhalt:Die 27-jährige Louisa Clark lebt nicht nur immer noch bei ihren Eltern, sondern hat gerade auch ihren Job verloren mit dem sie nicht unerheblich zum Familieneinkommen beigetragen hat. Aus Mangel an Alternativen nimmt sie eine Pflegestelle bei Will Traynor an, der seit einem Unfall von den Schultern abwärts gelähmt ist. Eine echte Herausforderung für Lou, denn Will hasst sein Leben nach dem Unfall und lässt es seine Umwelt auch spüren.Meinung:Es hatte lange gedauert bis ich dieses Meisterwerk von Jojo Moyes gelesen habe und das ist nun auch schon wieder eine ganze Weile her, aber „Me Before You“ ist eine dieser seltenen Geschichten, die einen nicht mehr los lässt. Jojo Moyes ist wirklich eine wahre Meisterin ihres Handwerks.Die Protagonistin Lou habe ich absolut geliebt. Sie ist einfach nur liebenswert, bunt und durchweg sympathisch, ich mochte ihre freundliche und lebensfrohe Art. Außerdem legt sie eine erstaunliche Willenskraft an den Tag und gibt nicht auf zu kämpfen. Zunächst ist sie mit der Situation überfordert, wer wäre das nicht? Aber sie wächst an ihren Aufgaben und über sich hinaus.Auch Will mochte ich durchweg gerne, sogar am Anfang als er sich Lou gegenüber noch ziemlich unmöglich benahm, denn für mich war sein ganzes Verhalten einfach nur realistisch. Will ist ein sehr intelligenter, aktiver, belesener und viel gereister junger Mann, sodass niemand von ihm erwarten kann, dass er seine Behinderung und sein neues Leben einfach akzeptieren kann. Der Unfall hat ihn verbittert, er stößt seine Mitmenschen von sich und macht es Lou zu Beginn wirklich so schwer er kann. Die Ärmste tat mir wirklich leid, zu mal auch Wills Familie sehr steif ist und nicht dazu beiträgt, dass man sich ihnen wohl fühlen würdeWill und Lou tun sich gegenseitig wirklich gut. Will spornt Lou dazu an mehr vom Leben zu verlangen, sich selbst zu fordern und nicht so viel auf die Meinung anderer zu geben; er zeigt ihr, dass ihr Leben noch so viel mehr zu bieten hat als das, was sie bisher kennt und sie deshalb auch immer wieder dazu anhält neues auszuprobieren. Und Lou zeigt Will, dass sein Leben immer noch lebenswert und schön sein kann.Von den Nebencharakteren war mir hingegen allein Wills Pfleger Nathan richtig sympathisch.Lous Freund Patrick war der schlimmste von allen, ein richtiger Idiot! Der Typ ist so was von selbstverliebt und benimmt sich einfach immer unmöglich!Lous Familie hat ihre anfänglichen Sympathiepunkte immer mehr bei mir verloren, da sie anscheinend kein großes Vertrauen in Lous Fähigkeiten hat. Die Familie legt zwar einen unglaublichen Zusammenhalt an den Tag, was natürlich eigentlich eine gute Sache ist, Lou aber auch immer wieder zum Verhängnis wird.Aber auch Wills Familie fand ich auf ihre Art unsympathisch bzw. die Familie Traynor ist einfach total kaputt und zieht Lou immer tiefer in ihr ganzes Drama mit rein. Diese Geschichte ist sehr emotional und intensiv, weil es einfach so echt ist. Stellenweise musste ich Pause machen, weil die Bilder in meinem Kopf zu heftig waren. Und dann konnte ich es aber wiederum nicht weglegen. Ich habe sehr oft mit den Charakteren mitgelitten, aber auch mitgelacht.Wie der Titel der Rezension schon sagt war es für mich ein Buch voller Lieblingsszenen. Immer wenn ich dachte „Okay, das ist meine Lieblingsszene!“ kam noch eine und noch eine und noch eine, die ich mindestens genauso schön oder berührend fand.Fazit:Im Prinzip braucht man nicht mehr zu sagen wie toll dieses Buch ist, denn die Welt weiß es bereits. Ich denke „Ein ganzes halbes Jahr“ wird ein Klassiker werden, den die Menschen auch in vielen, vielen Jahren noch lesen.englisch, jojo moyes, behinderung, unfall, pflege, rollstuhl,

    Mehr
  • Im Original wesentlich besser...

    Me Before You

    VoiPerkele

    22. June 2017 um 09:53

    Wer meine Rezension zu "Ein ganzes halbes Jahr" gelesen hat, weiß, dass ich mit den Charakteren nicht viel anfangen konnte und sie etwas oberflächlich fand.Will ist mir leider auch im Original sehr unsympathisch - ja, man kann es auf seine Situation schieben aber dennoch...ich mag ihn nicht. Lou hat mich da schon eher überzeugt. Ich finde sie einfach süß, wie sie versucht alles unter einem Hut zu bekommen. Ich liebe ihre Naivität und ihre Tollpatschigkeit - erinnert mich teilweise an mich selbst!Das Buch hat mir im Englischen doch viel besser gefallen als im Deutschen.Ich fand, dass manche Witze und Sidekicks viel besser rüber kamen. Zudem hat Jojo Moyes einen angenehmen Schreibstil, so dass sich das Buch super flüssig lesen lässt.Daher bekommt "Me before you" zwei Sterne mehr von mir als die deutsche Ausgabe "Ein ganzes halbes Jahr". Fazit:Lest es im Original

    Mehr
  • Hörrunde zu "Love Story" von Erich Segal

    Love Story

    TanjaMaFi

    Eine der größten Liebesgeschichten aller Zeiten! Oliver Barrett und Jenny Cavalleri können sich vermutlich in eine Reihe stellen mit Romeo und Julia, Tristan und Isolde, Maria und Tony oder Rose und Jack. Sie alle verbindet eine wunderschöne und doch unglaublich tragische Liebesgeschichte. Und genau deshalb dürft ihr euch "Love Story" von Erich Segal nicht entgehen lassen!Nun habt ihr in unserer Hörrunde die Möglichkeit, dem Schicksal von Oliver und Jenny zu folgen und diese charmante "Love Story" zu entdecken!Mehr zum InhaltWährend seines Jurastudiums an der Harvard-Universität verliebt sich Oliver in seine Kommilitonin Jenny. Er stammt aus einem reichen Elternhaus, sie ist die Tochter armer italienischer Einwanderer. Sein Vater ist strikt gegen die Verbindung, aber Oliver lässt sich lieber enterben, als auf Jenny zu verzichten. Nach der Hochzeit scheint das junge Glück perfekt. Doch da schlägt das Schicksal erbarmungslos zu …Neugierig geworden? Hier geht's zur Hörprobe! Mehr zum AutorErich Wolf Segal wurde 1937 in Brooklyn, New York geboren. Er war Literaturwissenschaftler, Besteller- und Drehbuchautor. 1970 gelang ihm der Durchbruch als Romanautor mit dem Buch "Love Story", wofür er auch das Drehbuch schrieb. 2010 verstarb er im Alter von 72 Jahren.Gemeinsam mit dem Argon Hörverlag vergeben wir 25 Exemplare von "Love Story" unter allen Hörbuchfans (und solchen, die es noch werden wollen), die sich bis zum 05.04.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben und folgende Frage beantworten:Welche tragische Liebesgeschichte mögt ihr am liebsten und warum?Ich freue mich auf eure Antworten und drücke euch die Daumen!* Bitte beachtet unsere Richtlinien zur Teilnahme an Buchverlosungen und Leserunden

    Mehr
    • 491
  • Aren't you the same person inside, no matter if you're quadriplegic or not??

    Me Before You

    Miriam0611

    19. December 2016 um 10:02

    PlotThey had nothing in common until love gave them everything to lose . . .Louisa Clark is an ordinary girl living an exceedingly ordinary life - steady boyfriend, close family - who has barely been farther afield than their tiny village. She takes a badly needed job working for ex-Master of the Universe Will Traynor, who is wheelchair bound after an accident. Will has always lived a huge life - big deals, extreme sports, worldwide travel - and now he's pretty sure he cannot live the way he is. Will is acerbic, moody, bossy - but Lou refuses to treat him with kid gloves, and soon his happiness means more to her than she expected. When she learns that Will has shocking plans of his own, she sets out to show him that life is still worth living.My OpinionAt first, I wanted to read this book because everyone recommended it. Having started with the book, I wanted to read it because I wanted to know if Will would find a way back to life, if Will could be happy again. When I finished the book, I was not only devastated and sad, but also annoyed and angry. How could the book dare to say (SPOILER ALERT!) that it's okay if you die because you couldn't bear a life being disabled?! I had the feeling that the author had looked up everything about quadriplegic people on the internet, but hasn't spoken to one of them. I know people who suffer under paraplegia, but they're the happiest people I know, because they don't care anymore if they have the fanciest TV or the most expensive clothes by some label. They really know life's worth and they respect it. They respect that they have survived and could keep on living. I liked the book until 3/4 of it. They story was nice, albeit a little bit 'cold'. Usually, I liked Jojo Moyes kind of writing, but this one... I like reading of people who had difficulties in life. However, this book expressed that there are difficulties too great to bear. That's not right, there's always a way to be happy. I could understand that kind of mentality in some situations, but not when you're rich as fuck and could have everything you ask for. I know that I'm probably the minority who thinks about the book in that way, but the ending just doesn't suit me!ConclusionDue to the ending of the book, I'm rating it 2.5 stars. I'd not recommend it, because it handles the topic of quadriplegia only superficial and, in my opinion, not really sensitive. 

    Mehr
  • Einfach nur schön.

    Me Before You

    GinniM

    26. October 2016 um 19:27

    Als ich das Buch anfing zu lesen , hat es mich sofort in seinen Bann gelesen. Auf englisch, also in originaler Sprache ließ es sich einfach so schön lesen und es hatte so viel Charme. Es gibt viele unerwartete Wendungen. Nahehegende und Realitätsnahe Gedanken, die das Leseerlebnis zu einem richtigen Abenteuer machen. Irgendwann habe ich das Buch nur noch weggeatmet und hatte bald Angst es wäre zu früh zu ende. Das Ende hat mich zu Tränen gerührt und bei dem Gedanken an den zweiten Teil der Geschichte freu ich mich riesig. Eine echte Leseempfelung.

    Mehr
  • Mit gewählten Worten großes Kopfkino erzeugen

    Me Before You

    harald2066

    19. October 2016 um 11:06

    Ein Buch, das es verdient hat, verfilmt zu werden. Jojo Moyes versteht es hervorragend, durch eine besondere Wortwahl, die hier und da sogar zum Schmunzeln verleitet, das ernste Thema aufzulockern, ohne es ins Lächerliche zu ziehen. Sie zeichnet Figuren derart klar, dass der Leser sie fühlen, sie erleben kann. Sie lässt die Protas menscheln, sie natürlich wirken. Die Autorin überzeugt durch einen Schreibstil, der sich weit von dem entfernt, was für Autoren angeraten wird. Sie konstruiert lange Schachtelsätze, die dennoch gut lesbar bleiben und oftmals herrliche Metaphern enthalten.Gefühlvoll wird der Leser an das ernste Thema "Tötung auf Verlangen" herangeführt, ohne dass es belastend wird. Sie zwingt dazu, sich mit der Sichtweise aller Beteiligten zu beschäftigen.Von mir eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Voller Gefühl und dennoch unglaublich lustig

    Me Before You

    Ally1405

    22. September 2016 um 21:30

    Eigentlich lese ich Bücher in Richtung "Nicholas Sparks" nicht wirklich, da mir diese zu "intensiv romantisch" sind (auch wenn ich die Geschichten an sich toll finde). Ich habe solch eine Geschichte erwartet, wurde aber eines Besseren belehrt: es ist voller Gefühl und auch durchaus mit "Herzschmerz" versehen, aber mehr noch ist es voller Humor und zeigt einen ganz neuen Blickwinkel auf das Leben. Von den 2 Protagonisten sollte man sich 1-2 Scheiben abschneiden! Auf den ersten Blick ist es ein Buch, dass wie viele andere zu sein scheint, aber auf den zweiten Blick wird klar, dass es doch vollkommen neu und anders ist bzw. erzählt wird.

    Mehr
  • Waterproof mascara essential!!!

    Me Before You

    MissLillie

    08. September 2016 um 14:07

    Jahrelang lag dieses Buch auf meinem Regal, ein Freund hatte es mir zum Geburtstag geschenkt, aber mir war einfach nicht nach einer weiteren traurigen Liebesgeschichte à la PS: Ich liebe dich. Doch nun kam der Film ins Kino, ich dachte mir, dann liest du das Buch jetzt mal, aber nein- erst nach dem Film habe ich das Buch in die Hand genommen und gelesen... Inhalt: Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will. So sagt es der Klappentext und viel mehr ist dem auch nicht hinzuzufügen, außer, dass dieses Buch davon erzählt, wie manche Begegnungen einen Menschen verändern können, einem die Augen öffnen und das Leben verändern können. Meinung: Zum Cover dieses Buches mag ich gar nichts sagen- mir ist nicht ganz klar, was das Cover und den Roman miteinander verbindet, auch finde ich den Beigeton für ein Buch nicht gerade ansprechend, aber das sollte meine Meinung über die Geschichte nicht beeinflussen. Aber möglicherweise war das mit ein Grund, der mich lange davon abgehalten hat es zu lesen. Da ich die Geschichte im Original gelesen habe, kann ich tatsächlich etwas über Jojo Moyes Schreibstil sagen und muss mich nicht über die Übersetzung auslassen. Ihr Stil ist nicht besonders auffällig oder herausragend. Man kann sie sehr gut und zügig lesen- es gibt für mich keine sprachlichen Aufreger oder Reizpunkte. Sprachlich war ich wirklich zufrieden, sie schreibt halt Britisch, das ist für den Leser manchmal wirklich von Vorteil. Nein, es macht Spaß sie zu lesen, es ist nicht wahnsinnig anspruchsvoll, es ist witzig und sehr emotional. Die Autorin schafft es mit ihren Worten wunderbar, den Leser in die verschiedenen Stimmungen mitzunehmen. Es ist großartig. Nach den ersten Kapiteln war ich überrascht, wie präzise der Film die Geschichte um Lou und Will dargestellt hat. Selten habe ich eine so wunderbare Darstellung eines Romans gesehen. Ich kann also auch den Film nur empfehlen. Natürlich ist die Geschichte um die beiden Protagonisten tragisch- aber dennoch bringt Lou den Leser mit ihren manchmal wirklich eigenartigen Ansichten immer wieder zum Lachen, vor allem bei Wills oft sehr trockenen Entgegnungen darauf. Will ist nicht gerade der typische Alphamann einer Lovestory- oder sagen wir mal, nicht mehr, denn eigentlich war er ein Prototyp- reich, gutaussehend, erfolgreich und bei allen beliebt, bis zu dem Unfall, der sein ganzes Leben für ihn nicht mehr lebenswert macht und er mit seiner Existenz abgeschlossen hat. Und Louisa? Ja, sie passt schon in die Reihe der naiven Protagonistinnen und manchmal ist sie auch genauso nervig wie so manche andere Dame in der Literatur, vor allem in ihrem Beharren darauf, dass Will nicht die richtige Entscheidung trifft. Aber durch ihre recht positive Art und ihren Aktionismus, sie ist ganz und gar nicht passiv in ihrem Verhalten, störte es mich als Leser nicht so sehr wie zum Beispiel bei Bella oder Ana Steele. Dennoch hat sie eine gehörige Portion Naivität, die sie in diesem kleinen Städtchen und bei ihren Eltern hält, eine Zufriedenheit mit dem Geringsten, was so ganz im Gegensatz zu ihrem Modegeschmack steht. Aber das macht sie als Charakter wirklich interesssant. Von den Nebencharakteren erfährt man nur wenig- manchmal hätte ich mir gewünscht, mehr über Nathan, den Physiotherapeuten Wills, oder über die Traynors zu erfahren oder auch über Lous Familie, die doch eigentlich durch ihre Tochter im Mittelpunkt steht und sie zu dem gemacht hat, was sie ist. Der Aufbau der Geschichte ist gelungen, man bekommt einen Einblick in Wills Leben vor dem Unfall und dann einen in Louisas Welt, die ausschließlich aus ihrem Job im Café, ihrer Familie und ihrem Freund Patrick zu bestehen scheint. Die Spannung wird locker und leicht aufgebaut und findet ihren ersten Höhepunkt als Louisa erfährt, warum sie eigentlich eingestellt wurde. Von da an verändert sich der Ton ein wenig, es wird schneller, schließlich hat Lou jetzt ein Ziel und so verändert sich auch ihrer Beziehung zu Will. Was sehr interessant ist zu lesen. Natürlich ist man traurig, dass es kein HappyEnd gibt, aber ist es tatsächlich so? Ich denke nicht, wenn Will seine Meinung geändert hätte, hätte die Geschichte viel von ihrem Zauber verloren. Vielleicht kann man es also doch als ein glückliches Ende betrachten, denn er hat bekommen, was er wollte. Trotzdem kommt der Leser nicht umhin, gerade kurz vor Schluss einige Tränen zu verdrücken, dennoch ist das Buch so wie es ist ein wunderbares Werk, eine etwas andere Liebesgeschichte und absolut lesenswert! Deshalb gibt es auch 5 Sterne von mir!!!

    Mehr
  • Ich hatte nach dem Hype mehr erwartet, bin aber trotzdem froh, die Geschichte gelesen zu haben

    Me Before You

    ZauberhafteBuecherwelt

    24. August 2016 um 16:45

    "Me Before You", auf Deutsch "Ein ganzes halbes Jahr", habe ich im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks gelesen. Unterwegs habe ich die Geschichte außerdem als Hörbuch weiter gehört.Der Hype um dieses Buch war oder ist ja riesengroß und dadurch hatte ich auch wirklich hohe Erwartungen, die leider nicht vollständig erfüllt werden konnten. Aber wenn alle um einen herum total euphorisch sind, hätte das Buch auch wirklich kaum eine Chance gehabt, diese Erwartungen zu erfüllen.Nachdem Louisa Clark ihren geliebten Job in einem kleinen Café verliert, muss sie sich als alleinige Verdienerin der Familie schnell einen neuen Job suchen. Doch die Angebote sind knapp und das Arbeiten in einer Hühnerfabrik setzt ihr nervlich ziemlich zu. Als sie überraschend von den Traynors als eine Art "Babysitter" für den querschnittsgelähmten Will eingesetzt wird, setzt Lou alles daran, ihm zu zeigen, wie schön das Leben doch sein kann.Lou lebt ein ganz normales Leben in einer Kleinstadt, hat einen langjährigen Freund und eigentlich keine Pläne für die Zukunft. Sie ist 27 Jahre alt und lebt noch bei ihren Eltern. Zunächst wirkt sie sehr kindisch und so, als würde sie jegliche Veränderung in ihrem Leben Abgrundtief verabscheuen. Mit der Zeit wird sie allerdings sehr viel aufgeweckter und vor allem lebenslustiger. Ihr größtes Merkmal sind wohl ihre Kleidungsstücke, die teilweise grell bunt, aber immer ziemlich verrückt aussehen.Will Traynor ist nach einem schweren Unfall an seinen Rollstuhl gefesselt und kann bis auf seinen Kopf und minimal die Finger nichts mehr bewegen. Er ist sehr frustriert, depressiv und immer schlecht gelaunt - was in seiner Situation auch wahrlich kein Wunder ist. Denn früher war er ein erfolgreicher Geschäftsmann, sehr sportlich und immer unterwegs.Für Lou ist das ganze zunächst nur ein Job. Sie versucht Will zu unterhalten, bekocht und füttert ihn und macht eben alles was er benötigt. Doch eigentlich hat Will ganz andere Pläne, die er nach einem ganzen halben Jahr in die Tat umsetzten möchte...Gleich zu Anfang lernt man Lous Familienmitglieder kennen, die ich alle samt nicht leidern konnte. Ihren Vater und ihre Mutter, sowie ihre ältere Schwester mit ihrem Sohn, die sich wirklich alles herausnimmt. Manchmal hätte ich Lou schütteln können, was sie alles über sich ergehen lässt. Auch ihren Freund Patrick konnte ich nicht leiden, obwohl er im Grunde vielleicht ein ganz netter Kerl ist. Mir hat der Schreibstil von Jojo Moyes sehr gefallen und auch das Englisch ist wirklich nicht schwer. Ich bin gleich in die Geschichte hinein gekommen und war gespannt was alles passiert. Doch erstmal passierte gar nichts. Erst nach gut der Hälfte nahm das Buch für mich an Spannung auf und ich wollte auch wissen wie es weiter geht. Natürlich punktet es eher mit der Atmosphäre, die Moyes auch wirklich gelungen herüber bringt. Aber dennoch hätte ich mir mehr Handlung gewünscht. Gegen Ende musste ich ein paar Tränen verdrücken, aber trotzdem konnte mich die Geschichte von Lou und Will nicht komplett emotional mitnehmen. Das lag vielleicht auch daran, das mir das Ende bereits bewusst und somit keine große Überraschung mehr war. Alles in allem bin ich froh die Geschichte gelesen zu haben, hatte aber mehr erwartet. Gerade im Vergleich zum Film, wo sozusagen die für mich langweiligen Stellen gestrichen wurden, konnte das Buch nicht glänzen. Deshalb vergebe ich 3,5 Eulen.

    Mehr
  • Neue Liebe!

    Me Before You

    mybookishdream

    10. August 2016 um 12:28

    The book ‘Me before You‘ convinced me in so many ways! I read it within a few days. If I hadn’t been so busy in these days I would have read it in 1 or 2 days. The whole story is really beautiful. I love that Louisa, the main person, is so crazy and that you are able to make friends with Will so fast, even if he is a bit sarcastic. While reading I cheered and hoped with Lou that she’ll reach her goal and convince Will to change his mind. It really is a love story of a totally different kind than the normal ones. Since the beginning of the book you realize that both of them don’t want the things to happen like the finally do. But the story has nothing in common with the regular love stories. I laughed and cried pretty much while reading the book. I can recommend the book to everyone who likes novels but still wants to read a different kind of novel than usually :)

    Mehr
  • Lou, Will und das Leben..

    Me Before You

    LaureenSanoo

    26. July 2016 um 11:15

    Der erste Satz: "When he emerges from the bathroom she is awake, propped up against the pillows and flicking through the travel brochures that were besides his bed." Zunächst: Dieses Buch ist die englische Ausgabe von "Ein ganzes halbes Jahr" Worum geht es? Lou Clarke ist eine außergewöhnliche Frau, die mit ihrem Charme einfach jeden verzaubert, so auch den Leser. Sie ist 27 Jahre alt, lebt noch bei den Eltern, und hat gerade ihren Job verloren. Als ihr ein Job als Pflegerin eines Querschnittsgelähmten Mannes vorgeschlagen wird, versucht sie ihr Glück. Sie hat keine Erfahrungen in diesem Bereich, bekommt aber mehr als den Mindestlohn. Sie muss ihre Eltern finanziell unterstützen, da diese keine Jobs haben, und dies wäre ihre Chance ihnen wieder helfen zu können. Dabei trifft sie auf Will, der nach einem Unfall im Rollstuhl gelandet ist. Zunächst scheint er sie regelrecht zu hassen, aber mit der Zeit lernen sich die beiden besser kennen und entwickeln eine ungewöhnliche Beziehung zu einander, die über alles andere hinausgeht. Zu den Charakteren kann man sagen, dass ich Lou und Will sofort ins Herz geschlossen habe. Auch Will's Pfleger Nathan mochte ich sehr. Die Geschichte hat so viel Humor, Energie und Emotionen, dass die Charaktere alles übertreffen. Besonders gut hat mir die Entwicklung von Lou gefallen, die aus sich heraus gewachsen ist! Der Hype um das Buch ist berechtigt und ich konnte nach dem Lesen endlich verstehen, warum so viele von dem Buch schwärmen. Fazit: Eine realistische Liebesgeschichte, die einfach jeder gelesen haben muss. Viel Witz, Charme, aber auch ernste Frage, die hier behandelt werden, machen das Buch zu einer wundervollen Geschichte!

    Mehr
  • Keine perfekte Liebesgeschichte, jedoch mit Abstand die Echteste...

    Me Before You

    Raindrops

    25. July 2016 um 22:44

    “I thought, briefly, that I would never feel as intensely connected to the world, to another human being, as I did at that moment.” Inhaltsangabe: Lou & Will. Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird... Eine Frau und ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will. (Quelle:lovelybooks.de)Autorin: Jojo Moyes wurde 1969 im britischen London geboren. Nach verschiedenen Jobs wie z.B. dem Kontrollieren von MiniCabs und dem Schreiben von Blindenschrift-Anweisungen machte sie ihren Abschluss am Royal Holloway und Bedford New College der Universität London. Im Jahr 1992 gewann sie ein Stipendium der Zeitung "The Independent", für die sie weitere zehn Jahre schrieb - abgesehen von einem kurzen Auslandsaufenthalt in HongKong im Jahr 1994 und ihrer dortigen Tätigkeit für die "Sunday Morning Post". Seit dem Jahr 2002 arbeitet Jojo Moyes hauptberuflich als Schriftstellerin. Mit dem Roman "Ein ganzes halbes Jahr" erreichte sie den weltweiten Durchbruch. Sie lebt auf einer Farm in Essex mit ihrem Mann, Journalist Charles Arthur, und ihren drei Kindern. (Quelle: lovelybooks.de) Der erste Satz: PROLOGUE2007When he emerges from the bathroom she is awake, propped up against the pillows and flicking through the travel brochures that were beside his bed. Das Cover: ... ist das Cover des Filmes& somit ein wunderschönes Bild, da ich die Schauspieler sehr mag. Wie schon erwähnt ist es nicht das "original" Buchcover des Buches, sondern die Version "Das Buch zum Film", mit dem Filmbild. Dennoch finde ich es sehr gelungen, da es Lou&Will in einer sehr romantischen Szene im Buch darstellt. Mal davon abgesehen, harmonieren die beiden Schauspieler vom Aussehen sehr miteinander. Der Schreibstil: ... war für mich gewöhnungsbedürftig, da ich das Original gelesen habe auf Englisch & somit einige kleine Startschwierigkeiten hatte. Jedoch legten sich diese im Verlaufe der Zeit. Nun kann ich hier bestätigen: Die Autorin hat eine sehr detaillierte Art Dinge zu beschreiben & eine witzige, gefühlvolle & einzigartige Schreibweise eine Geschichte zu erzählen. Ich freue mich auf mehr, da sie zudem sehr flüssig geschrieben hat&mir das Gefühl vermittelte, bei Wills&Lous Liebesgeschichte mit dabei zu sein&ich dementsprechend mit fieberte. Die Charaktere: ... haben mich mit ihrer einzigartigen Geschichte berührt. Was soll ich sonst noch dazu sagen? Will&Lou haben mein Herz erreicht&waren sehr besondere Charaktere. Auch die Nebenfiguren waren ganz "nett", Einige natürlich mehr, andere weniger. Aber ist das nicht immer so? Meine Meinung: Das Buch war eine Bereicherung für meine Englischkenntnisse & für mein Bücherregal. Ich war wirklich hin&weg von dieser Besonderen Beziehung zwischen den zwei Protagonisten & leider auch sehr enttäuscht&erschüttert von dem Ende. Wer das Buch lesen möchte muss sich auf das schlimmste gefasst machen&viele Taschentücher einplanen. Lieblingszitat: "Live boldly. Push yourself. Don’t settle." Fazit: Ein wunderbarer Roman, für die großen Romantiker unter uns! Mit vielen Hoch-&Tiefpunkten einer leider viel zu kurzen Liebesgeschichte, die deutlich vom Leben gezeichnet wurde. Nachfolgende Bücher: "After you"- Jojo Moyes

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Me Before You" von Jojo Moyes

    Me Before You

    PenguinRandomHouseUK

    Liebe Leser,Diesen Monat startet der Film zu Ein Ganzes Halbes Jahr in den deutschen Kinos und ich kann allen wirklich nur empfehlen reinzugehen. Ich habe ihn schon gesehen und von circa der Mitte des Filmes durchgeweint. Emilia Clarke und Sam Claflin machen ihre Sache wirklich toll und sind die perfekte Besetzung für die beiden Hauptcharaktäre Louisa Clark und Will Traynor.Wer das Buch noch nicht gelesen hat, hat jetzt die Chance dies nachzuholen. Ich verlose 25 Exemplare.Diese Leserunde ist besonders, da ihr von uns auch die Fortsetzung After You erhalten werdet. Eine doppelte Leserunde also!Bitte nur bewerben wenn ihr genügend Taschentücher vorrätig habt!DAS BUCHLou Clark knows lots of things. She knows how many footsteps there are between the bus stop and home. She knows she likes working in The Buttered Bun tea shop and she knows she might not love her boyfriend Patrick. Will Traynor knows his motorcycle accident took away his desire to live. He knows everything feels very small and rather joyless now and he knows exactly how he's going to put a stop to that.What Will doesn't know is that Lou is about to burst into his world in a riot of colour. And neither of them knows they're going to change the other for all time.DIE AUTORINJojo Moyes is a novelist and a journalist. She worked at the Independent for ten years before leaving to write full-time. Her novels have all been critically acclaimed and include the Sunday Times Number One bestselller The One Plus One and the global phenomenon Me Before You, which has sold over eight million copies to date, over one million in the UK alone. After You, the sequel to Me Before You, was published in 2015 and was an international bestseller. Jojo lives in Essex with her husband and their three children.Viel Erfolg und der Lostopf wird entscheiden!Liebe Grüße,Svenja

    Mehr
    • 569
  • Lou und Will...

    Me Before You

    Nightflower

    21. July 2016 um 16:42

    Mir fällt es ehrlich gesagt schwer hier eine Rezi zu schreiben ohne auf das Ende einzugehen, daher werde ich nachher noch eiTeil dranhängen, wo dann "Vorsicht Spoiler" stehen wird...Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Lou ist wirklich ein Original mit ihren coolen Klamotten und auch ihrer Art. Der Schreibstil ist auch sehr passend. Es schwingt ständig diese melancholische Grundstimmung mit, die schon sehr bedrückend sein kann. Die Annäherung der beiden wird gut beschrieben und man kann gut nachvollziehen wie sich Lou fühlt. Insgesamt wird auch gut erklärt wie es so als Querschnittsgelähmter ist, wie die Situation tagtäglich ist und das ist sicher kein leichtes Thema. Was ich ein wenig seltsam fand war, dass es ja schon 2012 ist, aber zB keiner von Wills Familie jemals auf die Idee kam ihm mithilfe von nem Computer zu helfen und auch Lou ständig in die Bibliothek rennt. Wohnen die denn wirklich hinter dem Mond und haben soooo wenig Geld??  Allgemein hat es mir ein wenig gefehlt, dass wir nicht wirklich erfahren, was seine Familie oder seine Freunde schon versucht haben um ihn aus seinem "Loch" zu ziehen. Auch war es zu einfach, dass ein Trauma von Lou auf einmal so verpufft, nur weil sie es Will erzählt hat. Ging ein bisschen einfach..Jetzt, Achtung Spoiler:Ich finde, dass es der Autorin nicht so gut gelungen ist rüber zu bringen wieso Will seine Meinung nicht ändert. Ich mein, mir war es wegen dieser Melancholie, die eben immer mitschwingt, schon früh klar, dass er am Ende immer noch sterben will, aber mir wurde nicht klar, warum er das nicht in,, sagen wir mal 2 Jahren machen kann und warum es sofort sein musste, obwohl er ja sagte, dass das letzte halbe Jahr das schönste in seinem Leben war. Ja, man kann sich sicher schlecht in einen Querschnittsgelähmten einfühlen, der nicht mal seine Arme bewegen kann, aber die Autorin hat es eben nicht geschafft mir das klar zu machen und daher gibt es einen Punkt Abzug...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks