Mein Herz in zwei Welten

von Jojo Moyes 
4,5 Sterne bei277 Bewertungen
Mein Herz in zwei Welten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Eva_Jungluts avatar

Als Hörbuch ein wunderschönes, lustiges und trauriges Hörerlebniss.

Forilas avatar

Lou hat sich einfach in unser Herz geschlichen

Alle 277 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mein Herz in zwei Welten"

„Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz. Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach.“
Diese Sätze hat Will Louisa mit auf den Weg gegeben. Doch nach seinem Tod brach eine Welt für sie zusammen. Es hat lange gedauert, aber endlich ist sie bereit, seinen Worten zu folgen und wagt in New York den Neuanfang. Die glamouröse Welt ihrer Arbeitgeber könnte von Lous altem Leben in der englischen Kleinstadt nicht weiter entfernt sein. Dort ist ein Teil ihres Herzens zurückgeblieben: bei ihrer liebenswert chaotischen Familie und vor allem bei Sam, dem Mann, der sie auffing, als sie fiel. Während Lou versucht, New York zu erobern und herauszufinden, wer Louisa Clark wirklich ist, muss sie feststellen, wie groß die Gefahr ist, sich selbst und andere auf dem Weg zu verlieren. Und am Ende muss sie sich die Frage stellen: Ist es möglich, ein Herz zu heilen, das in zwei Welten zuhause ist?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783805251068
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:592 Seiten
Verlag:ROWOHLT Wunderlich
Erscheinungsdatum:23.01.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 23.01.2018 bei Argon erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne172
  • 4 Sterne83
  • 3 Sterne19
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Forilas avatar
    Forilavor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Lou hat sich einfach in unser Herz geschlichen
    Wer ist Lou wirklich und wohin geht ihr Weg?

     „Mein Herz in zwei Welten“ ist der dritte Teil von „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes.

    Im dritten Teil geht Lou nach Amerika und arbeitet zunächst als persönliche Assistentin der Ehefrau eines reichen Geschäftsmannes. So vielversprechend diese Chance anfangs klang, so enttäuschend entpuppt sich das Leben in der amerikanischen High-Society-Gesellschaft für Lou und sie scheint sich selbst immer mehr zu verlieren als sich zu finden. Auch die Beziehung zu Ihrem neuen Freund Sam wird durch die Entfernung sehr hart auf die Probe gestellt und plötzlich weiß Lou eigentlich gar nicht mehr, wer sie ist und was sie im Leben will. Sie fragt sich, ob sie eigentlich jemals über Will hinwegkommen wird und dann passieren so unglaubliche Dinge, dass sie nicht einmal weiß, in welche Richtung sie blicken soll und sie fragt sich: „Was würde Will tun?“

    Auch, wenn Fortsetzungen oft nicht die Highclass des ersten Bandes erreichen, so hat sich Lou doch schon lange in unsere Herzen geschlichen, um daraus nicht mehr verbannt werden zu können. Mich fasziniert die Geschichte von Lou nach wie vor und ich finde, dass Jojo Moyes einer der wenigen Romanfortführungen gelungen ist, bei der der Hauptprotagonist nicht seine Authentizität und seinen Charakter verliert. Lediglich das Ende ist mir für die weitumschweifende Geschichte etwas zu kurz geraten. Dennoch möchte ich der Autorin danken, dass sie dieses schwierige Projekt durchgeführt hat und Lou ihren Weg weist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MamaSandras avatar
    MamaSandravor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Ein toller Abschluss! Eine neue Welt und Lou entdeckt sich selbst richtig, auch wenn der Weg steinig und voller Emotionen war.
    Lou findet ihren Weg und sich selbst - toller Abschluss!

    Inhalt:

    Lou ist tatsächlich nach New York gegangen, um in der wohlhabenden Familie Gopnick zu arbeiten, gemeinsam mit Nathan. Nathan betreut den Hausherrn gesundheitlich und Lou soll seine junge Frau begleiten. Genau genommen soll sie Agnes nicht von der Seite weichen, sie unterstützen, um in der für sie neuen Welt der reichen Heuchlerinnen zurecht zu kommen. Das wird für Lou nicht ganz einfach, zumal sie selbst etwas neu in dieser Welt ist. Ein paar wenige Erinnerungen an die Zeit mit Will helfen ihr dabei. Außerdem vermisst Lou auch Sam, der in England eine neue junge hübsche Kollegin zur Seite gestellt bekommt.

    Auf einem Wohltätigkeitsball lernt Lou auch Josh kennen – einen charmanten jungen Mann, der erschreckenderweise Ähnlichkeit mit Will hat.

     

    Schreibstil:

    Das Buch hat 34 Kapitel, die aus Sicht von Lou erzählt werden. Man bekommt wieder einen sehr guten Eindruck ihrer Gefühlswelt, ihrer Gedanken und Ängste. Aufgelockert wird der Text von einigen Briefen, die Will in seiner New-York-Zeit seiner Mutter geschrieben hat. Später gibt es dann auch Briefe von Sam.

    Knappe Rückblicke stellen die Verbindung zum 1. Und 2. Band her, sodass man bestimmte Zusammenhänge schnell erfassen kann, sollte man die Vorgänger nicht kennen. Doch idealerweise sollte man alle in der richtigen Reihenfolge lesen, um sowohl die Personen als auch deren Handlungen besser verstehen zu können.

     

    Meine Einschätzung:

    Dieses Buch war ein toller Abschluss für Lou, denn mehr kann man eigentlich nicht mehr erzählen. Nach der schweren Zeit nach Wills Tod war sie verzweifelt und am Boden, traf dabei auf Sam, der sie auffing. Nun wird diese schnelle Romanze auf eine harte Probe gestellt. Und nicht nur das, auch Lou findet sich endlich selbst. Immer hat sie sich angepasst, für andere verstellt, wollte anderen gerecht werden. Endlich beginnt sie auch einmal etwas für sich selbst zu tun – auch wenn dies erst im letzten Drittel des Buches richtig durchschlägt.

    Die Ereignisse bei den Gopnicks haben viel dazu beigetragen. Es sind interessante Menschen in Lous Leben gekommen, eine aufregende Zeit in der pulsierenden Weltmetropole hat ihr ganz neue Facetten gezeigt. Auch die erst mürrische Margot deWitt war von Beginn an interessant, da man merkte, die Frau hat etwas zu verbergen. Nach und nach öffnen sich die Geheimnisse in „The Laverty“ (dem schicken Mehrfamilienhaus am Central Park) und lassen einen selbst wieder nachdenken.

    Ein tolles Buch! Und wieder sehr emotional.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    MelanieGracevor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Eindeutig fünf Sterne für dieses wunderbare, berührende Buch!
    Begeisterung von der ersten bis zur letzten Seite

    Während Band zwei für mich eher eine Enttäuschung war, habe ich schon lange Zeit kein Buch mehr so genossen wie dieses! Ich war richtig traurig, als ich es fertig gelesen hatte. 

    Jeder Charakter wird so liebevoll und detailgetreu beschrieben, außerdem wird Lous Leben in New York von mehreren Seiten so genau beleuchtet, dass ich das Gefühl bekam, selbst Teil dieses Lebens zu sein. Besonders begeistert war ich von den vielschichtigen Charakteren, die nicht nur schwarz-weiß, also gut oder böse sind, sondern immer wieder neue Aspekte ihrer Persönlichkeit zeigen.

     Außerdem verliert man trotz des genauen Einblicks in Lous Leben in New York nicht den Zusammenhang bzw. die Verbindung zu ihrem Leben und ihren Lieben in England. 

    Lediglich das Ende hat mich ein bisschen enttäuscht, da ich es mir anders erhofft hätte. Alles in einem jedoch ein schlichtweg wunderbares Buch! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    lunau-fantasys avatar
    lunau-fantasyvor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Kommt Band 1 zum Glück wieder näher als Band 2. Endlich ist Louisa Clark zurück!
    Endlich wieder Louisa Clark

    Das Cover passt sich optisch sehr gut den ersten beiden Büchern an. Die Schattenfigur kennt man bereits von Band 1 und 2 und auch die fliegendenen Elemente (hier als Blumen) sind bekannt. Mir gefällt das Cover sehr gut, allerdings kann man durch den Titel nicht direkt herausfinden, dass es zu "Ein ganzes halbes Jahr" und "Ein ganz neues Leben" gehört. Viele Bücher von Jojo Moyes sind ja ähnlich aufgemacht und könnte hier verwirren.


    Die Einführung in das Buch gefiel mir sehr gut. Ich habe es gleich im Anschluss von Band 2 gelesen und hatte somit eine gute Verknüpfung. Ich hatte bei diesem Buch gleich ein besseres Gefühl als bei Band 2, da mir Lou direkt wieder sympathisch war. Band 2 hat mir eher das Gefühl gegeben, die Geschichte einer anderen Figur zu lesen. Jojo Moyes hat hier die alte Lou aus Band 1 wieder zum Vorschein gebracht, was sofort am Anfang erkennbar wurde. Dabei schreibt sie nach wie vor sehr flüssig und detailliert, womit sie es vereinfacht der Geschichte zu folgen. 
    Lou war mir wieder total sympathisch, auf ihre verdrehte und verrückte Art und Wiese, gespickt mit ein wenig Unsicherheit aus Band 2 in sich. Auch die anderen Figuren lernte ich nach und nach besser kennen und somit auch auf gewisse Weise lieben. Allerdings waren mir die Arbeitgeber von Lou und auch Nathan sehr unsympathisch (dabei mochte ich ihn vorher). 
    Die Idee der Geschichte wurde in meinen Augen gut umgesetzt. Mich stört jedoch, dass hier die ganze Zeit erwähnt wird, dass Lou moppelig ist. Daran ist ja nichts auszusetzen, im Gegenteil! Aber mich stört, dass es dauern genannt wird und nicht immer zu ihren Gunsten. Darüber hinaus wird mit keinem Wort erwähnt, dass sie in Band 2 (also genau genommen erst vor sehr kurzer Zeit) viel zu dünn war, weil sie sich so in ihre Trauer verkrochen hat. Aber das nur am Rande.
    Die Handlung folgt einem roten Faden und hat ein gewohntes Auf und Ab, wie man es von Louisa Clark auch gar nicht anders kennt (Band 1). Ich hoffe allerdings, dass die Reihe mit diesem Band nun abgeschlossen ist. Am Ende hatte ich eine grobe Ahnung, wohin die Geschichte sicherlich führen wird, was der Story an sich aber keinen Abbruch getan hat. Dennoch ist Band 1 nach wie vor der Teil dieser Reihe, der mich am Meisten mitgenommen hat!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Chrissilivis avatar
    Chrissilivivor einem Monat
    Kurzmeinung: Toller dritter Teil der Reihe um Lou - meine Erwartungen wurden vollends erfüllt und ich bin begeistert!
    Lou in New York

    Nachdem ich schon die ersten beiden Teile der Reihe um Louisa Clark mit Begeisterung verschlungen habe, habe ich mich um so mehr auf den dritten Band gefreut und konnte es nicht erwarten, diesen endlich in den Händen zu halten. Kaum angefangen, konnte ich dann das Buch wie seine Vorgänger kaum aus den Händen legen.

    Lou hat tatsächlich das gemacht, was sich am Ende des zweiten Bands abzeichnete: sie verlässt ihre britische Heimat, um für ein Jahr bei einem "Upper Class-Ehepaar" in New York zu arbeiten.

    Mit Spannung habe ich mich mit Lou in dieses Abenteuer gestürzt und wurde nicht enttäuscht.
    Mit ihrer besonderen Art erlebt sie ein neues Land, eine andere Kultur und eine ihr und mir bis dato unbekannte Gesellschaftsstruktur, wobei die altbekannte Situationskomik nicht ausbleibt.
    Besonders gut hat mir gefallen, dass sich Lou trotz der ganzen neuen Eindrücke treu bleibt. Sie ist weiterhin offen, herzlich, hilfsbereit und loyal, mittlerweile scheint sie aber auch im Leben angekommen zu sein und hat die große und tiefgreifende Trauer um Will scheinbar abgeworfen. 
    Dieser ist offensichtlich nicht mehr Dreh- und Angelpunkt ihres ganzen Denkens und Tuns, wie es noch im zweiten Band der Reihe erscheint, sondern ist dezent in den Hintergrund gerückt und dient eher als Richtungsweiser und treuer Begleiter.

    Gefreut hat mich auch, dass sich Lous Liebesbeziehung(en) authentisch und nicht völlig überzogen entwickelt haben, was bei den Vorgänger-Romanen schon nicht so war, aber gerade bei abschließenden Bänden doch immer mal wieder vorkommt, um dem Leser ein dann doch etwas zu schmalziges Happy Ending zu präsentieren.

    Fazit:
    Alles in allem ein sehr gelungener Abschluss der Reihe. Ich habe Lou in mein Herz geschlossen und wäre nicht traurig, wenn sich die Autorin noch zu einem vierten Band hinreißen lassen würde.  

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    M
    maikeliestsichwegvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: So wunderschön und endlich geht es mit Lou weiter
    Bekommt sie noch eine Chance?

    Jojo Moyes hat es wieder geschafft ein wunderbares Buch zu schreiben.
    Lou hat es endlich geschafft. Sue hat einen wunderbaren Freund und endlich ist sie in New York. Sie hat eine neue Arbeit und alles scheint perfekt zu sein. Aber schnell wird Lou mit der Realität konfrontiert und sie ist verzweifelt. Ist ihre Liebe stark genug?

     Jojo Moyes schafft es mit ihrem flüssigen Schreibstil und der wunderbaren Geschichte den Leser zu fesseln. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Tamileins avatar
    Tamileinvor 2 Monaten
    Lou ist wieder da.

    Im März habe ich euch bereits mit einem Beitrag zur neuen Louisa auf das Buch eingestimmt. Heute möchte ich endlich auch die Rezension zum Buch mit euch teilen. Ich finde, dass 19,99 € für ein Ebook ein sehr stolzer Preis ist. Ich denke, dass ich noch warten werde, bis auch der dritte Band als Taschenbuch erschienen ist. Dann werde ich mir alle Bände für mein Bücherregal besorgen. Manche Bücher müssen einfach ins Regal! Oder wie seht ihr das?


    Klappentext
    «Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz. Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach.»
    Diese Sätze hat Will Louisa mit auf den Weg gegeben. Doch nach seinem Tod brach eine Welt für sie zusammen. Es hat lange gedauert, aber endlich ist sie bereit, seinen Worten zu folgen, und wagt in New York den Neuanfang. Die glamouröse Welt ihrer Arbeitgeber könnte von Lous altem Leben in der englischen Kleinstadt nicht weiter entfernt sein. Dort ist ein Teil ihres Herzens zurückgeblieben: bei ihrer liebenswert chaotischen Familie und vor allem bei Sam, dem Mann, der sie auffing, als sie fiel. Während Lou versucht, New York zu erobern und herauszufinden, wer Louisa Clark wirklich ist, muss sie feststellen, wie groß die Gefahr ist, sich selbst und andere auf dem Weg zu verlieren. Und am Ende muss sie sich die Frage stellen: Ist es möglich, ein Herz zu heilen, das in zwei Welten zu Hause ist?

    Das Cover
    Das Cover fügt sich wunderbar in die Reihe ein. Auch auf diesem Cover befinden sich Blumen, diese sind Orange. Eine Frau ist im Zentrum des Covers abgebildet, auch hier eine große Ähnlichkeit zu den Vor-Covern. Für mich eine runde Sache, die auch äußerlich wunderbar zusammenpasst.

    Meine Meinung
    Der erste Teil war bombastisch. Den zweiten Teil fand ich ernüchternder Weise nicht ganz so gut. Doch der dritte Band schlug bei mir wieder ein wie eine Bombe. Ich mochte die neue Louisa sehr gerne, konnte mich gut mit ihr identifizieren und habe bei jeder Situation, jeder Seite mitgefiebert. Jojo Moyes konnte mich wieder mitreißen in eine Welt mit Ringelstrumpfhosen, vielen Emotionen und wundervollen neuen Charakteren. Ich habe mich so wohl gefühlt in New York, habe mich zusammen mit Lou dem Rythmus dieser schnelllebigen Stadt angepasst - und habe mit ihr gebangt. Die schwierige Situation mit ihrem neuen Arbeitgeber hat mich wirklich viele Nerven gekostet.
    Doch auch die Beziehung zwischen Sam und Lou hat mich zwischenzeitlich zum Verzweifeln gebracht. Die beiden haben meiner Meinung nach zu wenig miteinander kommuniziert, einige Probleme wären nie aufgetaucht, hätten die beiden ordentlich miteinander gesprochen. Aber dann wäre die Story ja auch eine andere gewesen.
    Sam ist die eine Sache. Doch dann ist da immer noch Will. Will, der nun schon so lange nicht mehr Teil von Lous Alltag ist - und es irgendwie doch noch ist. Es ist beinahe so, als wäre er selbst in New York. Doch das ist eine Geschichte, die ihr selbst erkunden müsst...
    Von mir gibt es für dieses Buch eine absolute Leseempfehlung. Lou wie wir sie kennen - voller Lebensenergie, Freude und Tollpatschigkeit. Ein wahres Leseerlebnis, das ich jedem Lou-Fan gerne ans Herz legen möchte. Lasst uns gemeinsam NY unsicher machen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Fanti2412s avatar
    Fanti2412vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Der dritte und letzte Teil von Lous Geschichte war wunderschön und hat mich begeistert!
    Mein Herz in zwei Welten

    Zum Inhalt:
    „Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz. Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach.“
    Diese Sätze hat Will Louisa mit auf den Weg gegeben. Doch nach seinem Tod brach eine Welt für sie zusammen. Es hat lange gedauert, aber endlich ist sie bereit, seinen Worten zu folgen und wagt in New York den Neuanfang. Die glamouröse Welt ihrer Arbeitgeber könnte von Lous altem Leben in der englischen Kleinstadt nicht weiter entfernt sein. Dort ist ein Teil ihres Herzens zurückgeblieben: bei ihrer liebenswert chaotischen Familie und vor allem bei Sam, dem Mann, der sie auffing, als sie fiel. Während Lou versucht, New York zu erobern und herauszufinden, wer Louisa Clark wirklich ist, muss sie feststellen, wie groß die Gefahr ist, sich selbst und andere auf dem Weg zu verlieren. Und am Ende muss sie sich die Frage stellen: Ist es möglich, ein Herz zu heilen, das in zwei Welten zuhause ist?
    (Kurzbeschreibung gem. Rowohlt Verlag

    Leseprobe


    Die Autorin:
    Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Der Roman «Ein ganzes halbes Jahr» machte sie international zur Bestsellerautorin. Weitere Nr. 1-Bestseller folgten. Jojo Moyes lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf dem Land in Essex.
    (Quelle: Rowohlt Verlag)


    Meine Meinung:
    Louisa Clark hat nach dem Tod von Will eine schwere Zeit hinter sich, in der sie mehr existierte als lebte.
    Aber dann begann sie mit der Aufarbeitung ihrer Trauer und suchte sich einen neuen Sinn in ihrem Leben.
    Sie begann, sich um andere zu kümmern und lernte Sam kennen, der sie auffing.
    Nun macht Lou den nächsten Schritt und geht nach New York, wo sie eine Stelle als Assistentin bei der wohlhabenden Familie Gopnik annimmt. Sam bleibt in England zurück und die beiden führen eine Fernbeziehung per Internet, Skype usw.
    Lou lernt, sich in New York zurecht zu finden und richtet sich ein Leben ein. Aber dabei verliert sie sich selber ohne zu es zu merken, so sehr lässt sie sich von ihren neuen Arbeitgebern beeinflussen.
    Als die Familie Gopnik sie zu Unrecht eines Diebstahls verdächtigt und ihr kündigt, geht Lou, ohne zu kämpfen, denn ihr ist inzwischen klar, dass in dieser Welt der Reichen viel Lügen, Intrigen und Oberflächlichkeit zu finden sind.
    Sie sucht und findet einen neuen Weg in New York und beginnt endlich zu leben.
    Aber die Fernbeziehung zu Sam gestaltet sich schwieriger als gedacht und dann bekommt Sam auch noch eine neue berufliche Partnerin zugeteilt. Aber auch Lou findet neue Freunde und lernt interessante Menschen kennen. Und bald ist „ihr Herz in zwei Welten“. Sie liebt Sam und ihre Familie in England aber auch ihr neues Leben in New York. Wie wird sie sich entscheiden?

    Ich habe mich nach dem offenen Ende des zweiten Bandes der Reihe „Ein ganz neues Leben“ auf diese Fortsetzung gefreut und habe Lou gerne nach New York begleitet.
    Jojo Moyes erzählt Lous Geschichte erneut sehr emotional, warmherzig und tiefsinnig.
    Der lebendige Schreibstil hat mich schnell mitgenommen und mit Lou New York und das Leben dort erkunden lassen.
    Besonders gut gefallen hat mir, dass uns die Autorin erneut sehr intensiv an Lous Eindrücken, Empfindungen und Gedanken teilhaben lässt. Das macht die Figur der Lou sehr authentisch und ihre innere Zerrissenheit zwischen England und New York ist gut bei mir angekommen, genau wie ihre anderen Emotionen. Und so habe ich mit Spannung und sehr gefesselt Lous Erlebnisse verfolgt und dabei eine Achterbahn der Gefühle mit berührenden, traurigen aber auch humorvollen Momenten erlebt. Denn immer wieder kommen auch Erinnerungen an den verstorbenen Will hoch und besonders an seine Ratschläge, die in Lou noch immer nachhallen.
    Aber auch daneben gibt es unerwartete Entwicklungen, Wendungen und Überraschungen, die die Geschichte sehr fesselnd und abwechslungsreich machen. Dabei thematisiert die Autorin gesellschaftliche Werte und zeigt auf, dass es sich immer lohnt Mut zu haben und das Leben so zu gestalten, wie man selber möchte und sich nicht selber durch Anforderungen oder Erwartungen anderer zu verlieren.

    „Mein Herz in zwei Welten“ schließt die Trilogie um Louisa „Lou“ Clark ab und ich finde, es ist ein wunderbarer Abschluss. Lou lernt viele neue Menschen kennen, die ihrem Leben neue Impulse geben. Sie findet ihren Weg, ihr Herz entscheidet sich für eine Welt und die Erinnerungen an Will sind nicht mehr von Trauer geprägt sondern von Liebe und Dankbarkeit.
    Lou ist angekommen und lässt mich mit einem Lächeln zurück!


    Fazit: 5 von 5 Sternen



    Kommentieren0
    12
    Teilen
    linas_artbooks avatar
    linas_artbookvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Fortsetzung und absolut lesenswert!
    Lou's Geschichte geht endlich in die 3. Runde!

    Lou hat überraschend einen Job in New York angeboten bekommen. Sie nimmt den Job nach einigem Hin und Her an, muss dafür jedoch Ihre Familie und Ihren neuen Freund Sam zurücklassen. In ihrem neuen Job läuft jedoch nicht alles nach Plan und auch die frische Beziehung leidet unter der großen Entfernung. Um sich den Herausforderungen zu stellen muss Lou jedoch erst herausfinden wer sie eigentlich ist und was sie für ein Leben führen möchte.

    Für viele endet die Geschichte von Lou mit dem 1. Band. Ich finde es jedoch genau richtig, dass wir mit den beiden Fortsetzungen erfahren wie es Lou nach Will ergangen ist. Will wird immer einen wichtigen Platz in Lous Leben und Ihrer Entwicklung einnehmen. Sie versucht jedoch nun ihren Platz im Leben zu finden und auch ohne ihn weiterzumachen. Das Buch lässt sich auch wie seine Vorgänger sehr schön und flüssig lesen. Es gibt zudem einige Höhepunkte, die mich immer wieder motiviert haben weiterzulesen. Auch emotional holt einen das Buch sehr schön ab, da die Autorin einen guten Blick in Lous Gefühlswelt schafft. Das Ende fand ich ebenfalls sehr passend als Abschluss. An den ersten Teil kamen leider beide Bücher nicht ganz ran, was aber eher an der Geschichte an sich liegt. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kometenkind2811s avatar
    Kometenkind2811vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine viel bessere Fortsetzung als der zweite Teil!
    "Trage deine schwarz-gelb-gestreiften Strumpfhosen mit Stolz!"

    Ein schönes Ende, meiner Meinung nach. Es geschieht mehr, es ist spannender und fesselnder und vor allem hat es mehr Gefühl als der zweite Teil! Man konnte sich in Louisa Clark reinversetzen und fühlen was sie fühlt. Voller Spannung liest man Zeile für Zeile und kann einfach nicht aufhören zu lesen. Das Ende des Buches, war ein perfektes Happy End (auch wenn man zuerst noch auf die Folter gespannt wurde).

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    diewortklauberins avatar

    Ein Neuanfang in New York 

    Die Liebesgeschichte von Lou und Will in "Ein ganzes halbes Jahr" wurde zum Sensastionserfolg. Einfühlsam erzählt die Bestseller-Autorin Jojo Moyes eine Geschichte über Liebe, Verlust und Hoffnung. Nun erfahren wir endlich, wie es mit Lou weiter geht! 

    Nachdem Lou im zweiten Band "Ein ganz neues Leben" darum kämpft, in ihrem neuen Leben Fuß zu fassen, stehen nun in Band drei alle Zeichen auf Neustart. Lou wagt das große Abenteuer: New York! Kann sie Wills Erwartungen gerecht werden und das unerschrockene Leben führen, das er sich für sie gewünscht hat? Gemeinsam mit Rowohlt verlosen wir 25 Exemplare von "Mein Herz in zwei Welten".

    Mehr zum Inhalt 
    „Trag deine Ringelstrumpfhosen mit Stolz. Führe ein unerschrockenes Leben. Fordere dich heraus. Lebe einfach.“
    Diese Sätze hat Will Louisa mit auf den Weg gegeben. Doch nach seinem Tod brach eine Welt für sie zusammen. Es hat lange gedauert, aber endlich ist sie bereit, seinen Worten zu folgen und wagt in New York den Neuanfang. Die glamouröse Welt ihrer Arbeitgeber könnte von Lous altem Leben in der englischen Kleinstadt nicht weiter entfernt sein. Dort ist ein Teil ihres Herzens zurückgeblieben: bei ihrer liebenswert chaotischen Familie und vor allem bei Sam, dem Mann, der sie auffing, als sie fiel. Während Lou versucht, New York zu erobern und herauszufinden, wer Louisa Clark wirklich ist, muss sie feststellen, wie groß die Gefahr ist, sich selbst und andere auf dem Weg zu verlieren. Und am Ende muss sie sich die Frage stellen: Ist es möglich, ein Herz zu heilen, das in zwei Welten zuhause ist?


    “Jojo’s work never fails to bring a smile to my face with her honesty, humour and empathy about what it is to be human—[Still Me is] a must read!” —Emilia Clarke

    >> Hier geht's zur Leseprobe

    Mehr zur Autorin
    Jojo Moyes schreibt über große Gefühle und rührt ihre Leser zu Tränen: Der britischen Schriftstellerin und Journalistin gelang der große Durchbruch mit ihrem Bestseller „Ein ganzes halbes Jahr“ (Originaltitel: „Me Before You“), der im Jahr 2012 erschien. Im Jahr 2016 begeisterte die Verfilmung mit Emilia Clarke und Sam Claflin in den Hauptrollen das Kinopublikum. 
    Jojo Moyes lebt mit ihrem Ehemann und drei Kindern auf einem Bauernhof in Great Sampford in der Grafschaft Essex. Als Inspiration für Ihre Werke nennt sie die große britische Schriftstellerin Jane Austen, deren feines Gespür für zwischenmenschliche Beziehungen sie bewundert.

    Entdeckt die Louisa Clark Reihe!

    Band 1: Ein ganzes halbes Jahr
    Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird – und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will. 

    Band 2: Ein ganz neues Leben
    Sechs Monate hatten Louisa Clark und Will Traynor zusammen. Ein ganzes halbes Jahr. Und diese sechs Monate haben beide verändert. Lou ist nicht mehr das Mädchen aus der Kleinstadt, das Angst vor seinen eigenen Träumen hat. Aber sie führt auch nicht das unerschrockene Leben, das Will sich für sie gewünscht hat. Denn wie lebt man weiter, wenn man den Menschen verliert, den man am meisten liebt? Eine Welt ohne Will, das ist für Lou immer noch schwer zu ertragen. Ein einsames Apartment, ein trister Job am Flughafen – Lou existiert, aber ein Leben ist das nicht. Bis es eines Tages an der Tür klingelt – und sich eine Verbindung zu Will auftut, von der niemand geahnt hat. Endlich schöpft Lou wieder Hoffnung. Hoffnung auf ein ganz neues Leben.

    Ihr seid neugierig geworden, wie es Lou in New York ergeht? Dann bewerbt euch jetzt über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und gewinnt eines von 25 Exemplaren des dritten Bandes "Mein Herz in zwei Welten"! Beantwortet einfach folgende Frage:

    Welche Stadt würdet ihr für einen Neustart wählen und warum? 


    Aufgepasst! 

    Für alle Jojo Moyes Neulinge haben wir ein besonders Extra. Ihr kennt die Geschichte von Lou und Will noch nicht? Dann habt ihr hier die Chance eines von 3 Buchpaketen zu gewinnen – komplett mit Band 1 bis 3. 

    Gebt dazu einfach in eurer Bewerbung an, dass ihr das Buchpaket gewinnen wollt und erklärt, warum ihr der perfekte Gewinner seid!

    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien zur Teilnahme an Buchverlosungen!

    Viel Glück!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks