Joleen Carter Sommer in Venedig

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(12)
(8)
(6)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Sommer in Venedig“ von Joleen Carter

Erotischer Liebesroman *Love Edition +16* Für die deutsche Studentin Rebecca geht ein Traum in Erfüllung: Sie darf in den Semesterferien in einem italienischen Luxushotel arbeiten, ausgerechnet in ihrer Lieblingsstadt Venedig. Die Mitarbeiter nehmen sie herzlich auf, in ihrer Freizeit befasst sie sich mit der Geschichte und den Bauwerken der alten Lagunenstadt. Alles scheint perfekt. Wäre da nicht Gregorio, der Sohn des Hotelbesitzers, mit seiner offensichtlichen Vorliebe für blonde Zimmermädchen. Immer wieder kreuzt er ihren Weg. Als sie ihm schließlich nachgibt und sich von ihm die Stadt der Liebe zeigen lässt, entdeckt sie seine wahre Seele. Sie ahnt nicht, dass sie sich damit eine Feindin geschaffen hat. Doch sie findet unerwartete Verbündete ...

2 Worte - Oh je

— Pachi10

Hatte mir etwas mehr erwartet.

— daneegold

Toller Liebesroman mit einem Hauch an Erotik. Tolle Einblicke in die verschiedensten Städte Italiens. Lohnt sich!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Wunderschöne romantische, leicht erotische Geschichte. Wunderbar leicht und mit italienischenm Lebensgefühl. Empfehlenswert.

— TanjaNeise

Ein tolles Buch - mein bestes Buch im Sommer 2013! Aber auch geeignet, um sich in den Sommer zurückzuträumen!

— PiaWagner

Italien, Liebe und Sommer. Wie schön!

— Arcobaleno
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 2 Worte - Oh je

    Sommer in Venedig

    Pachi10

    28. December 2015 um 21:43

    Ich hab schon so manche geniale Geschichte aus der Bücherwühlkiste gezogen, dieses Buch gehört eindeutig nicht dazu. Aschenputtel als Softporno und als Kulisse Venedig. Mehr kann ich zum Inhalt nicht sagen. Ich hab ja nichts gegen "prickelnde" Szenen, aber wenn ich für ein Geschlechtsteil in 5 Sätzen, 10 verschiedene schwulstige Ausdrücke lese, gruselt es mich. Manchmal ist ein Penis, einfach nur ein Penis und kein Liebesstab oder Lustdolch etc. Das ist einfach nur übel.

    Mehr
  • Schöner Ausflug nach Venedig - tolle Liebesgeschichte

    Sommer in Venedig

    TineBuecherparadies

    25. May 2015 um 13:47

    Es war mein erstes Buch von Joleen Carter und es hat mir wirklich gut gefallen. Es ist eine aufregende Geschichte mit Tiefgang und schönen Szenen. Der Schreibstil ist angenehm leicht und verständlich. Hier und da wird ins italienische abgeschweift. Die Autorin beschreibt Venedig sehr gut und man hat das Gefühl, man ist selber vor Ort unterwegs. Der Hotelerbe Gregorio ist wirklich ein wahrer Frauenheld und wickelt so einige Angestellten um den Finger. Damit Rebecca und Gregorio eine schöne Liebesgeschichte zusammen erleben können, muss Rebecca noch einige Hürden nehmen und Intrigen überstehen. Rebecca steht eine schwere Zeit bevor. Wer schöne erotische Liebesgeschichten mag, sollte dies Buch auf jeden Fall lesen und sich Zeit für einen Ausflug nach Venedig nehmen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Sommer in Venedig" von Joleen Carter

    Sommer in Venedig

    JoleenCarter

    Dies ist mein erstes Buch im Genre: Liebesroman *Love Edition +16* Wie einige von Euch vielleicht wissen, habe ich bisher *+18* - Bücher geschrieben. In meiner Love Edition werdet ihr in Zukunft leicht erotische Liebesromane, die überwiegend in Italien und Deutschland spielen, finden. Klappentext: Für die deutsche Studentin Rebecca geht ein Traum in Erfüllung: Sie darf in den Semesterferien in einem italienischen Luxushotel arbeiten, ausgerechnet in ihrer Lieblingsstadt Venedig. Die Mitarbeiter nehmen sie herzlich auf, in ihrer Freizeit befasst sie sich mit der Geschichte und den Bauwerken der alten Lagunenstadt. Alles scheint perfekt. Wäre da nicht Gregorio, der Sohn des Hotelbesitzers, mit seiner offensichtlichen Vorliebe für blonde Zimmermädchen.  Immer wieder kreuzt er ihren Weg. Als sie ihm schließlich nachgibt und sich von ihm die Stadt der Liebe zeigen lässt, entdeckt sie seine wahre Seele. Sie ahnt nicht, dass sie sich damit eine Feindin geschaffen hat. Doch sie findet unerwartete Verbündete ... Für diese Leserunde - bei der ich um regen Austausch und eine abschließende Rezension (gern auch bei Amazon) bitte - verlose ich 10 EBOOKS. (Die Gewinner bitte ich mir am Ende per Mail das gewünschte Format mitzuteilen!) Die Bewerbungsfrist endet am Sonntag, den 6. Oktober 2013. Sobald alle Gewinner ihr eBook erhalten haben, startet die Leserunde. Natürlich dürfen sich auch Leserinnen und Leser an dieser Runde beteiligen, die nicht unter den Gewinnern waren und das Buch käuflich erworben haben. Für nähere Informationen zu meinem Buch, besucht mich auch gerne auf meiner Facebook-Seite: https://www.facebook.com/pages/Joleen-Carter-Autorin-für-Italien-und-Liebe/438823416232792?ref=hl Nun wünsche ich Euch viel Glück bei der Verlosung und viel Freude, bei unserer gemeinsamen Fantasiereise nach Venedig :-) LG, Joleen Carter

    Mehr
    • 133

    JoleenCarter

    17. November 2013 um 16:43
  • Ich bin dann mal im Warmen!

    Sommer in Venedig

    SophiesLittleBookCorner

    14. November 2013 um 21:24

    Äußeres Erscheinungsbild: Das Gemalte auf dem Cover, die Gondel und der Hintergrund, finde ich wirklich hübsch. Das Foto mit dem Pärchen eher weniger. Das schaut einfach so arrogant und aufgesetzt aus. Der Titel passt und macht Lust auf Urlaub in Venedig. Eigene Meinung: Die Idee klingt süß. Nicht über die Maßen originell, aber wirklich gut um sich in der kalten Jahreszeit ein paar warme Gedanken zu machen und für ein paar Stündchen ins warme Venedig zu entfliehen. Zum Inhalt ist zu sagen: Ich finde es sehr angenehm, dass ich ohne viel drum herum (und langatmiges Geschwafele) in Venedig angekommen bin. Nette und detailreiche Beschreibungen haben mich gleich nach Venedig entführt. Bei diesen charmanten Italienern habe ich unheimlich viel von der Geschichte erwartet, dies aber nur teilweise bekommen. Leider habe ich nicht ganz so viel von Venedig zu sehen bekommen wie erhofft. Auch von den Italienern hat man nicht viel gesehen (mit ein paar Ausnahmen natürlich). Der Schreibstil ist flüssig und es werden genau die richtige Anzahl an Details gegeben.  Rebecca scheint mir ein toughes, selbstbewusstes, keckes junges Mädel zu sein und ich denke, sie wird mir mit ihrer lockeren Art noch viel Freude bereiten. Gregorio scheint auf den ersten Blick sehr playboyhaft zu sein, aber es wird bald deutlich, dass er eigentlich mehr will. Die Italiener- und Italienerinnen sind eigentlich alle sehr nett und sehr herzlich sein (auch hier natürlich ein paar Ausnahmen). Besonders das Pärchen im Hotel finde ich zuckersüß, auch den Papa von Gregorio hab ich ins Herz geschlossen. (Und seine kleine Nichte ist einfach nur schnuckelig.) Die blöde Pute Emilia kann ich hingegen nicht ausstehen. Zu der Beziehung im Buch ist zu sagen, dass ich Rebeccas Anziehung zu Gregorio verstehen kann. Gregorio ist sehr interessant, gutaussehend, charmant und alles was ein Frauenherz begehrt. Auch zweifelte ich zwischendurch an Gregorios Gefühlen für Rebecca, was daran liegt, dass er nicht ganz durchschaubar ist und noch ein bisschen blass. Ich finde auch, dass Rebecca ihr Misstrauen zu schnell über Board geworfen hat, sie zweifelt einfach noch zu sehr nach dem ersten Sex. Mit der Zeit wird mir persönlich die Beziehung etwas zu kitschig. Außerdem ist mir Rebecca fiel zu sehr auf ihren Gregorio fixiert und verliert dadurch ein bisschen ihre Selbstständigkeit. Das Ende fand ich ein bisschen vorhersehbar und kitschig. Es war natürlich sehr süß und schön, aber die versteckte Aussage, dass nur Geld eine Fernbezeihung retten kann fand ich doch sehr schade. Ich finde generell Gregorios Geld viel zu viel Aufmerksamkeit erhalten hat. Fazit: Im Großen und Ganzen eine leichte und sehr süße Liebesgeschichte. Hin und wieder wurde mir dieses jedoch zu kitschig und war für mich einfach too-much. Dennoch konnte ich für eine kurze Weile dem grauen Alltag entfliehen und im warmen Venedig landen.

    Mehr
  • mehr als nur ein Urlaubsflirt?

    Sommer in Venedig

    hoonili

    02. November 2013 um 14:36

    Rebecca studiert Kunst in Berlin und durch Zufall bekommt sie einen Ferienjob als Zimmermädchen in ihrer Traumstadt Venedig. Hier kann sie Geld verdienen und für ihr Studium einiges entdecken. In dem Luxushotel wird sie nicht ganz so nett empfangen, wie sich vorstellte. Das Ehepaar Savera ist recht herrscherisch. Nur ihr Sohn Gregorio scheint anders zu sein, sowie auch Matteo und Ariana. Rebecca verliebt sich in den Frauenschwarm Gregorio und glaubt, er meint es nicht ernst mit ihr. Denn er hat mit anderen Zimmermädchen auch ein Verhältnis gehabt. Besonders Emilia sieht es nicht gern, wenn Rebecca mit Gregorio zusammen ist. Sie will ihr alle Steine in den Weg legen. Gregorio zeigt Rebecca sehr schöne Ecken von Venedig und auch er verliebt sich in Rebecca. Doch wird diese Liebe eine Chance haben? Schließlich muss Rebecca bald zurück nach Deutschland... Das Buch ist mit sehr viel Gefühl geschrieben, man spürt die Liebe zwischen Rebecca und Gregorio sehr. Der flüssige Schreibstil und auch die Beschreibung der Städte haben mir sehr gut gefallen. Eine sehr schöne Lovestory, die leider viel zu schnell fertig gelesen war...

    Mehr
  • Romantik pur

    Sommer in Venedig

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. October 2013 um 20:01

    Klassischer Liebesroman, sehr schön geschrieben, tolle bildliche Beschreibungen der Städte und der jeweiligen Situationen.
    Die Sexszenen sind mit sehr viel Liebe beschrieben , nicht plump oder obzön!
    Der Roman eignet sich für ein sonniges Herbstwochenende, man mümmelt sich, bei einer guten Tasse Tee oder Kaffee auf das Sofa ein und beginnt zu lesen.....es macht Spaß nach mehr von Joleen!

  • Liebesgeschichte mit italienischen Flair

    Sommer in Venedig

    Donauland

    23. October 2013 um 18:44

    Der Autorin Joleen Carter ist mit »Sommer in Venedig« ein wunderschöner Roman gelungen, der mich nach Italien entführte und mir ihre märchenhafte Geschichte erzählte. Für die Berliner Kunststudentin Rebecca geht ihr Traum in Erfüllung, sie bekommt einen Job als Stubenmädchen in einem Luxushotel in ihrer Lieblingsstadt Venedig. Von den Mitarbeitern wird sie herzlich aufgenommen. In ihrer Freizeit möchte sie sich die historischen Bauwerke der Lagunenstadt ansehen. Bereits an ihrem ersten Arbeitstag trifft sie Gregorio, der Sohn des Hotelbesitzers, in den sie sich gleich verliebt, er zeigt ihr Venedig, sie genießen ihre gemeinsame Zeit. Doch ihre Kollegin Emilia bemerkt dies und integriert. Bekommt die Liebe eine Chance? Der Autorin gelingt es mit ihren flüssigen Schreibstil, mich in Urlaubsstimmung zu versetzen. Durch die bildhaften und detaillierten Beschreibungen von den Sehenswürdigkeiten Venedigs konnte ich meine Erinnerungen an die Lagunenstadt beim Lesen wieder auffrischen. Das italienische Lebensgefühl spürte ich beim Lesen. Mir gefielen auch die Unterhaltungen in Italienisch. Die erotischen Passagen wurden mit viel Gefühl und guten Stil beschrieben und fügen sich perfekt in die Geschichte ein. Die Protagonisten sind allesamt aus dem Leben gegriffen, Rebecca und Gregorio werden gut dargestellt, ich konnte mir alle gut vorstellen, auch die Nebencharaktere bis auf eine Ausnahme sind alle liebenswert. Wer gerne eine bezaubernde Geschichte lesen mag und sich dabei nach Venedig und Rom entführen lassen möchte, der trifft mit dem Liebesroman »Sommer in Venedig« genau die richtige Wahl und wird sicherlich genauso verzaubert.

    Mehr
  • Zum Träumen...

    Sommer in Venedig

    Steffi1611

    21. October 2013 um 10:31

    Rebecca ist eine Berliner Kunststudentin und arbeitet im Sommer in einem Luxushotel in Venedig als Zimmermädchen. Sie hofft, die Zeit nutzen zu können und sich die Stadt der Liebe einmal genau anzuschauen.  Gregorio ist der Sohn der Eigentümer. Er ist ein typischer Italiener mit weichem Kern.  Eine Liebe zwischen den beiden entsteht, aber es werden ihnen Steine in den Weg gelegt.  Ob die Liebe gewinnt, müsst ihr herausfinden und das Buch lesen. Mein Fazit zu der Geschichte. Sie hält was sie verspricht. Neben der Liebe der Beiden steht Venedig sehr im Mittelpunkt. Die detailgetreuen Beschreibungen lassen den Leser sofort dorthin reisen. Der Schreibstil ist schlicht, aber sehr schön. Die erotischen Passagen sind mit viel Gefühl und Stil geschrieben. Nichts wirkt platt oder langweilig.  Kleine Kritikpunkte in der Geschichte gibt es wohl immer, aber hier fallen sie nicht ins Gewicht. Sehr schön fand ich ebenfalls die Darstellung der Nebencharaktere. Sofort wusste ich, wenn ich mag und wen nicht.  Diese Geschichte eignet sich hervoragend für einen verregneten Nachmittag oder eine längere Zugfahrt.  Wer leichte Liebesgeschichten mag, wird an dieser seine Freude haben. 

    Mehr
  • Sommer in Venedig

    Sommer in Venedig

    dine04

    13. October 2013 um 10:31

    Die Kunstliebende Rebecca bekommt ein Jobangebot für ein Hotel... In Venedig. Sofort schmiedet sie Pläne was sie sich ansehen will. Doch dann trifft sie auf Gregorio, den charmanten Hotelierssohn. Die beiden fangen eine Romanze an. Aber nicht ohne die ein odere andere Hürde nehmen zu müssen. Der Roman beschreibt sehr schön Land und Leute. Schnell konte ich mir ein Bild von Venedig und den Menschen dort machen. Das Buch liess sich sehr schnell und flüssig lesen ( ich bin sonst eher von der langsamen Sorte, aber das Buch habe ich verschlungen). Die Story war spannend aufgebaut und die Liebesszenen waren gut, aber nicht zu viel, beschrieben. Eine schöne Liebesgeschichte halt.

    Mehr
  • Romantik, Liebe und Intrigen in der zauberhaften Lagunenstadt Venedig!

    Sommer in Venedig

    Wildpony

    12. October 2013 um 12:15

    Sommer in Venedig - Joleen Carter Kurzbeschreibung Amazon: Liebesroman *Love Edition +16* Für die deutsche Studentin Rebecca geht ein Traum in Erfüllung: Sie darf in den Semesterferien in einem italienischen Luxushotel arbeiten, ausgerechnet in ihrer Lieblingsstadt Venedig. Die Mitarbeiter nehmen sie herzlich auf, in ihrer Freizeit befasst sie sich mit der Geschichte und den Bauwerken der alten Lagunenstadt. Alles scheint perfekt. Wäre da nicht Gregorio, der Sohn des Hotelbesitzers, mit seiner offensichtlichen Vorliebe für blonde Zimmermädchen. Immer wieder kreuzt er ihren Weg. Als sie ihm schließlich nachgibt und sich von ihm die Stadt der Liebe zeigen lässt, entdeckt sie seine wahre Seele. Sie ahnt nicht, dass sie sich damit eine Feindin geschaffen hat. Doch sie findet unerwartete Verbündete ... Mein Leseeindruck: Eine absolut bezaubernde und romantische Liebesgeschichte unter italienischer Kulisse mit liebenswerten Hauptprotagonisten und natürlich auch einer etwas nicht so netten Gegenspielerin. Aber was wäre eine Liebesgeschichte, wenn es nicht auch zu Problemen und Missverständnissen kommen würde? Der Leser ist jedenfalls komplett von der Story gefesselt und die schönen Beschreibungen von Venedig und Rom machen einfach Lust auf Bella Italia und geben der Geschichte noch einen Hauch Romantik mehr und einfach "Leben". Man fühlt als Leser mit Rebecca mit und würde - in manchen Szenen - am liebsten selbst mit ins Geschehen eingreifen um ihr zur Seite zu stehen. Die im Buch beschriebenen Sexszenen sind anregende beschrieben und in keinem Fall derb oder plump. Sehr gut umgesetzt! Das Buch endet mit viel Gefühl und ich habe glücklich die letzte Seite dann geschlossen. Fazit: Eine tolle Story, die es auf jeden Fall verdient mit Ruhe und Gefühl gelesen zu werden. Sehr zu empfehlen und für Italien-Freunde eine Reise in das Land der Faszination. Ich schwanke bei dem Buch zwischen 4,5 und 5 Sternen. Denn manche Zufälle waren mir fürs normale Leben einfach zu unrealistisch. Aber dafür doch sooooo schön! Ein Buch für Romantiker. Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Das reinste Kopfkino

    Sommer in Venedig

    Sela

    10. October 2013 um 22:54

    Ich muss zugeben das ich erst Probleme hatte, da das Buch nicht aus der "ich form" geschrieben ist, aber nach ein paar Seiten war ich in einer andern Welt. Die Autorin schaffte es mich nach Venedig zu entführen und mir dabei noch ein süßes Märchen zu erzählen. Sie hat des Öfteren die Sprache vom italienischen ins deutsche übersetzt. Dadurch bekommt man ein Gespür für die Sprache. Sie brachte mir den Wunsch nach Venedig zu reisen sehr nahe. Ich war sehr beeindruckt von den Protagonisten. Eine faszinierende junge Frau die, die kleinen Besonderheiten im Leben sieht und ein sehr kreativer Mann dem man einfach toll finden muss. Dies hat mich zu einem "Oh mein Gott, sind die süß" gebracht. Ich danke der Autorin für das tolle Kopfkino.....

    Mehr
  • Schöne Sommerromanze in der Stadt der Liebe

    Sommer in Venedig

    Romanticbookfan

    09. October 2013 um 22:59

    "Sommer in Venedig" ist eine süße Liebesgeschichte zwischen der Deutschen Rebecca und Gregorio, einem Italiener. Rebecca ist Studentin der Kunstgeschichte und total fasziniert von Venedig. Als sie dort für einige Zeit als Zimmermädchen arbeiten kann, sieht sie ihre Chance gekommen, in ihrer freien Zeit die Sehenswürdigkeiten zu erkundigen. An ihrem neuen Arbeitsplatz, einem alteingesessenen Luxushotel, trifft sie auch zum 1. Mal Gregorio, den Sohn des Hotelbesitzers. Auf den ersten Blick scheint er ein Frauenheld zu sein, doch er umwirbt sie hartnäckig und die beiden verlieben sich inenander. Vor allem die Beschreibungen von Venedig und später von Rom haben mir total gut gefallen. Als Leser fühlt man sich, als ob man selbst in der Stadt der Liebe unterwegs wäre. Die Liebesgeschichte hat mir ebenfalls gut gefallen, auch wenn man anfangs noch Zweifel an Gregorios ernsten Absichten hat. Die Liebesszenen sind ebenfalls ansprechend geschrieben, fügen sich gut in die Geschichte ein und sind auch nicht sooo ausführlich. Hier hätte ich mir allerdings gewünscht, dass das Thema Verhütung in einem Halbsatz vorkommt, was leider nicht der Fall war. Die beiden sprechen auch gar nicht über das Thema. Fazit: Sommer in Venedig ist eine süße Liebesgeschichte mit einem wundervollen Flair, die mir gut gefallen hat!

    Mehr
  • Leichte Urlaubslektüre

    Sommer in Venedig

    connychaos

    08. October 2013 um 17:20

    Rebecca studiert eigentlich in Berlin Kunstgeschichte und jobbt nun in einem venezianischen Luxushotel aus Zimmermädchen. In ihrer Freizeit will sie die Stadt erkunden. Schon an ihrem ersten Tag trifft sie auf den Hotelierssohn und verliebt sich in ihn. Doch auch ein anderes Zimmermädchen hat ein Auge auf ihn geworfen und spinnt eifersüchtig Intrigen. "Sommer in Venedig" ist eine romantische und leicht erotische Liebesgeschichte. Sie liest sich leicht und flüssig und vermittelt ein zauberhaftes Urlaubsfeeling. Venedigs Beschreibung ist so bildhaft, dass man beim lesen fast selbst dort zu gegen ist. Die vielen Unterhaltungen auf Italienisch, die auch immer ins deutsche übersetzt wurden, fand ich sehr passend, dadurch verstärkte sich die Urlaubsstimmung noch mehr. Leider fand ich das Ende sehr schnell und etwas unrealistisch, hier hätte die Autorin mehr draus machen können. Alles in allem fand ich mich mit dem Roman aber gut unterhalten

    Mehr
  • Venedig und die Liebe

    Sommer in Venedig

    TanjaNeise

    07. October 2013 um 21:09

    Ich habe das Buch innerhalb von wenigen Stunden gelesen, da ich es nicht aus der Hand legen konnte. Es fesselte mich von der ersten Seite an. Die Protagonistin ist ein Mensch, in den man sich sehr gut hinein versetzen kann. Sie liebt Italien, Kunst und die Liebe. Der Mann in den sie sich verliebt, ist dem Leser vorerst nicht sympathisch, auch wenn sein Äußeres heiß ist. Die Autorin beschreibt Venedig so, dass man das Bedürfnis hat, die Stadt einmal persönlich zu besuchen und kennenzulernen. Das italienische Lebensgefühl wird sehr schön beschrieben. Das Leben als Angestellt in einem Hotel ist in der Realität nicht minder anstrengend und auch die Charaktere der anderen Kollegen und Vorgesetzten ist super nachvollziehbar geschrieben. Ich hasse Emilia, also alles richtig gemacht, liebe Joleen Carter. Und Gregorio hat mein Herz erobert, sobald ich hinter die Fassade schauen konnte. Alles in allem, ein Buch nach meinem Geschmack, da auch die erotischen Szenen, nicht zuviel und nicht zu wenig erzählen, so dass die Fantasie noch genug Arbeit hat und man Lust bekommt. Vielen Dank, für die schönen Lesestunden.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Sommer in Venedig" von Joleen Carter

    Sommer in Venedig

    JoleenCarter

    Zum Ausklang des Sommers verlose das erste Buch aus meiner *Love Edition +16*-Reihe: einen Liebesroman mit leichter Erotik. Für die deutsche Studentin Rebecca geht ein Traum in Erfüllung: Sie darf in den Semesterferien in einem italienischen Luxushotel arbeiten, ausgerechnet in ihrer Lieblingsstadt Venedig. Die Mitarbeiter nehmen sie herzlich auf, in ihrer Freizeit befasst sie sich mit der Geschichte und den Bauwerken der alten Lagunenstadt. Alles scheint perfekt. Wäre da nicht Gregorio, der Sohn des Hotelbesitzers, mit seiner offensichtlichen Vorliebe für blonde Zimmermädchen.  Immer wieder kreuzt er ihren Weg. Als sie ihm schließlich nachgibt und sich von ihm die Stadt der Liebe zeigen lässt, entdeckt sie seine wahre Seele. Sie ahnt nicht, dass sie sich damit eine Feindin geschaffen hat. Doch sie findet unerwartete Verbündete ... Gib einfach hier einen Kommentar ab, warum gerade Du das Buch gewinnen möchtest. Zu gewinnen gibt es 1 Taschenbuch! Die Buchverlosung endet am Sonntag, den 29. September 2013 Viel Glück! LG, Joleen Carter P.S. Im Oktober wird es eine Leserunde zu diesem Buch geben, wo ihr auch noch eBooks gewinnen könnt. P.P.S. Klickt Euch rein! Die Seite zum Buch: https://www.facebook.com/pages/Sommer-in-Venedig/438823416232792 Bei 200 likes verlose ich auch dort wieder ein Buch.

    Mehr
    • 32
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks