Joleene Naylor Goddess of Night (Amaranthine Book 9)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Goddess of Night (Amaranthine Book 9)“ von Joleene Naylor

A war four-thousand years in the making. In the mists of time, Lilith sealed her immortal lover away. Awakened, Samael has only one plan: revenge. Linked to Samael and caught in the middle, Katelina watched as Lilith took both her best friend Sarah and a child vampire hostage. Now, it’s up to her and Jorick to get them back. Joined by a group more foe than friend, they search for the ancient vampiress, never dreaming the fight will come to them. A horrific attack leaves Katelina’s hometown in ruins. Sightings say Sarah may have escaped, but with her mother in a coma, should Katelina go? Or should she stay? Will more destruction follow when Samael catches Lilith’s scent? The final installment of the Amaranthine series raises the stakes. No longer the weak, terrified woman she was, Katelina will have to step up or lose everything she’s ever cared about.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der letzte Band... :(

    Goddess of Night (Amaranthine Book 9)
    Asbeah

    Asbeah

    21. August 2017 um 13:26

    Amaranthine Bd. 9 - der letze Band meiner Lieblingsreihe, die es leider nur im amerikanischen Original zu lesen gibt. Ja, ich  weiß, noch eine weitere Vampirreihe braucht dir Welt nicht… und dennoch, diese Reihe ist einfach anders und deshalb empfehlenswert, sie ist abenteuerlich, unromantisch und unkitschig. Hier begegnen sich Individualisten, Vampire und Menschen. Jeder Charakter unterscheidet sich deutlich vom anderen. Sie sind liebenswert oder knurrig, schräg. witzig oder abenteuerlustig. Auch in diesem letzten Teil gibt es wieder einen Road Trip durch die Staaten und Kanada. Die letzte große Bedrohung der Menschheit liegt nun in den Händen von Katelyna und Jorrik, und wieder gesellen sich einige hilfreiche Freunde dazu. Allerdings weiß man bald nicht mehr, wer ist hier Freund oder Feind. Es geht sehr blutig zu und es wird reichlich gestorben, wie es sich für einen Vampir Roman gehört. Dieser letzte Band zieht allerdings auch Bilanz der vorherigen acht Bände, es gibt Rückblicke und Innenschau, Reifeprozesse. Leider nicht bei der HP Katelyna, sie kam mir geradezu rückläufig vor, unsicher und dümmlich. Das war vorher nicht so extrem der Fall. Ich war darüber ziemlich abgenervt. Insgesamt aber ein guter Abschluss der Reihe. Für 5 Sterne reicht es diesmal nicht, dafür habe ich mich zu oft geärgert über Katelyna und die vielen unnötigen Rückblicke, der Schreibstil sprühte auch nicht so vor Esprit wie sonst. Deshalb nur noch 4 Sterne und ein wehmütiges Tränchen, weil ich nun von den vielen liebgewonnenen Charakteren Abschied nehmen muss.

    Mehr