Jon Bauer Steine im Bauch

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(7)
(6)
(1)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Steine im Bauch“ von Jon Bauer

»Bauer brilliert in der Darstellung der kindlichen Psyche - ein bemerkenswertes Debüt.« J. M. Coetzee
Die Mutter des Ich-Erzählers nimmt immer wieder Pflegejungen auf, obwohl ihr eifersüchtiger Sohn, ein Einzelkind, furchtbar darunter leidet. Als der verschlossene Robert in die Familie kommt, der vermeintlich perfekt ist und Liebling der Mutter wird, nimmt die Eifersucht obsessive Züge an.
Der 28-jährige Ich-Erzähler kehrt in das Haus seiner Kindheit zurück, weil seine Mutter schwer erkrankt ist. Als kleiner Junge litt er darunter, dass die Pflegejungen, die die Mutter aufnahm, immer den Vorzug bekamen und sie seine hilflosen Schreie nach Liebe missverstand oder ignorierte. Der Pflegejunge Robert brachte schließlich das Fass zum Überlaufen - mit Folgen, die noch in der Gegenwart sichtbar sind. Weder Mutter noch Sohn haben jemals wieder über die Ereignisse gesprochen, und nun, da sich die Machtverhältnisse aufgrund der Krankheit der Mutter umkehren, nimmt der Sohn auf subtile Weise Rache ...
»Steine im Bauch« zeigt mit unbarmherziger Präzision, wie Verletzungen, die man in der Kindheit erleidet, im Erwachsenen nachwirken. Ein Buch, das atemlos spannend und bisweilen schmerzhaft die Hilflosigkeit eines Kindes nachzeichnet.
»Steine im Bauch« wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und von Presse und Leserschaft begeistert aufgenommen.

Erschreckend, wohin sich eine verletzte Kinderseele entwickeln kann; grandios vom Autor, mich trotzdem lächelnd das Buch zuklappen zu lassen

— Poesiesoso

Über die Macht der Erinnerungen und wie hilflos man ihnen gegenüberstehen kann. Ein absolut gelungener und mutiger Debütroman.

— Miamou

Ach lest es selbst.. ich bin sprachlos.

— freiegedanken

Berührend und verstörend gleichzeitig - ein großartiges Buch!

— Lilith79

ein emotionales, verstörendes und berührendes Buch, welches sich schwer in Worte fassen lässt. Unglaublich anders und lohnend!

— Floh

Stöbern in Romane

Lied der Weite

Was ist ein gelingendes Leben? Warmherziger Roman um diese Frage; Figuren, die man mit nach Hause nehmen möchte. Großartig!

alasca

Die Hauptstadt

Geistreich, ja, stellenweise amüsant, aber zu großen Teilen zäh und verzettelt. 3-4 Sterne.

Apfelgruen

Der verbotene Liebesbrief

Kein klassisches Buch von Lucinda Riley aber dennoch unglaublich fesselnd!

Miii

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Eindrückliche Biografie über einer Kindheit zwischen Alkoholismus, Gewalt, Vernachlässigung, Geschwisterliebe, Freiheit und Träumen.

black_horse

Underground Railroad

Ein bedrückendes Buch, dass leider noch immer aktuell ist.

sofalxx

Und es schmilzt

Intensiv. Verstörend. Lesenswert. Die nüchterne Sprache und die emotionale Distanziertheit der Protagonistin bilden eine perfekte Symbiose.

Wiebke_Schmidt-Reyer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein außergewöhnliches Romandebüt

    Steine im Bauch

    WinfriedStanzick

    01. March 2016 um 11:03

    Ein außergewöhnliches Romandebüt des in England geborenen und seit 2009 in Australien lebenden Schriftstellers Jon Bauer ist hier anzuzeigen und vorzustellen. Aus der Sicht eines namenslos bleibenden Ich-Erzählers wird eine Familiengeschichte und eine Mutter-Sohn- Beziehung beschrieben, wie ich sie dichter und bewegender schon lange nicht  mehr gelesen habe. Nach vielen Jahren im Ausland kehrt der Erzähler, beinahe dreißigjährig zu seiner Mutter nach Hause zurück. Sie ist an einen Hirntumor erkrankt und hat nicht mehr lange zu leben. Im wechselnden Zeitebenen ist der Erzähler zum einen in der Gegenwart bei seiner kranken in hinfälligen Mutter und zum anderen mit seinen Erinnerungen in einer Phase seiner Kindheit, als er etwa sieben Jahre alt gewesen ist. Die Erlebnisse in dieser Phase seiner Kindheit sind auch der Grund dafür, dass er seiner Mutter in der Gegenwart nur mit Wut und Zorn begegnen kann. Denn er hat nie verwunden, dass seine Familie, federführend die Mutter früher immer wieder Pflegekinder aufgenommen hat. Beim Ich-Erzähler, einem Einzelkind, führte das zu Eifersucht und dem bohrenden Gefühl, vernachlässigt zu werden. Als irgendwann ein neuer Pflegejungen, der 12- jährige Robert, in die Familie kommt, nimmt die Eifersucht des Siebenjährigen obsessive Züge an. Dieser Zeitraum nimmt auch den  größten Teil eines Buches ein, dessen Hauptfigur bis unter die Haut gehend nachvollziehbar geschildert wird als ein zerrissenes menschliches Wesen, voller Verzweiflung und Abscheu gegen sich selbst. Jon Bauer hat mit „Steine im Bauch“ eine kindliche Seele ausgelotet und sie beschrieben bis in die Tiefen verzweifelter Abgründe. Eine bewegende, stellenweise kaum, auszuhaltende Lektüre, die einen gespannt auf den zweiten Roman dieses begabten Autors warten lässt.

    Mehr
  • Über die Macht der Erinnerungen....

    Steine im Bauch

    Miamou

    Die Mutter des Ich-Erzählers nimmt immer wieder Pflegejungen auf, obwohl ihr eifersüchtiger Sohn, ein Einzelkind, furchtbar darunter leidet. Als der verschlossene Robert in die Familie kommt, der vermeintlich perfekt ist und Liebling der Mutter wird, nimmt die Eifersucht obsessive Züge an. Der 28-jährige Ich-Erzähler kehrt in das Haus seiner Kindheit zurück, weil seine Mutter schwer erkrankt ist. Als kleiner Junge litt er darunter, dass die Pflegejungen, die die Mutter aufnahm, immer den Vorzug bekamen und sie seine hilflosen Schreie nach Liebe missverstand oder ignorierte. Der Pflegejunge Robert brachte schließlich das Fass zum Überlaufen - mit Folgen, die noch in der Gegenwart sichtbar sind. Weder Mutter noch Sohn haben jemals wieder über die Ereignisse gesprochen, und nun, da sich die Machtverhältnisse aufgrund der Krankheit der Mutter umkehren, nimmt der Sohn auf subtile Weise Rache. ****************************************************** Jon Bauer erzählt hier eine Geschichte die sehr intensiv und ungewöhnlich zugleich ist. Er fragt nicht nach dem Schicksal der Pflegekinder, sondern er fragt nach dem Kind, das dafür immer und immer wieder zurückstecken muss. Oft hätte der Ich – Erzähler selbst die Unterstützung und ein offenes Ohr von Seiten der Mutter gebraucht, stattdessen schenkte diese jedoch den ständig wechselnden Pflegekindern ihre Liebe und schaffte damit für das eigene Kind eine Art Pflegefamiliensituation, in der es nicht oft an Konkurrenzdenken, Eifersucht und dem Gefühl der eigenen Mutter nicht genug zu sein fehlt. Bereits im Alter von 8 Jahren beginnt der Junge daher unter ständigen Druck für seine Mutter liebenswert zu sein, um mit den Schicksalen der Pflegekinder mithalten zu können. Der Autor schafft einen sehr dynamischen Wechsel zwischen Kindheits – und Erwachsenenperspektive, wodurch eine recht tragische Rückschau auf eine unglaubliche Familiengeschichte erzeugt wird, deren Unglück nicht auf einen Einzigen abgewälzt werden kann: Roberts Unfall, der die Familie auseinanderreißt und auf eine harte Probe stellt und auch das gegenwärtige Geschehen noch stark beeinflusst. Unmissverständlich macht „Steine im Bauch“ klar, welche Macht Erinnerungen haben und wie machtlos man ihnen gegenübersteht, wenn sie nicht aufgearbeitet werden können. Der Autor zeigt hier einen sehr offenen Einblick in das Innenleben eines Kindes und eines Erwachsenen, der aus ihm geworden ist, ohne sich dabei in Schubladendenken zu verzetteln. Die Sprache, die er dabei verwendet ist sehr bildhaft und verstärkt das verstörende Bild, welches sich durch das gesamte Buch zieht und nicht einfach zu verdauen ist. Ein sehr mutiges Thema für einen Debütroman…

    Mehr
    • 6
  • Berührend und verstörend

    Steine im Bauch

    Lilith79

    "Steine im Bauch" wird aus Sicht eines Ich-Erzählers erzählt, dessen richtigen Namen wir nie so wirklich erfahren. Er kehrt nach Jahren im Ausland im Alter von Mitte/Ende 20 zu seiner Mutter nach Hause zurück, die schwer an einem Gehirntumor erkrankt dem Tode nahe ist. Die Geschichte erzählt immer abwechselnd eine Szene aus der jetzigen Zeit und eine Rückblende in die Kindheit des Jungen, als er etwa 7 Jahre alt war. Es wird schnell klar, dass der Erzähler seiner Mutter immer noch voller Wut gegenüber steht und dass er seine Kindheit nie wirklich überwunden hat. Die Familie hat früher immer wieder Pflegekinder aufgenommen, etwas das den 7-jährigen Jungen überfordert hat und bei ihm ständig zu dem Gefühl fühlte, von seinen Eltern benachteiligt und vernachlässigt worden zu sein. Wie viel davon reine Eifersucht war und wie viel tatsächliche Benachteiligung erfährt man dabei nie wirklich, da alle Geschehnisse aus Sicht des Jungen erzählt werden. Der Hauptteil der Kindheitsgeschichte spielt zu einer Zeit als ein neuer Pflegejunge, der 12-jährige Robert, in die Familie kam, dem der Junge ganz besonders eifersüchtig gegenüber stand, den Robert erschien einfach "perfekt", höflich, liebevoll, gut, ...während der Junge ständig das Gefühl hatte, alles falsch zu machen und "böse" zu sein. Das Buch ist sprachlich wirklich hervorragend, die Szenen, die aus Sicht des 7-jährigen Jungen geschrieben sind, wirken nie wie wenn ein Erwachsener versucht als Kind zu schreiben, sondern man kann sich wirklich bei jedem Satz vorstellen, dass ein 7-jähriger genauso fühlt. Das Buch ist wirklich unglaublich berührend, denn die Gefühle des Jungen und seines erwachsenen Pendants sind so eindrücklich und verzweifelt, dass man ständig zwischen tiefem Mitleid für den Jungen/Mann und gelegentlichem Abscheu für sein Verhalten hin- und hergerissen wird. Einige Passagen fand ich schwer auszuhalten, da sie wirklich sehr grausam und verstörend auf mich wirkten, so dass ich mich knapp vor der Mitte sogar einmal kurz zwingen musste, weiterlesen. Das lohnt sich aber, denn die Geschichte ist insgesamt wirklich großartig. Ich kann mich selten erinnern, die tiefe Verzweiflung einer Romanfigur derart nachvollziehen zu können und der Ich-Erzähler ist eine wahrlich faszinierende zerrissene Figur, jemand der gegen die Dämonen in sich selbst ankämpft und selbst dann immer wieder das Falsche tut und andere und sich selbst verletzt, wenn er versucht das Richtige zu tun. Gegen Ende hat mich das Buch sogar kurz fast zum Weinen gebracht, was mir so gut wie nie passiert. Ob ich für dieses Buch eine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen würde, weiß ich gar nicht, es ist sicher keine leichte Kost, aber gleichzeitig eines der besten Bücher, das ich seit langem gelesen habe.

    Mehr
    • 3

    Miamou

    18. August 2015 um 10:55
    Floh schreibt Ganz besondere Lektüre.

    Finde ich auch...sehr lohnend sich da reinzulesen!

  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Was für ein sagenhaft andersartiges Buch. Dieser Schreibstil berührt und entsetzt bis auf´s Letzte!

    Steine im Bauch

    Floh

    Der englische Autor Jon Bauer begibt sich mit seinem emotionsschweren Roman "Steine im Bauch" in die zerstörte, unverstandene und kaputte Kindheit eines 7 jährigen Jungen, der es sich im Erwachsenenalter zur Aufgabe gemacht hat, all seine verletzten Gefühle, all seine Steine im Bauch auf die inzwischen todkranke Mutter abzuladen und eine Art Rache auszuüben. Die kranke und ruinierte Seele eines kleinen Jungen, inzwischen eines erwachsenen Mannes, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, seinen Gefühlen Luft zu machen. Koste es was es wolle... Starke Psychogramme, entsetzliche Gedanken, die nachdenkliche Welt eines Kindes und später die Verhaltensgestörte Seele eines Mannes im Umgang mit der hilflosen Mutter... Eine emotionale Welt aus Gedanken, Bildern und Handlungen!  Erschienen im KiWi Verlag (http://www.kiwi-verlag.de/) Inhalt: "Der 28-jährige Ich-Erzähler kehrt in das Haus seiner Kindheit zurück, weil seine Mutter schwer erkrankt ist. Als kleiner Junge litt er darunter, dass die Pflegejungen, die die Mutter aufnahm, immer den Vorzug bekamen und sie seine hilflosen Schreie nach Liebe miss-verstand oder ignorierte. Der Pflegejunge Robert brachte schließlich das Fass zum Überlaufen – mit Folgen, die noch in der Gegenwart sichtbar sind. Weder Mutter noch Sohn haben jemals wieder über die Ereignisse gesprochen, und nun, da sich die Machtverhältnisse aufgrund der Krankheit der Mutter umkehren, nimmt der Sohn auf subtile Weise Rache … »Steine im Bauch« zeigt mit unbarmherziger Präzision, wie Verletzungen, die man in der Kindheit erleidet, im Erwachsenen nachwirken. Ein Buch, das atemlos spannend und bisweilen schmerzhaft die Hilflosigkeit eines Kindes nachzeichnet. »Steine im Bauch« wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und von Presse und Leserschaft begeistert aufgenommen." "Ich habe immer erzählt, ich sei ein Pflegekind, dabei war ich bei uns zu Hause der Einzige, der keines war." Seite 7 Handlung: Alles fängt ganz vermeidlich an, ein 7 jähriger Junge, der in der scheinbar perfekten Vorzeigefamilie lebt. Darum darf auch genau diese Familie so gerne Pflegejungen bei sich aufnehmen. Jungen, die es nicht so gut haben , und dessen Eltern gerade eine schwierige Phase des Lebens durchmachen. Diese Jungen bleiben nun in dieser Pflegefamilie, bis sich das familiäre Verhältnis der eigenen Eltern stabilisiert hat. Doch irgendetwas scheint auch in dieser achso perfekten Pflegefamilie nicht zu stimmen. Vor allem als der noch 12jährige Robert einzieht, ändert sich das Leben des 7 jährigen Protagonisten, der von seinem Dad liebevoll nur Sonny Jim genannt wird, von jetzt auf gleich. Denn seine Mum scheint den neuen Pflegejungen Robert viel mehr zu mögen als ihn. Er darf im Auto vorn sitzen, er wird am Tisch nicht ermahnt und er ist immer lieb und artig und flucht nur, wenn es kein anderer außer Sonny Jim mitbekommt. Für diesen 7 jährigen Jungen dreht sich die Welt nun anders und sein Gedankenkarussell beginnt zu drehen, die Schlange im Bauch wird immer dicker und die Steine immer schwerer. Bis ein normales Zusammenleben schier unmöglich wird und der Pflegejunge durch einen Unfall zum Pflegefall wird. Eine Familie, viele Facetten, tiefe Eindrücke, Gedanken und Beklemmungen. Die Welt aus den Augen eines Jungen, der sich allein, ungeliebt und vernachlässigt fühlt... Bis dieser Junge nach vielen familiären Schicksalen mit 28 Jahren zurückkehrt um seiner todkranken Mutter beizustehen. Doch dieser notwendige Beistand des Sohnes nimmt ganz andere Züge an, als sie sollten. Es gibt unterschwellige Rachegefühle, die nun den erwachsenen Mann übermannen und an die Oberfläche dringen. Eine abnorme menschliche Beziehung, größte Wut, unglaubliche Gedanken und Handlungen...Neben den beiden parallelen Handlungssträngen aus Damals und Heute gehen wir Seite für Seite in die Tiefe der Seelen und erfahren aus den Leid der Familie, welches eigentlich von außen gesehen gar nicht so schlimm hätte sein dürfen....Ein Mann, eine Kindheit, eine Geschichte, ein Schicksal und der Tod! "Die Augenbrauen wandern in die Höhe, sodass seine Stirn aussieht wie der Sandstrand, nachdem sich die Welle zurückgezogen hat." Seite 65 Schreibstil: Der Schreibstil ist unter anderem dass, was das Buch zu dieser Besonderheit macht. Denn wir lesen diesen sehr besonderen Roman aus den Gedanken und den unglaublichen Zügen des Psychogrammes des Ich-Erzählers und Protagonisten. Seinen Namen erfahren wir nicht, er wurde in seiner Kindheit liebevoll von seinem Dad Sonny Jim genannt. Der Autor Jon Bauer hat hier einen Stil geschaffen, den ich so noch nie gelesen habe. Das Lesen gestaltete sich so zu einer ganz neuen und anderen Art des Lesens. Jon Bauer berichtet aus Sicht des namenlosen 7 jährigen Jungen, der im alter von 28 Jahren in sein Elternhaus zurückkehrt. In zwei sich abwechselnden Handlungssträngen erleben wir seine vernichtende Kindheit, hier sollte man sinnieren, ob diese wirklich so extrem vernichtend war, oder ob die kindlichen Gedanken übergeschwappt sind..., dann erleben wir den Erzähler als erwachsenen Mann im Umgang mit der zum Tode geweihten Mutter und den noch immer schwelenden Gefühlen des Verletztseins im Bauch. Durch den Ich-Erzähler spricht der Autor Jon Bauer die Leser direkt an, und nimmt ihnen Fragen und Gedankengänge vorweg. So ist der Leser direkt im Dialog und in den teils kindlichen Gedankengängen, Wünschen und Gefühlen eines verletzten kleinen Jungen gefangen. Eine weitere Besonderheit ist das weitreichende Spektrum an Bildern, Sinnvorstellungen und kindlicher Naivität. Die blanke Gefühlswelt aus den Augen eines Kindes was die Welt nicht mehr versteht. Ein Junge, der seine eigenen Gedanken als Böse auffasst und hilflos wird. Erfrischend wird dieser beklemmende Roman dadurch, dass zu jedem Alltägllichen und Normalen eine Anekdote, ein Nähkästchenplausch oder eine Weisheit, eine These oder einen Fakt aus dem Munde des Dads, des Jungen, dem Pflegejungen oder auch der Mutter stammt. Durch seine enorme Tiefe und Emotionsgeballtheit schreibt der Autor Jon Bauer klar, überzeugt, selbstbewusst und lässt durch Vielseitigkeit und Unglaublichkeit und den sehr authentischen Gedanken des Jungen und des späteren Mannes so einzigartig werden. Alles andere als Mainstream. "Sie ist noch da, immer noch, irgendwo unter dem nahenden Tod. Ich kann es sehen. Fühlen. Und da will ich ran. Um zu helfen. Auch wenn das alles ist, was von der Frau übrig blieb, der ich die Schuld gebe." Seite 70 Charaktere: Was wäre dieses Buch ohne seine Protagonisten? Mit Gold nicht aufzuwiegen sind die besonders gestalteten Charaktere hier in dieser Story. Hier schöpft der Autor aus den Vollen und hat eine Welt aus tiefsten Abgründen, kranken Seelen, gestörten Empfindungen und zerrütteten Weltbildern und dem zunächst unscheinbaren Schmerz des Erzählers geschaffen. Wenn ich ehrlich bin, so möchte ich niemals nur annäherd fühlen und erleben, was hier die einzelnen Charaktere, wie der Pflegejunge, die Mum, der Dad, der Erzähler oder weitere Nebendarsteller aus dem Buch erfahren und durchlebt und durchdacht haben... Eine raffinierte Auswahl an Protagonisten und Charakteren begegnen wir durch die nahen Beschreibungen der Seelenzustände in diesem Buch. Man ist dazu verleitet, nachzuempfinden, ob diese Emotionen und Gefühle gerechtfertigt sind? Darf man so fühlen? Autor Jon Bauer hat so viele wichtige Charaktere erschaffen, die so sonderbar sind, wie keine anderen. Hier gibt es nicht nur ein Spiel mit der Sprache, hier gibt es auch ein perfides Spiel mit kranken Psychen und deren Opfer. "Tiere müssen allein sterben. Niemand hält einem Tier die Pfote." Seite 151 Schauplätze: Irgendwo im Nirgendwo. So wie der Protagonist keinen Namen hat, so hat auch sein Wirkungskreis keinen Namen. Der Autor lässt dem Leser viel Raum für Spekulationen und Phantasie. So auch bei den Schauplätzen. Er beschreibt Orte, die jeder meint zu kennen und schafft somit Nähe. Hier nutzt er gern Details und kleine Alltäglichkeiten. Das Haus der Familie, das Zimmer mit der Löwenhöhle des Erzählers, die Autofahrten, eine Pommesbude, der Kinderpsychologe, das Krankenhaus, später der Pflegedienst, der verwilderte Garten, der Park indem er auf Reg trifft...Bizarre Orte, tiefe Abgründe, neue Welten, entsetzliche Kulissen, aber auch die gute biedere Gemütlichkeit und Geborgenheit einer fast heilen Familie kommen nicht zu kurz. Der Autor J. Bauer bietet dem Leser einen Blick in die Welt der häuslichen Not, Vernachlässigung, Krankheit, Behinderung, Schicksal, Verlust und Tod. Das ist das Leben eines Kindes in einer Familie, die sich auch liebevoll um Pflegekinder kümmern will....alles nur Schein? "Was aber bin ich dann? Ich weiß es nicht, weiß nur, dass ich alles bin, was übrig blieb." Seite 306 Meinung: Dieser geballte Roman ist keine leichte Kost, liest sich aus Kinderaugen und kindlichen Gedanken, ist gesellschaftlich anspruchsvoll und ist geballt mit Alltagswissen und enormen Besonderheiten. Ich war von Beginn an gefesselt, war entsetzt und fasziniert sogleich. "Steine im Bauch" bietet Besonderheiten, an die man sich erst gewöhnen muss und mit seinen Gedanken und Emotionen annähern muss. Ich bewundere und lobe diese Einzigartigkeit des Autors, wie hat er es geschaffen, solch authentische und erschreckende Gedanken so real zu Papier zu bringen? Ein geniales Spiel mit dem Wort und ein genialer Dialog mit den Lesern. Ganz besonders großartig. Die Handlung gefällt mir gut, auch wenn mir nur nach und nach die Vergangenheit und der Schatten der Familie schlüssig wurde. Gegen Ende kamen mir sogar Tränen. Tränen der Rührung, des Mitgefühls, des Entsetzens oder des Schocks? Ich weiß es nicht. Denn dieses Buch bewegt,ohne dass man weiß wohin es einen bewegt! Cover / Buch: Das Buch ist absolut hochwertig und sehr schön verarbeitet. Das Schriftbild ist sehr angenehm, die Kapitel nicht allzu lang. Das Cover gefällt mir leider absolut gar nicht. Der Schutzumschlag zieht sich über die ganze Länge und der Titel ertreckt sich so über das ganze Buch. Das gesenkte Profil des Jungen lockt meine Blicke nicht. In der Buchhandlung hätte ich leider nicht zu diesem Buch gegriffen. Es war eine Empfehlung, und der Klapptext weckte meine Neugierde! Für mich kein ideales Cover zum Buch. Der Autor: "Jon Bauer wurde in England geboren und lebt seit 2009 in Melbourne, Australien. Er schreibt Kurzgeschichten und Theaterstücke, auch fürs Radio. Steine im Bauch ist sein erster Roman, für den er u. a. mit dem Indie Award For Best Debut ausgezeichnet wurde." Fazit: Kein Mainstream, ein ganz besonderer Roman mit allen erdenklichen Emotionen, die der Leser kaum einordnen kann! Der Autor schreibt zum Schluß: "Möge dieser Roman all jenen nutzen, die ihre Kindheit noch in sich tragen!"

    Mehr
    • 12

    Igelmanu66

    05. December 2014 um 11:49
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks