Jon Krakauer

 4,2 Sterne bei 802 Bewertungen
Autor von In die Wildnis, In eisige Höhen und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Jon Krakauer wurde im Jahre 1954 in Brooklin geboren. Schon seit frühster Kindheit gehört seine große Leidenschaft den Bergen und dem Klettern. Diese Leidenschaft machte er später zu seinem Beruf; so schreibt er heute für die Zeitschrift „Outdoor“ und ist nebenbei als Autor tätig. Als Schriftsteller wurde er vor allem mit den beiden Büchern „In eisigen Höhen“ und „Into the Wild“ bekannt. Letzteres wurde wenig später verfilmt. Jon Krakauer lebt heute mit seiner Frau in Boulder.

Alle Bücher von Jon Krakauer

Cover des Buches In die Wildnis (ISBN: 9783492957779)

In die Wildnis

 (396)
Erschienen am 18.02.2013
Cover des Buches In eisige Höhen (ISBN: 9783492972857)

In eisige Höhen

 (212)
Erschienen am 16.09.2015
Cover des Buches Mord im Auftrag Gottes (ISBN: 9783492045711)

Mord im Auftrag Gottes

 (25)
Erschienen am 01.12.2003
Cover des Buches Auf den Gipfeln der Welt (ISBN: 9783492959735)

Auf den Gipfeln der Welt

 (21)
Erschienen am 10.06.2014
Cover des Buches Auf den Feldern der Ehre (ISBN: 9783492264020)

Auf den Feldern der Ehre

 (10)
Erschienen am 01.03.2011
Cover des Buches In die Wildnis • Mord im Auftrag Gottes (ISBN: 9783492254021)

In die Wildnis • Mord im Auftrag Gottes

 (2)
Erschienen am 01.05.2009
Cover des Buches Classic Krakauer (ISBN: 9783890295152)

Classic Krakauer

 (1)
Erschienen am 02.04.2019
Cover des Buches Die Schande von Missoula (ISBN: 9783492057561)

Die Schande von Missoula

 (1)
Erschienen am 02.11.2016

Neue Rezensionen zu Jon Krakauer

Cover des Buches In eisige Höhen (ISBN: 9783492972857)
OMess83s avatar

Rezension zu "In eisige Höhen" von Jon Krakauer

Must read unter den Büchern über Alpinismus
OMess83vor einem Monat

Schon heute ein moderner Klassiker der alpinen Literatur. Zu seiner Zeit kontrovers diskutiert behandelt das Buch von Jon Krakauer die Tragödie am Mount Everest, die 1996 so viele Menschenleben gefordert hat. Auch Beck Weathers, Lena Gammelgard und Anatoli Boukreev haben je ein Buch über ihre Sicht auf die Umstände verfasst, die in den 90ern zur Katastrophe geführt haben. Zudem gibt es einen gut gemachten Film aus Hollywood zur Thematik. Die Grundlage zur Berichterstattung hat aber J.K. mit "In eisige Höhen" geliefert, welches sich flüssig und packend liest. Für alle, die nur annähernd etwas mit Bergen am Hut haben, ein Must read. 

Cover des Buches In eisige Höhen (ISBN: 9783492972857)
AStrelows avatar

Rezension zu "In eisige Höhen" von Jon Krakauer

10. Mai 1996
AStrelowvor einem Jahr

Kommerzielles Bergsteigen ist wie ein Fluch. Für die Berge, aber auch für die, die unbedingt auf die Gipfel der Welt wollen. Hier versuchen Menschen ihr Schicksal herauszufordern. Ich habe auch am Ende dieser wirklich aufschlussreichen Lektüre nicht verstanden, warum sie das tun. Selbst die, die den Gipfel erreichen, sind meist am Ende ihrer Kraft und haben mit den Folgen vielleicht ihr Leben lang zu kämpfen.


Jon Krakauer berichtet schonungslos von Fehlern, Irrtümern, Missverständnissen, Selbstüberschätzungen, die in ihrer Summe zu der Katastrophe geführt haben.


Ob seine Sicht der Dinge dem Hergang entsprochen haben oder ob Anatoli Boukreev in seinem Buch den Geschehnissen näher kam, entzieht sich meiner Kenntnis.


Jon Krakauer hat in seinem Buch genug Gründe dafür geliefert, warum Extrembergsteigen lebensgefährlich ist. Das Buch liest sich sehr gut und man bekommt, auch ohne den Film zu kennen, eine ansatzweise Vorstellung von den Geschehnissen. Auch wenn seitdem viele Jahre vergangen sind, sich Ausrüstungen immer wieder verbessern, der Berg hat nichts von seiner Gefahr eingebüßt und zeigt dies auch in jeder neuen Saison.


Wer also plant den Everest zu besteigen, der sollte das Buch lesen und dann entscheiden

Cover des Buches In die Wildnis (ISBN: 9783492957779)
eva_caro_seidels avatar

Rezension zu "In die Wildnis" von Jon Krakauer

Traum vom Alaska-Wagnis, das auf eine Katastrophe zusteuert
eva_caro_seidelvor einem Jahr

Krakauer untersucht die Persönlichkeit, das Umfeld, die Gedankenwelt Chris McCandless' in seinem Reportageroman "In die Wildnis".

Ist Chris ein Spinner, der sich ohne ausreichende Nahrung, Ausrüstung, Kartenmaterial und Erfahrung allein in die alaskanische Wildnis wagt? Oder sollte er für seinen Versuch, mit so wenig wie möglich allein in der Natur zu überleben, bewundert werden? Diesen Fragen geht Krakauer in etlichen Geschichten, Zitaten und Interviews nach.

Die Thematik setzt unzählige Gedanken in Gang, weshalb ich das Buch empfehle, denn die Auseinandersetzung damit, ob Risikobereitschaft Anerkennung oder Kopfschütteln verdient, ist interessant und individuell.

Persönlich tendiere ich dazu, zu verurteilen, dass jemand sein Leben unvorbereitet und naiv riskiert - und verliert. Chris McCandless verhungert während seines Alaskaabenteuers. Das ist für mich leichtfertig und steht in Kontrast zu seiner Intelligenz und seinem netten Wesen. Aber jeder möge sich sein eigenes Urteil bilden.


Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jon Krakauer wurde am 12. April 1954 in Brookline, Massachusetts (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Jon Krakauer im Netz:

Community-Statistik

in 1.070 Bibliotheken

auf 103 Merkzettel

von 29 Leser*innen aktuell gelesen

von 10 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks