Jon Scieszka Frank Einstein - Die Jagd nach dem Blitzfinger

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Frank Einstein - Die Jagd nach dem Blitzfinger“ von Jon Scieszka

Frank Einstein im Kampf gegen die Energiediebe
Das zweite große Abenteuer für den jüngsten Wissenschaftler aller Zeiten: Gerade erst hat Frank Einstein seine beiden sprechenden Roboterfreunde Klink und Klank vor dem fiesen Edison gerettet, da plant dieser schon einen neuen Coup. Er will sich die gesamte Energieversorgung seines Heimatstädtchens unter den Nagel reißen – um richtig, richtig reich zu werden. Doch Frank hat mittlerweile den genialen Blitzfinger entwickelt, der kostenlosen Ökostrom für alle bieten könnte. Also muss Edison natürlich Frank Einstein, Klink und Klank ausschalten – ist doch klar, oder? Doch der gemeine Fiesling hat nicht mit den brillanten Ideen der drei ungleichen Freunde gerechnet …

Auch im zweiten Abenteuer gibt es wieder viel zu entdecken und zu erleben. Und über Klank kann man wieder herrlich lachen ;-)

— ClaudisGedankenwelt

Stöbern in Kinderbücher

Der Weihnachtosaurus

Eine phantastische Weihnachtsgeschichte

Rees

Petronella Apfelmus - Hexenbuch und Schnüffelnase

Herbstzeit ist Bastelzeit, auch bei Petronella und ihren Freunden. Ein weiteres spannendes Abenteuer!

peedee

Bloß nicht blinzeln!

Ein tolles Buch zum Mitmachen

Jashrin

Das Sams feiert Weihnachten

Liebenswerte Weihnachtsgeschichte. Das Sams entdeckt das heilige Fest und sorgt für Überraschungen.

black_horse

Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Hach, wie schön! Hat mir auch so gut gefallen wie "Ein Junge namens Weihnacht"

Bibliomania

Celfie und die Unvollkommenen

Märchenhafte Geschichte mit originellen Ideen

AnnieHall

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schurken, Ideen, Spannung = Frank Einstein

    Frank Einstein - Die Jagd nach dem Blitzfinger

    Gela_HK

    15. August 2016 um 10:30

    Viel Zeit zum Tüfteln in seiner Werkstatt bleibt Frank Einstein nicht, denn Erzrivale Edison hat schon wieder einen fiesen Plan. Diesmal will er die gesamte Stromversorgung seiner Heimatstadt an sich reißen und natürlich eine Menge Geld verdienen. Zusammen mit den schlauen Robotern Kling und Klang nimmt Einstein den Kampf auf, denn er hat natürlich schon eine Erfindung, die viel besser ist. Auch die Fortsetzung von Frank Einsteins Abenteuern kann begeistern. Autor Jon Scieszka vertieft diesmal das Thema "Energiegewinnung" und nimmt die jungen Leser mit in die aufregende Welt der Physik. Dank der gelungenen Illustrationen von Brian Biggs kann man sich die Darsteller und deren Erfindungen sehr gut vorstellen. Empfohlen wird das Buch für Leser ab 10 Jahren. Es bedarf aber schon eines gewissen Interesses für Technik, um Spaß am Lesen zu finden, auch wenn schwierige Begriffe am Ende des Buches noch einmal erklärt werden.Welches Kind hätte nicht gern Roboter, die frei denken und handeln. Frank Einstein hat gleich zwei liebenswerte Blechbüchsen an seiner Seite. Kling und Klang helfen ihm, seine genialen Erfindungen zu entwickeln. Damit er nicht allzu größenwahnsinnig wird, steht ihm sein "natürlicher" und normal denkender Freund Watson zur Seite, der es nicht immer leicht mit Einstein hat. Wir sind uns einig, einen Blitzfinger könnten wir sicherlich alle gut gebrauchen. Edison mit seinen schlimmen Ideen muss erneut gestoppt werden. Der Spannungsbogen wird gekonnt aufgebaut und endet dramatisch. Meine kleinen Physik-Fans waren wieder ganz begeistert vom Einstein-Abenteuer und hoffen auf eine schnelle Fortsetzung. Interview mit dem Autor zum Buch:

    Mehr
  • Intelligentes Kinderbuch!

    Frank Einstein - Die Jagd nach dem Blitzfinger

    Becky_loves_books

    13. March 2016 um 11:05

    Cover:  Das Cover ist wieder sehr gelungen. Es zeigt Frank und seine Roboter inkl. vieler Kleinteile wie Schrauben und Muttern. Ich empfinde die Zeichnung als sehr kindgerecht und auch mein Sohn mag sie sehr. Meinung: Der kleine geniale Erfinder Frank Einstein ist wieder da. Da uns der erste Band schon so gefallen hat, freuten mein Sohn und ich uns sehr, dass es eine Fortsetzung gibt. Gewohnt locker und lustig wird das neue Abenteuer von Frank und seinen Robotern erzählt. Dieses Buch steht unter dem Motto "Energiegewinnung". Einstein versucht, kostenlosen Strom zur Verfügung zu stellen. Die Seiten sind erneut gefüllt von diversen Zeichnungen, die die physikalischen Erklärungen/Begriffe veranschaulichen sollen. Man lernt beim Lesen dazu (Kind) bzw. frischt das Gelernte wieder auf (Erwachsene). Und da die Story und die Charaktere drumherum so witzig gestaltet sind, merkt man den Lerneffekt gar nicht, sondern hat einfach jede Menge Lesespaß. Fazit:  "Die Jagd nach dem Blitzfinger" hat uns beim Lesen wieder sehr viel Spaß und Freude bereitet. Besonders die Roboter haben wir ins Herz geschlossen. Dieses Kinderbuch ist geeignet für jung und alt, denn Lachen hat keine Altersbeschränkung. Aber natürlich werden besonders kleine Jungs ihre Freude daran haben. Es macht einfach Spaß, dieses intelligente Kinderbuch zu lesen. Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Witzig, lehreich, Lesespaß

    Frank Einstein - Die Jagd nach dem Blitzfinger

    Eva-Maria_Obermann

    08. March 2016 um 10:28

    Frank Einstein, sein Freund Wattson und die beiden Roboter Klink und Klank knobeln am Problem der Energie. Denn Frank würde gerne kostenlos Energie für alle herstellen. Prompt erfindet er einen Blitzefinger, mit dem Energie kabellos aus der Luft abgegriffen werden und an Endgeräte geschickt werden kann. Sein Widersacher Eddison hat da aber einiges dagegen, denn der plant gerade einziger Stromanbieter der Stadt zu werden und mächtig zu kassieren. Der zweite Band um den kindlichen Erfinder Frank Einstein setzt für mich nahtlos an den ersten an. Dort hatte Frank bereits angedeutet, sich nun mit Energie befassen zu wollen. Genial finde ich, wie der komplexe Stoff hier behandelt und wiedergeben wird. Die Schaubilder und Grafiken gehören genauso zu Verständlichkeit wie die Beispiele, die Frank benutzt. Trotzdem sind die ersten paar Seiten sehr erklärend. Die Handlung kommt in Gang, als Frank den Blitzefinger erfunden hat und ihn gleich präsentieren will. Gleichzeitig erfährt der Leser vom Vorhaben Eddisons und ahnt, wo alles hinführt –zumal der Prolog die ausweglose Situation, in die Frank und seine Getreuen geraten bereits offengelegt hat. Ebenfalls ein Streich, den ich aus dem ersten Band bereits kenne. Gelungen, hilft die hier erzeugte Spannung nicht nur über den Physik-Exkurs, sondern sorgt von Anfang an für eine tolle Klimax. Der Stil ist dabei sehr schön, witzig und manchmal ein bisschen besserwisserisch, wie Frank eben auch, aber nie belehrend. Die Handlung ist flüssig und das Lesen macht Spaß. Und auch Frank lernt dazu und bleibt nicht etwa auf einem hohen Sockel. Das bringt ihn dem Leser näher. Wichtig hierfür ist aber besonders Wattson, der „normale“, der eben kein kindliches Genie ist, sondern schlicht dessen Freund. Wattson kommt auf ganz eigene Ideen und zeigt, dass Schlausein nicht nur eine Sache der Intelligenz ist. Das hat mir sehr gut gefallen. Toll sind auch die unterschiedlichen Roboter, deren Witz immer wieder mitschwingt und gerade, wenn es nervig werden könnte, in einem dramatischen Höhepunkt endet. Der Nervenkitzel hier ist hoch und auch emotional wird dieses Ende bedeutend, denn Trauer und Freude sind manchmal eng miteinander verknüpft. Aus meinen Händen ist das Buch nicht etwa auf den Lesestapel meines Sohnes geschlittert, sondern macht erst mal Halt bei meinem Angetrauten, der sofort interessiert gelinst hat. Ein Leseerlebnis also nicht nur für jung e Leser, sondern auch für junggebliebenen Physik-Freunde – und solche, die es werden wollen. Denn eins macht auch der zweite Band von Frank Einstein: Lust auf Physik und Lust auf mehr.

    Mehr
  • Frank Einsteins zwietes Abenteuer

    Frank Einstein - Die Jagd nach dem Blitzfinger

    ClaudisGedankenwelt

    07. January 2016 um 16:23

    Frank Einstein – Bücher: 1. Frank Einstein – die Enführung der Roboter (27.04.2015) 2. Frank Einstein – die Jagd nach dem Blitzfinger (23.11.2015) Inhalt: Dies ist Franks zweites Abenteuer. Gerade hat er Klink und Klank vor dem fiesen Edison gerettet, da plant Edison schon den nächsten Coup. Er will die Energieversorgung des Städtchens ganz allein an sich reißen um wahnsinnig reich zu werden. Doch Franks neueste Erfindung, der Blitzfinger, könnte kostenlosen Ökostrom für alle bieten. Also muss Edison Frank, Klink und Klank ausschalten. Doch er hat nicht mit den drei ungleichen Freunden gerechnet……. Rezension: Nachdem meinem Sohn der erste Band so gut gefallen hat, musste natürlich auch die Fortsetzung in unser Regal einziehen. So begannen wir wieder mit Klink und Klank zu lachen und mit Frank an dem Blitzfinger zu forschen. Was direkt auffällt sind wieder die tolle Illustrationen zu den Experimenten, die alles sehr anschaulich erklären für die jungen Leser. So ist zum Beispiel auch ein Experiment mit positiv und negativ geladenen Teilchen dabei (einmal mit Salz und Pfeffer und einmal mit einem dünnen Wasserstrahl), das natürlich umgehend getestet werden musste. So wird ganz schnell mit Luftballons experimentiert und es ist sehr faszinierend zu sehen wie das Kind beim Lesen noch ein paar physikalische Basics lernt. Natürlich werden die Themen nur angerissen, aber das genügt meiner Meinung nach zunächst um das Interesse zu wecken. Und das Luftballon-Experiment ließ sich auch direkt ganz leicht durchführen in der Küche. Natürlich kommen neben all den physikalischen Erklärungen und Experimenten auch das Lesevergnügen und das Lachen nicht zu kurz. Der sehr gebildete Klink und daneben der umarmungssüchtige Klank bringen auch erwachsene Leser zum schmunzeln. Klank ist eben ein echt verrückter und nicht allzu schlauer Roboter, den man einfach lieb haben muss. Als Antagonisten stehen wieder Edison und Chimp gegenüber. Hier wird wieder einiges in Zeichensprache illustriert und der Spannungsbogen ist recht früh da, weil Edison anfängt die Stromversorgung zu manipulieren und alles bis auf sein Wasserkraftwerk zu zerstören. Fazit: Eine absolut gelungene Fortstzung, die Wissenschaft mit Abenteuer und Spannung verbindet. Frank Einstein ist definitiv eine Empfehlung für junge Forscher, die auf der Suche nach Lesespaß sind.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks