Jon Skovron

 4.2 Sterne bei 151 Bewertungen
Autor von Misfit, Empire of Storms - Pakt der Diebe und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jon Skovron

Eine frische Stimme der Fantasy-Literatur: Der US-amerikanische Schriftsteller Jon Skovron hat sich als Fantasy-Autor sowohl bei Erwachsenen als auch bei Jugendlichen einen Namen gemacht. 1976 in Columbus geboren, lebt er heute als alleinerziehender Vater zweier Söhne in der Nähe von Washington D.C. Er ist ein wahrer Liebhaber der Literatur, was sich zum Beispiel daran zeigt, dass er regelmäßig Diskussionsreihen über das Schreiben in der Arlington Public Library veranstaltet. Skovron ist vor allem im Fantasy-Genre beheimatet und hat sich mit der „Empire of Storms“-Reihe in die Herzen vieler Fans geschrieben. Diese erntet von vielen Seiten großes Lob, weil hier wirklich eine beeindruckende, in sich geschlossene Welt erschaffen wird. Zu den Büchern von Jon Skovron, die sich vor allem an Jugendliche richten, zählt „Misfit“ (2011). Mit diesem Buch stellt Skovron unter Beweis, dass er die Sprache der Jugendlichen spricht und dass man sich auch mit einem Fantasy-Roman in die Realität und Gefühlswelt von Heranwachsenden hineinversetzen kann.

Alle Bücher von Jon Skovron

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Misfit9783868734416

Misfit

 (55)
Erschienen am 08.03.2012
Cover des Buches Empire of Storms - Pakt der Diebe9783453317857

Empire of Storms - Pakt der Diebe

 (46)
Erschienen am 13.02.2017
Cover des Buches Empire of Storms - Schatten des Todes9783453317864

Empire of Storms - Schatten des Todes

 (16)
Erschienen am 09.10.2017
Cover des Buches Empire of Storms - Schwur der Kriegerin9783453317871

Empire of Storms - Schwur der Kriegerin

 (14)
Erschienen am 13.08.2018
Cover des Buches Pakt der Diebe9783961541089

Pakt der Diebe

 (9)
Erschienen am 22.02.2019
Cover des Buches Schatten des Todes9783961541096

Schatten des Todes

 (4)
Erschienen am 26.04.2019
Cover des Buches Schwur der Kriegerin9783961541102

Schwur der Kriegerin

 (3)
Erschienen am 05.07.2019
Cover des Buches Schwur der Kriegerin: Empire of Storms 3B07T7VQVFS

Schwur der Kriegerin: Empire of Storms 3

 (2)
Erschienen am 05.07.2019

Neue Rezensionen zu Jon Skovron

Neu

Rezension zu "Schwur der Kriegerin" von Jon Skovron

Grandios !
kupfis_buecherkistevor 6 Monaten

Wenn ich jetzt behaupten würde, dass es endlich im Teil drei ans eingemachte gehen würde, muss ich gestehen, dass ich lügen würde. Teil 1 und 2 waren eine wundervolle Vorgeschichte für diesen Teil, der endgültig die Fäden zusammen spinnt. Nie im Leben hätte ich im ersten Teil gedacht, dass diese Geschichte so ein Ende nimmt, und diese Entwicklung durchmacht.

Der finale Kampf um den Stuhl des Imperators hat begonnen. Während die Biomanten den Stuhl sehr gerne mit einem ihresgleichen besetzt haben wollen, versucht Red, seinen Prinzenfreund die Besetzung des Imperatorenstuhls zu erleichtern. Denn der alte Imperator wird gesundheitlich seiner Rolle nicht mehr gerecht.

Doch das kann ihm nur gelingen, wenn er die Unterstützung seiner Freunde erhält. Die sind ebenso auf der Suche nach ihm wie er nach ihnen, um ihn im Kampf gegen die Biomanten zu unterstützen. Während bereits im zweiten Teil sich ein Wiedersehen abzeichnet, trifft die treue Mannschaft dritten Teil endlich aufeinander. Red kann sich auf seine Gefährten Hope, Jilly , Briga Lin und der schwarzen Rose verlassen. Gerade weil diese in Uter und Stephan mit seinem Vinchenorden weitere Unterstütung im Gepäck haben. So beginnt eine spektakuläre Schlacht um den Thron, in der alle Federn lassen müssen. Keine Seite ist so recht überlegen, und der Sieg kann nur durch Zusammenhalt und taktischer Klugheit gewonnen werden. Welche besondere Rolle dabei Uter inne hat, mag ich nicht verraten, aber dieser Schachzug war zu genial!

Das Ende hat ich durchaus positiv Überrascht. Mit der neuen Führung der Vinchen und der Erhalt des Ordens wird das Gleichgewicht gegenüber der Biomanten wieder hergestellt. Die Schreckensherrschaft der Biomanten wird eingedämmt, und die durch den Krieg zerstörten Dörfer können wieder aufgebaut werden. Auch wie Skovron die Positionen neu besetzt, hält die ein oder andere Überraschung bereit. Ich hoffe jedoch, dass es noch einen kleinen Epilog zu den verbleibenden Charakteren gibt. Denn irgendwie bin ich noch nicht so ganz fertig mit der Paradieskehre.

Empire of Storms: Eine Trilogie, die seinesgleichen sucht. Jon Skovron hat hier so viele individuelle Protagonisten geschaffen, die ich – trotz der vulgären Sprache – gerne als Familie hätte, und mit denen ich so gerne weitere Abenteuer erleben möchte. Jeder der Protagonisten hat eine Entwicklung mitgemacht, die glaubwürdig und faszinierend war. Es gab Philler, um den ich manche Träne verdrückt habe, und Uter, der mich manchmal wütend gemacht und gleichzeitig zum Lachen gebracht hat. Red, der trotz seiner Verantwortung immer frech und spitzfindig war, und somit nicht nur Hope für sich gewinnen konnte.

Allein die Idee, Piraten, Biologie und Nekromantie zu vereinen, damit zwielichte Gestalten wie die Schakallords und die Biomanten zu erschaffen, ist für mich grenzgenial. Aber auch die fast religiösen Strukturen des Vinchenordens haben mir sehr gefallen. Diese Reihe in eine Schublade zu stecken, fällt deswegen so unglaublich schwer. Mit den Piraten gibt es phantastische Züge, aber mit den biologischen Veränderungen der Biomanten gehört auch etwas Dystopie und Horror dazu. Ein gewisser Grusel holt einen schon durchaus bei der genaueren Vorstellung manch eines Biomanten dazu.

Matthias Lühn hat die Welt von Empire of Storms wieder sehr lebendig gemacht. Ob es das Umfeld oder die Protagisten waren: Matthias Lühn hat ein Talent, die Geschichte lebendiger zu machen, und die Spannung über die gesamten Hörbucher zu steigern und zu vertiefen.

Eine Geschichte, die ich sicherlich nicht zum letzten Mal gehört habe.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Schatten des Todes" von Jon Skovron

Grandios
kupfis_buecherkistevor 7 Monaten

Während der erste Teil der Empire of Storms Reihe, seines Zeichens „Pakt der Diebe“ genannt, schon einige Lesewochen bei mir her ist, habe ich doch sehr schnell in die Welt von Red und Hope reingefunden, gerade auch dank Matthias Lühns Stimme.

Red lebt nun am Hofe des Prinzen und kann diesen für sich als Freund gewinnen, was Red ganz gut zu tun scheint. Auch der Prinz blüht davon auf, und gewinnt an Selbstbewusstsein. Gleichzeitig erhält Red seine Ausbildung als Biomant, die gar nicht so übel zu sein scheint wie erst gedacht. Doch das böse Erwachen kommt sehr viel später, fast schon zu spät.

Währenddessen versucht Hope mit der verbleibenden Crew Red zu befreien. Doch es fehlt die Crew. Nessel erobert die Paradieskehre zurück, die sie dann als Schwarze Rose anführt. Und so können die nötigen Schiffe besetzt werden, die für die Schlacht gegen die Biomanten benötigt werden.

Aber auch Hope hat noch eine Mission zu erfüllen. Sie reist zurück zu ihrer Heimatinsel Bleek Hope, deren Namen sie seit Kindertagen trägt. Hope, die auch als Meeresschrecken Dire Bane bekannt ist, sucht nach einer Lösung, die helfen soll, die Biomanten zu besiegen. Denn diese haben noch den Schatten des Todes unter ihrer Kontrolle, auf dessen Konto schreckliche Morde gehen. Dabei kommt ihr auch ihr alter Orden zu Hilfe. Ein Mönch ist im Kloster verblieben, und nimmt Hope in Empfang, päppelt sie wieder auf und gibt ihr ein mysteriöses Tagebuch, deren Inhalt Hope zum Nachdenken anregt.

Werden Hope und Red wieder mit ihrer Truppe vereint?

Was mir an diesem Zwischenteil sehr gut gefallen hat, dass der rote Faden aus dem ersten Teil weitergeführt wurde. Der zweite Teil „Schatten des Todes“ erzählt die Geschichte der Protagonisten weiter, ohne einerseits zuviel in Richtung Teil 3 zu verraten, aber dennoch wichtige Hintergrundinformationen zu liefern, die für die Geschichte der Biomanten und des Imperiums unabdingbar sind und die Geschichte voranbringen.

Intrigen, Machtspiele, Liebe, Mut, Wut, Mord und durchaus einige Schmunzler füllen dieses Buch und machen es zu einem Abenteuer, das ich nicht missen möchte. Es bleibt spannend, auch wenn Jon Skovron einen bei den Erzählungen über seine Charaktere etwas durchschnaufen lässt.

Die Charaktere entwickeln sich weiter, wandeln sich, wenn auch nicht immer in die gewünschte Richtung. Manch Protagonist muss für tiefgreifende Überraschungen herhalten, und manch ein Protagonist, der mir ans Herz gewachsen ist, stirbt für mich auf sehr tragische Weise (shame on you Jon Skovron!).

Dem Rätsel um die Biomanten ist der zweite Teil „Schatten des Todes“ ein ganzes Stück näher gekommen, ohne an Spannung für den dritten Teil zu verlieren.

Wer auf Piraten steht, Intrigen, und kein Problem mit einer sehr vulgären Sprache hat, sei in der Paradieskehre herzlich willkommen.

Der Ronin Verlag hat mal wieder den richtigen Riecher bei der Auswahl des Sprechers bewiesen. Matthias Lühns Stimmumfang kommt mit Skovrons Schreibstil wunderbar klar, sei es beim vulgären Fluchen, oder die doch sehr unterschiedlichen Charaktere.

Verpisste Hölle, war das gut!

Vielen Dank an den Ronin Hörverlag für diese geniale Produktion und das Rezensionsexemplar!


Kommentieren0
0
Teilen
T

Rezension zu "Schwur der Kriegerin" von Jon Skovron

Wunderbarer Abschluß der Trilogie
Tini_Widervor 7 Monaten

Ich war über mich selbst erstaunt, wie geduldig ich mit den Protagonisten gewartet und mitgefiebert habe. Obwohl sie noch durch vieles durch müssen (bis sich die beiden Hauptfiguren endlich wieder treffen) macht es wieder unheimlich Spaß alles mit zu verfolgen. Wie immer viele Sterne für den Sprecher, der mit so viel Leidenschaft den vielen Figuren Leben einhaucht. Kurzweilig, nichts für schwache Nerven und eine absolute Hörempfehlung!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Misfitundefined
Wir laden euch herzlich zur einer Leserunde mit unserem neuen Titel" Misfit" von Jon Skovron ein. Vorab stellen wir euch 30 Leseexemplare zu Verfügung. Damit ihr wisst, worum es in dem Buch geht und ob ihr Lust habt es zu lesen, gibt es hier einen kurzen einführenden Text von unserem Lektorat. Wir sind schon süchtig und gespannt auf eure Meinung. __________________________________________________________________________ Jael fühlt sich einsam und als Außenseiterin. Ohne Mutter aufgewachsen, musste sie ständig mit ihrem Vater, einem strengen und wortkargen Ex-Priester, umziehen. An ihrem 16. Geburtstag erhält sie von ihm ein altes Schmuckstück. Dieses Amulett enthüllt ihr die unfassbare Familiengeschichte – denn Jael ist die Tochter einer Dämonin – und verleiht ihr dämonische Kräfte. Wird sie lernen, diese zu beherrschen, um es mit den furchtbaren Kräften der Hölle aufnehmen zu können? Wem kann sie sich anvertrauen und wer kann ihr bei ihrem Kampf helfen? Und als wäre das nicht schon genug, ist da auch noch ihr Mitschüler Rob, der für alles eine scheinbar natürliche Erklärung hat … __________________________________________________________________________ Wenn ihr Lust bekommen habt an der Leserunde teilzunehmen und eines der 30 Leseexemplare vor Erscheinen des Buches zu bekommen, dann schreibt einfach einen Kommentar (bis zum 23.2.2012), warum ihr mehr über Jael wissen wollt!
327 Beiträge
Letzter Beitrag von  Blausternvor 8 Jahren

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 229 Bibliotheken

auf 57 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks