Jon Skovron

 4 Sterne bei 103 Bewertungen
Autor von Misfit, Empire of Storms - Pakt der Diebe und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jon Skovron

Eine frische Stimme der Fantasy-Literatur: Der US-amerikanische Schriftsteller Jon Skovron hat sich als Fantasy-Autor sowohl bei Erwachsenen als auch bei Jugendlichen einen Namen gemacht. 1976 in Columbus geboren, lebt er heute als alleinerziehender Vater zweier Söhne in der Nähe von Washington D.C. Er ist ein wahrer Liebhaber der Literatur, was sich zum Beispiel daran zeigt, dass er regelmäßig Diskussionsreihen über das Schreiben in der Arlington Public Library veranstaltet. Skovron ist vor allem im Fantasy-Genre beheimatet und hat sich mit der „Empire of Storms“-Reihe in die Herzen vieler Fans geschrieben. Diese erntet von vielen Seiten großes Lob, weil hier wirklich eine beeindruckende, in sich geschlossene Welt erschaffen wird. Zu den Büchern von Jon Skovron, die sich vor allem an Jugendliche richten, zählt „Misfit“ (2011). Mit diesem Buch stellt Skovron unter Beweis, dass er die Sprache der Jugendlichen spricht und dass man sich auch mit einem Fantasy-Roman in die Realität und Gefühlswelt von Heranwachsenden hineinversetzen kann.

Neue Bücher

Empire of Storms - Schwur der Kriegerin
 (5)
Neu erschienen am 13.08.2018 als Taschenbuch bei Heyne. Es ist der 3. Band der Reihe "Empire of Storms".

Alle Bücher von Jon Skovron

Sortieren:
Buchformat:
Jon SkovronMisfit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Misfit
Misfit
 (55)
Erschienen am 08.03.2012
Jon SkovronEmpire of Storms - Pakt der Diebe
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Empire of Storms - Pakt der Diebe
Empire of Storms - Pakt der Diebe
 (32)
Erschienen am 13.02.2017
Jon SkovronEmpire of Storms - Schatten des Todes
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Empire of Storms - Schatten des Todes
Empire of Storms - Schatten des Todes
 (9)
Erschienen am 09.10.2017
Jon SkovronEmpire of Storms - Schwur der Kriegerin
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Empire of Storms - Schwur der Kriegerin
Empire of Storms - Schwur der Kriegerin
 (5)
Erschienen am 13.08.2018
Jon SkovronMisfit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Misfit
Misfit
 (2)
Erschienen am 01.09.2012
Jon SkovronThis Broken Wondrous World
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
This Broken Wondrous World
This Broken Wondrous World
 (0)
Erschienen am 04.08.2015
Jon SkovronStruts and Frets
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Struts and Frets
Struts and Frets
 (0)
Erschienen am 01.11.2009
Jon SkovronBane and Shadow
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bane and Shadow
Bane and Shadow
 (0)
Erschienen am 28.02.2017

Neue Rezensionen zu Jon Skovron

Neu
Laecheln86s avatar

Rezension zu "Empire of Storms - Schwur der Kriegerin" von Jon Skovron

Großartiges Finale der Piraten-Splatter-Trilogie mit starken Heldinnen!
Laecheln86vor einem Monat

Schwur der Kriegerin ist das große Finale der Empire of Storms-Trilogie, des blutigen Piraten-Fantasy-Epos mit über 1700 Seiten politischer Verwicklung, Seeschlachten und Schurkenaction. Neben abwechslungsreichen Schauplätzen und etlichen Figuren lebt die Story vor allem von ihren starken Heldinnen, die allesamt tragische und tiefe Lebenswege bestritten, um zu diesem Finale zu gelangen. Auf dass es grandios werde…


Zur Reihe: Empire of Storms


Protagonisten sind der Straßenjunge Red, der in den letzten Bänden seinen Weg aus der Armut der tiefsten Gosse des Hafenviertels fand, sowie die Vinchen-Kriegerin Hope, die gegen den Kodex heimlich ausgebildet wurde, aber das Kloster verlassen musste, als ihr Meister aufflog. Sie kämpfen mit unzähligen Verbündeten gegen die Biomanten, düsteren Magiern, die Menschen per DNA-Magie zu Monstern mutieren lassen können und vor keinem noch so grausamen Experiment zurückschrecken. Ein blutiges Spektakel. 


[Da es sich um einen direkten Nachfolgeband handelt, kann diese Rezi ab hier Ereignisse der Vorgängerbände spoilern. Rezi zu Band 1: Pakt der Diebe auf meinem Blog.]


Was passiert?


Seit Vinchen-Kriegerin Bleak Hope dem Pfad der Kriegerin abschwor, ist sie unbewaffnet auf der Suche nach dem Versteck des Schakalkults, dessen dunkler Magie sie auf der Insel Morgenlicht entgegentreten musste. Dort, wo sie die Basis der Schamanen vermutet, findet sie einen weißhaarigen Jungen namens Uter, der gefühlskalt mit seinem Blut Vögel wiederbelebt und sie seinem Willen unterwirft. Als einziger Überlebender des grausamen Rituals der „Wesung“ ist er auch die letzte Spur zu Hopes Feinden, und so nimmt sie sich seiner an. Doch kann sie die Rolle eines Lehrers einnehmen und den Jungen, der nie Mitgefühl gelernt hat, geschweige denn zwischen Gut und Böse zu unterscheiden, zu einem verantwortungsvollen Menschen erziehen? 


Noch immer lebt Straßenjunge Red als Lord Pastinas am Hofe des Kaisers. Nachts schützt er im Auftrag von Lady Merivale Hempist, die Leiterin des imperialen Geheimdienstes, die Stadt vor den schrecklichen DNA-Experimenten der Biomanten, die bis vor kurzem den Imperator und auch Red selbst unter ihrer Kontrolle hatten. Nun aber ist Red frei und Progul Bon tot: Der Imperator wird sterben und ein neues Zeitalter wird anbrechen. Doch wer das Imperium der Stürme an sich reißen wird, ist ungewiss: Auch die Verhandlungen mit Botschafterin Omnipora, erste Gesandte von Aukbontar seit ewiger Zeit, stehen kurz bevor und sorgen für Unruhen im Land. 


Höchste Zeit für Red, alte Allianzen neu zu schmieden und offene Gefallen einzufordern. Das Imperium braucht eine Befreiung von den Biomanten, und die Revolution muss sich in allen Gesellschaftsschichten zusammenbrauen: Von der Paradieskehre bis zum Adelshof, über Seefahrer, Soldaten, Vinchen und allen Abenteurern, die loyal zu ihren Gilden stehen. 


Worum geht’s?


Starke weibliche Helden, Pflicht und Loyalität sowie politische Machenschaften in verschiedenen Gesellschaftsschichten des Imperiums. 


In Empire of Storms gibt es kein generelles „Gut gegen Böse“, es gibt clevere Schachzüge und zweckmäßige Allianzen, todesmutige Kämpfer für eigene Ziele und zahlreiche Opfer für ein großes Ziel. Viele überraschende Tode haben etwas in den den Protagonisten bewegt; sie verloren Freunde, Gefährten, Mentoren und Vorbilder. Die meisten Figuren sind mit ihrem ehemaligen Ich nicht mehr zu vergleichen. Für mich zeichnet das starke Romanreihen aus: Schließlich bangt man mit den Figuren, sich nicht der falschen Seite zuzuwenden, im Spiel der Mächte gegeneinander. Denn hier wäre wirklich alles möglich. 


Jeder Kampf, jede Qual und jeder Verlust hat tiefe Spuren in den Seelen der Figuren hinterlassen, die Jon Skovron nun perfekt ausspielt: Er mischt Emotion mit politischem Kalkül, Rachegedanken mit blanker Verzweiflung und schafft so einen explosiven Cocktail, der die Revolution anheizt. Dem kommt zu Gute, dass wir Leser der Reihe die detaillierten Schauplätze und ihre Bewohner in den letzten Bänden liebgewannen: „All or nothing“ für die Heimat dieses Piratenabenteuers! 


Wie war’s?


In Empire of Storms 3: Schwur der Kriegerin finden alle Lebenswege wieder zusammen - und das ist wunderbar. Dabei ist der Roman sogar noch blutiger und skrupelloser als die Vorgänger - und wer bis hier her durchgehalten hat, der weiß das definitiv zu schätzen! 


Der Einstieg in die Empire of Storms-Reihe fiel mir sehr schwer, obwohl ich die vorherigen Bände gelesen habe. Und diesmal war das Sprachbild, der Dialekt der Paradieskehre, kein großes Problem. Schwieriger war es, mich an den Ausgang des zweiten Bandes: Schatten des Todes zu erinnern. Denn am Ende des zweiten Bandes überschlugen sich die Ereignisse, und im Nachfolgeband hat wirklich jede Figur, die nicht in der Schlacht starb, einen erneuten Auftritt. Dabei weiß aber nicht jeder Protagonist von allen Ereignissen: So ist Hopes Kenntnisstand bspw., dass sie Red an die Kontrolle der Biomanten verloren hat, was längst nicht mehr stimmt. Sie bangt über viele Seiten vor einem Treffen, während der Leser die Wahrheit längst kennt. 


Dennoch: Allein die Anzahl der auftauchenden Figuren ist schon gewaltig. Dazu kommt: Jede von ihnen verfügt dazu über einen eigenen Background, eigene Sympathien, selbst in großen Gilden, unabhängig der Ausrichtung des Verbands. Und tatsächlich nimmt Jon Skovron für das letzte Abenteuer noch neue Perspektiven auf: Der junge Stephan, Mitglied im Orden der Vinchen, beginnt an der Führung seines Meisters zu zweifeln. Ich hätte mir ein Personenverzeichnis gewünscht - und wo ist das Glossar der Vorgänger abgeblieben? 


Im Laufe des Abenteuers fand ich dann aber fix zurück in die Story und fieberte mit: Schwur der Kriegerin ist das kurzweiliges und spannendes Finale einer tiefgreifenden Geschichte um das Imperium der Stürme, seine Heldinnen und Drahtzieher, fast ohne Romantik. Keine Young Adult-Romanze, sondern deftiger Fantasy-Stoff für echte Abenteurer! 


[Vielen Dank an Heyne für dieses Rezi-Exemplar.]

[Alle Rezis zur Empire of Storms-Reihe auf meinem Blog.]

Kommentieren0
0
Teilen
Kagalis avatar

Rezension zu "Empire of Storms - Schwur der Kriegerin" von Jon Skovron

Ein fulminantes Finale
Kagalivor 2 Monaten

Da ist es nun, das Finale der Empire of Storm Trilogie. Was hatte ich nicht für einen Spaß im Imperium der Stürme, habe mit Red, Hope und all den anderen Charakteren gelacht, gelitten und mitgefiebert und nun ist es vorbei. Doch ich kann euch sagen: Hope und Red verabschieden sich wie es sich gehört mit einem fulminanten Finale.

Meine Meinung:

Eine Kriegerin ohne Schwert
Wie der Titel vermuten lässt, spielt in  diesem Band Hopes Entscheidung das Schwert ruhen zu lassen eine wesentliche Rolle. Allgemein rücken Hope und Red wieder stärker in den Fokus als im Vorgänger, wo auch Nebencharaktere wie Nessel oder Brigga Lin viel Aufmerksamkeit bekamen. Zwar treffen wir auch diese lieb gewonnenen Charaktere wieder, aber deren inneren Konflikte sind bereits im 2. Band erzählt worden und somit konzentriert sich dieser Teil wieder mehr auf die beiden ursprünglichen Protagonisten. Back to the roots also.

Am Interessantesten ist dabei Hopes Entwicklung. Ihren Schwur kennen wir ja und zu Beginn des Buches reisen wir mit ihr noch ein Stück in die Vergangenheit. Die Charakterentwicklung die Hope dabei in allen drei Bänden durchgemacht hat ist wirklich eins der Highlights in dieser Reihe und ich will auch gar nicht viel vornweg nehmen, sondern sage nur so viel: Auch wenn ich die Kriegerin Bane echt cool fand, gefällt mir die sanftmütigere, aber auch weiserer Hope ebenfalls sehr gut.
Red hingegen ist der alte Halunke, den wir kennen und lieben. Etwas treffsicherer, etwas verantwortungsvoller, aber eigentlich noch immer der „Kerl“ aus der Kehre der mir und Hope so ans Herz gewachsen ist. Dementsprechend habe ich die Szene geliebt, als er und Hope nach einem ganzen Band der Trennung wieder vereint waren, hach war das schön.

Wie ein lecker Kater

Auch möchte ich nochmals betonen, wie faszinierend und stimmig ich Skovrons Stil finde. Er hat eine ganz eigene Slang Sprache erfunden die einfach hundert Prozent zu diesem Buch und den Charakteren passt, ohne dass sie aufgesetzt oder gekünzelt anfühlt. Im Gegenteil, die Begriffe und Redewendungen fügen sich harmonisch und ganz natürlich in die Erzählung ein. Und weil man ich als Leser schon so sehr an diese Slang Sprache gewöhnt hat, macht es auch überhaupt nichts, dass dieser Band nun kein Glossar mehr hat. Für mich war es, trotz fast einem Jahr Abstand zum Vorgänger, wie nach Hause kommen und ich hatte keine Probleme die Begriffe zu verstehen.

Spannend bis zur letzten Seite

Zu einem mitreißenden Finale gehört natürlich auch eine gehörige Portion Spannung und auch in diesem Bereich enttäuscht uns Jon Skovron nicht. Ich bin sofort in die Geschichte abgetaucht und die Seiten flogen nur dahin. Alle Ereignisse der Vorgänger laufen zusammen und gipfeln in einem spannenden Showdown der mich wunderbar unterhalten hat. Der einzige winzig, kleine Kritikpunkt, den man anmerken KÖNNTE ist, dass es ab der zweiten Hälfte doch recht einfach für die Protagonisten wird und Schrecken recht schnell überwunden werden. Allerdings geschieht das immer noch auf eine solch unterhaltsame Art, dass das meiner Begeisterung nicht mindern konnte.

Fazit:

Ein würdiger, spannender Abschluss dieser genialen Trilogie, die ich jedem Fantasyfan ans Herz legen möchte. Die ganze Reihe überzeugt durch Witz, einer lebendigen Welt und liebenswerten Charakteren. Das einzig traurige ist, dass es jetzt vorbei ist.

Diese und mehr Rezensionen findet ihr auch auf Miss Page-Turner

Kommentieren0
0
Teilen
Talliannas avatar

Rezension zu "Empire of Storms - Schatten des Todes" von Jon Skovron

Der Sturm nimmt zu
Talliannavor 7 Monaten

Das Imperium der Stürme ist ein gewaltiges Reich, das von einem gottgleichen Kaiser regiert wird - und von den Biomanten, mächtigen Zauberern, die einen Menschen mit nur einem Wimpernschlag töten können. Der junge Straßendieb Red soll von ihnen zum Assassinen ausgebildet werden, im Gegenzug dafür schenkten die Magier seiner großen Liebe Hope die Freiheit. Noch während Red versucht, das Spiel der Intrigen und Ränke am Kaiserhof mitzuspielen, segelt Hope als Piratenkönigin Dire Bane die Küste entlang. Doch dann stößt sie auf eine gewaltige Verschwörung der Biomanten, die Red in tödliche Gefahr bringt. Eine Verschwörung, die sogar das Imperium der Stürme in den Untergang reißen könnte … (Klappentext)

Der nachfolgende Text kann Spoiler enthalten.

Am Anfang ist es mir etwas schwer gefallen, mich wieder an das Ende des ersten Buches zu erinnern. Allerdings gibt es innerhalb der ersten paar Seiten eine kleine Auffrischung, die mir sehr gelegen kam.

Es gefällt mir sehr gut, dass immer mehr Charaktere dazu kommen, die irgendwie in die Geschichte verwickelt werden. Gerade Lady Merivale hat es mir doch sehr angetan, denn ich finde sie ziemlich faszinierend. Am Ende wurde es mir aber ein wenig zu viel, das gefühlt jeder zweite Charakter eine Existenzkrise hatte und sich ständig fragte, ob er oder sie gut oder schlecht oder was weiß ich ist. Das wurde mir gegen Ende hin ein wenig zu viel. Ich hoffe, dass sie sich im dritten Teil dann endlich gefunden haben und wir dieses etwas nervige Thema hinter uns lassen können.

Natürlich werden in diesem Teil wieder mehr Fragen aufgeworfen, als es eigentlich Antworten gibt, aber es gab doch einige interessante Entwicklungen, mit denen ich so nicht gerechnet habe. Damit meine ich nicht Reds Storybogen, denn den fand ich sehr vorhersehbar und viel zu schnell gelöst. Aber gerade über die Welt außerhalb der Inseln erfährt man doch etwas mehr, und das, was man liest, lässt meine Neugierde ja in ungeahnte Höhen steigen. Hoffentlich hört man darüber im nächsten Teil noch mehr!

Trotz kleiner Schwächen hat mich der zweite Teil der Reihe doch sehr gut unterhalten und nicht enttäuscht. Der dritte Teil soll unter dem Titel „Schwur der Kriegerin“ am 09.07.2018 erscheinen und ich kann es kaum erwarten.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
melanie_reicherts avatar

Hallo Leute,

da will ich euch doch gleich das nächste Wanderbuch anbieten. Ich hatte Glück bei der Verlosung im Rahmen der Leserunde und möchte deswegen mit euch teilen :)

Ich habe es gestern selber erst angefangen, also wird es voraussichtlich nächste Woche auf die Reise gehen, sofern sich mindestens 7 Teilnehmer für diese Leserunde finden.

Ansonsten gelten die üblichen Wanderbuchregeln wie eine 2-wöchige Lesezeit oder dass der Vorgänger beim Nachfolger nach der Adresse fragt und dass ihr bitte bei Ankunft des Buches einen kleinen Post verfasst, damit ich auf dem Laufenden bin, wo das Buch gerade steckt :)

Ansonsten viel Spaß damit und meldet euch ordentlich :)

1.) kleene90 --> liest seit 17.03. / verschickt am 20.03.
2.) fabulanta --> liest seit 24.03.
3.) romy_esche --> liest seit 10.04.
4.) Solifera --> liest seit 25.04.
5.) 28horseshoe --> liest seit 07.05. / verschickt am 23.05.
6.) SweetyBooki --> liest seit 26.05. / verschickt am 05.06.
7.) Marakkaram --> liest seit 12.06. / verschickt am 18.06.
8.) Punxie --> liest seit 21.06. / verschickt am 07.07.


9.) Nefertari35
10.) Anendien

 

ChattysBuecherblogs avatar
Letzter Beitrag von  ChattysBuecherblogvor 6 Jahren
Och schaaade.
Zum Thema
Knesebeck_Verlags avatar
Wir laden euch herzlich zur einer Leserunde mit unserem neuen Titel" Misfit" von Jon Skovron ein. Vorab stellen wir euch 30 Leseexemplare zu Verfügung. Damit ihr wisst, worum es in dem Buch geht und ob ihr Lust habt es zu lesen, gibt es hier einen kurzen einführenden Text von unserem Lektorat. Wir sind schon süchtig und gespannt auf eure Meinung. __________________________________________________________________________ Jael fühlt sich einsam und als Außenseiterin. Ohne Mutter aufgewachsen, musste sie ständig mit ihrem Vater, einem strengen und wortkargen Ex-Priester, umziehen. An ihrem 16. Geburtstag erhält sie von ihm ein altes Schmuckstück. Dieses Amulett enthüllt ihr die unfassbare Familiengeschichte – denn Jael ist die Tochter einer Dämonin – und verleiht ihr dämonische Kräfte. Wird sie lernen, diese zu beherrschen, um es mit den furchtbaren Kräften der Hölle aufnehmen zu können? Wem kann sie sich anvertrauen und wer kann ihr bei ihrem Kampf helfen? Und als wäre das nicht schon genug, ist da auch noch ihr Mitschüler Rob, der für alles eine scheinbar natürliche Erklärung hat … __________________________________________________________________________ Wenn ihr Lust bekommen habt an der Leserunde teilzunehmen und eines der 30 Leseexemplare vor Erscheinen des Buches zu bekommen, dann schreibt einfach einen Kommentar (bis zum 23.2.2012), warum ihr mehr über Jael wissen wollt!
Blausterns avatar
Letzter Beitrag von  Blausternvor 6 Jahren
Zur Leserunde
Knesebeck_Verlags avatar
Wir laden euch herzlich zur einer Leserunde mit unserem neuen Titel" Misfit" von Jon Skovron ein. Vorab stellen wir euch 30 Leseexemplare zu Verfügung. Damit ihr wisst, worum es in dem Buch geht und ob ihr Lust habt es zu lesen, gibt es hier einen kurzen einführenden Text von unserem Lektorat. Wir sind schon süchtig und gespannt auf eure Meinung. __________________________________________________________________________ Jael fühlt sich einsam und als Außenseiterin. Ohne Mutter aufgewachsen, musste sie ständig mit ihrem Vater, einem strengen und wortkargen Ex-Priester, umziehen. An ihrem 16. Geburtstag erhält sie von ihm ein altes Schmuckstück. Dieses Amulett enthüllt ihr die unfassbare Familiengeschichte – denn Jael ist die Tochter einer Dämonin – und verleiht ihr dämonische Kräfte. Wird sie lernen, diese zu beherrschen, um es mit den furchtbaren Kräften der Hölle aufnehmen zu können? Wem kann sie sich anvertrauen und wer kann ihr bei ihrem Kampf helfen? Und als wäre das nicht schon genug, ist da auch noch ihr Mitschüler Rob, der für alles eine scheinbar natürliche Erklärung hat … __________________________________________________________________________ Wenn ihr Lust bekommen habt an der Leserunde teilzunehmen und eines der 30 Leseexemplare vor Erscheinen des Buches zu bekommen, dann schreibt einfach einen Kommentar (bis zum 23.2.2012), warum ihr mehr über Jael wissen wollt!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 176 Bibliotheken

auf 50 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks