Jon Wallace

 3.1 Sterne bei 7 Bewertungen
Autor von Barrikaden, Steeple und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Jon Wallace

Jon WallaceBarrikaden
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Barrikaden
Barrikaden
 (7)
Erschienen am 11.05.2015
Jon WallaceBarricade
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Barricade
Barricade
 (0)
Erschienen am 19.06.2014
Jon WallaceSteeple
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Steeple
Steeple
 (0)
Erschienen am 18.06.2015

Neue Rezensionen zu Jon Wallace

Neu
Masaus avatar

Rezension zu "Barrikaden" von Jon Wallace

Barrikaden
Masauvor 2 Jahren

Das Buch habe ich nach 100 Seiten aus der Hand gelegt, weil mich weder die Geschichte noch die Charaktere in ihren Bann ziehen konnten.

Kommentieren0
31
Teilen
Nyos avatar

Rezension zu "Barrikaden" von Jon Wallace

Wenn Maschinen die neuen Menschen sind...
Nyovor 3 Jahren

In einer Welt, die durch einen verheerenden Atomkrieg zerstört wurde, haben künstliche Intelligenzen die Macht übernommen. Ursprünglich von den Menschen als Arbeitssklaven designt, können sie sich viel besser an die neuen lebensfeindlichen Bedingungen anpassen als „biologische“ Menschen. Einer diese Androiden ist der Taxifahrer Kenstibec, dessen neuster Auftrag ihn quer durch das postapokalyptische Großbritannien führt. Es ist der Beginn eines wahren Höllentrips…

Das Buch ist aus der Sicht des Ich-Erzählers. Wir sehen die Sicht von Kenstibec und das ist ein großer Punkt was das Buch so gut macht, denn wir erleben die Welt aus der Sicht eines Roboters. Kenstibec arbeitet als Taxifahrer, obwohl er als Bauarbeiter programmiert worden war. 

Barrikaden hat, wenn überhaupt, nur sehr kurze langatmige Stellen denn die actionreichen Szenen überschlagen sich nur und daher ist die Spannung immer sehr hoch gehalten. Dadurch fehlt es der Geschichte etwas an Tiefe, was in dieser postapokalyptischen Welt von Vorteil gewesen wäre, denn so hätte sich der Leser viel besser in diese finden können. 

Nebenbei gibt es Rückblicke und auch diese sind sehr Interessant und hätten ab und zu besser ausgearbeitet sein. Sie wirkten manchmal etwas plump. Auch Beschreibungen von strahlungsvergifteten Menschen sind vielleicht nicht jedermanns Sache. 

Die Protagonisten sind authentisch dargestellt und im Laufe der Geschichte entwickelt man eine gewisse Sympathie zu ihnen. ,

Die Hauptgeschichte ist fließend geschrieben, sodass die Geschichte sich schnell lesen lässt. Es ist eine sehr dunkle Geschichte und dennoch lässt das Ende auf eine Fortsetzung hoffen, die man gerne sofort hätte… 

Für jeden Dystopie oder Sci-Fi-Fan der gerne mal was etwas anderes lesen möchte. 

Kommentieren0
10
Teilen
S

Rezension zu "Barrikaden" von Jon Wallace

Barrikaden, rezensiert von Götz Piesbergen
Splashbooksvor 3 Jahren

Es ist nichts ungewöhnliches, wenn ein Roman in einer postapokalyptischen Welt spielt. Schließlich zieht sich ein Teil der Spannung aus der Faszination, wie sehr sich diese Realität von der unsrigen unterscheidet. Doch Jon Wallace versucht diesen Plot mit "Barrikaden" zu variieren.

"Barrikaden" ist der Debütroman des britischen Autoren. Er hat bereits schon zuvor zahlreiche Fantasy- und Science Fiction-Stories in renommierten Magazinen wie "Jupiter Science Fiction" veröffentlicht. Er lebt mit seiner Ehefrau in London. Weitere Bücher sind in Planung, da "Barrikaden" der Auftakt zu einer Trilogie sein soll.

Die Zukunft: Die Apokalypse hat stattgefunden. Atombomben wurden über der Welt abgeworfen. Das Leben ist nur noch schwer möglich. Und doch existiert es.

Kenstibec erhält eines Tages den Auftrag die Frau Starvie nach London zu fahren. Er ist der Beste seiner Art und macht sich deshalb sofort auf den Weg. Doch er braucht einen Führer. Und das ist ein Problem. Denn Kenstibec ist ein Fizieller, eine künstliche Intelligenz, deren Körper aus Nanopartikeln besteht. Und der Früher soll ein Realer sein, also jemand, der ein richtiger Mensch ist. Und da beide Parteien einst Krieg gegeneinander geführt haben, wird eine mögliche Zusammenarbeit schwierig.

Was unterscheidet "Barrikaden" von anderen, ähnlichen Romanen? Es ist vor allem die Tatsache, dass der Autor sich einen netten Dreh hat einfallen lassen, um die Geschichte zu erzählen. Seine Protagonisten sind nämlich alles künstliche Intelligenzen. Und somit auch emotionslose Wesen.

Rest lesen unter:
http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22436/barrikaden

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
MargareteRosens avatar

Für die Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ habe ich mich das ganze Jahr gefreut. Bücher sind Lebenselexier für mich. In die Geschichte eintauchen und am Leben der Figuren teilnehmen, kann genauso spannend wie erholsam sein. Daran möchte ich Dich teilhaben lassen.

Einfach mal abspannen vom Alltag und eintauchen in eine andere Welt.

Auf meinem Blog kannst Du alles rund um die Verlosung nachlesen und Dich für Dein Buch bewerben.

Ich verlose noch andere Bücher, also schau mal rein. Ich freue mich auf Deinen Kommentar dort.

Dein Kommentar gilt nur auf meinem Blog als Los für die Verlosung.

Viel Glück
wünscht Dir
Margarete

MargareteRosens avatar
Letzter Beitrag von  MargareteRosenvor 2 Jahren
Noch 3 Tage, versucht Euer Glück ;-)
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks