Jona Dreyer

 4.4 Sterne bei 128 Bewertungen
Jona Dreyer

Lebenslauf von Jona Dreyer

»Fantasie ist wie ein Buffet. Man muss sich nicht entscheiden – man kann von allem nehmen, was einem schmeckt.« Getreu diesem Motto ist Jona Dreyer in vielen Bereichen von Drama über Fantasy bis Humor zu Hause. Alle ihre Geschichten haben jedoch eine Gemeinsamkeit: Die Hauptfiguren sind schwul, bi, pan oder trans. Das macht sie zu einer der vielseitigsten Autorinnen des queeren Genres. Statte ihrem Buch-Universum doch mal einen Besuch ab: http://www.jonadreyer.de/ oder http://www.facebook.com/jonadreyer.autor/

Neue Bücher

Leck mich doch am Eiszapfen!

 (3)
Neu erschienen am 02.12.2018 als E-Book bei .

Der Veilchengraf (Inselreich-Saga 5)

 (3)
Neu erschienen am 02.10.2018 als E-Book bei .

Alle Bücher von Jona Dreyer

Sortieren:
Buchformat:
Polarnächte: Gay Romance

Polarnächte: Gay Romance

 (12)
Erschienen am 01.12.2016
Absinth mit dem Teufel: Spiele der Nacht

Absinth mit dem Teufel: Spiele der Nacht

 (9)
Erschienen am 22.09.2017
Golden Boy: Gay Romance

Golden Boy: Gay Romance

 (7)
Erschienen am 20.01.2016
Sommernachtsflüstern

Sommernachtsflüstern

 (5)
Erschienen am 20.07.2018

Neue Rezensionen zu Jona Dreyer

Neu
annlus avatar

Rezension zu "Der Veilchengraf (Inselreich-Saga 5)" von Jona Dreyer

Ein Graf zum Verlieben
annluvor 4 Tagen

*Ich muss mehr von dir erfahren, dachte Arved. Aber diesmal von dir selbst. Diesmal ohne dass andere meinen Blick trüben. Gilbert.*


Der Heiler Arved hat seine Heimat verlassen, um mehr von der Welt zu sehen. Als er den Auftrag annimmt, den Grafen Gilbert de Aryet zu helfen, verschlägt es ihn nach Aryet Manoir. Dort trifft er auf einen verschlossenen Mann, der seine Narben hinter einer Maske versteckt und sich in seine Kammer zurückgezogen hat. Die Hochzeitsvorbereitungen des Grafen sind in vollem Gange, als Arved unheilvolle Gerüchte zu Ohren kommen. Er ist sich nicht mehr sicher, was er glauben soll und will der ängstlichen Braut helfen. Schon bald muss er aber feststellen, dass nichts so ist, wie es scheint.



Die Geschichte gehört zur Inselreich Saga, kann aber unabhängig davon gelesen werden – auch wenn hier einige Protagonisten der anderen Bücher eine Nebenrolle einnehmen. Dieses Mal verschlägt es den Leser nach Thumbria. Arved gehört den Alvaei an, einem Volk, das zurückgezogen in den Wäldern lebt, langlebiger und schöner ist, als die restlichen Menschen. Dadurch bekommt er außerhalb des Waldes so manche Probleme, sei es durch die Begehrlichkeit, die er in den Menschen weckt als auch den Neid und das Misstrauen. Dennoch gelingt es ihm, sich als Heiler zu etablieren.


Gilbert scheint vorerst ein distanzierter Mann zu sein, der aber nicht immer nur diszipliniert erscheint. Sein Temperament bricht aus ihm heraus, sodass Arved dazu geneigt ist, die Gerüchte um ihn zu glauben. Bald aber stellt er fest, dass es um Gilbert ganz anders aussieht und die Beiden nähern sich einander an. Auf Grund der Tatsache, dass sich Gilbert jahrelang zurückgezogen hat, besteht diese Annäherung allerdings aus kleinen Schritten und kostet Zeit.


Der erste Teil der Geschichte ist Arved gewidmet. Man lernt ihn kennen, erfährt wie er auf seine neuen Lebensumstände in Aryet Manoir reagiert. Danach stehen er und Gilbert und der Kampf, den dieser mit seinem Glauben und seinen Gefühlen führt, im Mittelpunkt. Ihre hart errungene Beziehung wird im Laufe der Geschichte von außen beeinflusst. Politik und die harten Zeiten im Land nehmen ihre Rolle ein und beeinträchtigen die persönlichen Bedürfnisse, sodass düstere Zeiten anbrechen – auch für die Liebenden.


Als sehr düsteren Part der Geschichte habe ich in diesem Band auch die Parallelen zu unserer Geschichte gesehen. Ich fühlte mich immer wieder ins Mittelalter zurückversetzt. Der Einfluss des Allvaters (des einen, einzigen Gottes, der die alten Götter verdrängt) war größer als in den Vorgängerbänden, was viele moralische Konflikte mit sich brachte. Die strenge Auslegung seiner Schrift, die Kompromisslosigkeit der Geistlichen und ihre Macht und Beeinflussung waren nicht immer leicht zu lesen. Hinzu kam das Auftauchen der Pest mit all ihren Nebenerscheinungen, die dem Buch durch die realistischen Beschreibungen eine dunklere Stimmung gegeben haben.


Fazit: Durch die historischen Parallelen empfand ich das Buch düsterer und immer wieder melancholisch gestimmter, als die Vorgängerbände. Nichtsdestotrotz habe ich mich sehr gut unterhalten.

Kommentieren0
22
Teilen
F

Rezension zu "Leck mich doch am Eiszapfen!" von Jona Dreyer

Gayromance mit Filzlaus, Steinen und einem halben Jahr Dunkelheit
Flohhoppchenvor 8 Tagen

Dr. Norbert Kluge, der Name ist hier Programm, trägt einen Norwegerpullover und hat einen furchtbar lustigen zweiten Vornamen. Er ist Geologe und hat beschlossen, Steine sind das Maß aller Dinge. Sie verlangen nichts, sie ärgern niemanden, sind einfach da und gut. Dr. Hannes Winter, auch hier ist der Name mehr als passend gewählt, ist Meteorologe und es verschlägt ihn genauso wie Dr. Kluge in Richtung Nordpol. Er möchte die Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels erforschen. Ein halbes Jahr Dunkelheit und zwei Männer, die verschiedener nicht sein könnten. Kann das gut gehen ? Jona Dreyer schafft es, mit einem unglaublichen Augenzwinkern und einem großartigen Schreibstil ein Atmosphäre zu schaffen, wie sie knisternder nicht sein könnte. Sie schafft es, den Leser zu fesseln und in vielen Szenen des Buches nicht nur kichern, sondern herzhaft lachen zu lassen. Ihre Charaktere sind aber auch wirklich zu komisch im positiven Sinne und einfach zum Liebhaben. Die Geschichte zieht den Leser in ihren Bann, man kann das Buch einfach nicht weglegen und möchte mehr als einmal rufen "jetzt mach doch mal - ach leck mich doch am Eiszapfen..." Wunderbare Charaktere, knisternde Situationen und eine unglaubliche Komik hat das Buch und ganz ehrlich - spätestens mit Auftauchen von Niko - Laus, also Niko, der Filzlaus kommt man aus dem Kichern kaum heraus. Zwar nimmt das Buch kurzzeitig eine tragische Richtung ein, wendet sich aber wieder zum Guten und lässt den Leser seufzend zufrieden lächelnd zurück in den Sessel sinken. Für mich ein absolut gelungenes Buch, ich werde es sicher nicht nur einmal lesen. Absolute Leseempfehlung !!!!

Kommentieren0
1
Teilen
A

Rezension zu "Der Veilchengraf (Inselreich-Saga 5)" von Jona Dreyer

Ein Graf zum verlieben!
Alycevor 2 Monaten

Bevor ich mit der Rezension anfange, möchte ich mich bei der Autorin bedanken, die mir das Buch zum Vorablesen zur Verfügung gestellt hat :)


Inhalt:


»Jede Rose hat Dornen. Nehmt sie, oder ich werfe sie weg.«

Der junge Arved kehrt seinem Volk und seiner Heimatsiedlung den Rücken, um in Tumbrias Hauptstadt als Heiler zu arbeiten und mehr von der Welt außerhalb des Waldes zu erfahren. Eines Tages erhält er eine ungewöhnliche Einladung: Graf Gilbert de Aryet, seines Zeichens der mächtigste Mann des Landes, erbittet seine Hilfe. 
Kaum auf Aryet Manoir angekommen, findet sich Arved in einem Trubel aus Hochzeitsvorbereitungen wieder. Doch die junge Braut des Grafen lebt in Todesangst, denn der unnahbare Mann mit der Maske auf dem Gesicht soll seine bisherigen Gemahlinnen kaltblütig ermordet haben. Kurzerhand beschließt Arved, ihr zur Flucht zu verhelfen. Doch schon bald muss er erkennen, welch einen fatalen Fehler er damit begangen hat ...


Hegt der Graf wirklich ein mörderisches Geheimnis unter seinen unzähligen Masken?
Und welches Schicksal blüht Arved hinter den grauen Mauern von Aryet Manoir?



Cover: 


Das Cover finde ich wunderschön. Es passt super zu der Geschichte und den anderen Bänden aus der Reihe.
Das Veilchen ist ein besonderes Highlight, da es das Cover für mich komplett macht und gar nicht fehlen darf.


Meine Meinung:


Das Buch ist nicht nur von außen wunderschön, sondern auch von innen ein wahres Erlebnis.
Es ist leicht, verständlich und flüssig geschrieben bis zum Schluss.  

Als ich die ersten Seiten gelesen habe, wollte ich das Buch schon gar nicht mehr aus der Hand legen. 

Diese Gay-Fantasy Geschichte um Arved und Gilbert hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich hatte keine einzige Stelle die mich gelangweilt hat. Es war eher anders herum. Es wurde von Kapitel zu Kapitel immer spannender. 
Die Spannung verliert sich kein einziges mal und man wird förmlich dazu "gezwungen" das Buch in einem Rutsch durch zu lesen, weil die Geschichte den Leser nur so mitreißt. 

Die beiden Hauptprotagonisten Arved und Gilbert, habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie passen einfach perfekt zusammen. 
Aber auch die anderen Personen in dieser Geschichte kommen nicht zu kurz, wie Gilberts Mutter und Schwestern und man erfährt im laufe der Geschichte immer mehr Details zu einzelnen von Ihnen. 

Die Annäherung von Arved und Gilbert war super über das ganze Buch verteilt. Es ging nicht zu schnell, aber auch nicht zu langsam. Also für mich genau richtig. 

Der Humor fehlt hier natürlich auch nicht.  
Es gab einzelne Stellen, wo ich einfach mal anfangen musste zu lachen, weil ich es so erheiternd gefunden habe.  
Aber es gab auch Stellen, die ich furchtbar traurig fand. Am schlimmsten waren die letzten Kapitel, sie waren so Emotional, das ich gar nicht mehr aufhören konnte zu weinen.

Ein wahrhaft schönes Ende für diese super Geschichte, bei der ich gelacht, gebangt und sehr viel geweint habe.

Leidenschaft, Spannung, Humor und die traurigen Stellen gehen hier Hand in Hand.  
Dieses zusammenspiel der Emotionen und der fesselnde Schreibstil, machen das Buch unvergesslich!

Fazit: 

Das Buch ist ein wahrer Genuss und einfach nur Grandios! 
Ich bin super begeistert und kann es jedem nur wärmstens empfehlen. 
Es lohnt sich wirklich und ist ein Lesevergnügen, welches man sich nicht entgehen lassen sollte! 

Ich freue mich schon sehr auf ganz viele weitere Inselreich Bände :)

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 62 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks