Jona Dreyer

 4,4 Sterne bei 281 Bewertungen
Autorenbild von Jona Dreyer (©Jona Dreyer)

Lebenslauf von Jona Dreyer

»Fantasie ist wie ein Buffet. Man muss sich nicht entscheiden – man kann von allem nehmen, was einem schmeckt.« Getreu diesem Motto ist Jona Dreyer in vielen Bereichen von Drama über Fantasy bis Humor zu Hause. Alle ihre Geschichten haben jedoch eine Gemeinsamkeit: Die Hauptfiguren sind schwul, bi, pan oder trans. Das macht sie zu einer der vielseitigsten Autorinnen des queeren Genres. Statte ihrem Buch-Universum doch mal einen Besuch ab: http://www.jonadreyer.de/ oder http://www.facebook.com/jonadreyer.autor/

Neue Bücher

Cover des Buches Inselreich-Saga / Der Prinz der drei Heere (ISBN: 9783754169995)

Inselreich-Saga / Der Prinz der drei Heere

Neu erschienen am 26.09.2021 als Taschenbuch bei epubli.
Cover des Buches Inselreich-Saga / Der Prinz der drei Heere (ISBN: 9783754900000)

Inselreich-Saga / Der Prinz der drei Heere

Neu erschienen am 26.09.2021 als Taschenbuch bei epubli.
Cover des Buches Das Singen des Waldes (ISBN: B09FYLZDDQ)

Das Singen des Waldes

 (2)
Neu erschienen am 16.09.2021 als E-Book bei .
Cover des Buches Das Singen des Waldes (ISBN: 9783754165720)

Das Singen des Waldes

Neu erschienen am 16.09.2021 als Taschenbuch bei epubli.

Alle Bücher von Jona Dreyer

Cover des Buches Polarnächte: Gay Romance (ISBN: B01N56R41W)

Polarnächte: Gay Romance

 (16)
Erschienen am 01.12.2016
Cover des Buches Absinth mit dem Teufel: Spiele der Nacht (ISBN: 9781976505638)

Absinth mit dem Teufel: Spiele der Nacht

 (14)
Erschienen am 22.09.2017
Cover des Buches Leck mich doch am Eiszapfen! (ISBN: B07KX4WR9B)

Leck mich doch am Eiszapfen!

 (14)
Erschienen am 02.12.2018
Cover des Buches Used (ISBN: B07P56BTLD)

Used

 (13)
Erschienen am 02.03.2019
Cover des Buches ANEIRYN: Gay Historical/Fantasy (ISBN: B01EVAVQG6)

ANEIRYN: Gay Historical/Fantasy

 (13)
Erschienen am 26.04.2016
Cover des Buches Herzweh & Zahnklopfen: (Gay Romance/Komödie) (ISBN: B01M8I3VT5)

Herzweh & Zahnklopfen: (Gay Romance/Komödie)

 (12)
Erschienen am 20.10.2016

Neue Rezensionen zu Jona Dreyer

Cover des Buches Das Singen des Waldes (ISBN: B09FYLZDDQ)M

Rezension zu "Das Singen des Waldes" von Jona Dreyer

Gefällt mir
Manafivor einem Monat

Wir sind zurück in der „Nebenwald- Land“. Einer Welt, in der sich bis vor wenigen Jahren die verschiedenen Völker mit Argwohn und Misstrauen betrachtet haben. Nach der Rückkehr der Magie sind viele bemüht, die Vorurteile abzubauen. Aber dieser Prozess ist mühsam und langwierig.

 

So ist der Wolf Grimkjell wenig begeistert, als er engagiert wird, den verschwundenen Fuchs Stanislav zu suchen.

Genervt, und nur durch die versprochene Belohnung motiviert, zieht Grim los und es dauert nicht lange, bis die beiden das erste Mal aufeinandertreffen.

 

Grim ist mürrisch und knurrig und scheinbar ohne Mitgefühl und Hilfsbereitschaft. Seltsamerweise war er mir trotzdem vom ersten Moment an sympathisch. Ich glaube, das liegt daran, dass seine Wahrnehmung der Situation (zumindest für mich) eindeutig zeigt, dass er sich nicht so verhält um anderen zu Schaden, sondern ausschließlich, um sich selbst zu schützen.

 

Stani ist ein kleiner Herzeroberer. Er ist niedlich, schlagfertig, ausgefuchst und lässt sich auch vom „großen, bösen Wolf nicht daran hindern, sein Ziel, dessen Ursprung so viel mehr als nur jugendliche Neugier ist, weiter zu verfolgen. 

 

Die Reise und der beiden ist spannend und das Kennenlernen der beiden humorvoll und romantisch. Das Nebeltal, bzw. die Nebeltalbewohner haben etwas Märchenhaftes an sich. 

 

Es ist mir leichtgefallen in die Geschichte einzutauchen und mich mitreißen zu lassen.

 

Ich habe „Das Singendes Waldes“ mit Vergnügen gelesen, mich sehr gut unterhalten gefühlt und ich empfehle das Buch ebenso gerne weiter.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Wahre Schotten lieben Blumen: Scotland Romance (ISBN: B093Q9ZNYB)SanNits avatar

Rezension zu "Wahre Schotten lieben Blumen: Scotland Romance" von Jona Dreyer

Wahre Schotten lieben Blumen
SanNitvor 2 Monaten

Die Story fängt quasi gleich nach dem Klappentext an. Also mit dem Flug auf die Äußeren Hebriden.
Mir hat die Geschichte gefallen und würde sie in die Rubrik, etwas Leichtes für zwischendurch, einordnen.
Sie hatte eine Thematik, deren Wichtigkeit man erkennt, um darüber nachzudenken, aber auch nicht zu viel Aufmerksamkeit schenkt, um es in die dramatische Richtung zu lenken.
Direkt als humorvoll, wie die Autorin es in ihrer Beschreibung eingefügt hat, würde ich die Story nicht bezeichnen. Sky gab zwar ein paar Sprüche ab, aber das diente ein wenig zur Auflockerung.
Für Sky ging es darum, aus seinem Kreislauf auszubrechen und zu erkennen, wer er eigentlich wirklich ist.
Alister ist ihm da, nach kurzen Anfangsschwierigkeiten, eine sehr große Hilfe. Aber auch für ihn ist Skys Gesellschaft im Endeffekt eine Bereicherung.
Insgesamt harmonieren sie beide sehr gut. Etwas zu gut vielleicht. Mir fehlten da ein paar Reibungspunkte, die das Ganze etwas spannender gemacht hätten.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Kitty Vegas (ISBN: B087PQL4YG)NiWas avatar

Rezension zu "Kitty Vegas" von Jona Dreyer

Kriminalistische Las-Vegas-Romanze
NiWavor 4 Monaten

Die Show von Kitty Vegas ist legendär. Der schrille Stripper zieht sich aus und damit die Zuschauer in Mengen an. Doch Luxus und Ruhm sind von einem Sumpf aus Gewalt und Verbrechen überschattet, aus dem er nur einen Ausweg sieht: Er wagt ein doppeltes Spiel. 

„Kitty Vegas“ ist in erster Linie ein Liebesroman, was die Autorin im Vorwort betont. Zwar kreiert sie als Rahmenhandlung einen Thriller, der dennoch die Geschichte von Kitty und Rick in den Fokus rückt.

Kitty Vegas sehnt sich nach einem Ausweg aus dem blendend schönen Schein, in dem er als strahlendes Sternchen den Hintern schwingt. Er ist ein gefeierter Star auf der Bühne, ihm liegen die Zuschauer zu Füßen und deswegen sieht er sich mit dem organisierten Verbrechen konfrontiert. Er tanzt mitten im Scheinwerferlicht, während im Schatten hinter ihm das Geld gewaschen wird. 

Special Agent Rick Callahan wird in den Nachtclub eingeschleust, für den Kitty Vegas als V-Mann dient. Für Rick ist es seit einem privaten Schicksalsschlag der erste Einsatz im Außendienst, und er weiß, dass er sich in eine gefährliche Situation begibt. Noch gefährlicher wird sie, als zwischen ihm und seinem Verbindungsmann die Leidenschaft entbrennt. 

Grundsätzlich handelt es sich um eine klassische Liebesgeschichte, die mit heißen Szenen im Thrillerrahmen glänzt. Zwischen den Figuren bahnt sich einiges an. Was zuerst ein Spiel mit dem Feuer ist, dehnt sich zum bedrohlichen Flächenbrand aus, welcher in einer gefährlichen Situation mit Blick auf die Verbrecherorganisation zur Lebensgefahr für alle Beteiligten werden kann. 

Die Figur Kitty Vegas habe ich von Beginn an als zu extravagant empfunden. Dabei habe ich ausgerechnet zu dem Buch gegriffen, weil es in Las Vegas spielt. Mir hätte von vornherein klar sein sollen, dass es exotische Charaktere enthält. Mit der Zeit habe ich mich an den tätowierten, Pumps tragenden Herkules mitten im Gambling-Paradies gewöhnt, weil man mit steigender Seitenzahl immer weiter hinter seine Fassade schaut.

Spezial Agent Rick Callahan ist das genaue Gegenteil. Spröde, akkurat und auf Professionalität bedacht, hebt er sich im harten Kontrast von dem V-Mann ab. Insbesondere deshalb habe ich ihn sofort gemocht, weil er dann doch über seinen Schatten springt. Außerdem dient er als Ruhepol im Geschehen, der dann in brenzligen Situationen meist die Nerven behält. 

Bekannterweise ziehen sich Gegensätze an und so wird aus körperlicher Anziehung rasch Eintracht, Verständnis und wahres Interesse für den anderen. 

Den Thrillerrahmen finde ich insgesamt gut, obwohl er teilweise zu banal umgesetzt ist. Diesen Punkt hat die Autorin eingangs selbst kritisiert. Sie erklärt, dass sie sich auf die Liebesgeschichte konzentriert und daher besagten Part auf semi-professionellem TV-Level belässt. Trotzdem ist es spannend sowie schlüssig zu lesen und hat mich gut unterhalten. 

Der Schauplatz Las Vegas hat mich enorm gereizt. Das war einer der Hauptgründe, warum ich zu dem Buch gegriffen habe. Leider geht die Stadt, die niemals schläft, in der Handlung unter. Die Autorin arbeitet weder das Gesamtkunstwerk noch das Scheinwerferlicht der Stadt heraus. Sie fungiert als leblose Kulisse, wo Kitty Vegas sein Tanzbein schwingt. 

Die amourösen Szenen waren nicht durchweg meins. Zwar überladen sie die Handlung nicht, doch es werden Neigungen beschrieben, von denen ich nicht unbedingt lesen mag. Trotzdem sind sie gut erzählt, weder zu derb oder zu gewagt geraten und betten sich exzellent in die Gesamthandlung ein. 

Insgesamt ist es ein gelungener Roman, der eine schlüssige Geschichte mit Spannungsspitzen auf Thriller- und emotionaler Ebene enthält. Mir hat Jona Dreyers Herangehensweise wunderbar gefallen. Sie haucht ihren Figuren Leben ein, stellt sie facettenreich dar und gibt ihnen eine Geschichte mit, die sie vom ersten Augenblick an zu interessanten Charakteren macht. 

Damit bleibt unterm Strich ein prickelnder Liebesroman mit ordentlichem Thrill, einer packenden Geschichte und die richtige Portion an Emotion, den ich an Interessierte auf jeden Fall empfehle.

Kommentare: 14
21
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 123 Bibliotheken

von 89 Lesern aktuell gelesen

von 16 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks