Jona Dreyer Golden Boy: Gay Romance

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Golden Boy: Gay Romance“ von Jona Dreyer

»Um jemanden kämpfen, an dem einem wirklich liegt – das ist doch das, worum es im Leben geht, oder nicht?« Jordan Fletcher, seit Jahren besser bekannt als der erfolgreiche Pornodarsteller Grayson Steele, passiert etwas für ihn völlig Ungewöhnliches: Er verliebt sich Hals über Kopf in seinen Kollegen, den jungen Newcomer Austin X. Um ihn näher kennenzulernen, bietet er ihm an, ihn zu coachen. Der schüchterne Austin X, der im richtigen Leben Noah heißt, fühlt sich zu Jordan hingezogen, aber es gibt da ein Problem: Noahs besitzergreifender und manipulativer Lebensgefährte und Manager Glenn, der es gar nicht gern sieht, wenn ihm jemand seinen »Goldschatz« abspenstig machen will und notfalls auch nicht vor sehr drastischen Mitteln zurückschreckt... Ist Jordans Liebe groß genug, um den Kampf um Noahs Herz zu gewinnen, oder siegt am Ende Glenn, der Meister der Manipulation? Hinweis: Enthält Szenen, in denen seelische und körperliche Gewalt zumindest angedeutet werden.

Dieses Buch ist einfach sehr gut. Keine leichte Kost, aber wirklich sehr gut umgesetzt und eindringlich geschildert.

— RicardoEff
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schwere Kost, super umgesetzt :)

    Golden Boy: Gay Romance

    Peanuts1973

    07. August 2017 um 19:18

    'Golden Boy' war mein erstes Buch, das ich von Jona Dreyer gelesen habe. Das Cover sowie der Klappentext sagen bereits aus, dass es sich hier um keine 'schöne 0/815-Geschichte' handelt, sondern um harte, schwer verdauliche Kost.Der schüchterne und naive Noah lebt in einer Beziehung mit Glenn und trifft bei einem Filmdreh auf den Pornodarsteller Jordan. Jordan, der von Anfang an total fasziniert von Noah ist, bemerkt relativ schnell, dass es sich bei der Beziehung Noah/Glenn keine 'normale' Beziehung handelt. Glenn hat den naiven Noah systematisch derart manipuliert, dass dieser ihm total hörig ist und sich sowohl physisch als auch psychisch von ihm misshandeln lässt ...Erschreckend realistisch und schonungslos erzählt die Autorin über die Misshandlungen Glenns gegenüber Noah. Durch die abwechselnde Erzählweise in der Ich-Form, jeweils aus der Sicht von Noah und Jordan kann man sich sehr gut in die Gedankengänge und Ängste von den beiden Protagonisten hineinversetzen. Man leidet regelrecht mit und möchte - insbesondere Noah - in den Arm nehmen.Jordan ist einfach super: Behutsam, aber auch fest entschlossen, will er Noah helfen und gibt nicht auf, was ihn zusätzlich sympathisch macht. Wird er es schaffen?Dazu der wirklich fesselnde Schreibstil, der einen die gut durchdachte und recherchierte Geschichte, regelrecht inhalieren lässt, machen dieses Buch für jeden, der mit dieser ernsthaften und schwierigen Thematik umgehen kann, absolut lesenswert. Ganz klare 5 Sterne :)

    Mehr
  • Erschütterndes Psychogramm eines Jungen Mannes und sein Kampf um die Liebe seines Lebens

    Golden Boy: Gay Romance

    RicardoEff

    17. October 2016 um 21:37

    Jordan Fletcher ist seit vielen Jahren erfolgreich als Pornodarsteller tätig, als er erstmals mit dem Neuling Austin X dreht. Noah Borson, wie er wirklich heißt, ist total verkrampft und kann sich nicht auf den Dreh einlassen. Offenbar hat sein ständiger Begleiter und Zuseher am Set, Glenn Creighton, damit zu tun. Jordan kümmert sich einfühlsam um Noah und schafft es mit ihm die Filmszenen doch noch abzuschließen. Jordan ist von dem 22-jährigen Noah hingerissen, es ist Liebe auf den ersten Blick. Leider ist Noah aber schon vergeben, an jenen Glenn, der ihm mehr als unsympathisch ist und sich als Lebensgefährte und Manager von Noah vorstellt. Glenn setzt Noah massiv unter Druck, ist manipulativ, eifersüchtig und besitzergreifend. Jordan will Noah um jeden Preis wiedersehen und bietet sich, mit Unterstützung seiner Freundin und Filmregisseurin Athena, als Coach für Noah an, um dessen Pornokarriere zu ebnen. Glenn, der Noah dazu gedrängt hatte, stimmt zu. Die Aussicht auf viel Geld und eine Rolle für Noah in Athenas geplantem Film verlocken zu sehr. Was sich bereits nach den ersten Treffen offenbart erschüttert Jordan sehr, denn die Beziehung zwischen Noah und Glenn ist alles Andere als normal. Noah zeigt jedenfalls eine gewisse Zuneigung zu Jordan. Jordan beschließt um seine große Liebe zu kämpfen. Doch ist Noah überhaupt für Jordan bereit und stark genug sich von Glenn zu lösen? Zu Beginn fand ich Noahs Verhalten verstörend, denn er lässt sexuell alles mit sich machen. Glenn behandelt ihn extrem lieblos und nach seinen eigenen Bedürfnissen. Außerdem misshandelt er Noah, was er als Disziplinierung bezeichnet. Er bestimmt faktisch sein ganzes Leben, und nutzt ihn als Goldesel. Er verkauft ihn an seinen "Gentlemans-Club" als Sexsklave, veröffentlicht Filme darüber im Internet. Deshalb passt es auch, dass er Noah stets als "Goldschatz" bezeichnet. Dabei hat es Noah nicht gefallen, aber gewehrt hat er sich auch nicht. Über weite Strecken des Buches war er mehr oder weniger fast willenlos. Ich fand ihn aber sehr sympathisch, ehrlich und liebenswürdig. Nach und nach wurde mir aber klar, dass Noah psychisch abhängig ist. Er tut und das ist typisch für solche Menschen, was Glenn tatsächlich oder vermutlich erwartet. Die Wurzel der Abhängigkeit liegt in Noahs Hunger nach Zuneigung. Er unterwirft sich, um Glenn durch diese Unterwerfung zu bestechen, damit dieser ihm Sicherheit und Liebe gibt. Glenn wiederum manipuliert Noah durch seinen perfektionistischen Leistungswillen, den er auch von Noah einfordert. Mir ging beim Lesen immer wieder die Frage durch den Kopf "Warum bleibt Noah bei Glenn?" Der abhängige Noah fragt nicht, wie sind die Dinge wirklich? Er fragt, sind sie so wie sie sein sollten? Er sagt nicht, ich bin der der ich bin. Er sagt vielmehr, so und so sollte ich sein. In Noahs eindringlich dargestellter Gedankenwelt sind dies genau die Fragen, die er sich immer wieder stellt "Sollte ich Glenn nicht eigentlich dafür hassen? Sollte ich ihn nicht eigentlich lieben?". Das Zusammenspiel von Abhängigkeit, Manipulation und Ausbruchsversuchen ist sehr authentisch dargestellt. Ich bin mit der Zeit immer wütender auf diesen Glenn geworden, der wirklich alle Register zieht um Noah in seinen Fängen zu halten. Glenn weiß genau ob der Abhängigkeit und Noah kann sich aus eigener Kraft nicht davon befreien. Es ist wie ein zwanghafter Trieb, eine Hörigkeit, die Noah seine Beziehung aufrecht erhalten lässt, obwohl das eigene Urteil sowie das anderer sagt, dass die Beziehung schlecht für ihn ist und keine Besserung in Sicht ist. Jordan dagegen steht mitten im Leben. Auch er ist ein sehr sympathischer Mann, der einfühlsam, zärtlich, verständnis- und liebevoll ist. Wunderschön ist sein Kampf um eine gemeinsame Zukunft mit Noah, bei dem er trotz aller Rückschläge nie aufgibt. Innerlich war das für mich sehr aufreibend. Insbesondere zu lesen, was Noah alles erträgt und mit sich machen lässt war sehr aufwühlend. Wie er entschlossen ist das zu beenden und dann doch jedesmal wieder einknickt und es nicht schafft und wie Jordan leidet, wenn Noah ihm das alles erzählt. Jana Dreyer ist mit diesem Roman ein Werk gelungen, bei dem man mit den Charakteren mitfühlt und manchmal am liebsten eingreifen würde, damit sie nicht in ihr Unglück rennen. Die Geschichte von Noah und Jordan hat mich sehr berührt. Die Autorin beschreibt schonungslos und beklemmend realistisch die Folgen von häuslicher Gewalt und psychischer Abhängigkeit. Keine leichte Kost, aber wirklich sehr gut umgesetzt und eindringlich geschildert. Im letzten Teil fand ich die Ausformulierung der Handlung nicht mehr so gelungen wie zuvor. Hier wäre noch mehr Handlungstiefe drin gewesen. Ich hätte mir zudem noch mehr Tiefe in der Liebesgeschichte von Noah und Jordan gewünscht. Aber das ändert nichts daran, dass dieses Buch einfach sehr gut ist. Die Erzählung ist logisch, die psychologischen Aspekte sind absolut treffend dargelegt und die Rückschlüsse korrekt. Der Text ist sehr leichtgängig zu lesen und ich habe das Buch auch in kaum zwei Tagen regelrecht verschlungen. Für mich sind es ganz klar 5 Sterne und eine eindeutige Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks