Septemberhimmel: Gay Romance Kurzgeschichte

von Jona Dreyer 
3,5 Sterne bei4 Bewertungen
Septemberhimmel: Gay Romance Kurzgeschichte
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

BarbaraDruckers avatar

Diese Geschichte lässt mich so schnell nicht mehr los

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Septemberhimmel: Gay Romance Kurzgeschichte"

Es ist einer dieser Spätsommermorgen, an dem der Himmel so flirrend blau ist, dass man weiß: Dieser Tag wird etwas Besonderes. Das denkt sich auch Roy Grinner, der an diesem Tag beschließt, endlich seinem Kollegen Richard Porter seine Liebe zu gestehen, mit dem er gemeinsam in einem Büro im 91. Stockwerk des Südturms des World Trade Centers arbeitet. Weder Roy noch Richard ahnen, dass dieser sonnige, wolkenlose Dienstagmorgen am Ende des Sommers in die Geschichte eingehen wird … Diese Kurzgeschichte ist die Gewinnergeschichte des 7. Anonymen Gay Romance Wettbewerbs auf BookRix.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01LXGGQFX
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:17 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:05.10.2016

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    BarbaraDruckers avatar
    BarbaraDruckervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Diese Geschichte lässt mich so schnell nicht mehr los
    Liebe im Schnelldurchlauf

    Diese wunderschöne, traurige Geschichte beweist, dass auch die kurze Form genügen kann, um ein komplexes Thema zu vermitteln. Drei Monate lang trauen sich die Arbeitskollegen Roy und Richard nicht, einander ihr gegenseitiges Interesse zu gestehen und ausgerechnet am 11. September 2001fassen sie den Mut dazu. Sekunden bevor das zweite Flugzeug auch in ihren Turm des World Trade Centers rast.

    Die Geschichte behandelt einen sehr intimen Moment zwischen den beiden Männern. Roy und Richard unternehmen keine actiongeladenen Fluchtversuche, sondern sehen dem Schicksal Hand in Hand ins Gesicht. Obwohl das Ende vorhersehbar ist, hoffte ich so sehr, dass ihnen mehr gemeinsame Zeit bliebe.

    Die Atmosphäre im Turm kam mir leider zu kurz, ich spürte die Panik nicht. Aber die Geschichte selbst lässt mich nicht los und sie schaffte das, was für mich eine Erzählung adelt: Ich habe Tränen in den Augen.

    Ich werde die Geschichte ganz sicher noch öfter lesen. Von mir daher eine unbedingte Kaufempfehlung!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Danny99s avatar
    Danny99vor 10 Monaten
    Noralies avatar
    Noralievor 2 Jahren
    pengiberlins avatar
    pengiberlinvor 2 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks