Jona Oberski

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(7)
(5)
(0)
(0)

Bekannteste Bücher

Kinderjahre

Bei diesen Partnern bestellen:

Childhood

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Berührendes Monument

    Kinderjahre
    PaulaAbigail

    PaulaAbigail

    21. February 2017 um 17:36 Rezension zu "Kinderjahre" von Jona Oberski

    Jona Oberski wurde im Alter von vier Jahren gemeinsam mit seinen Eltern erst ins Ghetto und schliesslich ins KZ Bergen-Belsen deportiert; in diesem Buch schreibt er seine Erinnerungen mit einer kindlichen und deshalb umso faszinierenderen Sprache nieder. "Abends fragte Mutter, was ich tagsüber getan hatte. [ ...] Ich sei im Tropenhaus gewesen. Sie fragte, was das Tropenhaus sei. Ich sagte, das wisse sie wohl, sie wisse sehr wohl, dass dort die Leichen lägen, und sie wisse auch sehr gut, dass man meinen Vater zu den Leichen ...

    Mehr
  • Berührende Geschichte eines jüdischen Jungen

    Kinderjahre
    skywatcher

    skywatcher

    23. August 2016 um 14:18 Rezension zu "Kinderjahre" von Jona Oberski

    Aus der Sicht eines kleinen Jungen (sich selbst!) beschreibt der niederländische Autor Jona Oberski sein Großwerden in verschiedenen KZs und Ghettos, teilweise mit seinen Eltern, zum größten Teil mit seiner Mutter und der Befreiung durch die Russen am Kriegsende.Es sind kurze Sequenzen aus verschiedenen Stationen, die unter die Haut gehen und vor allem aufgrund der kindlichen Sprache berühren, wie die Entdeckung des "Tropenhauses" im KZ oder auch die besondere Überraschung beim Töpfewaschen. Es ist kaum vorstellbar, dass all ...

    Mehr
  • Leider nicht das was ich erwartet habe...

    Kinderjahre
    Daniel_Allertseder

    Daniel_Allertseder

    24. July 2016 um 13:00 Rezension zu "Kinderjahre" von Jona Oberski

    Meine Meinung ​ „In seinem kargen ergreifenden Buch versetzt sich Jona Oberski, der als Vierjähriger nach Bergen-Belsen verschleppt wurde, noch einmal in sein damaliges Ich. Das Glück des familiären Beisammenseins und der Schrecken des Voneinander-Getrenntseins verfließen in diesen Momentaufnahmen der Erinnerung zu einem verstörenden und alptraumhaften Märchen, mit dem das Kind versucht, den unsagbaren Horror um sich herum zu begreifen.“ Klappentext   Jona Oberski hat aus der Perspektive eines Kindes mit einem kindlichen, ...

    Mehr
  • Vieles verstand er nicht

    Kinderjahre
    Slaightin

    Slaightin

    06. July 2016 um 15:17 Rezension zu "Kinderjahre" von Jona Oberski

    Jona Oberski versetzt sich zurück in seine Kinderjahre von vier bis sieben. Anfangs spielt er noch im Sandkasten und bekommt Geburtstagsgeschenke. Doch dann wird die Familie nach Bergen-Belsen gebracht. Der kleine Jona versucht all das Geschehen zu begreifen, was ihm nicht gelingt, da keiner der Erwachsenen es ihm erklären will. Immer wieder heißt es "Sei ein braver Junge. Ich erkläre es dir, wenn du älter bist."Der kleine Jona versucht immerzu sich so zu verhalten, wie es seine Eltern von ihm wünschen/bzw. sich wünschen würden. ...

    Mehr
  • Aus Sicht eines kleinen Jungen

    Kinderjahre
    passionelibro

    passionelibro

    13. May 2016 um 08:35 Rezension zu "Kinderjahre" von Jona Oberski

    Der Nationalsozialismus aus Sicht eines jüdischen vierjährigen Jungens aus den Niederlande. Seine Eltern haben ihm nichts über den Krieg erzählt und als er mit ihnen in das Lager kommt, unterstützt seine Mutter weiterhin die Auffassung, ihn vor den Gräueltaten zu schützen. Er glaubt, sie wären auf einer Familienreise. Und so kommt es, dass der Leser der Ich-Perspektive einen sehr kindlichen Einblick erhält, aber wenn er es mit seinem Wissen der wahren Begebenheiten verbindet, ein wirklich interessantes Buch liest.

  • Kinderjahre

    Kinderjahre
    maggy17

    maggy17

    15. March 2014 um 16:54 Rezension zu "Kinderjahre" von Jona Oberski

    ***Klappentext***  Drei Jahre nationalsozialistischen Terrors, gesehen durch die naiv beobachtenden Augen eines kleinen Jungen, für den der Schrecken zum Alltag wurde. Ein literarisches Zeitdokument, zugleich aber ein Zeugnis von Leidensfähigkeit und Lebensmut, das keiner je vergessen wird.  Während ich das Buch las, musste ich es des Öfteren aus der Hand lege und tief durchatmen. Es wird die ergreifende Geschichte eines kleinen, jüdischen Jungen erzählt, der in der Zeit des Nationalsozialismus aufwächst.  Das Buch ist sehr ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Zwei lange Unterhosen der Marke Hering" von Ariel Magnus

    Zwei lange Unterhosen der Marke Hering
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    zu Buchtitel "Zwei lange Unterhosen der Marke Hering" von Ariel Magnus

    »Ich hab doch meine Freiheit, und Freiheit ist so viel wert. Das Wort ist klein, aber der Inhalt ist riesig.« Emma ließ sich mit 22 Jahren auf der Suche nach ihrer blinden Mutter freiwillig ins Konzentrationslager Theresienstadt und später nach Auschwitz deportieren und wäre ihrer Mutter auch auf dem Weg in die Gaskammer nicht von der Seite gewichen, hätten nicht die Nazis selbst sie aufgehalten. Der argentinische Autor Ariel Magnus will diese Frau, seine Oma, näher kennenlernen und beginnt, ihr Fragen zu ihrer Vergangenheit zu ...

    Mehr
    • 388