Jonas Ems

 4.2 Sterne bei 13 Bewertungen
Autor von Peinlich für die Welt, Die andere Verbindung und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jonas Ems

Jonas Ems, 1996 geboren, lebt in Berlin und ist seit 2011 YouTuber. Und er ist ein Multitalent. Auf seinem YouTube-Kanal begeistert er 2,5 Millionen Abonnenten und gehört damit zu den größten deutschen YouTubern. Seine Bücher „Peinlich für die Welt“ und „Die andere Verbindung“ erklommen jeweils die SPIEGEL-Bestsellerliste. Ems ist zudem Schauspieler, schreibt Drehbücher für Kurzfilme und hat im September 2018 im Kinofilm "Das schönste Mädchen der Welt" mitgespielt. 

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Schattenseite

Erscheint am 29.11.2019 als Taschenbuch bei Plötz & Betzholz.

Alle Bücher von Jonas Ems

Cover des Buches Peinlich für die Welt (ISBN:9783960170013)

Peinlich für die Welt

 (7)
Erschienen am 09.10.2015
Cover des Buches Die andere Verbindung (ISBN:9783960170112)

Die andere Verbindung

 (6)
Erschienen am 07.09.2018
Cover des Buches Schattenseite (ISBN:9783960170532)

Schattenseite

 (0)
Erscheint am 29.11.2019

Neue Rezensionen zu Jonas Ems

Neu
S

Rezension zu "Die andere Verbindung" von Jonas Ems

Youtuber einmal anders, ...
Sheryvor 5 Monaten

Einige bekannte deutsche Youtuber werden zu einem Creator- Camp eingeladen. Diese Einladung kommt Jonas gerade recht und er entschließt sich teilzunehmen. Doch die Jugendlichen landen nicht im Camp wie vorgesehen, sondern in der schwedischen Wildnis und plötzlich sind sie auf sich alleine gestellt...

Rezension: Die Geschichte an sich beginnt mit einem kurzen Prolog der (wahrscheinlich absichtlich) zur allgemeinen Verwirrung beiträgt. Im darauffolgenden Kapitel taucht der Leser dann schließlich in die Welt der Youtuber ein und kann sich bereits mit einigen Charakteren vertraut machen. Der Aufbau der kurzen Kapitel gefällt mir hier sehr, da man das Buch so gut zwischendurch lesen kann und auch das Gefühl hat schnell voran zu kommen. Die Charaktere des Buches, welche zum Teil auf realen Personen basieren sind gut ausgearbeitet.
 Jedoch verliert sich manches Mal der rote Faden der durch die Geschichte führen soll. Zum Schluss jedoch  wird jedes Ereignis des Buches nochmals aufgeklärt. Somit hat das Buch ein gut abschließendes Ende.
 
Als Lektüre zwischen durch empfehlenswert und der Faktor, dass Teile der Einnahmen an Nabu- Projekte in Afrika gehen- gegen Wilderei- finde ich toll (das Thema Wilderei findet im Buch übrigens auch Platz). 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die andere Verbindung" von Jonas Ems

Ich hatte wohl mehr erwartet...
Karschtlvor einem Jahr

Aufgrund der begeisterten Rezensionen bei A. wollte auch ich dieses Buch mal lesen. Ich selbst bin zwar äußerst selten bei YouTube unterwegs, und wenn dann schau ich nie ein Videos von diesen 'Jutubarn'. Aber es hörte sich wie ein extrem spannendes Sozial-Experiement an, wenn man einen Haufen Technik-Nerds in die Wildnis verfrachtet, wo plötzlich ganz andere Skills gefragt sind.

Leider konnte mich dieser Trip in Schwedens Wälder dann doch nicht ganz so begeistern wie zahlreiche andere Leser. Vielleicht weil ich andere Erwartungen hatte. Mehr 'Erfindergeist', wie sie sich was zu essen & trinken besorgen und einen Unterschlupf bauen. Vielleicht auch mehr Gruppendynamik (ja, die gab es zwar eh zu einem gewissen Grad, aber vielleicht dachte ich da mehr so an 'Herr der Fliegen'.) 
Vielleicht tue ich dem Autor auch Unrecht, und er beschreibt es einfach so wie es in einer solchen Situation eben in den meisten Fällen sein könnte. Man sucht und sucht den ganzen Tag, und kommt am Ende des Tages deprimiert wieder weil man überhaupt gar nichts erreicht hat.
Nur, so wirklich spannend war das für mich nicht zu lesen, obwohl es ja aus mehreren Gründen so langsam lebensbedrohlich wurde für die Freunde. Das riss dann der 'Showdown' am Schluss leider auch nicht wieder raus.

Lobenswert zu erwähnen ist aber auf jeden Fall, dass sich der Autor für den Naturschutz engagiert und seine Tantiemen dem NABU spendet.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die andere Verbindung" von Jonas Ems

Bloggeralarm
mary_stuartvor einem Jahr

Die andere Verbindung
Jonas Ems

Jonas Ems ist mit „Die andere Verbindung“ ein fesselnder Roman gelungen, der es vielleicht tatsächlich schafft, lesefaule Menschen für kurze Zeit mal von YouTube weg und zum Buch hinzuführen – vielleicht geht es aber auch manchmal den umgekehrten Weg. Nichtsahnende, YouTube-resistente Menschen wie ich, könnten durch das Buch schon auch dazu verführt werden, sich mal anzuschauen, was das mit diesen YouTubern denn so auf sich hat.
Jonas Ems erzählt von etwas, was er kennt: der YouTuber-Szene. Dabei hält er sich nicht lange damit auf, Figuren zu entwickeln, sondern übernimmt einfach ihm bekannte YouTuber – Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind ausnahmsweise gewünscht und mit den Vorbildern abgesprochen. Diese verwickelt er in ein Intrigenspiel, einen Konkurrenzkampf, wie man ihn sich unter Superstars vorstellt, lässt sie gegeneinander antreten, sich ineinander verlieben und liefert seinen Fans und denjenigen der anderen YouTuber so die Geschichten, nach denen sie lechzen.

Die Geschichte ist spannend erzählt, es gibt keine Löcher, keine Momente, an denen es langweilig wird. Die Figuren sind sympathisch, authentisch, ihre Handlungen logisch und ihre Beweggründe nachvollziehbar. Jonas Ems erzählt in der Ich-Perspektive, sein Erzählstil ist locker, jugendlich, ohne sich bei den Jugendlichen anbiedern zu wollen.

Passend zum Buchthema spendet Jonas Ems sein komplettes Honorar an die Wildtierstiftung des Naturschutzbundes (NABU), 1 Euro pro Buch. Das finde ich sehr löblich, sollte aber einmal den Lesern die Augen dafür öffnen, wie wenig ein Autor an so einem Buch verdient, finde ich.

Im Schlusswort erzählt Jonas Ems etwas über die Entstehung des Buchs – sehr persönlich und sicher für viele Leser/innen interessant. Etwas befremdlich ist die Betonung darauf, dass er das Buch selbst geschrieben hat und nicht mit einem Ghostwriter. Dafür finde ich das Nachwort herzig, in dem er neben den üblichen Unterstützern auch seinem Hund Dali dankt, „der zwar nichts zu dem Projekt beigetragen hat, aber immer schon in einer Danksagung vorkommen wollte“.


Fazit:
„Die andere Verbindung“ bietet Lesestoff für ein paar kurzweilige Stunden. Fans von Jonas Ems werden die Geschichte lieben, aber auch für Menschen, die den YouTuber nicht kennen, ist gute Unterhaltung garantiert.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

Worüber schreibt Jonas Ems?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks