Jonas Grünanger Social Bettwork

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Social Bettwork“ von Jonas Grünanger

Wie stellen Sie sich das perfekte erste Date vor? Völlig breit in einem Coffeeshop in Amsterdam? SM-Angebote in Zürich? Oder die Enttarnung der Verabredung als Escort-Dame? Nicht? Jonas Grünanger auch nicht – dennoch hat er all das hinter sich! Mithilfe der modernen Technik begibt sich der Reporter für dieses Buch auf eine ganz besondere Reise: Mit Dating-Apps wie Tinder oder Lovoo lässt er sich paarungswillige Singles aus der Umgebung auf dem Mobiltelefon ganz einfach anzeigen. Von Hamburg über Leipzig bis München, von Istanbul bis Stockholm bereist er Europas Metropolen, um vor allem eines zu tun: attraktive Frauen aufspüren und daten, was das Zeug hält! Entstanden ist ein äußerst unterhaltsamer Erfahrungsbericht mit vielen Tipps und Tricks aus einer Zeit, in der uns nur noch ein paar Klicks von einem Date, einer heißen Nacht oder dem Traumpartner fürs Leben trennen.

Ein interessantes Buch mit einem unsympathischen Autor

— Marycat
Marycat

Lustige Erfahrungen mit Tinder & Co. Kann man schön zwischendrin einmal lesen.

— helsingirl
helsingirl

Stöbern in Humor

Advent, Advent, der Christbaum brennt

Kurzweilige Geschichten, die zum Schmunzeln und Nachdenken anregen

Frau-Aragorn

Am liebsten sind mir die Problemzonen, die ich noch gar nicht kenne

Ein kurzweiliges, aber doch zauberhaftes Büchlein mit einer ehrlichen und klaren Botschaft: Esst mehr Schokolade! ;)

StMoonlight

Als die Omma den Huren noch Taubensuppe kochte

Lustig, spannend & voller Ruhrpott-Dialekt. Fühlte mich ganz zu Hause, hatte viel zum Schmunzeln. Chaotische Familie mit vielen Geschichten.

AnnMan

Ziemlich beste Mütter

eine leichte, unterhaltsame Geschichte um alleinerziehende Mütter mitten aus dem Leben

snowbell

Ich schenk dir die Hölle auf Erden

Ein lustig geschriebener Roman mit viel Humor über die Rache einer betrogenen Ehefrau.

Birkel78

Traumprinz

Leider konnte das Buch mich überhaupt nicht überzeugen. Ich habe oft überlegt es abzubrechen!

Kuhni77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes
    LaLeser

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Geld fürs Tindern?!

    Social Bettwork
    Marycat

    Marycat

    21. March 2017 um 17:55

    Inhalt:  Jonas Grünanger ist 39 und Single. Auch in seiner Freizeit würde er die App Tinder gerne benutzen. Da bietet sich ihm eine noch bessere Gelegenheit, er darf sein Single Leben voll und ganz ausleben, durch Deutschland und Europa reisen und die Frauen dort über die App "matchen" und schließlich treffen. Wir begleiten den Autor auf eine Reise der besonderen Art, wo er die unterschiedlichsten Frauen trifft und mit sich selbst, dem Leben und der Liebe konfrontiert wird. Meine Meinung:  Ich stehe dem Buch zwiegespalten gegenüber. Fangen wir mit den positiven Aspekten an: Die App Tinder ist hierzulande und auf der ganzen Welt mittlerweile weit verbreitet und auch ich muss gestehen, sie schon das ein oder andere Mal ausprobiert zu haben. Allerdings sehe ich als heterosexuelle Frau nur die Männer, die sich auf dieser Plattform bewegen. Aus diesem Grund war es sehr interessant zu erfahren, welche Frauen sich auf dieser Seite herumtreiben. Was mir in der Hinsicht auch gut gefallen hat, waren die Statistiken am Anfang jedes Kapitels. Das Buch ist nämlich in Kapitel, die die Stationen auf der Reise markieren, eingeteilt. In diesen Statistiken finden sich Dinge wie das Durchschnittsalter der Damen auf Tinder, die Anzahl der Matches, der Dates.. aber auch die häufigste Pose, die sich auf den Profilfotos finden lässt, was sehr aufschlussreich war. Überrascht hat mich, dass anscheinend viele Frauen Bilder am Strand oder von Füßen am Strand aufnehmen und hochladen. Es war ebenfalls interessant darüber zu lesen, was die Frauen sich von der Plattform versprechen und wie viele es doch gibt, die dort ihre große Liebe zu finden versuchen. Auch die Unterschiede der Datingkultur der verschiedenen Länder wurde eindrücklich in einem flüssigen Schreibstil geschildert. Das Buch ist sicher etwas für Leute, die noch keine Erfahrungen mit Tinder haben, denn es wird viel erklärt. Allerdings muss man sagen, dass man dem Buch an dieser Stelle sein "Alter" anmerkt, und die App sich seit dem Erscheinen des Buches verändert hat.Meinerseits gibt es auch einige Dinge zu bemängeln. Mir ist aufgefallen wie oberflächlich sich der Autor teilweise gibt und wie herablassend er über manche Frauen schreibt, nur weil sie nicht seinem Schönheitsideal der möglichst schlanken Frau entsprechen. Selbstverständlich hat man es bei Tinder mit einer Plattform zu tun in der Oberflächlichkeit ausschlaggebend ist, da man nur die Leute matched, die man äußerlich attraktiv findet, aber dennoch hat mich die Ausdrucksweise des Autors teilweise gestört. Auch negativ aufgestoßen ist mir, dass er viele der Frauen nur ins Bett bekommen will, obwohl er weiß, dass sie eigentlich nach etwas Festem suchen. Da stellt sich natürlich die Frage, die Frauen trotzdem wegen "Forschungszwecken" treffen? Aber ist das nicht unfair den Frauen gegenüber? Des Weiteren lügt er fast jede Frau an, was er zwar im letzten Kapitel schönzureden versucht, was aber nicht so recht gelingt und was dem Buch einiges an Glaubwürdigkeit abnimmt.  Fazit:  Ein Buch, das mich durchaus zwiegespalten zurücklässt. Ich würde es empfehlen, wenn ihr neugierig auf die App seid und noch nicht viel darüber wisst. Außerdem wenn ihr auch mal die männliche Sicht auf die Dinge erfahren wollt, sowie herausfinden welche Frauen sich auf Tinder bewegen. Erwartet allerdings nicht zu viel vom Autor  und seinen Absichten. Ein interessantes Buch für zwischendurch, das man gelesen haben kann, aber nicht muss, von mir gibt es 3 Sterne für dieses mittelmäßige Buch.

    Mehr
  • Kein ernstzunehmender Flirtratgeber! Ein aberwitziger Erfahrungsbericht im Selbstversuch!

    Social Bettwork
    Floh

    Floh

    Gerade weil ich mich selbst nicht auf sozialen Netzwerken bewege und den realen Kontakt zu meinen Mitmenschen und Freunden bevorzuge, wurde ich auf dieses Buch besonders neugierig. Ich habe zwar keine Flirtabsichten, bin jedoch auf Autor Jonas Grünanger ´s Recherche und Erlebnisse in der europaweiten Flirterei sehr gespannt. In „Social Bettwork“ erleben wir ein Buch, was uns Lesern die ganze Bandbreite und Facette der Datingportale und verschiedenen Kulturen und Nutzer darlegt. Interessant, intensiv, erstaunlich, global und sogar von Erfolg gekrönt. Stadt- und Flirttouristik mal mit einzigartigen und punktuellen Blickpunkten. Macht Spaß und motiviert und gibt sensationelle Erkenntnisse… Erschienen im riva Verlag (https://www.m-vg.de/riva/shop/home/) Inhalt: Wie stellen Sie sich das perfekte erste Date vor? Völlig breit in einem Coffeeshop in Amsterdam? SM-Angebote in Zürich? Oder die Enttarnung der Verabredung als Escort-Dame? Nicht? Jonas Grünanger auch nicht – dennoch hat er all das hinter sich! Mithilfe der modernen Technik begibt sich der Reporter für dieses Buch auf eine ganz besondere Reise: Mit Dating-Apps wie Tinder oder Lovoo lässt er sich paarungswillige Singles aus der Umgebung auf dem Mobiltelefon ganz einfach anzeigen. Von Hamburg über Leipzig bis München, von Istanbul bis Stockholm bereist er Europas Metropolen, um vor allem eines zu tun: attraktive Frauen aufspüren und daten, was das Zeug hält! Entstanden ist ein äußerst unterhaltsamer Erfahrungsbericht mit vielen Tipps und Tricks aus einer Zeit, in der uns nur noch ein paar Klicks von einem Date, einer heißen Nacht oder dem Traumpartner fürs Leben trennen.“ Meinung / Eindrücke: Meine Eindrücke reichen von skurril überrascht, trocken Unterhalten, spritzig animiert, erkenntnisreich aufgeweckt bis hin zu touristisch durch Land und Leute geführt. Dieses Buch bietet mehr als nur Flirterfahrung, dieses Buch führt uns Leser an abgefahrene Orte, städtetypische Klischees und erfolgsgekrönter Möglichkeiten in der Welt des Flirtens und Datings. Die Strukturierung ist wirklich gut gelungen. In diesem Buch findet man sich auch als „Social Network-Laie“ schnell zurecht und bekommt einen kleinen Eindruck des Verhaltenskodex und der jeweiligen Plattform und deren Nutzer selbst übermittelt. Der Autor berichtet von seinen Erfahrungen und von seinen täglichen (!!!) Dates. Kaum zu glauben, wie schnell man nur mit einer Flirt App und einem Smartphone auf flirtwillige Frauen trifft, und das sogar europaweit. Jonas Grünanger berichtet eigentlich für die Bild Zeitung, doch nun hat er all seine Erfahrungen und Erlebnisse in einem Buch zusammengetragen. Trotz der vielen Städte, Länder und Kurzberichte, liest sich dieses Buch doch nahezu wie ein Roman. Ich mag den Humor, den Sarkasmus, den Zynismus, den Witz und auch all die unglaublichen Überraschungen von Land und Leute. Aberwitzige Passagen und höchst skurrile Leute, hier würde man schon fast auf fiktive Geschichten tippen, wenn es sich nicht um einen realen Selbstversuch gehandelt hätte… Voller Mut und größten Tönen im geschützten WWW und „nackig“, wenn es dann auf das erste reale Zusammentreffen kam… Ernüchternd. Aber es gibt auch die positiveren Erlebnisse, und diese können sich mit Glück sogar zu einer echten Romanze entwickeln. Mir hat dieses Buch, dieser Selbstversuch und dieser Erfahrungsbericht mehr Stoff zum Nachdenken gegeben, als ich je für möglich gehalten hätte… Zitat: „Mein iPhone erlebt eine Säuberungsaktion ungekannten Ausmaßes. Ich hoffe, ich werde sie niemals wiedersehen.“ Der Autor: „Jonas Grünanger wurde 1975 in Münster geboren. Nach seinem Studium der Theaterwissenschaften in München und an der Pariser Sorbonne arbeitet er heute als freier Journalist.“ Das Cover / Gestaltung: Das Cover passt optimal zum Buch, zum Thema und zum Inhalt. Typisch, treffend und dennoch schlicht. Die Farbgestaltung wirkt einladend ohne aufdringlich zu erscheinen. Das Buch ist gut strukturiert und organisiert, es lädt zum Schmökern ein und bringt ganz neue Blickwinkel mit sich. Fazit: Kein ernstzunehmender Flirtratgeber! Ein aberwitziger Erfahrungsbericht in einem unglaublichen Selbstversuch mit reichlich Input zum Nachdenken und Durchleuchten… 4 Sterne für dieses humorvolle und ernüchternde Werk.

    Mehr
    • 8
    lesebiene27

    lesebiene27

    04. October 2015 um 15:24