Der Hundertjährige, der zurückkam, um die Welt zu retten

von Jonas Jonasson 
1,0 Sterne bei1 Bewertungen
Der Hundertjährige, der zurückkam, um die Welt zu retten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Wedmas avatar

So viel Quatsch und Unsinn kann kein Mensch aushalten. 👎 Ärgerlich. Enttäuschend. Schade.

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Hundertjährige, der zurückkam, um die Welt zu retten"

Der „Hundertjährige" ist zurück - jetzt endlich die Fortsetzung des Weltbestsellers!
Allan Karlsson ist wieder da! Der Hundertjährige hat genug vom Dauerurlaub auf Bali und ist begeistert, als sich ein neues Abenteuer ankündigt: Bei einer Ballonfahrt geht der Treibstoff aus und Allan und sein Gefährte Julius müssen im Meer notlanden. Zum Glück werden sie gerettet. Pech ist jedoch, dass sich das Rettungsboot als nordkoreanisches Kriegsschiff entpuppt und Pjöngjang ansteuert, wo Kim Jong-un im Atomkonflikt gerade seine Muskeln spielen lässt. Und schon steckt Allan, der sich mit Atomwaffen schließlich bestens auskennt, mitten in einer heiklen politischen Mission, die ihn von Nordkorea über New York bis in den Kongo führen wird. Dabei trifft er auch auf Donald Trump und Angela Merkel …
Gelesen von Dieter Hallervorden.
(8 CD, Laufzeit: ca. 10h)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783844530285
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Der Hörverlag
Erscheinungsdatum:06.09.2018
Das aktuelle Buch ist am 06.09.2018 bei C. Bertelsmann erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Wedmas avatar
    Wedmavor 6 Tagen
    Kurzmeinung: So viel Quatsch und Unsinn kann kein Mensch aushalten. 👎 Ärgerlich. Enttäuschend. Schade.
    Ärgerlich. Enttäuschend. Schade.

    Ich habe auf kluge Unterhaltung auf gutem Niveau und somit paar vergnügliche Stunden gehofft. Stattdessen habe ich nur schlechte Laune bekommen und mich bis zum Schluss geärgert. Es ist alles andere als witzig oder lustig, eher eine Art Möchte-gern-Nonsens-Comedy. Frühere Folgen waren deutlich besser.

    Dass man so viel Quatsch und Unsinn in einem Buch unterbringen kann, hätte ich nicht für möglich gehalten. Für wie dumm und naiv muss man die Leser halten, um überhaupt so etwas anzubieten?

    Politik spielt hier eine große Rolle. Etwas Neues, Wissenswertes ist hier aber nicht dabei. Vielmehr wird aktiv mit Klischees hantiert und diese auf die Spitze getrieben. Mit Aktualität kann das Werk auch kaum aufwarten, denn die Handlung ist in der Zeit nach Trumps Wahl bis vor Merkels Wiederwahl angesiedelt. Die Zeiten sind längst passé.

    In früheren, ehrlicheren Zeiten hießen solche Inhalte Propaganda. In diesem Pamphlet wird genau das betrieben, zwecks der weiteren Irreführung und Verdummung der Leser. Haarsträubend. Putin-Dämonisierung erreicht hier die neuen Tiefen. Merkel ist dagegen als selbstlose Weltretterin dargestellt worden. Trump und Kim Jong Un tauchen hier auch auf, denn die Handlung springt von Pontius zu Pilatus, was auch einen sehr „glaubwürdigen“ Eindruck hinterlässt. Die Darstellung der o.g. und einigen anderen Regierungschefs bleibt im Rahmen der wohl bekannten Klischees und wirkt als bloße Staffage für grässliches Russland-Bashing.

    Ob die Handlung oder die Figuren: Kopfschütteln und Enttäuschung auf ganzer Linie. Schon schade, dass aus einem sympathischen schrulligen Hundertjährigen, der er in früheren Folgen war, eine alkoholabhängige Marionette wurde, die am Tablett hängt, dort nach Blödsinn sucht und sonst in den Särgen zu reisen pflegt.

    Ich wollte mehrmals abbrechen. Bis zum Ende durchgequält, in der Hoffnung, dass das Ganze noch die Kurve kriegt, ggf. dass es vllt nicht so schlimm gemeint war, wie es zunächst aussah. Vergebens. Zum Schluss gab es noch eine Schippe mehr Quatsch/Propaganda zwecks Irreführung, als ob das Ganze nicht schon vorher vor lauter Absurdität geplätzt hätte.

    Auch die Art der Stoffdarbietung reicht dem Erschaffer nicht zum Ruhme. All die unnötigen Stoffwiederholungen und Erklärungen, damit der dümmlich antizipierte Leser bloß genau das eingeimpft bekommt, was ihm hier eingebläut wird. Nervig.

    Schade um die wertvolle Hörzeit. Eigentlich mag ich das Genre. Gute Polit. Satire schätze ich sehr, habe schon etliche Werke gehört und toll gefunden. Was das hier ist… Ein grässliches Ding. Unverantwortliches Handeln derjenigen, die so etwas unter die Leute bringen wollen, kann ich dazu attestieren.

    Dieter Hallervorden liest hochprofessionell, keine Frage. Seine Art muss man aber mögen. Seine Interpretation ist genauso vor Klischees triefend wie der Text, immer nach dem gleich ablaufenden Muster, was auf Dauer ermüdet und keineswegs zum Weiterhören anregt.


    Ich schließe mit dem Zitat aus einer Rezension mit dem Titel: „Ein enttäuschendes, abstoßendes Buch“, was auch hier uneingeschränkt stimmt, zu einem ähnlich gelagerten Pamphlet: „All jenen, die ihre tägliche Dröhnung dumpfen Antirussismus brauchen, ist dieses Machwerk wärmstens zu empfehlen. Dagegen sollte jeder an Wahrheit und Realitätsnähe interessierte Mensch einen großen Bogen darum machen…“ und, ich füge hinzu, lieber folgende Bücher lesen:

    Illegale Kriege“ von Daniel Ganser,

    „Schwarze Flaggen“ von Joby Warrick,

    „Armageddon im Orient“ und „Die den Sturm ernten“ von Michael Lüders,

    „Lügen die Medien?“ von Jens Wernicke,
    „Fassadendemokratie und Tiefer Staat“ von Ulrich Mies, Jens Wernicke,
    „Die Angst der Eliten“ von Paul Schreyer,


    „Wir sind die Guten“ von Mathias Bröckers und Paul Schreyer,
    „Eiszeit“ und „Russland verstehen“ von Gabriele Krone-Schmalz, sowie


    Werke von Noam Chomsky und Peter Scholl-Latour.

    Kommentare: 3
    36
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks