Jonas Jonasson The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out of the Window and Disappeared

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 10 Leser
  • 8 Rezensionen
(12)
(23)
(8)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out of the Window and Disappeared“ von Jonas Jonasson

It all starts on the one-hundredth birthday of Allan Karlsson. Sitting quietly in his room in an old people's home, he is waiting for the party he-never-wanted-anyway to begin. The mayor is going to be there. The press is going to be there. But, as it turns out, Allan is not...Slowly but surely Allan climbs out of his bedroom window, into the flowerbed (in his slippers) and makes his getaway. And so begins his picaresque and unlikely journey involving criminals, several murders, a suitcase full of cash, and incompetent police. As his escapades unfold, we learn something of Allan's earlier life in which - remarkably - he helped to make the atom bomb, became friends with American presidents, Russian tyrants, and Chinese leaders, and was a participant behind the scenes in many key events of the twentieth century. Already a huge bestseller across Europe, The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out of the Window and Disappeared is a fun, feel-good book for all ages.

Stöbern in Romane

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Sehr schönes Buch

karin66

Durch alle Zeiten

Nach einer sehr starken Leseprobe habe ich leider keinen emotionalen Zugang gefunden, fand die ständigen Zeitwechsel etwas viel.

Isaopera

Und jetzt auch noch Liebe

Witzig, provokant, sarkastisch, unverblümt - gut!

Judiko

Die Melodie meines Lebens

Nostalgisch und zeitkritisch zugleich

Larissa_Schira

Dann schlaf auch du

Die bedrückende Stimmung wird von Anfang an aufgebaut und wird zum Schluss hin fast unerträglich... Grossartiger Roman!

PaulaAbigail

Die Schlange von Essex

Wundervolle Zeichnung der Charaktere und Geschehnisse. Doch leider ohne finale Tiefe.

Neuneuneugierig

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die unglaubliche Geschichte von Allan Karlsson

    The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out of the Window and Disappeared

    janaengelke

    22. April 2015 um 16:10

    Allan hat Geburtstag und wird 100 Jahre alt. Da er jedoch der Aufruhr um seine Person entfliehen möchte, entscheidet er sich, aus dem Fenster seines Zimmers im Altenheim zu steigen und zu verschwinden. Am Bahnhof soll er auf den Koffer eines Reisenden aufpassen und in seiner spontanen Laune, entschließt er sich, diesen Koffer mitzunehmen.  Der Eigentümer des Koffers entpuppt sich als Bandenmitglied und  beginnt die Jagd auf Allan. Auch die Polizei wird auf den verschwundenen 100-Jährigen aufmerksam. Dieser trifft auf seiner Flucht auf verschiedene Persönlichkeiten, unglaubliche Dinge geschehen, Menschen kommen zu Tode, neue Freunde werden auf spannende Weise gewonnen.  Nebenbei wird nach und nach Allan Lebensgeschichte erzählt. Und am Ende kommen Allan und seine Freunde doch noch glimpflich davon. Jonasson überzeugt durch seinen witzigen Schreibstil und lässt den Leser schnell in das Geschehen eintauchen. Bei den Zeitsprüngen kann ich mich noch nicht so ganz auf eine Meinung festlegen. Die Geschichte wirkt teilweise zu unglaublich, ist jedoch durch und durch schlüssig erklärt, sodass man als Leser immer wieder vor Erstaunen den Kopf schütteln muss. Allerdings wirken die Rückblicke teilweise eher wie eine Art Seitenfüller, denn die Hauptstory, die Flucht vor Bande und Polizei, ist selbst ein wenig kurz. Diese Rückblicke ziehen sich also teilweise ziemlich in die Länge, während man eigentlich wissen will, wie die Geschichte in der Gegenwart weiter geht.  Ein großes Lob jedoch an Jonasson dafür, dass er immer wieder die Illusion erzeugt, eine wahre Geschichte zu erzählen. Der Leser fragt sich immer wieder, was nun wirklich und in welcher Konstellation stattgefunden hat, denn Jonasson bezieht sich immer wieder auf reelle Ereignisse in der Geschichte.  Wer eine Mischung aus Spannung und Witz mag, der wird an dieser Story seine wahre Freude haben. 

    Mehr
  • "Let's read in English"-Lesechallenge 2014

    DieBuchkolumnistin

    Let's read in English - die Englisch-Lesechallenge 2014 Mit den Neujahrvorsätzen ist es immer so eine Sache – viele haben wir bereits wieder vergessen und der Alltag hat uns definitiv wieder eingeholt. Mit „Let’s read in English“ möchten wir das jedoch gern ändern und euch die Moeglichkeit geben, Bücher und Autoren neu zu erleben – in der englischen Originalsprache! Einige von euch rezensieren schon fleissig englische Bücher und viele Lovelybooks-Leser sind an englischen Texten interessiert, würden jedoch lieber bei einer Leserunde einsteigen. Wir haben uns euer Feedback zu Herzen genommen und unsere Lesechallenge „Let’s read in English“ ins Leben gerufen. Zusammen mit dem englischen Verlagshaus Random House Group UK mit Sitz in London werden wir eine Vielzahl von Leserunden starten und ihr seid herzlich eingeladen mitzumachen. Das Motto der Lesechallenge verstehen wir als einen Aufruf nicht nur an alle von euch, die sich mühelos in der englischen Sprache zurechtfinden, sondern an alle Lovelybooks-Leser. Egal welche Sprachkentnisse du hast, trau dich einfach – und mach mit! „Let’s read in English“ – zusammen auf Lovelybooks. Viele unsererer Leser verwenden die englische Sprache oder werden sie in Zukunft brauchen. Bücher sind ein idealer Einstieg um Sprachkentnisse zu verbessern oder die Fremdsprache auch einfach mehr zu benutzen. Die Stimme der Autoren im Original zu lesen und sie neu kennenzulernen ist natürlich ein spannenender Bonus. Für die fleissigsten Rezensenten gibt es zum Jahresende tolle Preise und jeder kann sich gern in Deutsch und/oder Englisch in den Leserunden austauschen und Rezensionen in beiden Sprachen posten. Das ist voellig euch überlassen.  Alle Grundinfos findet Ihr auf unserer Englisch-Lesechallenge-Seite! Hier könnt Ihr nun alle Fragen stellen & stets fleissig Eure neuen Rezensionen posten! Die Liste wird am Anfang jedes Monats aktualisiert!  Bitte postet für jede neue Rezension auch einen neuen Beitrag. Auf die Plätze - fertig - let's read English!!!

    Mehr
    • 1684
  • ungewöhnlich unterhaltsam

    The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out of the Window and Disappeared

    pamN

    22. November 2014 um 23:16

    Allan hat keine Lust auf die Feier seines 100. Geburtstag und beschließt einfach aus dem Fenster zu klettern und abzuhauen. Auf der damit beginnenden Reise durch Schweden erlebt er so einiges, gewinnt aber auch gute Freunde. Das Cover gefällt mir sehr gut. Es hat den Anschein, dass der Leser aus dem Fenster sieht und dort Allan mit seinem Koffer und den Hausschlappen vorbeiläuft. Mir gefällt wie das helle Blau den schwarzen Rahmen ausgleicht. Der Schreibstil hat mir durchgehen gut gefallen. Es war echt einfach der Story zu folgen und es gab sehr viele witzige Stellen. Ich muss jedoch sagen, dass es einige Stellen gab die etwas zäh waren. Ich fand einfach einige von Allan's Stationen seiner Reise um die Welt nicht ganz so interessant wie andere, aber im Großen und Ganzen war es einfach ein tolles und unterhaltsames Buch. Das liegt vorallem an den echt guten Charakteren. Erstmal Allan, der mit seinen 100 Jahren immer noch auf Zack ist und ein unglaubliches Leben aufweist. Mehr will ich jedoch nicht verraten. Einfach das Buch lesen..es lohnt sich!

    Mehr
  • Eine Art schwedischer Forrest Gump auf der Flucht

    The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out of the Window and Disappeared

    Deengla

    22. November 2014 um 18:54

    Kurzmeinung Kann absolut nachvollziehen, warum dieses Buch ein Bestseller ist. Einfach ein charmanter Streifzug durch das letzte Jahrhundert Weltgeschichte mit einem ganz besonderen Protagonisten. Inhalt Allan Karlsson haut an seinem hundertsten Geburstag aus dem Fenster aus dem Altersheim ab. Doch was er damit auslöst, ahnt er nicht. Denn bald ist ihm nicht nur die Polizei auf den Fersen, sondern auch ein paar Gangster, die nicht vor Mord zurückschrecken. Allan macht neue, außergewöhnliche Bekanntschaften und man erfährt in Rückblenden, was er bereits vorher alles in seinem langen Leben erlebt hat. Und das war so einiges: denn bei vielen Weltereignissen war Allan direkt beteiligt. Meine ausführlichere Meinung Ist dieses Buch auch nur annähernd glaubwürdig? Absolut nicht. Ist es unterhaltsam? Absolut! Mich hat es an eine Art schwedischer Forrest Gump auf der Flucht erinnert. Man wird an viele bedeutsame Weltereignisse erinnert und ich fand es besonders spannend zu sehen, wie viel sich doch in eigentlich nur einem Jahrhundert ereignet hat und was ein einzelner Mensch in seinem Leben alles so mitbekommen kann. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut. Auch, dass abwechselnd immer zwischen der "Gegenwart" (der Hundertjährige auf der Flucht) und einem Erlebnis aus dem früheren Leben Allans berichtet wird, hat mich durchaus angesprochen und dafür gesorgt, dass es nie langweilig wurde. Natürlich war sehr vieles schon arg an den Haaren herbei gezogen und man darf den geschichtlichen Ereignissen auch nicht mit dem Anspruch begegnen, dass sie zumindest ansatzweise den Tatsachen entsprechen sollten. Die Figuren sind eben das: Figuren. Es gibt bestimmte Klischees und Prototypen, was aber der Unterhaltung zumindest für mich keinen Abbruch tat. Ich war gespannt, wie Allan und Gefährten sich aus der Affäre winden (was u.a. den Vorwurf des Mehrfachmordes anging). Hier auch wieder: absolut unrealistisch, alles mit unglaublich viel Glück gemeistert, aber eben unterhaltsam und dafür mich verzeihenswert. Fazit Eine unterhaltsame Geschichte, die bei mir durchaus den ein oder anderen Lacher hervorgerufen hat, auch wenn sie absolut unglaubwürdig und unrealistisch ist. Sie ist es jedoch auf charmante Art und Weise und ich kann das Buch guten Gewissens empfehlen.

    Mehr
  • One hundred years old and everything but dead

    The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out of the Window and Disappeared

    Cattie

    30. July 2014 um 15:05

    "The hundered-year-old man who climbed out of the window and disappeard" by Jonas Jonasson is a long story, because it tells about the 101 years of Allan Karlsson. Story: Allan Karlsson is going to be 100 years old, and this should be celebrated in the old people's home where he lives. With the other old people and the staff and the press, too. But Allan just climbs out of the window and disappears. And so begins his journey through Sweden, where he learns to know new people, makes enemies and is charged with murder. You might think this is enough adventure for a whole life. But as it turns out, Allan's former life wasn't that different. Characters: I wonder if I've ever read about a character being 100 years old. I don't think so, because this is very old. But Allan is a very cool old man and it's fun to read about him and how the deals with his life.  I like the secondary characters, too. Jonasson has done a great job with them, because their life stories and their behaviour are so preposterous sometimes, it's very funny. I really laughed about Gunilla in some parts. I can't really say how the historial persons Allan met in his life were and if Jonasson described them like they were or just the way if was best for the story. But it was kind of entertaining, even if I didn't like the parts about Allan's past. Writing: The writing is entertaining and fun to read. The characters of the main story line are very good and I really enjoyed this part. But I couldn't get into the story line about Allan's past. The whole politic themes and persons and hints are just not what I like to read about, so I always hoped that these parts would be over soon and I could read more about the trip of the new friends :) Nevertheless, I think it is remarkable how Jonasson has linked all those events with Allan's ife. I give 4(0) of 5(0) million swedish crowns for the books, because it was fun to read and very entertaining. Only the parts about the past could've been shorter. :) 

    Mehr
  • Ein kleiner witziger Trip durch die Weltgeschichte

    The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out of the Window and Disappeared

    ShayaMcKenna

    28. July 2014 um 13:52

    Allan ist der Mensch den man kennen möchte. ein humorvoller 100-jähriger der sein Leben immer schon genossen und gelebt hat. Er traf Größen wie Stalin, den Bruder von Einstein, verschiedenste amerikanische Präsidenten, Mao und den späteren Erfinder der sowjetischen Atombombe. Das Buch ist ein kleiner Abriss über die Weltgeschichte, auch wenn man die Geschichten die Allan erzählt nicht ganz so ernst nehmen sollte, wenn man es historisch genau nimmt. Das Buch an sich ist sehr lebhaft geschrieben und für Menschen mit Humor und einem Hang zur Ironie geeignet. Es sollte Aufjedenfall genossen werden

    Mehr
  • Rezension zu "The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out of the Window and Disappeared" von Jonas Jonasson

    The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out of the Window and Disappeared

    Orisha

    When Allan turnes 100 years old, he has enough and dissappeares. Climbing out of the window of the retirement home in Malmköpping he goes to the bus station and meets a new adventure. Meeting new friends and enemies, we get to know more about Allans past. With Allan together, we travel back to the Second World War, to the Spain of Franco, to Truman and the atomic bomb, to the coming of power of Mao Tse Tung, to the Iran of Shah Reza Pahlavi, into Stalins UdSSR and the Gulag camp, to Corea under Kim Il-Sung and to Indonesia in the 1950ies und 60ies. 100 years of world history in one book. The book showed me once more, that unpolitical people can be involved in political decisions and can write history. It’s an intressting, amusing story, that you should definately read. Als Allan 100 Jahre alt wird, reicht es ihm und er haut ab. Aus dem Fenster im Erdgeschoss der Seniorenresidenz in Malmköpping geht’s zur Bahnstation und in ein neues Abenteuer. Neue Freunde und neue Feinde säumen den Weg und wir erfahren mehr über den 100-Jährigen. Gemeinsam mit Allan reisen wir zurück zum Zweiten Weltkrieg ins Spanien unter Franco, zu Truman und die Atombombe, zur Machtübernahme Maos nach China, in den Iran unter Schah Reza Pahlavi, in Stalins UdSSR und nach Gulag, ins Korea unter Kim Il-Sung und ins Indonesien der 1950er und 1960er Jahre. 100 Jahre Weltgeschichte in einem Buch vereint. Das Buch hat mir einmal mehr gezeigt, dass gerade „unpolitische“ Menschen in politische Entscheidungen involviert werden können und damit Geschichte schreiben können. Fazit: Eine interessante, amüsante Geschichte, die es zu lesen lohnt.

    Mehr
    • 2

    buchjunkie

    08. March 2014 um 21:31
  • Nicht mein Fall...

    The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out of the Window and Disappeared

    WildRose

    13. April 2013 um 11:11

    Irgendwie war "The Hundred-Year-Old Man who Climbed Out Of The Window and Disappeared" nicht mein Fall. Der Anfang klang so vielversprechend und war auch ganz amüsant, aber irgendwie konnte mich die ganze Geschichte einfach nicht richtig fesseln. Ich fand das Buch auch nicht besonders witzig und die Charaktere in dem Buch waren mir eigentlich auch völlig egal. Die Reise durch das 20. Jahrhundert war meiner Meinung nach auch nicht besonders gelungen; natürlich sollten die Erzählungen lustig und nicht zu ernsthaft sein, aber es gibt auch Dinge, über die man meiner Meinung nach nur mit der angebrachten Ernsthaftigkeit schreiben sollte, auch wenn das Buch wohl u.a. zeigen soll, wie Politik manchmal tatsächlich gemacht wird (wenn auch auf übertriebene Weise!). Nein, ich konnte damit einfach nicht besonders viel anfangen. Alles zog sich nur dahin und es war mühsam, immer weiterzulesen. Ich halte das Buch für überbewertet.

    Mehr
  • Rezension zu "The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out of the Window and Disappeared" von Jonas Jonasson

    The Hundred-Year-Old Man Who Climbed Out of the Window and Disappeared

    Paperispatient

    27. October 2012 um 23:31

    "Es ist, wie es ist. Was sein wird, wird sein.." Das ist wahrscheinlich das Lebensmotto von Allan Karlsson, dem Protagonist in diesem Buch. Ein Opa, den sich jeder nur wünschen kann. Jonas Jonasson hat einen erstaunlichen, liebenswürdigen und überaus interessanten Charakter geschaffen. Ein Hundertjähriger, der das ganze 20. Jahrhundert und all seine Höhepunkte und Tiefschläge mit erlebt hat und sogar bei wichtigen politischen Angelegenheiten seine Finger im Spiel hatte, obwohl Allan wahrscheinlich der unpolitischste Mensch ist, den man sich vorstellen kann. Ich habe bei diesem Buch so oft laut lachen müssen und hab bei fast jeder Seite schmunzeln müssen :) Ein geniales Buch, welches ich nur jedem empfehlen kann. ---------------- Als Alice (die Direktorin des Altersheim) ihm bei seiner Aufnahme die Regeln erklärte und ihm mitteilte, was er tun darf und was nicht, hatte Allan nichts besseres zu sagen als: "Darf man scheißen, wann man will?" So ist Mr. Karlsson, wie er leibt und lebt und letzteres hoffentlich noch lange tun wird.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks