Jonas Karlsson Das Zimmer

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(1)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Zimmer“ von Jonas Karlsson

Von unausstehlichen Kollegen umgeben, in ein Großraumbüro gepresst, kann Björn sein Glück kaum fassen, als er eines Tages ein kleines, geheimes Zimmer entdeckt.

Ein Büro nur für sich, auf demselben Stockwerk, im Flur gleich neben der Tonne für das Altpapier und dem Aufzug. Hier drinnen sind das Chaos und die Enge der Bürowabenwelt vergessen, Björn hat plötzlich Spaß an seiner Arbeit. Alles wäre gut, gäbe es da seine Kollegen nicht. Die treibt Björns bizarres Verhalten fast zur Verzweiflung. Und zu allem Übel tun sie auch noch so, als existiere dieses Zimmer überhaupt nicht.

Witzig und scharfsinnig beschäftigt sich Jonas Karlsson mit der Konformität in der modernen Arbeitswelt und mit der Frage, wie man als kleines Rädchen im großen Getriebe glücklich werden kann.

Ein wenig alptraumhaft- merkwürdig, aber dennoch war ich gefesselt und wollte wissen, was steckt hinter dem Zimmer.

— Buchraettin

Stöbern in Romane

Die Bucht, die im Mondlicht versank

Ein sehr spannendes Buch über die Auswirkungen von kleinen Lügen, die eigentlich Leute schützen sollten.

martina400

Lied der Weite

Unaufgeregt und doch sehr spannend, zuweilen etwas brutal. Ein leiser, berührender Roman.

naninka

Die Farbe von Milch

Ein Buch, was eine andere Form der Erzähltechnick nimmt und den Leser so einfacher in die Geschichte eintauchen lässt.

MickyParis

Ein mögliches Leben

Tolle Sprache, spannendes und berührendes Thema, allein das letzte Fünkchen Begeisterung fehlt.

once-upon-a-time

Wie Ellie Carr zu leben lernt

Sehr schöne Geschichte

momomaus3

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2016: Die Challenge mit Niveau

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2016 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2016 bis 31.12.2016 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2016 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.Nimmst du die Herausforderung an?Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2016 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema.Ich freue mich auf viele Anmeldungen!Teilnehmer:19angelika63AgnesMAmayaRoseanushkaArizonaaspecialkateban-aislingeachBarbara62BlaetterwindblauerklausbonniereadsbooksBookfantasyXYbookgirlBuchgespenstBuchinaBuchraettinCara_EleaCaroasCorsicanacrimarestricyranaczytelniczka73Deengladia78DieBertadigraEeyoreleerinrosewellFarbwirbel FederfeeFornikaFrauGonzoFrauJottfreiegedankenfrlfrohsinngefluegeltermondGela_HKGetReadyGinevraGirl56GruenenteGwendolinahannelore259hannipalanniHeldentenorIgelaInsider2199JoBerlinK2kkatrin297krimielselenikslesebiene27LesefantasieleselealesenbirgitleseratteneuLibriHollylisibooksLiteraturmaria1Marika_RomaniaMaritzelmarpijeMartina28MauelaMercadoMiamoumiss_mesmerizednaddoochNadja_KloosnaninkaNepomurksNightflowerNilNisnispardenPetrisPocciPrinzessinAuroraschokoloko29serendipity3012SikalsofiesolveigsommerleseStefanieFreigerichtsternchennagelSumsi1990suppenfeesursulapitschiTanyBeeTintenfantasieTochterAliceumbrellavielleser18wandabluewiloberwortjongleurzeki35

    Mehr
    • 2951
  • Ein wenig alptraumhaft- merkwürdig, aber dennoch war ich gefesselt - was steckt hinter dem Zimmer?

    Das Zimmer

    Buchraettin

    05. September 2016 um 13:22

    Ein Büro, eine Art Großraumbüro in einer Behörde. Ein Mann, namens Björn arbeitet hier nun. Durch Zufall entdeckt er ein Zimmer. Björn ist ein Mensch, der eine sehr eigenartige Art hat mit seinen Mitmenschen umzugehen. Er stellt eigene Regeln auf, Maßstäbe, die er auf andere anwendet, er wirkt sehr pedantisch. Das zwischenmenschliche Gefühl, das fehlt Björn komplett wie ich finde. Er lebt nach seinen eigenen Regeln, die er auch auf seine Kollegen anwendet. Mich hat die Stimme des Vorlesers komplett in seinen Bann gezogen. Ich hatte beim Zuhören wirklich das Gefühl, er sei diese Figur. Wie pedantisch er da vorgeht in seinem Arbeitsverhalten, in seinem Verhalten gegenüber seinen Kollegen. Ich musste schmunzeln bei manchen seiner Äußerungen. Dann der Auftritt des Zimmers. Das Abzählen, wie  oft er schon da war. Nun die Szene, wo er seine Kollegen mit dem Zimmer  konfrontiert. Diese Szene spiegelt für mich so den Mittelpunkt des Buches wieder. Was geht da vor in diesem Büro? Eine Art Verschwörung, wie er vermutet? Hat er Halluzinationen?  Oder ist eine Art von Mobbing? Diese Geschichte fesselt mich als Leser. Es gibt keine Action, nur diese merkwürdige Figur, das Büro, das Zimmer.   Ich fand es etwas skurril, aber dennoch nimmt die Geschichten einen Leser gefangen. Ich dachte darüber nach und musste einfach weiter hören, weil ich wirklich wissen wollte, was steckt hinter diesem Zimmer und auch hinter Björn. Insgesamt ist es eher kühl, sachlich, ohne Emotionen. Dem Vorleser gelingt auch genau das bei mir als Zuhörer ankommen zu lassen.  Dieser Ich – Erzähler, Björn sein Name, viel erfahre ich eigentlich nicht über ihn. Außer er liebt seine Regeln, er kritisiert gern, möchte seinen eigenen Regeln und Ansprüche verwirklicht sehen- seine Maßstäbe unter seiner Kontrolle. Zwischenmenschliches Verhalten scheint ihm fremd zu sein. Aber dennoch analysiert er das Verhalten seiner Kollegen. Einige Szenen, erinnerten mich ein wenig an einen Alptraum, gefangen in einer Art Spirale, steigert sich die Handlung und lässt mich als Hörer fast ein wenig verzweifeln.   Es erinnert mich auch ein  wenig an Kafkas Werke, wer die mag, der mag bestimmt auch diese Geschichte. Ich habe mich beim Zuhören immer gefragt, was geht da eigentlich vor? Ein wenig alptraumhaft- merkwürdig, aber dennoch war ich gefesselt und wollte wissen, was steckt hinter dem Geschichte- und vor allem dem Zimmer. Das Hörbuch beinhaltet 3 CDs und hat eine Laufzeit von 220 Minuten.

    Mehr
    • 2
  • [Rezension Hörbuch] Das Zimmer

    Das Zimmer

    Mone80

    28. June 2016 um 11:05

    Es ist schon einige Zeit her, dass mich der Rubikon Audioverlag mit dem Hörbuch "Das Zimmer" überraschte. Das Buch ist mir schon in der Vorschau aufgefallen und somit war die Freude auch groß, denn die Geschichte sprach mich an. Vielen Dank an den Verlag für das Exemplar. Björn ist ein sehr ehrgeiziger und pedantischer Mensch. Alles hat seine Ordnung und penibel erfüllt er seine Arbeitsaufträge. Auf seine Außenwelt wirkt er sonderbar. Eines Tages wird er in ein Großraumbüro versetzt, eine Tatsache die er nur schwer hinnehmen kann. Als er das Zimmer entdeckt, ein kleiner Raum nur für sich, scheint sich sein Blatt zu wenden. Er strotzt vor Kreativität und wird auch produktiver. Doch zu seinem Übel bestreiten seine Kollegen, dass es dieses Zimmer gibt und er verzweifelt immer mehr. Ich mag solche leicht schrägen Geschichten und fand Björn von Anfang an klasse. Doch ich muss auch zugegeben, dass er man sich auch erst einmal an ihn gewöhnen muss. Er ist schräg, er ist pedantisch in seiner Art und Weise und verkörpert einen Nerd, wie man ihn sich halt so vorstellt. Also für mich war er so perfekt gewesen. Das Verhalten seiner Mitmenschen analysiert Björn bis ins kleinste Detail und wo er eher der Einzelgänger unter vielen anderen Kollegen im Großraumbüro ist, wandelt er sich in seinem Zimmer so einem ganz anderen Menschen, der vor Selbstbewusstsein nur so strotzt. Der Ideen hat und zuverlässig alle Vorgänge abschließt. Doch nur er kann das Zimmer sehen und egal wie hartnäckig er bei seinen Kollegen nachfragt, dieses Zimmer existiert nur für ihn. Mark Bremer war mir bis jetzt unbekannt gewesen, aber seine Stimme und die Vertonung des Buches hat er perfekt umgesetzt. Ohne große Emotionen und so wie ich mir Björn vorgestellt habe, hat er das Buch vorgelesen. "Das Zimmer" war für mich eine perfekte Auszeit für zwischendurch gewesen. Gerne habe ich der Stimme von Mark Bremer gelauscht und ich fand Björn genial. Aber Björn ist Geschmackssache und ich vermute, dass viele mit ihm an ihre Grenzen stoßen.

    Mehr
  • Rezension zu Das Zimmer

    Das Zimmer

    KruemelGizmo

    Jonas Karlsson erzählt in der Tradition Kafkas von der Verwandlung des Angestellten Björn, der eines Tages im Büro ein geheimes Zimmer entdeckt. Sobald Björn diesen Raum betritt ist er ein anderer Mensch: produktiv, kreativ - und glücklich. Doch niemand will ihm glauben, dass dieses Zimmer existiert. Ist er womöglich verrückt geworden, oder ist dies ein geschickter Schachzug seiner Kollegen, umhin loszuwerden? Das Zimmer von Jonas Karlsson durfte ich als Hörbuch, gelesen von Mark Bremer erleben. Björn, der Protagonist ist anders, ein nicht ganz einfacher Charakter, extrem pedantisch, durchstrukturiert und wahnsinnig von sich und seinen Leistungen eingenommen. Björn wird in ein Großraumbüro einer Behörde strafversetzt und hat nun keinerlei Verantwortung mehr zu tragen. Schnell hat er die Schwächen seiner Kollegen ausgemacht und weiß nun das er ihnen überlegen ist. Durch einen Zufall entdeckt er ein geheimes Zimmer, in dem er Ruhe findet und Kraft schöpfen kann für den Arbeitsalltag im Großraumbüro. Das bekommen alle seine Kollegen inklusive Chef schnell zu spüren. Seine Kollegen lassen sich dies nicht lange gefallen,behaupten auch noch das es dieses Zimmer überhaupt nicht gibt und verlangen das er sein Verhalten ändern soll. Der Kampf um die Existenz oder Nichtexistenz des Zimmers beginnt. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Björn erzählt. Ich verfolgte seine Gedanken und seine Handlungen mal mit einem schmunzeln mal mit einem Kopfschütteln, und oft dachte ich nur so einen Kollegen wünscht sich keiner. Dieses Buch/Hörbuch bietet viel Spielraum für Interpretation, da man die Geschichte aus verschiedenen Seiten betrachten kann, ich als Hörermöchte dazu nur sagen, dass ich mich gut unterhalten fühlte und der Geschichte gerne folgte, ohne das ich den Drang verspürte sie zu analysieren oder zu interpretieren. Mark Bremer als Sprecher dieses Hörbuches habe ich wieder sehr gerne zugehört. Mein Fazit: Eine interessante Geschichte, die ich gerne gehört habe und von der Thematik mal was anderes für mich war.

    Mehr
    • 8

    clary999

    05. June 2016 um 20:37
  • Björn und das Zimmer

    Das Zimmer

    ChrischiD

    05. June 2016 um 19:20

    Björn lernt seine Kollegen gerade nach und nach kennen, obwohl ihm klare Abgrenzungen, beruflich wie privat, lieber sind. Und doch kann er sich der Geselligkeit nicht komplett entziehen. Eines Tages entdeckt er im Büro ein geheimes Zimmer, das ihn, sobald er es besucht, vollkommen verändert. Seine Arbeit, die er dort verrichtet, wird hochgelobt, allerdings scheint niemand sonst an die Existenz des Zimmers zu glauben. Björn glaubt sich in einem Possentheater, alle, sogar der Chef, haben sich gegen ihn verschworen, doch er ist willens und überzeugt davon es allen zeigen zu können... Eigentlich gibt es für den Hörer keinerlei Grund an Björns Ausführungen, die aus der Ich-Perspektive erfolgen, zu zweifeln. Doch plötzlich werden Stimmen laut, dass es das Zimmer gar nicht gibt, er vielmehr einfach nur teilnahmslos und vollkommen weggetreten vor einer Wand stehen würde. Man fragt sich also: Handelt es sich um ein abgekartetes Spiel seitens der Kollegen oder bildet Björn sich die Existenz des Zimmers und allem was darin geschieht nur ein? Aber wie kann er dann seine Arbeit tatsächlich verrichtet haben, wenn sich doch alles nur in seinem Kopf abspielt? Der Hörer ist nicht gewillt sofort den erstbesten Schluss zu ziehen und begibt sich somit auf die Suche nach Hinweisen, die ihm die Wahrheit möglicherweise näher bringen können. Sicherlich ist dies auf Grund der Erzählweise nicht immer leicht, und doch gibt es hier und da Schlupflöcher, die das Bild ein bisschen klarer erscheinen lassen, hofft man zumindest.. Gelesen von Mark Bremer, erhält das Werk eine Stimme. Die atmosphärisch sehr dichte Erzählung überträgt sich bereits nach den ersten Worten auf den Hörer, es ist beinahe als würde man sich selbst im Büro befinden und müsste nur ein paar Schritte tun, um herauszufinden was es mit dem Zimmer auf sich hat. Doch je weiter man sich nach vorne bewegt, desto weiter scheint die Wand in den Hintergrund zu treten, man bekommt sie einfach nicht zu fassen. Trotz der zunehmenden Verwirrung schafft man es nicht sich dem Sog zu entziehen, den dieses Werk entwickelt. Fast schon könnte man es als Teufelskreis bezeichnen, würde es nicht innerhalb mancher Passagen plötzlich so absurd, dass man schnell wieder einen klaren Kopf bekommt. Natürlich nur, um schon bald wieder im Gewirr gefangen zu sein, denn das Geschehen schafft es jedes Mal aufs Neue den Hörer in seinen Bann zu ziehen, selbst wenn man versucht sich dagegen zu sträuben. Spannung und Tempo nehmen stetig zu und auch wenn es sich nicht um einen Krimi handelt, so wartet man doch gebannt auf eine Auflösung.

    Mehr
  • Das Zimmer

    Das Zimmer

    Claudias-Buecherregal

    20. April 2016 um 21:06

    Björn ist "etwas Besonderes", wie es heutzutage heißt. Er wurde vor kurzem strafversetzt, und arbeitet nun in einem Großraumbüro und trägt keine Verantwortung mehr. In diesem Büro entdeckt Björn ein Zimmer, das scheinbar niemand sonst beachtet. In genau diesem Raum ist er produktiver und kreativer als je zuvor und sticht somit nach und nach seine Kollegen aus, bekommt plötzlich eigene Aufträge und beeindruckt sogar den Direktor höchstpersönlich. Die Situation zwischen ihm und seinen Kollegen droht jedoch zu eskalieren, als diese behaupten, dass es das Zimmer gar nicht gäben würde.Es ist schon ein paar Tage her, dass ich dieses Hörbuch beendet habe und ich finde immer noch keine richtigen Worte dafür. Um ehrlich zu sein schwanke ich noch, ob es ein genialer Schachzug oder ziemlich großer Unsinn ist. Der Ich-Erzähler Björn ist einfach anders als andere. Um dieses festzustellen, bedarf es nicht lange. Er ist komplett durchstrukturiert, lässt sich nicht dazwischen reden und wird mit Fortschreiten der Geschichte immer pedantischer.Hätte ich den Roman gelesen, hätte ich das Buch sicherlich nach 50 oder 100 Seiten zur Seite gelegt. Da ich das Hörbuch jedoch auf einer längeren Autofahrt mitgenommen hatte und kein anderes Hörbuch zur als Alternative vorhanden war, habe ich es zu Ende gehört und das war auch ganz gut, denn auf der dritten und letzten CD wird Björns Handeln immerhin etwas klarer und macht (unter Berücksichtigung seiner verqueren Welt) sogar etwas Sinn. Trotzdem dreht es sich die ganze Zeit darum, ob dieses Zimmer tatsächlich vorhanden ist, ob es nur in Björns Welt existiert oder ob seine Kollegen sich einfach gegen ihn verschworen haben und ihn in den Wahnsinn treiben wollen. Fazit: Die Handlung ist schon recht merkwürdig. Erst nach über zwei Dritteln habe ich verstanden, worauf der Autor hin will - zumindest glaube ich das. Diese Art von Geschichte muss man mögen und ich habe mich anfangs sehr schwer damit getan. Aber irgendwie hat die Story auch etwas. Da ich so hin und her gerissen bin, vergebe ich 3 Sterne. Audio: 3 CDs - ca. 220 Minuten Verlag: Rubikon Audioverlag (11. April 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3945986265 ISBN-13: 978-3945986264

    Mehr
  • LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016

    Die Gestirne

    Ginevra

    Ihr liebt das gesprochene Wort genauso wie das geschriebene? Und Hörbücher und Hörspiele gehören in euer Bücherregal genauso wie das gedruckte Buch? Dann seid ihr bei der LovelyBooks Hörbuch Challenge 2016 genau richtig.  Ziel der Challenge ist, das wir in diesem Jahr 15 Hörbücher/ Hörspiele hören und rezensieren. Ablauf:  1. Melde dich mit einem Sammelbeitrag zu Challenge an. Ich werde unter diesem Text eine Teilnehmerliste anlegen mit allen Teilnehmern und diese mit Eurem Sammelbeitrag verlinken. 2. Zwischen dem 06.01. und 31.12.2016 hörst zu 15 Hörbücher/Hörspiele mit einer Mindestlänge von 3 Stunden, egal aus welchem Genre oder wann erschienen. 3. Wenn du nun ein Hörbuch/Hörspiel gehört und auf LovelyBooks rezensiert hast, schreibe den Link zur Rezension hier in einem Kommentar. Es werden nur rezensierte Hörbücher und Hörspiele gezählt, deren Rezension auf LovelyBooks erschienen sind. Drei Rezensionen dürfen durch Kurzmeinungen ersetzt werden! 4. Die Unterkategorien dienen dem Austausch untereinander - Du darfst natürlich frei wählen, was Du hören möchtest! 5. Trage den Link zu Deinen Rezensionen auch in Deinen Sammelbeitrag ein. 6. Unter allen TeilnehmerInnen, die die Vorgaben erfüllt haben, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost! Ihr könnt jederzeit einsteigen und mitmachen oder euch wieder abmelden. Denn die Challenge soll vor allen Dingen eins machen: Spaß! Habt Ihr noch Fragen? Dann meldet euch! Ansonsten freue ich mich auf viele Anmeldungen. Falls Eure Links nicht funktionieren sollten, bitte melden!! Teilnehmerliste: AntekAscari0ban-aislingeachblack_horseBücherwurmBuchgespenstbuchjunkie Buchraettin ChrischiDDanni89danielamariaursulaFantworldgemischtetueteglueckGruenenteGinevraIrveJashrinKleine1984KrimielseKuhni77lenikslenisvealesebiene27Lesestunde_mit_MarieLetannalisamLuilineMelEMsChiliMissStrawberrymonerlNele75pardenPucki60robbertaSmilla507StarletStoneheavenTamileinThaliomeeWaylandWedma

    Mehr
    • 880
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks