Jonas Maas

 3.7 Sterne bei 88 Bewertungen

Neue Bücher

Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 27

Erscheint am 29.05.2020 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 26

Neu erschienen am 27.03.2020 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 28

Erscheint am 28.07.2020 als Hörbuch bei Lübbe Audio.

Alle Bücher von Jonas Maas

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 019783785753200

Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 01

 (9)
Erschienen am 11.03.2016
Cover des Buches Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 029783785753217

Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 02

 (7)
Erschienen am 11.03.2016
Cover des Buches Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 039783785753224

Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 03

 (7)
Erschienen am 13.05.2016
Cover des Buches Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 089783785753279

Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 08

 (5)
Erschienen am 16.03.2017
Cover des Buches Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 099783785754641

Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 09

 (5)
Erschienen am 26.05.2017
Cover des Buches Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 059783785753248

Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 05

 (5)
Erschienen am 09.09.2016
Cover des Buches Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 049783785753231

Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 04

 (5)
Erschienen am 14.07.2016
Cover des Buches Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 129783785754672

Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 12

 (4)
Erschienen am 24.11.2017

Neue Rezensionen zu Jonas Maas

Neu

Rezension zu "Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 25" von Jonas Maas

Spitzzahn in Ägypten
Archervor 4 Monaten

Zum ersten Mal haben es Wilde und Hawthorne geschafft, dem Zirkel der Sieben einen Schritt voraus zu sein. In Ägypten verhindern sie die Sprengung des Suezkanals und treffen dabei zufällig auf eine neue Widersacherin. Als sie gerade zurückkehren wollen, begegnet ihnen ausgerechnet ihr alter Weggefährte Bram Stoker, der beunruhigende Neuigkeiten mitbringt. Wie es scheint, gibt es in einer Pyramide im Sudan geheimnisvolle Schriftrollen mit uraltem Wissen, das auch ihren Gegnern gefallen könnte. Und dieses Mal ist es ein Wettlauf mit der Zeit, ob sie es schaffen, vor ihnen dort zu sein. 

Wie üblich lässt sich über die Sprecher kein bisschen meckern. Auch nach all der Zeit sind die "alten" und auch die "neuen" Sprecher immer gut drauf und bemühen sich, aus der Geschichte etwas zu machen. Das ist natürlich schwer, wenn es keinen großen Sinn mehr ergibt. Es wird nicht verraten, wie sie die Sprengung des Kanals verhindern konnten bzw. hinter den Plan kamen, es wird völlig sinnlos mal wieder eine neue Gegenspielerin eingeführt, die besondere Kräfte hat, die glücklicherweise immer, wenn es der Plot verlangt, versagen. Und wenn ihre Kräfte funktionieren, tut sie nicht das, was jeder anständige Schurke tun würde, nämlich ihre Gegner aus dem Weg zu räumen, sondern flieht mal eben. Nein, es war zwar zwischendrin durchaus unterhaltsam, aber die Logik entwischte mal wieder. Können wir jetzt bitte mal zu einem Ende kommen, das mich mit allem versöhnt? 2,5/5 Punkten. 

Kommentare: 2
4
Teilen

Rezension zu "Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 23" von Jonas Maas

Mission impossible
Archervor 8 Monaten

Mycroft Holmes ist stinksauer. Ausnahmsweise ist mal nicht er derjenige, der alle herumscheucht, sondern ein einflussreicher Finanzier darf ihm Befehle erteilen. Der Sohn des Finanziers ist verschwunden, auf einer Expedition ins Nordmeer. Wie es scheint, hat jemand eine neue Hochkultur auf Spitzbergen entdeckt - doch nun ist die Expedition verschwunden und der einzige Überlebende erzählt mysteriöse Dinge, die kaum glaubhaft sind. Holmes, der sich natürlich nicht selbst bewegt, schickt Wilde und Hawthorne auf eine Mission, die ganz schnell zu einer Selbstmordmission im tödlichen Eis werden könnte. 

Die Sprecher waren wieder alle durch die Bank gut, der Wilde-Vertreter übertrieb es nicht zu sehr, wie er es manchmal tut. Viel wichtiger ist jedoch, dass diese Folge endlich mal wieder Spannung enthielt und nicht in sinnlose Action abdriftete, die vorne und hinten nicht passt. Ja, natürlich ist das Ganze ein bisschen weit hergeholt und ja, ich würde die Serie endlich mal zu Ende gebracht sehen, aber wenigstens habe ich mich dieses Mal weder geärgert noch gelangweilt. Bitte in dieser Qualität weitermachen! 3,5/5 Punkten. 

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Oscar Wilde & Mycroft Holmes - Folge 21" von Jonas Maas

Traurig, traurig ...
Archervor einem Jahr

Bei der Durchsuchung des Hauses des alten Kollegen, der sich als Verräter und hochrangiges Mitglied des Zirkels der Sieben entpuppt hat, fallen den Agenten von Mycroft Holmes wichtige Papiere in die Hände. Der Zirkel mitsamt so ziemlich aller, die da was zu sagen haben, treffen sich in einer abgeschiedenen Gegend, um was zweifellos Hochgemeines und Hochverräterisches zu beraten. Wilde soll sich einschleichen, um ...

Und hier endete die Logik mit einem Paukenschlag. Wilde soll sich einschleichen, um den Zirkel zu belauschen? Infiltrieren? Was zu tun? Er soll sich und zwei Kollegen in Gefahr bringen, um am Ende doch einfach die Tür für die Kavallerie zu öffnen, die dann das Haus stürmen und die hochgemeinen Hochverräter festnehmen sollen? Wenn ich weiß, dass sich Staatsintriganten irgendwo treffen, warte ich doch einfach, bis alle da sind, rücke dann mit einer (oder zwei oder drei, je nach Gelände, Größe des Anwesens und Anzahl der Festzunehmenden) Hundertschaft Spezialsoldaten/-polizisten an und nehme den ganzen Haufen fest. Oder?
Nein. Der hochintelligente Mycroft schickt drei seiner Leute dorthin, als Dienstboten. Nicht nur das, obwohl sie wissen, dass Grell anwesend sein wird, der sehr genau weiß, wie Wilde aussieht (und man kann doch auch davon ausgehen, dass andere Mitglieder des Zirkels ebenso Bescheid wissen) einfach mal den Dichterspion ohne Tarnung dahin. Okay, vielleicht hatte Mycroft keinen Bock mehr auf den teilweise nervigen Mitarbeiter, aber loswerden könnte er ihn doch bestimmt auf humanere Weise.
Um ehrlich zu sein, das war mal wieder ein Hörbuch der Reihe, bei dem ich mich beim Fremdschämen gekrümmt habe. Einfach nur peinlich. Danke für nichts. Zum Glück sind die Sprecher professionell wie eh und je, aber viel können die leider auch nicht mehr rausreißen. 1,5/5 (Tief)Punkten.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks