Jonas T. Bengtsson Aminas Briefe

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aminas Briefe“ von Jonas T. Bengtsson

Janus ist eigentlich ein ganz normaler junger Mann. Naja, wäre er nicht schizophren. Und hätte er nicht die letzten vier Jahre in einer psychiatrischen Klinik verbracht. Die Briefe seiner Schulfreundin Amina waren die einzige Verbindung zur Außenwelt, bis der Kontakt plötzlich abbrach. Nach seiner Entlassung macht sich Janus auf die Suche nach Amina. Sie zu finden – und am Ende gar zu retten – wird zu einer fixen Idee, der Janus alles andere, sogar sein eigenes Leben, unterordnet.

Stöbern in Romane

Die Lichter unter uns

"Mehr Schein als sein" ist passend die Redewendung zum Buch.

Buecherwurm1973

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Dieser Roman ist so komplex und dennoch leicht zugänglich, dass man innerhalb weniger Zeilen sein Herz an ihn verliert.

steffchen3010

Die Ermordung des Commendatore Band 2

Seine früheren Werke gefallen mir besser, aber trotzdem schön zu lesen. Der typische "Murakami-Sound" eben!

TanyBee

Nachsommer

Kurzes Buch über eine schwierige Bruder-Mutter-Konstellation

hexhex

Tentakel

intelligent, experimentell und gewagt, erfordert aber kulturelles Hintergrundwissen

Volpona

Die Ermordung des Commendatore Band 1

Murakami gehört nach wie vor zu meinen Lieblingsautoren. To be continued....

ulrikerabe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Liebesroman ohne Liebe und ohne Glück

    Aminas Briefe

    Callso

    03. February 2014 um 13:21

    Ein Liebesroman ohne Liebe. Ein Buch so trostlos und bitterkalt wie eine unsanfte Morgendusche. Ein Roman so ehrlich und authenthisch, wie sie nur eine Großstadt liefern kann. Ein schonungsloses, brutales und ungeschminktes Buch über den (täglichen) Wahnsinn und die verzweifelt die Suche nach dem kleinen Glück. Jannus ist krankhaft schizophren. Aber er wird dennoch aus der Psychatrie entlassen. Er versucht das kalte und anonyme Leben zu meistern, schafft es aber nicht. Und er ist auf der verzweifelten Suche nach Armina. Ihre Briefe waren sein Halt, sein einziger Strohhalm für das Leben da draußen. DIe Suche nach dem türkischen Mädchen ist blutig und verworren. Doch als er sie endlich gefunden hat, wird plötzlich alles noch schlimmer. Wieder mal ein düsteres Werk von Jonas Bengtsson, der auch diesmal schonungslos vom Untergrund berichtet. Über das Leben ohne Ziel und Struktur. An wenigen Stellen wird das Buch nicht ganz realistisch, doch der Unterhaltungsfaktor ist sehr groß. Kein leichtes, aber ein imposantes Werk. Und ein klitzekleiner Liebesroman ohne jede Liebe.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks