Jonas Wagner

 4,2 Sterne bei 215 Bewertungen
Autor*in von Böse, Diabolisch und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Jonas Wagner hat im Personalwesen viel über Menschen gelernt. Und er hat als Geschäftsführer zweier Unternehmen viel über Gruppendynamik erfahren. Als sein Jugendfreund nach einem Bankraub mit Geiselnahme in den Knast wanderte, begann er sich für die Abgründe des Menschlichen zu interessieren. Diese Faszination hat ihn nicht mehr losgelassen. Wagner verehrt die großen amerikanischen Spannungsautoren wie Don Winslow und Stephen King, auch weil bei ihnen das Böse meist im scheinbar Harmlosen verborgen ist.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Jonas Wagner

Cover des Buches Böse (ISBN: 9783749902224)

Böse

 (109)
Erschienen am 21.09.2021
Cover des Buches Diabolisch (ISBN: 9783365003039)

Diabolisch

 (105)
Erschienen am 25.04.2023
Cover des Buches Böse (ISBN: B08WLQHNDT)

Böse

 (1)
Erschienen am 01.09.2021

Neue Rezensionen zu Jonas Wagner

Cover des Buches Diabolisch (ISBN: 9783365003039)
M

Rezension zu "Diabolisch" von Jonas Wagner

5 Sterne Highlight - ein echt krasser Plott
mymindsetreloadedvor einem Monat

DiabolischJonas Wagner
 Harper Collins
Ein Geschenk von der lieben Sibylle @sunshine_loves.you

🅉🅄🄼 🄸🄽🄷🄰🄻🅃

In dem kleinen verschlafenen Kaff Holzhausen im Schwarzwald ist nur einmal im Jahr was los - an Karneval. Das ändert sich jeh, als einer der biederen Bewohner kaltblütig seinen Nachbarn tötet. Auslöser war ein WhatsApp Video, in dem der Mann zu dem Mord aufgefordert wurde. Mit dem sonst bevorstehenden Mord an seinem Sohnes wurde ihm Druck gemacht. Noch während in der ersten Tat ermittelt wird, kommt der nächste Notruf rein ... Und dieser bleibt nicht allein. Innerhalb weniger Tage sterben im Dorf nach und nach die Bewohner des 

200 Seelen Kaffs weg wie die Fliegen. Die immer größere Schar an Polizei und die Spurensicherung kommt kaum nach die Tatorte aufzunehmen und die Zeugen und Angehörigen zu befragen.
Oberkommissarin Larissa Flaucher hat jedoch ein besonderes Gespür und versucht herauszubekommen wie all das zusammenhängt. Oder hat sie selbst die Finger im Spiel... Bald steht fest, das ein Ereignis von vor 24 Jahren seinen langen Schatten über das Dorf wirft!

🄼🄴🄸🄽🄴 🄼🄴🄸🄽🅄🄽🄶


Holla die Waldfee! Was war das denn Seit mir Sybille dieses Buch gesendet hat, hatte ich es oft in der Hand und war unsicher ob es mir nicht zu krass ist.

Jetzt hab ich es endlich im Rahmen meiner #12für2024 bzw#2024AltSUBAbbau Challenge gelesen. Und wie war's?


Alle 40 Seiten eine Leiche - puh, das ist auch für Thrillerliebhaber ein echtes Massaker.

Erzählt wird die Geschichte des Dorfes in zwei Zeitebenen. Einmal zur Zeit des Todesfalls von Alex, dem 6Jährigen der im Februar 1995 im Vorfeld der großen Fastnachtsverantaltung einen tragischen Tod stirbt. Und dann in der Gegenwart, in der sich die Todesfälle im Dorf verdächtig häufen. Unterbrochen werden die zwei Erzählebenen von Tagebucheinträgen aus der Sicht der 9jährigen Lotte.

Ich hatte zwar ab einem gewissen Zeitpunkt das Gefühl zu wissen wohin das ganze tendiert, aber die Hintergründe zu der verhängnisvollen Nacht 1995 und deren Auswirkungen auf die Menschen, sowie die andauernden Mordfälle haben stets die Spannung hoch gehalten. Ich hab's in Kürze quasi weggeatmet und bin sehr begeistert. Allein wie die Leute in dem kleinen Dorf gezeichnet wurden, wie viele weggesehen haben oder anderweitig "weich" wurden, dass solch eine Geschichte denkbar wurde.  

Ich gebe 5 von 5 Sterne und die großes Dankeschön an Sybille @sunshine_loves.you

Das war ein Highlight!

Cover des Buches Diabolisch (ISBN: 9783365003039)
FranzysBuchsalons avatar

Rezension zu "Diabolisch" von Jonas Wagner

Leider gefiel mir auch der zweite Thriller von Jonas Wagner nicht
FranzysBuchsalonvor 3 Monaten

 Buchinfo
1995 macht sich der sechsjährige Alex in der Abenddämmerung mit seiner älteren Schwester Lotte allein auf den Heimweg, nachdem die beiden vergeblich darauf gewartet haben, dass ihr Vater sie abholt. Doch nur Lotte wird heil zu Hause ankommen. Auf Alex warten die Eltern vergebens.

Siebenundzwanzig Jahre später geschieht in diesem Dorf eine Reihe von blutigen Verbrechen. Ein Bewohner nach dem anderen muss auf grausame Weise sein Leben lassen. Oberkommissarin Larissa Flaucher versucht, einen Zusammenhang zwischen den Todesfällen zu rekonstruieren – und stößt auf nicht nur ein monströses Geheimnis. (Quelle: Amazon)

Anfang
Liebes Tagebuch,
Alex ist nicht heimgekomen. Mama hat soo geschimpft. Aber ich kan nichts dafür, Alex wollte ja nicht. Papa hat mich gehauen. Ich spür es jetzt noch ganz heis im Gesicht. Und neben meinem Auge ist die Haut aufgeplazt. Das war sein Ring. Ich hoffe, Alex kommt bald heim. Sonst holt mich Papa wieder. Und Mama hört dan entlich auf zu weinen...

Meine Meinung
Die Geschwister Lotte und Alex werden von ihren Eltern vergessen und nicht beim Sportverein abgeholt. Auch der Sportlehrer und die Frau vom Supermarkt nehmen die Kinder nicht mit, die sich schließlich zu Fuß auf den Weg nach Hause machen. Es ist Februar 1995 gegen 17 Uhr. Es ist kalt und es ist dunkel. Zwei Kinder gehen los, aber nur eines kommt zu Hause an.

Das Buch klang so wahnsinnig spannend für mich. Ich habe mir die allerdollsten Sachen ausgemalt, was da zwischen den Buchdeckeln passieren könnte. Erst als es bei mir ankam, stellte ich fest, dass ich bereits ein Buch des Autors gelesen hatte - und es gefiel mir leider nicht. Nichtsdestotrotz bin ich unvoreingenommen an diese Geschichte rangegangen. Vielleicht war das andere Buch nichts für mich, aber dieses könnte mich überzeugen. Wir entwickeln uns alle weiter, der Autor vielleicht auch. Ich war wirklich gewillt dieses Buch zu mögen, aber dazu kam es leider nicht.

Wie bereits im vorherigen Buch "Böse", hat Jonas Wagner es geschafft, erneut ein ganzes Dorf schlechter Menschen zu erschaffen. Hier sind alle so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass sich einfach niemand für zwei Kinder interessiert, die spät abends im Februar zu Fuß auf einer Straße unterwegs sind. ALLE in diesem Buch sind absolute Egoisten, denken nur an sich und an den nächsten Sex. In diesem Dorf vögeln nämlich alle miteinander.

Die gegenwärtigen Morde kommen zu schnell und zu oft. Man hetzt eigentlich nur von einem Tatort zum nächsten um von dort wieder weiterzuziehen. Die Auflösung war im Endeffekt dann keine wirkliche Überraschung - das machte leider keinen Spaß.


Fazit
Auch wenn es heißt "Aller guten Dinge sind drei", endet meine Reise mit Jonas Wagner hier. Mit seinem zweiten Thriller konnte er mich ebenfalls nicht überzeugen - ganz im Gegenteil.

Dass nicht jeder Mensch ein gutes Herz hat, und manche sogar abgrundtief böse sind, ist unbestritten...aber ein komplettes Dorf, dass zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist, um zwei hilflosen Kindern beizustehen? Das ist nicht nur unrealistisch, sondern auch so hanebüchen, dass ich nicht mal in erdachten Geschichten darüber lesen möchte.

Ein Mord reiht sich an den anderen und die Aufklärung ist vorhersehbar.

Ich möchte niemandem von dem Buch abraten, denn es hat durchaus seine Anhänger:innen, aber empfehlen kann ich persönlich es einfach nicht.

Cover des Buches Diabolisch (ISBN: 9783365003039)
lucycas avatar

Rezension zu "Diabolisch" von Jonas Wagner

wenn das Böse überbordet
lucycavor 5 Monaten

Die ganze Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt, dazwischen immer wieder kleine Ausschnitte aus dem Tagebuch der kleinen Lotte Bergmann.

1995, der Vater von Lotte und Alex sollte seine Kinder nach dem Sport im Nachbarort mit dem Auto abholen. Doch dieser hat wegen dem Fasching keine Zeit und auch keine Lust. Als es langsam dunkel wird, beschliessen die Geschwister, zu Fuss nach Hause zu laufen. Doch nur Lotte kommt zu Hause an.

Gegenwart, Peter Keller erhält auf seinem Handy ein Video. In dem wird er aufgefordert, seinen Nachbarn Eric Hesse umgehend zu töten. Sollte er dies nicht tun, stirbt sein 3-jähriger Sohn. Wird er dieser Aufforderung nachkommen?

Ein Thriller, der mir von der ersten Seite an unter die Haut ging. Vor allem die Schilderungen aus dem Jahre 1995. Stark kommt zum Zuge, wie die Dorfbewohner egoistisch, gleichgültig und eben mörderisch sind. Das Böse kommt voll zum Zuge. Welche menschlichen Abgründe sich hier auftun, einfach unvorstellbar.

Oberkommissarin Larissa Flaucher sowie ihr Chef Hauptkommissar Hegel kommen arg unter Druck, da sie mit ihren Ermittlungen immer wieder ins Leere laufen. Der oder die Mörder sind immer schneller. Auch als Leser kommt man an seine Grenzen, mit den unvorstellbaren grausamen Morden und der Gleichgültigkeit der Dorfbewohner. Dies hat der Autor sehr eindrücklich beschrieben.

Der Schreibstil ist flüssig und einnehmend. Die Protagonisten mehrheitlich unsympathisch. Auch die Kommissarin in ihrer leitenden Funktion ist mehrheitlich überfordert. Da liegt noch Potenzial nach oben drin.

Fazit, «Diabolisch» ist ein Thriller, der nicht für Jedermann geeignet ist. Viele schonungslose und düstere Szenen, die Gänsehaut hervorriefen.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks