Jonas Winner

 3.7 Sterne bei 846 Bewertungen
Autor von Murder Park, Die Party und weiteren Büchern.
Jonas Winner

Lebenslauf von Jonas Winner

Ein vielfältiges Leben und erfolgreiche Thriller: Jonas Winner wurde in Berlin geboren, wuchs in Rom und den USA auf, arbeitete auf dem Bau, am Fließband und als Nachtportier, studierte und schloss mit einer Promotion über Spieltheorie ab. Er drehte Reportagen fürs Fernsehen und schrieb Drehbücher für ARD, ZDF, Sat.1 und RTL. "Davids letzter Film" ist sein erster Roman, ein Thriller über geheimnisvolle Filme, die in Berlin auftauchen. Seine Bücher wurden von der Kritik lobend aufgenommen: "Ein Debüt wie ein Mahlstrom".

Botschaft an meine Leser

Hallo liebe LovelyBooks Besucher, ich bin Jonas Winner, der Autor von Thrillern wie zum Beispiel "Die Party", der gerade herausgekommen ist. Ich freue mich, dass Sie hier sind, ich finde die Plattform echt super. Ich habe hier persönliche und freundliche und herzliche Kontakte mit Lesern gehabt, die lassen sich auf meine Texte ein, wir tauschen uns aus. Hier sind Menschen unterwegs, die so neugierig auf Texte sind wie sonst eigentlich nirgendwo im Internet, deshalb kann ich nur raten: Schnuppern Sie, schauen Sie sich um und lesen Sie was, wie zum Beispiel "Die Party" von Heyne.

Alle Bücher von Jonas Winner

Sortieren:
Buchformat:
Murder Park

Murder Park

 (242)
Erschienen am 13.06.2017
Die Zelle

Die Zelle

 (190)
Erschienen am 11.01.2016
Die Party

Die Party

 (191)
Erschienen am 10.09.2018
Der Architekt

Der Architekt

 (112)
Erschienen am 01.10.2012
Berlin Gothic

Berlin Gothic

 (25)
Erschienen am 03.06.2013
Davids letzter Film

Davids letzter Film

 (21)
Erschienen am 01.01.2011
Berlin Gothic - Die versteckte Stadt

Berlin Gothic - Die versteckte Stadt

 (11)
Erschienen am 22.09.2011
Das Gedankenexperiment

Das Gedankenexperiment

 (9)
Erschienen am 01.04.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jonas Winner

Neu

Rezension zu "Die Party" von Jonas Winner

Horrormäßiger Thriller mit Gänsehaut-Garantie
vronika22vor 3 Tagen


Zu Halloween hat Brandon in seinem großen Bungalow zu einer Party mit seinen 10 besten Freunden aus Jugendzeiten eingeladen. So gibt es nach 30 Jahren ein Wiedersehen und die Party nimmt ihren Lauf…


Es gibt elf verschiedene Hauptprotagonisten, aus deren Sicht abwechselnd die Ereignisse geschildert werden.

Das Buch ist in zwei verschiedene Teile gegliedert. Im 2. Teil gibt es immer wieder Rückblenden in die Zeit vor 30 Jahren. So nach und nach erfährt man häppchenweise, was damals geschah. Die richtige Auflösung gibt es aber erst ganz am Ende. Dadurch bleibt das Buch durchgehend spannend bis zum Schluß. Da es gleich zu Beginn den ersten Mord gibt, wird die Spannung recht schnell aufgebaut.


Einziges Manko: Stellenweise kamen mir manche Dinge etwas zu unrealistisch vor, insbesondere die Auflösung am Ende konnte mich nicht so hundertprozentig überzeugen, da sie doch etwas zu weit hergeholt war.


Der Schreibstil des Autors hat mir richtig gut gefallen. Er hat das Buch sehr spannend und fesselnd geschrieben und die LeserInnen immer wieder in die Irre geführt, so dass man nie so recht wusste, wem man glauben kann und wem nicht. Es wurde viel psychologische Spannung aufgebaut, und mir hat beim Lesen zeitweise fast der Atem gestockt. Ich konnte mir aufgrund der bildhaften Schreibweise auch alles sehr gut vorstellen.


Dies war mein erstes Buch von Jonas Winner und es hat bei mir eindeutig Lust auf mehr von ihm erweckt. Ich vergebe vier Sterne mit Tendenz nach oben.

Kommentieren0
80
Teilen

Rezension zu "Die Party" von Jonas Winner

Ein Thriller mit Stärken und Schwächen
nicbookvor 6 Tagen

„Die Party: Wer Glück hat, stirbt als Erster“ von Jonas Winter ist im Heyne Verlag erschienen und ob der Thriller lesenswert ist, könnt ihr hier erfahren:


Handlung
Es ist der 31. Oktober – Halloween: Zehn Jugendfreunde freuen sich auf ein Wiedersehen nach vielen Jahren. Brandon, der elfte im Bund, hat sie alle in einen Glasbungalow geladen, der sich auf einem Felsplateau hoch über dunklen Wäldern erhebt. Auf dieser Party will Brandon die Zeit der achtziger Jahre aufleben lassen – was damit beginnt, dass alle ihre Handys abgeben müssen. Doch als die Freunde begrüßt werden, überschlagen sich die Ereignisse. Aus einem vermeintlichen Schockeffekt wird tödlicher Ernst: Ein Kronleuchter löst sich von der Decke und begräbt den Gastgeber unter sich. Ein tragischer Unfall. Oder? In diesem Moment wird der Gesellschaft klar: Unter ihnen ist ein Killer. Die Party beginnt … ihre letzte Party!


Schreibstil
An sich hat mir der Schreibstil gut gefallen. Jonas Winter Geschichte lässt sich flüssig und auch zügig lesen, was mir bei einer Geschichte immer sehr wichtig ist. Er nutzt keine endloslangen Sätze und erleichtert einem so das Lesen. Leider konnte der gute Schreibstil nicht im gesamten Buch bei mir Punkten, denn ab und zu hat Jonas Winter seinen eigenen Faden verloren. So kam es mir zumindest vor.


Buchcover
Ich liebe schöne Buchcover und mir hat das Cover zu „Die Party: Wer Glück hat, stirbt als Erster“ von Jonas Winter sehr gut gefallen. Schon im Buchladen hatte ich dieses Cover entdeckt, welches sich gleich bei mir eingeprägt hatte. Der schwarze Briefumschlag, mit der mit Blut beschriebenen Karte, fängt die Stimmung der Geschichte sehr gut ein.


Persönliche Meinung
Zu Beginn hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Sie war klar strukturiert und man hat jeden einzelnen Charakter gut kennenlernen können. Die Grundidee ist zwar keine Weltneuheit, doch hat Jonas Winter diese Idee gut umgesetzt. Den ersten Teil des Buchs würde ich sehr gut bewerten, doch Jonas Winter verliert sich ein wenig in seiner Geschichte. Die Wendung der Geschichte war für mich nicht ganz stimmig. Das Motiv des Täters beinahe absurd. Leider fühlt man sich auch immer wieder wie in einer Dauerschleife. Ewige Anschuldigungen und Diskussionen bremsen die Geschwindigkeit und den Spannungsbogen der Geschichte. Manche Geschehnisse wirkten beinahe zu zufällig. Jedoch ist das Meckern auf sehr hohem Niveau, da ich schon viele hochklassige Thriller gelesen habe. Einen Thriller-Laien würden diese Schwächen vielleicht gar nicht stören.


Fazit
Lesen: ja oder nein? Wenn man wirklich hochklassige Thriller liest, wird man hier vielleicht etwas enttäuscht sein. Ist man jedoch Thriller-Anfänger so wird man von Jonas Winter gut unterhalten.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Die Party" von Jonas Winner

Und dann gabs keines mehr?
SaintGermainvor 11 Tagen

1986 lud Brandon seine Freunde zu einer Halloweenparty ein, danach ging jeder seinen eigenen Weg. In der Gegenwart lädt nun der ehemalige Gastgeber wieder 10 seiner Freunde zu einer Halloweenparty der 80er-Jahre ein. Doch kurz nach der Begrüßung ist der Gastgeber tot und alle anderen in Lebensgefahr - denn nur eine Person darf überleben.

Das Cover des Buches ist zwar eher dezent, aber trotzdem ein echter Eye-Catcher, der sofort mein Gefallen fand.

Der Schreibstil des Autors ist exzellent, Protagonisten und Orte werden ausgezeichnet dargestellt.

Insgesamt erinnert die Handlung (v.a. der Beginn des Buches) sehr an das Buch "Und dann gabs keines mehr/10 kleine Negerlein" von Agatha Christie, mit einige Elementen aus der "Saw"-Reihe versetzt. Doch das Buch ist viel mehr als ein Abklatsch des Christie-Klassikers, denn trotz ähnlicher Grundthematik entwickelt sich eine spannende und kurzweilige Top-Story.

Das Buch ist in 2 Teile aufgeteilt. Der erste Teil beginnt schon sehr actionreich, der 2. Teil beginnt dann etwas ruhiger, gibt aber interessante Rückblicke auf 1986. 

Erschreckend an dem Buch ist natürlich, dass alles sehr realistisch ist, denn auch in der heutigen Zeit (oder gerade in dieser) ist so eine Story durchaus möglich.

Einige  Stellen kamen mir trotzdem etwas unlogisch vor: Natürlich sind zu einer Halloweenparty alle verkleidet, aber warum legt keiner (oder kaum einer) seine Verkleidung bzw. zumindest die Maske ab? Natürlich ist dies auch an manchen Stellen wichtig für das Buch, deshalb aber noch lange nicht ganz logisch.

Außerdem verfällt der Autor in manchen Kapiteln von der Vergangenheitsform in die Gegenwart - und das in den Gegenwartskapiteln! Dies war für mich absolut nicht nachvollziehbar. 

Für diese beiden Negativkriterien ziehe ich einen halben Stern ab.

Ich werde in Zukunft sicher noch was von dem Autor lesen und könnte mir eine Verfilmung des Buches sehr gut vorstellen.

Fazit: Spannender Katz-und-Maus-Thriller, der kaum Zeit zum Atmen lässt. 4,5 von 5 Sternen

Kommentare: 2
135
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Ein Mörder geht um auf der Halloweenparty

Eine Geschichte, die einem bereits beim Klappentext einen kalten Schauer über den Rücken jagt.

Ist es eine Sie? Oder ein Er? Die Party steigt. Die Uhr tickt.

„Glück hat, wer als erster stirbt.“

Aber wer von Ihnen ist der Killer? Und warum tut er das? Oder sie? Auf dieser Party alles anders!

Um was geht es wirklich? Ein Geheimnis, das das Leben der Gäste auf den Kopf stellen wird. Eine Partynacht, die scheinbar niemals endet. Denn es gibt etwas, das sie alle miteinander verbindet. Aber keiner von ihnen weiß, was es ist.

Spannung pur und schaurige Gänsehaut Momente. Pünktlich zum Erscheinungstermin könnt ihr die Geschichte hautnah miterleben und eines von 15 Verlosungsexemplaren gewinnen.

Mehr zum Buch:
Es ist der 31. Oktober – Halloween: Zehn Jugendfreunde freuen sich auf ein Wiedersehen nach vielen Jahren. Brandon, der elfte im Bund, hat sie alle in einen Glasbungalow geladen, der sich auf einem Felsplateau hoch über dunklen Wäldern erhebt. Auf dieser Party will Brandon die Zeit der achtziger Jahre aufleben lassen – was damit beginnt, dass alle ihre Handys abgeben müssen. Doch als die Freunde begrüßt werden, überschlagen sich die Ereignisse. Aus einem vermeintlichen Schockeffekt wird tödlicher Ernst: Ein Kronleuchter löst sich von der Decke und begräbt den Gastgeber unter sich. Ein tragischer Unfall. Oder? In diesem Moment wird der Gesellschaft klar: Unter ihnen ist ein Killer. Die Party beginnt … ihre letzte Party!

Mehr zum Autor:
Jonas Winner wurde in Berlin geboren, wuchs in Rom und den USA auf, arbeitete auf dem Bau, am Fließband und als Nachtportier, war zehn Jahre lang Reporter beim Fernsehen und schrieb Drehbücher für ARD, ZDF, Sat.1 und RTL.
Mehr über ihn und seine Bücher findet ihr bei Heyne, jonaswinner.com und Facebook.


Wir vergeben 15 Exemplare unter allen, die sich bis zum 24.09. über den blauen "Jetzt bewerben" Button bewerben und folgende kleine Aufgabe erfüllen:

Wie gefällt euch die Leseprobe? Schreibt uns euren Eindruck!

Hier geht es zur Leseprobe!

Wir sind gespannt auf eure Antworten und drücken euch die Daumen!
Zur Buchverlosung

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Murder Park" von Jonas Winner zu lesen. 

Wir beginnen am 01.09.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    

Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)
Letzter Beitrag von  Schrumpfivor einem Jahr
Zur Leserunde

Es war einmal ein Vergnügungspark ...

... bis er nach einer schrecklichen Mordserie geschlossen wurde. 20 Jahre später wird er als Themenpark für Adrenalinjunkies und Nervenkitzelfans neu eröffnet – und das Grauen startet erneut.

Herzlich willkommen im "Murder Park", dem neuen Thriller von Jonas Winner. Hier warten nicht nur Gänsehautmomente und absolute Hochspannung auf euch, sondern auch 15 Print- und 15 Hörbuch-Exemplare des brandneuen Psychothrillers.

Mehr zum Buch
Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde. Ein Killer ist auf der Insel …keiner kann dem anderen trauen …die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …

Mehr zum Autor
Jonas Winner wurde in Berlin geboren, wuchs in Rom und den USA auf, arbeitete auf dem Bau, am Fließband und als Nachtportier, studierte und schloss mit einer Promotion über Spieltheorie ab. Er drehte Reportagen fürs Fernsehen und schrieb Drehbücher für ARD, ZDF, Sat.1 und RTL.

Wir vergeben 30 Exemplare, 15 mal das Taschenbuch und 15 mal das Hörbuch, von "Murder Park" unter allen, die sich bis einschließlich 21.06.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben und folgende Aufgabe lösen:

Schaut in die Leseprobe zu "Murder Park" und sagt uns, was euch besonders gefällt und warum ihr das Buch unbedingt lesen oder hören möchtet. Bitte gebt uns in euer Bewerbung auch an, ob ihr lieber das Hörbuch oder das Taschenbuch gewinnen möchtet.
>>> Hier geht es direkt zur Leseprobe!

Ihr wollt euch schon einmal einstimmen auf "Murder Park"? Dann schaut euch auch den Buchtrailer an:



###YOUTUBE-ID=II8Z2SKiKnQ###

Ich freue mich auf eure Antworten!


Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 1.043 Bibliotheken

auf 262 Wunschlisten

von 25 Lesern aktuell gelesen

von 27 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks