Murder Park

von Jonas Winner 
3,8 Sterne bei235 Bewertungen
Murder Park
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (149):
Happymountains avatar

Der Thriller gefiel mir aufgrund des Plots sehr gut. Gewisse Sachen störten mich, z.B. fiel die Spannung wieder ab, statt sie hoch zu halten

Kritisch (28):
Nadens avatar

2,5 * wenig Spannung und das Ende hat mich leider überhaupt nicht zu gesagt. Schade hatte mir viel davon versprochen!

Alle 235 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Murder Park"

Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde.
Ein Killer ist auf der Insel …keiner kann dem anderen trauen …die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453421769
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:13.06.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 13.06.2017 bei Random House Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne72
  • 4 Sterne77
  • 3 Sterne58
  • 2 Sterne19
  • 1 Stern9
  • Sortieren:
    S
    Streiflichtvor einem Monat
    Ein Highlight

    Nachdem ich bereits „Die Zelle“ von diesem Autor gelesen und absolut fasziniert war, war ich total gespannt auf „Murder Park“. Jonas Winner schafft es auch hier wieder, den Leser in seinen Bann bzw. in den des „Murder Parks“ zu ziehen. Die Geschichte ist eigentlich unglaublich und trotzdem so realistisch geschrieben, dass man froh ist, dass das Geschehen auf einer weit entfernten Insel spielt.

    Nach und nach werden Wahrheiten, Lügen, Intrigen und Abgründe klar sichtbar, die man sich nicht hätte vorstellen können. Kaum jemand ist der, der er auf den ersten Blick scheint und man fragt sich immer mehr, wem man überhaupt trauen kann – das ist auch das größte Problem der Hauptfigur.

    Ein absolut spannendes Buch, das mit Ängsten spielt, den Leser immer wieder in die Irre führt und ein atemloses Tempo vorlegt. Jonas Winner hat hier wieder ein Highlight vorgelegt, das ich kaum mehr aus der Hand legen konnte. Düster, spannend, mitreißend und faszinierend.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Julie_02s avatar
    Julie_02vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr interessante Story die einem zum mitfiebern und Nachdenken anregt.
    Murder Park

    Meine Meinung zu dem Buch: Ich fand die Story super interessant. Am Anfang musste ich mich erstmal zurecht finden mit den ganzen Szenenwechsel zwischen Interview und der eigentlichen Geschichte. Das ging aber ganz fix. Das Buch fing für mich schon gut an. Alles was auf der Fähre passiert ist hat mich schon zum Nachdenken angeregt. Besonders das mit Lizzie, die ja gleich am Anfang sich Pauls ganze Aufmerksamkeit schnappt, hat mich schon gleich stutzig gemacht. So ging das immer weiter. Ich habe bei jeder Szene mitgefiebert, denn es war extrem spannend für mich und ich war immer an grübel wer oder was das jetzt sein könnte, warum das passiert und wie es danach weiter gehen könnte. Allerdings das Ende war für mich nicht so wie ich es erwartet hätte. Schade eigentlich.. Trotzdem ist das Buch sehr gut gelungen und ich würde es definitiv ein zweites Mal lesen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    JessicaLiests avatar
    JessicaLiestvor 4 Monaten
    Der Murder Park

    Inhalt des Buches:
    Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde. Ein Killer ist auf der Insel …keiner kann dem anderen trauen …die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …


    Meine Meinung:

    Vor etwa einem Jahr habe ich dieses Buch das erste Mal gelesen und zähle zu meinen größten Bücherhighlights 2017. Jetzt habe ich erneut zu dem Buch gegriffen, weil es einfach so gut ist das man es mehrmals lesen muss!

    Das war für mich eines der spannendsten Bücher die ich je gelesen habe! Und ich habe schon eine Menge Thriller gelesen. Kaum denkt man spannender geht’s nicht kommt der Autor mit der nächsten krassen Aktion um die Ecke und versetzt mich einfach nur ins Staunen. Sachen mit denen ich nie gerechnet hätte. Ich kann meine Begeisterung kaum in Worte fassen. Auch jetzt mein zweiten Mal nicht.

    Wenn man alleine mal die Grundidee betrachtet. Wie genial ist das denn bitte? Durchaus ein Thriller der etwas anderen Art, in so einer Form habe ich bis jetzt noch nichts gelesen. Ich liebe dieses Buch einfach.

    Man kann dieses unglaubliche Feeling was man beim Lesen bekommt nicht in Worte fassen, ihr müsst das einfach selbst erleben.
    Da bekomme ich auch jetzt noch eine Gänsehaut.

    Wie die Charaktere selbst wird man in Angst, Schrecken, Furcht und Panik versetzt. Der Autor spielt nicht nur mit den Charakteren, nein er spielt auch absolut gekonnt mit uns Lesern.

    Die wechselnden Perspektiven der Charakter ermöglichen ein großes Sichtfeld auf das Ganze und die Handlung wird dadurch nochmal lebendiger und spannender. Sie waren absolut großartig ausgearbeitet.

    Es zählt seitdem zu meinen absoluten Favoriten und ist aus meinem Bücherregal nicht mehr wegzudenken.

    Vom herzen kommende Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Waldschrats avatar
    Waldschratvor 4 Monaten
    coole Idee, aber am Ende etwas mau

    Grundsätzlich ist die Geschichte um den Murder Park spannend angelegt. Vor 20 Jahren wurden 3 Frauen im Freizeitpark auf Zodiac Island ermordet und nun soll er unter einem anderen Motto wieder eröffnet werden. 12 Menschen wurde dazu eingeladen, u.a. Reporter, die das ganze medienwirksam verbreiten sollen. Doch auch diesmal treibt scheinbar ein Mörder sein Unwesen und schaltet einen nach dem anderen aus. Wurde der ehemalige Täter eventuell doch nicht gefunden? Und wer landete damals auf dem elektrischen Stuhl? Wie gesagt, grundsätzlich ein gutes Setting, allerdings hat der Autor es meiner Meinung nach ein wenig vermurkst. Zum einen, weil der Murder Park eigentlich eine Art Single-Börse ist und man bei dem ganzen Thrill einen Partner kennen lernen soll. Ob und wie sich das finanziell lohnt, kann ich mir nicht zu 100% vorstellen. Damit verknüpft ist auch die Auflösung bzw. die zwei Auflösungen am Ende. Irgendwie eine coole Idee, aber irgendwie auch totaler Humbug. Das "zweite Ende" wurde dann so fix abgehandelt, dass die Idee dahinter ein wenig verpufft ist. Alles in allem spannend geschrieben, mit einer durchaus innovativen Idee, hat bei mir aber leider sein Ziel verfehlt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Leseratte2007s avatar
    Leseratte2007vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr spannend bis zum Schluss, wenn diese "..." Auflösung nur nicht wäre...Paul war teils auch ziemlich nervig...
    Ein Killer ist auf der Insel …keiner kann dem anderen trauen …

    Darum geht es (Klappentext):


    Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde. 
    Ein Killer ist auf der Insel …keiner kann dem anderen trauen …die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …

    Meine Meinung:

    Ich weiß immer noch nicht genau, was ich von dem Buch halten soll, ob ich mich bewundernd niederwerfen soll oder dieses Buch einfach in den nächsten Abgrund werfen soll.
    Mit den Charakteren fängt es schon an. Es wird sich auf die zwölf Gäste konzentriert, die mit den Interviews näher beleuchtet werden, obwohl man deutlich bemerkt, dass die Charaktere sehr übel manipuliert wurden. Ich mochte Paul von allen Charakteren noch am liebsten, obwohl er teils ziemlich nervig wurde und ich seine "5 Minuten" nur grob überflogen habe. An anderen Stellen mochte ich in sehr gerne. Die anderen Charaktere waren für meinen Geschmack egoistisch und fast schon geschmacklos. Dies hat mir auch das Ende vor Augen geführt.
    Die Handlung hat sich anfangs ein wenig gezogen, doch nach den ersten 100 Seiten ging es richtig los und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich fand die Geschichte richtig gut, ganz besonders die Ereignisse runde um die Charaktere...Das Misstrauen...das Rekonstruieren, wer wo war und so weiter, waren wirklich spannend und ich habe fleißig mitgeraten, aber dann kam die Auflösung und ich weiß nicht, ob ich enttäuscht oder eher ein wenig sauer war. Die Auflösung hat mir ein wenig die Geschichte kaputt gemacht, ganz besonders, weil es die Geschichte gar nicht gebraucht hätte. Eine andere Auflösung hätte genauso funktioniert.
    Insgesamt hat mir das Buch jedoch gut gefallen, ganz besonders der Mittelteil und die Atmosphäre, die aufgeladen und spannend war...

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    SophieNdms avatar
    SophieNdmvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Ab der Hälfte sehr zäh und langweilig
    Hatte mehr erwartet

    Inhalt:
    Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet.
    Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen.
    Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein.
    20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt.
    Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen.
    Und dann beginnen die Morde.
    "Ein Killer ist auf der Insel, keiner kann dem anderen trauen.
    Die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen..."

    Meine Meinung:

    Der Einstieg in die Geschichte beginnt mit Interviews der Kandidaten die auf die Insel eingeladen werden.
    Man lernt die Charaktere kennen und erfährt etwas über ihren Bezug zu Zodiac Island.
    Das fand ich sehr originell und man erfährt dadurch viel über die einzelnen Personen ohne dass es langweilig wird.
    Dann nimmt die Handlung seinen Lauf, die Kandidaten ziehen in ihre Quartiere ein und befinden sich, ohne es zu wissen, bereits mitten im "Spiel".
    Zwischendrin gibt es immer wieder Rückblicke und Teile von bestimmten Interviews um gewisse Hintergründe zu erklären.
    Der erste Teil des Hörbuchs (CD1) war ziemlich spannend, es passierten viele unvorhergesehene und auch teilweise gruselige Dinge auf der Insel.
    Ich habe teilweise richtig mitgefiebert.
    Im zweiten Teil des Hörbuchs (CD2) habe ich leider vergeblich auf die Fortsetzung dieser Spannung gewartet. Hier wurde extrem viel diskutiert und spekuliert über Fakten die schon längst bekannt waren.
    Die Geschichte hatte so gut angefangen und dann ein sehr schwaches, vorhersehbares Ende genommen.. Schade!

    Fazit:

    Von Beginn an bis ca. zur Hälfte sehr spannend und mitreißend. Ab der Hälfte zäh und langweilig mit vorhersehbarem Ende.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    KleineNeNis avatar
    KleineNeNivor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend durch und durch! Klare Leseempfehlung!
    Was würdest du tun, wenn du mit einem Mörder auf einer Insel bist und nicht fliehen kannst?

    Das Cover finde ich wirklich richtig cool.  Man sieht diesen Freizeitpark, der aufgrund des Filters schon etwas unheimlich wirkt, einen dennoch überhaupt nicht auf das vorbereitet, was in dem Buch passiert. Auch das der Schriftzug des Buches Gelb ist, sieht einfach richtig toll aus.  Allein vom Äußeren her spricht mich das Buch also schon mal an. 

    Unser Protagonist Paul wird zusammen mit 11 anderen Menschen zu einem – ich nenne es mal – vorab Pressewochenende auf die Insel Zodiac Island eingeladen – wo nun der Murder Park eröffnen soll – um darüber einen Bericht zu verfassen. Der Murder Park ist soll sozusagen eine Erlebnis-Singelbörse sein und zwar soll man sich unter den Bedingungen das ein Mörder angeblich sein Unwesen treibt näher kommen. Doch sobald Paul und die anderen die Insel betreten, passieren tatsächlich Morde und der aus dem spaßigen Ausflug wird bitterer ernst.

    Das Buch ist nicht einfach nur in Kapitel unterteilt, sondern auch in Interviews. Die Kapitel waren einfach nur nummeriert, aber die Interviews haben schon mehr aussagen können, denn jeder Teilnehmer dieses Wochenendes wird von einem Psychater interviewt. Ich finde die Psyche des Menschen einfach unglaublich interessant und daher habe ich mich immer wieder umso mehr auf die Interviews gefreut. Sie waren wirklich hilfreich und informativ.  Man sollte sie wirklich genau lesen, denn die Teilnehmer geben einige Infos über sich frei.

    Die Geschichte ist aus der Erzählperspektive geschrieben, dennoch sehen wir aber nur das, was auch unser Protagonist Paul sieht. Die Interviews sind ausschließlich im Dialog geschrieben. Der Einstieg fiel mir leicht, da es sofort spannend mit einem Interview von Paul losgeht und man so den Protagonisten schon etwas kennenlernen konnte.  Ich war sofort von der Geschichte gefesselt. Zudem hat Jonas Winner auch einen unglaublich tollen Schreibstil! Es gibt tolle Umgebungsbeschreibungen, viele Dialoge und erschreckende und zugleich spannende Ereignisse, die einen als Leser einfach total fesseln. 

    Die Charaktere waren allesamt toll ausgearbeitet. Ich hatte das Gefühl, dass jeder eine tragende Rolle hatte. Obwohl wir 12 Charaktere haben, bin ich wirklich nie durcheinander gekommen, da sich – gerade auch durch die Interviews – jeder Charakter durch seine Besonderheiten bei mir ins Gedächtnis geprägt hat. Mir war zwar keiner der Charaktere sympatisch, allerdings war das in dieser Geschichte auch nicht nötig! 

    Die Geschichte war einfach der Wahnsinn!  Es kommen wirklich grausame Dinge zutage, die mir manchmal echt ein mulmiges Gefühl bereitet haben. Ich musste ab und an echt mit mir kämpfen, weil ich die Dinge einfach nur widerlich fand und gerade, wenn man sich die Figur nicht wehren kann ist es umso schlimmer. Zudem wird auch noch sehr jungen Personen/ Kindern was angetan und sexuelle Inhalte gibt es auch. Es geht aber nicht in die Richtung Kinderpornografie oder so, also keine Sorge! Dennoch war es echt heftig zwischendrin und das sage ich wirklich nicht einfach so…es war echt… verstörend. Das trifft es glaube ich ganz gut. 

    Das Setting war auch richtig cool, denn in einem Freizeitpark – welcher auch noch auf eine Insel ist – einen Thriller spielen zu lassen, dass hat schon was!  Allerdings fand ich es schade, dass es viel in dem Hotel, wo alle übernachtet hatten spielte, anstatt in dem Park selbst. Da hätte ich mir mehr an den Attraktionen gewünscht, als im Hotel. Trotzdem hat man natürlich mehrere Ortswechsel in der Geschichte.

    Was mich zudem auch noch gestört hat: Ich wurde mit offenen Fragen zurückgelassen. Einiges habe ich auch nicht verstanden. Da das Buch ein Einzelband ist, werden meine Fragen wohl auch nie beantwortet werden und ich bin ein sehr aufmerksamer Leser, sodass ich nicht denke, dass mir da was untergegangen ist. 

    Fazit: Sehr spannende Geschichte, die uns auf eine Insel entführt mit einem unerwarteten Plottwist! Ich habe bisher noch nichts Vergleichbares gelesen! 

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Eternitys avatar
    Eternityvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Eine spannende Idee, die zwischenzeitlich leider an Luft verliert
    Eine spannende Idee, die zwischenzeitlich leider an Luft verliert

    Du bist auf einer kleinen Insel mit einer Gruppe von Leuten, die Du nicht kennst. Auf der Insel wird bald eine Art Freizeitpark eröffnen, der die großen Serienmörder der Zeit thematisiert. Die Fähre, die dich wieder ans Festland bringen könnte, kommt erst in drei Tagen. Und dann geschehen Morde.


    Klingt erstmal richtig spannend und gut, oder!?


    Auch der Anfang des Geschichte startet ungewöhnlich, etwas abartig verwirrend, aber doch vielversprechend.
    Doch leider bricht die Handlung dann etwas ein. Der Protagonist wirkt zeitweise paranoid und nervlich überspannt, dass man nicht mehr recht glauben mag, was er sieht, empfindet und denkt und damit die Geschichte des Leser beeinflusst.


    Die Kapitel wechseln sich mit Interviews mit den Inselbesuchern ab, durch die man Hintergrundinformationen über die Charaktere bekommt. Diese Idee lockert die Geschichte etwas auf und baut nach und nach das ganze Bild zusammen.


    Das Ende wiederum ist spannend und aufschlussreich, denn es bleibt keine Frage unbeantwortet. Solche Aufklärungen mag ich sehr bei spannenden Büchern, denn es gibt nichts Schlimmeres, als einen Krimi zuzuschlagen und noch Fragen zu haben...


    Aber bilde Dir selbst eine Meinung und fahr zum "Murder Park"! ;)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    tragalibross avatar
    tragalibrosvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Nicht das beste Buch bisher, aber solide Unterhaltung.
    Rezension zu "Murder Park" von Jonas Winner

    Zodiac Island vor der Ostküste der USA ist ein beliebter Freizeitpark - bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. 
    20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park - eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Dann beginnen die Morde. Ein Killer ist auf der Insel ... keiner kann dem anderen trauen ... die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen ...


    "Murder Park" ist das zweite Buch, das ich von Jonas Winner lesen durfte. Diesmal hat es mich leider nicht sofort fesseln können. 
    Der Einstieg in die Handlung fiel mich recht schwer, da ich mich mit den handelnden Personen nicht identifizieren konnte und auch keine Sympathien für den einen oder anderen Akteur empfand. 
    Ich muss an dieser Stelle zugeben, dass ich das Buch dann für eine Weile weggelegt habe, da es mich nicht einfangen konnte. 
    Als ich, nach meiner Unterbrechung, weiter gelesen habe, konnte mich die Handlung dann doch packen. Der Autor hat eine spannungsvolle Atmosphäre erzeugt, die mich in Bann gezogen hat. 
    Doch nach dieser Hochphase und der packenden Story, ließ der Thriller wieder stark nach und endete ich einem wenig überzeugenden Ende, welches auf mich sehr weit hergeholt wirkte. 

    Leider hat mich auch bis zum Ende keine der relevanten Personen berühren können. Selbst der Protagonist blieb, trotz einiger Einblicke in seine Kindheit und Psyche, sehr oberflächlich.


    Was mich allerdings für das Buch begeistert hat, ist die Idee. Hier spielt der Autor, wie ja im Klappentext eingangs schon erwähnt, mit den typischen Ängsten der Menschen. Einsamkeit, Abgeschiedenheit und die Angst vor einem Wahnsinnigen und welche Auswirkungen diese Gefühle und Empfindungen auf eine Gruppe haben, ist wirklich interessant. 

    Obwohl ich hin- und hergerissen bin, möchte ich natürlich auch ein Fazit zu diesem Thriller schreiben. 
    Ich vergebe daher drei von fünf Sternen. Obwohl der Beginn und das Ende mich nicht völlig überzeugen und mitreißen konnten, handelt es sich hier um gute und solide Unterhaltung, die man gern lesen kann. Zwar zieht "Murder Park" im Vergleich zu anderen, ähnlich gelagerten Büchern ("Joyland"...) den Kürzeren, kann sich aber trotzdem sehen lassen. 

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Tamileins avatar
    Tamileinvor 9 Monaten
    Super spannender Thriller, der unter die Haut geht.

    Klappentext
    Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde.
    Ein Killer ist auf der Insel …keiner kann dem anderen trauen …die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …


    Das Cover
    Ein sehr düsteres Cover, das die Stimmung des Thrillers sehr gut aufgreift und untermalt. Die Spannung und Angst ist beinahe greifbar. Das Coverbild selbst ist in schwarz weiß gehalten. Man kann Zodiac Island sowie den Murder Park darauf erkennen. Das Riesenrad, die Achterbahn. In einem grellen Gelb ist der Titel, der Name des Autors, sowie das Genre aufgedruckt. Es wirkt beinahe wie eine Warnung. Eine Warnung vor dem Killer.
    Ein Cover, das auf jeden Fall reizt und Lust auf den Inhalt macht. Die Spannung ist dem Cover anzusehen und in der Buchhandlung meines Vertrauens würde ich es unter allen Umständen mitnehmen!


    Meine Meinung
    Dies ist mein zweites Buch von Jonas Winner. Die Geschichte ist sicherlich nicht neu, habe ich sie doch schon in einigen Filmen und Serien gesehen. Dennoch ist es mein erstes Buch mit dieser Art von Geschichte. Der Autor erzeugt durch seine Art zu schreiben eine sehr düstere Umgebung, erzeugt spannende Handlungen und reißt den Leser in die Tiefen des Murder Parks. Durch überraschende Wendungen schafft es Jonas Winner seinem Thriller die perfekte Mischung aus Panik, Misstrauen und Todesangst zu kreiren. Immer wieder beschlich mich das unbehagliche Gefühl beobachtet zu werden. Die Spannungsbögen der Story übertrugen sich rasch auf mein Empfinden. Ein Thriller wie er sein sollte: mitreißend und angsteinflößend.
    Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm. Gepaart mit der Spannung erhält man einen wahren Pageturner. Die wechselnden Sichtweisen ermöglichen es dem Leser sich voll und ganz auf die Geschichte einzulassen und erweitert den Horizont der Story. Die Charaktere sind detailreich beschrieben und weisen alle Erkennungsmerkmale auf, sodass man sie gut auseinanderhalten kann. Doch keinem kann man wirklich vertrauen...
    Besonders hervorzuheben ist, dass der Autor durch seine überraschenden Wendungen immer wieder ein neues Bild der Situation zeichnet. Er spielt nicht nur mit den Leben der Protagonisten, sondern auch mit den Gedanken der Leser. Das große Rätselraten beginnt und reißt einen mit. Absolut unvorhersehbar und somit das spannendste Buch, das ich dieses Jahr gelesen habe. An dieser Stelle ein großes Lob an den Autor!
    An dieser Stelle möchte ich eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Aber seid gewarnt: Schlaflose Nächte sind hier vorprogrammiert.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    mareike91s avatar

    Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Murder Park" von Jonas Winner zu lesen. 

    Wir beginnen am 01.09.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

    Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


    Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    

    Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

    Viel Spaß uns allen :)
    Schrumpfis avatar
    Letzter Beitrag von  Schrumpfivor einem Jahr
    Zur Leserunde
    TanjaMaFis avatar

    Es war einmal ein Vergnügungspark ...

    ... bis er nach einer schrecklichen Mordserie geschlossen wurde. 20 Jahre später wird er als Themenpark für Adrenalinjunkies und Nervenkitzelfans neu eröffnet – und das Grauen startet erneut.

    Herzlich willkommen im "Murder Park", dem neuen Thriller von Jonas Winner. Hier warten nicht nur Gänsehautmomente und absolute Hochspannung auf euch, sondern auch 15 Print- und 15 Hörbuch-Exemplare des brandneuen Psychothrillers.

    Mehr zum Buch
    Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde. Ein Killer ist auf der Insel …keiner kann dem anderen trauen …die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …

    Mehr zum Autor
    Jonas Winner wurde in Berlin geboren, wuchs in Rom und den USA auf, arbeitete auf dem Bau, am Fließband und als Nachtportier, studierte und schloss mit einer Promotion über Spieltheorie ab. Er drehte Reportagen fürs Fernsehen und schrieb Drehbücher für ARD, ZDF, Sat.1 und RTL.

    Wir vergeben 30 Exemplare, 15 mal das Taschenbuch und 15 mal das Hörbuch, von "Murder Park" unter allen, die sich bis einschließlich 21.06.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben und folgende Aufgabe lösen:

    Schaut in die Leseprobe zu "Murder Park" und sagt uns, was euch besonders gefällt und warum ihr das Buch unbedingt lesen oder hören möchtet. Bitte gebt uns in euer Bewerbung auch an, ob ihr lieber das Hörbuch oder das Taschenbuch gewinnen möchtet.
    >>> Hier geht es direkt zur Leseprobe!

    Ihr wollt euch schon einmal einstimmen auf "Murder Park"? Dann schaut euch auch den Buchtrailer an:



    ###YOUTUBE-ID=II8Z2SKiKnQ###

    Ich freue mich auf eure Antworten!


    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
    Zur Buchverlosung
    claudi-1963s avatar
    Hallo ich hatte das Glück das Buch "Murderpark" von Jona Winner vom Heyne Verlag doppelt zu bekommen und würde jetzt gerne eines dieser Leseexemplare an jemanden weitergeben.

    Bis Sonntag 14.05. habt ihr Zeit Euch zu bewerben und ich würde dann, das Buch unter diesen Lesern auslosen. Weil ich die  Portokosten selbst tragen muss, bitte nur Leser aus Deutschland.

    Pflicht ist das ihr natürlich anschließend eine Rezension schreibt!!!!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks