Jonas Winner Murder Park

(125)

Lovelybooks Bewertung

  • 126 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 21 Leser
  • 98 Rezensionen
(58)
(38)
(23)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Murder Park“ von Jonas Winner

Zodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde. Ein Killer ist auf der Insel …keiner kann dem anderen trauen …die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …

Spannend bis zum Schluss...lohnt sich zu lesen.

— Buecherwurm2017
Buecherwurm2017

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und war ziemlich gefesselt.

— kleine_welle
kleine_welle

Eine grandiose Idee, deren Umsetzung mich leider nicht überzeugen konnte!

— .Steffi.
.Steffi.

Ein tolles Setting, gut ausgearbeitete Personen und atemlose Spannung. Kurz: Vielleicht der beste Thriller des Jahres.

— Lovely_Lila
Lovely_Lila

Grandios! Lange nicht mehr so einen guten Thriller gelesen!

— Kiritani
Kiritani

Super Location und super Story, das war filmreif!

— NiliBine70
NiliBine70

Spannender und verwirrender Psychothriller im Murder Park

— lucyca
lucyca

Spannender Thriller um einen ungewöhnlichen Erlebnispark für Erwachsene. Keiner kann dem anderen trauen. Fesselnd bis zum Schluss.

— Tuzzi
Tuzzi

Ein Themenpark rund um Serienkiller, eine mega tolle Idee und super spannend. Es hat mich gefesselt.

— Sakle88
Sakle88

sehr packende Geschichte und meine Leseempfehlung!

— Thrillerkiste
Thrillerkiste

Stöbern in Krimi & Thriller

In tiefen Schluchten

Das ist definitiv kein Krimi!

Igela

Bruderlüge

Der zweite Teil eines Zweiteilers, man sollte unbedingt mit dem ersten anfangen. Spannend, gut geschrieben aber im anderen Tempo.

rike84

Eine von uns

Geheimnisvolle Geschichte und die Frage wie gut man seine Nachbarn eigentlich kennt!?

MeSa_90

Tiefe Schuld

Solider Krimi, zweiter Teil einer Krimireihe

buchernarr

Don't You Cry - Falsche Tränen

Gute Idee, sehr langatmige Umsetzung. Ich habe mir mehr erhofft.

Lovely_Lila

Die gute Tochter

Spannend, wendungsreich und unvorhersehbar erzählt. Eine Auflösung, die alles in den Schatten stellt!

Baerbel82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mörderjagd im Murder Park

    Murder Park
    Katzenauge

    Katzenauge

    28. July 2017 um 15:06

    In seinem Thriller „Murder Park“ nimmt Jonas Winner den Leser mit auf einen Trip in einen ehemaligen Freizeitpark an der amerikanischen Ostküste, der aufgrund einer Mordserie vor Jahren geschlossen wurde, und nun mit neuem Konzept wiedereröffnet werden soll.Das Cover mit der schwarz/weiß Silhouette einer Achterbahn versprüht eine düstere Atmosphäre und lässt beim Betrachter ein beklemmendes Gefühl aufkommen.Der Einstieg fiel mir leicht. Der Autor weckt mit seinem ansprechenden und flüssigen Schreibstil sofort und durchgehend Neugier beim Leser. Die Darstellung der Buchatmosphäre ist ihm ebenfalls sehr gut gelungen, man hat beim Lesen stets ein Bild der aktuellen Szene vor dem geistigen Auge.Es wurden viele Personen nur kurz erwähnt bzw. angerissen, jedoch spielten diese im weiteren Verlauf der Geschichte -bis auf ihre Ermordung- keine bedeutende Rolle. Dies empfand ich als störend und überflüssig, da es weder zum Spannungsaufbau beitrug, noch einem sonstigen Unterhaltungszweck dienlich war. Ein kleinerer Personenkreis wäre hier vorteilhafter gewesen, und hätte sicher auch die Spannung erhöht. Schade fand ich auch, dass der Vergnügungspark als Schauplatz leider fast gar nicht genutzt wurde, da sich die Handlung hauptsächlich im Hotel oder auf dessen Außenanlage abspielte.Stellenweise gestaltete sich das Buch leider etwas langatmig und konstruiert. Mir fehlte ein wenig der Thrill, eine richtige Gänsehautatmosphäre kam bei mir leider nicht so ganz auf. Dennoch hat mich dieser Thriller bis zum Schluss fesseln können, denn ich wollte unbedingt wissen, wer und welches Motiv nun hinter den Morden steckt. Fazit: Ein solider Thriller, mit origineller Grundidee, der gute Unterhaltung bietet, an manchen Stellen aber ein wenig mehr Nervenkitzel vertragen hätte können. Ich vergebe daher ehrliche 3,5 Sternchen.Mir wurde freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

    Mehr
  • Murder Park - Jonas Winner

    Murder Park
    Lena2310

    Lena2310

    28. July 2017 um 09:00

    Meine Meinung: Als ich das Buch entdeckt habe, war ich durch den Klappentext und das Cover sofort wieder in Thriller Stimmung. Für mich war klar, dass ich das Buch lesen muss, denn ich finde das Thema mit dem Vergnügungspark (wie 'Joyland') und der abgeschotteten Insel (wie 'Schlusstakt') total genial. Der Einstieg ins Buch hat sehr gut geklappt, denn der Schreibstil war sehr flüssig, allerdings ist dieser auch nichts für schwache Nerven und oft sehr aufreibend. Außerdem bleibt es fast dauerhaft spannend. Im Mittelteil klingt die Spannung allerdings mal kurz ab, denn die Rückblenden der Protagonisten sind meiner Meinung nach manchmal ein wenig zu viel ausgeschmückt und hätten für mich auch ein wenig kürzer sein dürfen. Allerdings hat es zum Ende hin dann doch wieder an Fahrt aufgenommen. Unsere 12 Protagonisten, zu denen auch Paul (aus seiner Sicht ist das Buch geschrieben) gehört, reisen nach Zodiac Island. Jeder von ihnen war vor etlichen Jahren schon einmal dort und verbindet eine bestimmte Situation mit diesem Park. Bei Paul ist es zum Beispiel die Ermordung seiner Mutter. Seitdem ist das Thema 'Mord' ein großer Punkt in Pauls Leben und so kommt es zu der Einladung in den Freizeitpark. Ich hatte das Gefühl, dass Paul oftmals sehr verwirrt war, aber trotzdem war er mir irgendwie sympathisch. Die Tatsache, dass schon kurz nach der Ankunft ein Mord passiert und diese sich nach und nach immer mehr häufen bricht die Spannung fast nie ab. Die Teilnehmen fangen natürlich an sich untereinander nicht mehr zu Vertrauen und ich habe die ganze Zeit über mit gerätselt. Fazit: Ein spannender Thriller, der nichts für schwache Nerven ist. Leider gab es in der Mitte eine kleine Länge. Trotzdem habe ich sehr mit gefiebert und an Überraschungen mangelt es dem Thriller nicht. Von mir ein Lesetipp! Vielen Dank an den Autor Jonas Winner für das bereitgestellte Rezensionsexemplar! 4 / 5 Glues

    Mehr
  • Murder Park

    Murder Park
    xxLITTERAxx

    xxLITTERAxx

    27. July 2017 um 00:32

    Serienmorde, Freizeitparks, ein Spiel, morbide Faszinationen und viele Themen mehr vereinen sich hier in diesem spannenden Thriller, der mich leider in einigen Punkten enttäuscht hat... Warum erfahrt ihr in diesem Video ;)

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42 (30/30)AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeck (30/40)Becky_BloomwoodBeeLuBella233bellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsbookscoutBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_Kehrer (30/30)Kasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33 (40/40)LimitLesslinda2271lLise95LissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LolaWriterLooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miah (20/20)MiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberry (30/30)MissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91Myxania N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerlese (36/30)SnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly (30/30) X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzles (30/30)zessi79

    Mehr
    • 4679
  • Gelungener Thriller

    Murder Park
    kleine_welle

    kleine_welle

    26. July 2017 um 21:42

    Vor 20 Jahren hat Jeff Bohner in Zodiac Island, einem Vergnügungspark, gemordet. Nun soll dort auf der Insel ein neuer Park entstehen: Murder Park. Die Idee ist bei einem mörderischen Spiel sollen sich dort Singles verlieben. Um dieses Konzept zu testen kommen ein Wochenende lang 12 Leute auf die Insel. Doch einige von ihnen haben einen näheren Bezug zu dem ehemaligen Park und auf einmal werden die Teilnehmer wirklich verfolgt. Und es stellt sich nur noch eine Frage: Wer ist der Mörder?Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Durch die Negativ Darstellung des Parks auf der Insel wirkt es direkt bedrohlich und man kommt einfach in die richtige Lesestimmung.Was mir von Anfang an direkt sehr gut gefallen hat waren die Wechsel zwischen den Interviews, die im Vorfeld mit den Teilnehmern geführt wurde, und der eigentlichen Geschichte. Dadurch erfährt man dann doch näheres über die Charaktere und kann sich ein gutes Bild von den damaligen Ereignissen machen, als Bohner noch lebte und mordete. Da ich eine fleißige Horrorfilmguckerin bin, war die Geschichte zwar nicht so wahnsinnig neu und erinnerte mich teilweiße schon etwas an ein paar Filme die ich gesehen habe. Eine bestimmte Anzahl an Leuten soll für ein paar Tage an einem gruseligen Ort verbringen und dann werden nach und nach alle umgebracht. Okay, als Film wirklich gut, aber was mich an Murder Park gereizt hat, war die Frage: Wie wurde das als Buch umgesetzt? Murder Park ist wirklich stark gestartet und ich habe mich gut in die Story einfinden können. Denn wenn ich ein Buch beiseitelegen muss und doch nur ans Weiterlesen denken kann, dann hat es mich gefangen. :)Doch leider verliert die Story ein klein wenig Spannung im mittleren Teil. Die Geschichte wurde etwas hektisch und wirr, denn es werden ziemlich viele Einschübe gemacht, mit Gedanken der Personen, insbesondere von Paul. Und dieser wirkt auf mich schon sehr verwirrt. Durch seine Kindheitserlebnisse scheint das schon irgendwie logisch, aber zum Lesen fand ich es stellenweise etwas schwierig. Dazu kommt, dass ich das Gefühl hatte, das einige Personen lange Zeit den Ernst der Lage nicht sehen und immer nur über den Park nachdenken, obwohl sie doch offensichtlich nach und nach getötet werden. Dieses Verhalten fand ich nicht immer nachvollziehbar. Außerdem fand ich es etwas viel mit den Andeutungen. Das hätten vielleicht auch weniger sein können. Aber gegen Ende war ich wieder voll dabei, denn dann kommt die Spannung mit einem Paukenschlag zurück und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Die Auflösung ist schon sehr krass und um ehrlich zu sein hatte ich damit nicht so gerechnet und auch die ganzen Andeutungen ergaben dann einen Sinn und ich habe das Buch alles im allem zufrieden zugeklappt. Ich bin froh, dass es hier eine andere Lösung gibt als in den einschlägigen Horrorfilmen meist gewählt wird. ;)Während der Lektüre tauchten auch immer wieder einige Serienmörder auf und da ich ja viele Thriller lese waren mir die meisten auch ein Begriff, aber ich nutze solche Sachen immer um doch nochmal in meinem Buch Die große Enzyklopädie der Serienmörder von Michael Newton zu blättern. Und da habe ich dann auch nochmal einen kurzen Artikel zu dem Son of Sam und Fritz Haarmann nachgelesen. Ich mag es wenn ich durch ein Buch angeregt werde anderes nachzulesen oder zu recherchieren. :)Mein Fazit: Zwar in der Mitte etwas langatmig, aber im Großen und Ganzen war ich doch gefesselt und das Ende hat mich dann doch überrascht. Ein sehr guter Thriller mit Suchtpotential. 

    Mehr
  • Eine mörderische Insel...

    Murder Park
    .Steffi.

    .Steffi.

    26. July 2017 um 10:47

    Inhalt: Zodiac Island war ein beliebter Freizeitpark - bis drei junge Frauen dort ermordet wurden und der Park schließen musste. 20 Jahre später soll an gleicher Stelle der Murder Park eröffnet werden, eine Vergnügungsstätte, die mit den Ängsten der Besucher spielt. Paul Greenblatt und elf weitere Personen dürfen den Murder Park als Erste erleben. Auf der Insel angekommen, beginnen die Morde erneut. Die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen.. Meine Meinung: Ich muss leider gestehen, dass das Buch meinen (hohen) Erwartungen nicht gerecht werden konnte. Die Idee an sich ist super, aber in der Umsetzung weist sie meiner Meinung nach doch einige Schwächen auf. Ich bin leider das ganze Buch hindurch nicht wirklich in der Geschichte angekommen. Es gab zwar hin und wieder Passagen, die ich als sehr spannend empfunden habe, allerdings standen diesen auch immer wieder Längen gegenüber, die es mir sehr leicht machten, das Buch wieder zur Seite zu legen. Der Erzählstil des Autors wirkt an manchen Stellen leider sehr hastig. Das führte dazu, dass ich einige Stellen dreimal lesen musste, um zu verstehen, was da gerade passiert. Es ist teilweise wirklich anstrengend am Ball zu bleiben. Ich hatte auch das Gefühl, dass sich sehr vieles wiederholt. Ein Mord nach dem anderen passiert, aber es ist nicht wirklich abwechslungsreich. Es passiert nichts Unerwartetes. Hier hätte der Autor das Setting besser nutzen können. Was mich sehr gestört hat, waren die immer wieder auftauchenden Sexszenen, die gar nichts zur Handlung beigetragen waren und an einigen Stellen einfach unpassend wirkten. Gerade zu Beginn fand ich es aufgrund der Vielzahl der Charaktere etwas schwierig Zugang zu dem Buch zu finden. Da verliert man schnell den Überblick. Ich musste immer wieder zurückblättern, um nachzulesen, wer die einzelnen Personen sind. Allerdings kann man auf der letzten Seite des Buches eine Liste der einzelnen Parkbesucher finden. Diese Liste habe ich aber leider erst nach dem Lesen entdeckt. Die Charaktere waren mir leider allesamt unsympathisch, allen voran die Hauptfigur Paul Greenblatt, der sich ständig über irgendwas aufgeregt hat und mir irgendwann nur noch auf die Nerven ging. Neben den normalen Kapiteln besteht dieses Buch auch aus Interviews zwischen dem Psychiater Sheldon Lazarus und den übrigen Gästen. Diese Interviews haben mir sehr gut gefallen, da sie einen Einblick in die Gefühlswelt der einzelnen Charaktere geben und sehr spannend sind. Einige Interviews sind auch nützlich für den weiteren Verlauf der Geschichte. Andere hingegen tragen nicht wirklich etwas zum Geschehen bei, sind aber dennoch interessant zu lesen. Diese Interviews führen dazu, dass man jeden als Mörder verdächtigt. Man kann sehr gut miträtseln, wer denn wirklich hinter den Morden steckt. Die Auflösung war dann zwar schon unerwartet, allerdings auch recht unglaubwürdig. Drei Sterne gibt es dennoch für die tolle Idee und für das unerwartete Ende!Fazit: Mich konnte der Thriller leider nicht ganz überzeugen. Die Idee ist super, die Umsetzung weist für mich zu viele Schwächen auf. 

    Mehr
  • Der vielleicht beste Thriller des Jahres

    Murder Park
    Lovely_Lila

    Lovely_Lila

    25. July 2017 um 13:06

    * Die Rezension ist, bis auf einen Absatz, spoilerfrei! Keine Sorge: Vor diesem Absatz wird innerhalb der Rezension noch einmal gewarnt. * ~ Ein tolles Setting, eine grandiose Idee, deren Potential voll ausgeschöpft wird, gut ausgearbeitete Personen, eine sympathische Hauptfigur, eine bedrohliche Grundstimmung und atemlose Spannung gekoppelt mit unerwarteten Wendungen - das alles findet man in diesem Buch. Kurz: Der vielleicht beste Thriller des Jahres. ~ InhaltVor 20 Jahren wurde der Vergnügungspark auf der Insel Zodiac Island geschlossen, nachdem dort ein Mörder drei junge Frauen ermordet hatte. Jeff Bohner wurde gefasst und hingerichtet. In der Gegenwart soll dort nun eine neue Vergnügnungsstätte entstehen, die mit ihrer mörderischen Vergangenheit spielt. Der Investor lädt lange vor der Eröffnung elf Menschen ein, ein Wochenende mit ihm auf der Insel zu verbringen, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. Auf einmal geschieht jedoch ein Mord und mit der lockeren Atmosphäre ist es vorbei. Niemandem kann man mehr vertrauen. Das Schlimmste? Die Fähre kommt erst in drei Tagen und es gibt keinen Handyempfang auf der Insel…InformationenErzählstil: Figuraler Erzähler, Präteritum;Perspektive: aus männlicher Perspektive (Paul Greenblatt)Kapitellänge: kurz bis normal (ca. zwischen 4 und 12 Seiten)Meine MeinungEinstieg & Schreibstil Der Einstieg gelang mir nicht ganz so leicht. Dies lag vor allem am besonderen Schreibstil des Autors, an den man sich zuerst einmal gewöhnen muss. Das gelingt aber schon nach wenigen Seiten, und sobald das der Fall ist, wird man wie durch einen Sog ins Buch hineingezogen. Der Schreibstil von Jonas Winner ist flüssig, anschaulich und stets erfolgreich, wenn es darum geht, atemlose Spannung und Emotionen beim Leser zu erzeugen. AufbauInteressant ist in diesem Buch der Aufbau. Klassische Kapitel wechseln sich ab mit Interviews, die vor der Reise von einem Psychiater durchgeführt wurden, um die Teilnehmer auf ihre Tauglichkeit zu testen. Dieser Aufbau ist neu und frisch. Die klassischen Kapitel treiben die Geschichte voran und die Spannung in die Höhe, die Interviewszenen geben einen Einblick in den Kopf der Figuren und helfen sowohl dabei, diese besser einzuschätzen, als auch dabei, deren Verbindung zur Insel zu verstehen. Für alle, die am Anfang bei vielen Figuren gerne mal den Überblick verlieren, stellt der Autor auf der letzten Buchseite ein Personenverzeichnis zur Verfügung. Protagonist & PersonenPaul Greenblatt ist ein sympathischer, aktiver Protagonist, dem ich gerne in der Geschichte gefolgt bin. Er ist ein junger Mann, den seine Vergangenheit geformt hat, und wie die meisten der anderen Figuren verbirgt auch er so manches Geheimnis. Nach und nach kommen sie allerdings alle ans Licht. Pauls Mitgefühl, seine Hilfsbereitschaft und seine Fähigkeit, kritisch zu denken und Dinge klar auszusprechen haben mir beim Lesen sehr gefallen.Auch die anderen Personen sind (besonders, wenn man die relativ große Anzahl bedenkt) liebevoll ausgearbeitet, jede von ihnen bekommt ihre Stärken, Schwächen und ihre ganz eigene Vorgeschichte. Im Zuge der Interviews gelingt es dem Autor hier auf wenigen Seiten die Figuren zu charakterisieren und beim Leser Mitgefühl, Verständnis und hin und wieder sogar Bestürzung auszulösen. Idee & ThemenDieses Buch beinhaltet eine grandiose Idee, die ebenso grandios umgesetzt wurde. Die Ausgangslage erinnert ein bisschen an Isabel Abedis Buch „Isola“ – und wer mich kennt, weiß, wie sehr ich dieses Buch liebe. Der Schauplatz hat wahnsinniges Potential, das auch genutzt wird. Besonders gefällt mir an diesem Thriller, dass er bei vielen Punkten in die Tiefe geht. Besonders Pauls Gefühlswelt, aber auch die Probleme und Dramen der anderen Figuren werden anschaulich dargestellt und lassen die Personen sehr authentisch wirken. *Achtung Spoiler!*Es gibt nur eine Sache, die ich mehr als unglaubwürdig fand. Und zwar die Erklärung, dass Paul eingeladen wurde, um DAMIT seine Ängste zu überwinden. Diese Erklärung fand ich an den Haaren herbeigezogen und die Argumentation dahinter entzieht sich für mich jeder Logik. Wie soll eine solche „Therapie“ einer traumatisierten Person in irgendeiner Weise helfen? Ich denke eher, dass das alles noch viel schlimmer macht und sie Glück hatten, das Paul nicht ganz zusammengebrochen ist. Dass irgendein Psychiater da dahinter stehen würde, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Hier hätte ich mir eine logischere Erklärung gewünscht. Vielleicht ja beim nächsten Buch!*Spoiler Ende*AtmosphäreDie verlassene Insel als Schauplatz ist ein tolles Setting. Der Autor schafft es, die einzigartige Stimmung auf Zodiac Island perfekt einzufangen. Schon das regnerische Wetter bei der Ankunft kreiert eine unheilvolle Atmosphäre. Man hat das Gefühl, den Wind im Gesicht zu spüren, die Brandung in den Ohren rauschen zu hören, dass der laue Sommerregen einen selbst durchnässt. Wenn Paul sich erschreckt, fährt einem selbst der Schreck in alle Glieder. Dadurch kam vor allem in der ersten Hälfte des Buches Gruselstimmung auf. Das ist der erste Thriller seit langem, der mich beim abendlichen Lesen im Bett ein wenig paranoid hat werden lassen. Kompliment dafür!SpannungDie LeserInnen werden mit atemloser Spannung verwöhnt, die immer wieder stark ansteigt. Dadurch, dass man irgendwann niemandem mehr vertraut, breitet sich schnell eine bedrohliche Stimmung aus. Außerdem bietet der Autor unerwartete Wendungen und unvorhersehbare Handlungsverläufe. Das Ende ist mehr als unerwartet und sehr gelungen.Mein FazitEin tolles Setting, eine grandiose Idee, deren Potential voll ausgeschöpft wird, gut ausgearbeitete Personen, eine sympathische Hauptfigur, eine unheimliche Grundstimmung und atemlose Spannung gekoppelt mit unerwarteten Wendungen - das alles findet man in diesem Buch. Kurz: Der vielleicht beste Thriller des Jahres.Meine Empfehlung: Uneingeschränkte Empfehlung für Thrillerfans. Menschen, die etwas empfindlich sind, wenn es bei der Beschreibung eines Mordes sehr ins Detail geht, sollten dieses Buch mit Vorsicht genießen.Bewertung:Idee: 5 Sterne ♥Ausführung: 5 Sterne Schreibstil: 5 Sterne Personen: 4 Sterne Hauptperson: 5 SterneSpannung: 5 Sterne Atmosphäre: 5 Sterne ♥Insgesamt:❀❀❀❀❀♥Dieses Buch erhält von mir fünf Lilien und ein Herz und somit den Lieblingsbuchstatus!

    Mehr
  • Super spannend

    Murder Park
    Kiritani

    Kiritani

    24. July 2017 um 20:07

    Ich war sofort Feuer und Flamme, als ich den Klappentext gelesen hatte. Ich liebe Krimis und Thriller und dieses Buch hat mich sofort angesprochen. Wie oft wurde ich von Thrillern schon enttäuscht – die waren meist nicht mehr als dramatische Krimis oder sowas in der Art. Aber ich geben diesem Genre immer wieder eine Chance, denn es muss ja auch gute Bücher geben. So auch hier! Der Schreibstil von Winner hat mich sofort gefesselt und in den Bann gezogen, sodass ich meine erste Pause erst nach Seite 100, die wie im Flug vergingen, machte  Die Beschreibungen waren detailliert, realistisch und logisch und wirkten nicht gekünstelt oder überspitzt, um etwas zu erschaffen, was nicht vorhanden ist. Vor allem die Morde glänzten durch Winners Detailverliebtheit. Was ich auf der einen Seite immer echt klasse fand, weil es dann nicht wie eingeschoben wirkt, auf der anderen Seite ist es auch manchmal ekelhaft, wie detailliert ein Opfer zugerichtet und beschrieben wird. Bei Murder Park war es angemessen und schauderte mich immer wieder. Die Charaktere fand ich alle gelungen und das kommt bei mir selten vor. Ich wurde im Verlauf der Geschichte immer skeptischer und dachte mir während des Lesens und den Interaktionen untereinander: ‚Na, wenn du mal nicht was verheimlichst oder Dreck am Stecken hast‘. Am Intensivsten kam der Leser mit Paul Greenblatt in Kontakt, da die Gesichte aus seiner Sicht wahrgenommen wird und der Leser seine Gedanken teilt. Mit allen anderen wird der Kontakt nur durch Paul oder durch die Interviews, die der Psychiater Sheldon Lazarus mit jedem Teilnehmer führte aufgenommen. In den Interviews erfährt der Leser, dass jeder der die Insel betritt ein Päckchen mit sich zu tragen hat. Und diese sich stückweise entwickelnde Story hat etwas unglaublich anziehendes. Passend dazu war der Aufbau der Geschichte. Denn der Psychiater Dr. Sheldon Lazarus hatte vier Wochen im Vorfeld mit allen Teilnehmern des Wochenendtrips ein Gespräch geführt, welche aufgezeichnet wurden. Zwischen den Geschehnissen auf der Insel wurde immer wieder ein Interview mit einem Teilnehmer zwischengeschoben. Die Gespräche waren ein Einblick in die Abgründe der Teilnehmer, schürten somit Vermutungen und machten skeptisch. Dieser Perspektivwechsel steigerte natürlich auch die Spannung und lenkte (gerade nach einem Interview-Part) meine Gedanken oft in eine andere Richtung. Das Setting war natürlich auch wundervoll gewählt: eine Insel. Hinzu kommt noch, das dort mal ein Vergnügungspark betrieben wurde, auf dem ein Serienmörder drei Opfer tötete. Unheimlicher kann ein Ort kaum sein. Genährt mit Erinnerungen, die jeder Teilnehmer auf unterschiedliche Art mit diesem Ort hat. Winner schaffte es mit seinen Worten, dass ich mich auf der Insel kein Stück heimisch fühlte und ein unangenehmer Hauch im Nacken hing. Die Erklärung des Initiators/Käufer dieser Insel und dessen Erläuterung seines Vorhabens empfand ich am Anfang als etwas merkwürdig. Ein Abenteuerpark für Singles – eine Art Singlebörse mit Gruselkennlerneffekt. Das hat mich am Anfang verwirrt und das war auch der einzige Punkt, der mir nicht gefiel. Aber ich bin auch kein Fan von solch Singleveranstaltungen. Davon abgesehen hat mich der Verlauf der Geschichte total überzeugt! Das Cover des Buches hat mich sofort angesprochen und spiegelt nicht nur die Story des Buches, sondern auch meine Gefühle bezüglich der Atmosphäre wieder. Düster.Ein sehr gut gewähltes Motiv welches definitiv halten kann, was es zu versprechen scheint. Murder Park ist seit langem mal wieder ein richtiger Thriller – einer, der den Namen auch verdient. Ein grandioses Buch mit dem Gänsehauteffekt! Murder Park hat mich von der ersten Seite an begeistert, angesteckt und mitfiebern lassen. Das Ende war für mich völlig überraschend. Ich war am Ende einfach nur noch verwirrt, fühlte mich ein bisschen wie Paul, weil sich alles, was ich glaubte zu wissen, auflöste. Ich stand mit ihm gemeinsam vor keiner Erklärung. Top! Für dieses Buch gibt es eine totale und vor allem unbedingte Leseempfehlung! Und ich denke, dass weitere Bücher von Jonas Winner nun bei mir einziehen müssen  Fast hätte ich das Hightlight des Buches vergessen  : Ich nehme an, es sollte als Lesezeichen fungieren – die tollen nostalgischen Eintrittskarten für den ‚Murder Park‘. Grandios!

    Mehr
  • spannend und verwirrend

    Murder Park
    lucyca

    lucyca

    24. July 2017 um 13:48

    Zwölf Personen aus verschiedenen beruflichen Sparten haben die Ehre, vorab den bald wiedereröffnenden Vergnügungspark zu besuchen und ihre Meinung darüber abzugeben. Vor 20 Jahren wurde dieser beliebte Freizeitpark geschlossen, nachdem ein Serienmörder drei Frauen bestialisch umgebracht hat. Die Auserwählten werden mit der Fähre auf die Insel gebracht, wo sie das ganze Wochenende Zeit haben, sich die renovierte Anlage genau zu besichtigen. Was ihnen jedoch nicht möglich ist, vorzeitig abzureisen, da die Fähre sie erst wieder am Montag abholt. Mit gewissen gemischten Gefühlen aber auch neugierig stürzen sie sich in das Abenteuer. Paul Greenblatt, Journalist, ist einer von den Testbesuchern, da er eine besondere grausame Erinnerung an diese Vergnügungsstätte hat. Als Vierjähriger besuchte er mit seiner Mutter diesen Park und war dabei, als seine Mutter ermordet wurde. Nach diesem Ereignis kam alles an die Öffentlichkeit, die Park wurde geschlossen und der Mörder gefasst und zum Tode verurteilt und vollstreckt.Auch die weiteren Teilnehmer hatten diesen Park schon vor 20 Jahren kennengelernt. Und jeder hat dabei seine eigene Geschichte erlebt. Früher hiess der Park „Zodiac-Park“ wie die Insel. Der neue Investor ist selbst dabei und setzt alles daran, dass sein neuer Vergnügungspark spektakulär und wieder berühmt wird. Dafür scheut er vor nichts zurück. Kaum sind Teilnehmer auf der Insel angekommen und haben sich etwas eingelebt, wird schon die erste Person ermordet. Wenige Stunden später ein weiteres Opfer. So nach und nach bricht unter den restlichen Teilnehmern Panik aus. Keiner traut dem anderen und alle fragen sich, wer wird der nächste sein.Spannend fängt die ganze Geschichte an. Die einzelnen Protagonisten sind gut beschrieben, speziell die einzelnen Interviews mit dem Psychologen lockern das Ganze auf. Ich wurde so richtig in das Geschehen eingezogen und fieberte heftig mit, wer jetzt schlussendlich der neue Killer ist oder gibt es einen Nachahmungstäter? Für grosse Verwirrungen, Unsicherheit und Überraschung ist gesorgt und die Nerven werden teilweise stark strapaziert. Was mir weniger gefallen hat ist Paul’s ausführliche Rückblende (ist in meinen Augen unnötig).Das Buch verspricht ein paar spannende und nervenaufreibende Lesestunden, das ich gerne weiterempfehlen möchte. Passend ist das Cover gewählt worden. Das Negativ-Bild mit dem Riesenrad und der Achterbahn dazu die gelbe Schrift, genau das richtige zu diesem Psycho-Thriller.

    Mehr
  • Ihr Killer-Wochenende

    Murder Park
    Givemeabook

    Givemeabook

    24. July 2017 um 00:08

    Der Unternehmer Rupert Levin kauft Zodiac Island, einen maroden, auf einer Insel gelegenen Vergnügungspark, der unter keinem guten Stern stand. Dort hat vor 20 Jahren der Serienkiller Jeff Bohner drei junge Mütter bestialisch ermordet. Ein neuer Park soll entstehen, der Murder Park, mit einem Murderabilia Museum, das makabre Raritäten der Verbrechen zeigt und einem auf der Insel umhergehenden „Mörder“, dem es zu entkommen gilt. Welche unerschrockenen Besucher wollen in die Welt kranker Psychopaten eintauchen? Wenn du jetzt an irrsinnige Psychopathen denkst, liegst du falsch. Der neue Themenbereich „Kill“ soll Singles auf der Suche nach einem Date ansprechen. Gemütlich zusammenrücken und dem Mörder entkommen, das ist die Idee. Vor der Eröffnung wird eine Gruppe von Journalisten, Beratern und Experten zur ersten Begutachtung des neuen Konzepts auf die Insel geladen. Diese Teilnehmer wurden von dem Psychiater Sheldon Lazarus interviewt. Um sich zu qualifizieren musste eine frühere Beziehung zu dem alten Zodiac Island bestehen. Das Buch beginnt mit dem Interview von Paul Greenblatt, einem jungen Reporter, der die wohl schmerzlichste Verbindung zu Zodiac Island aufzuweisen hat. Seine Mutter war ein Opfer der 1997 stattfindenden Mordserie. Die Darstellung der Charaktere durch diese Interviews ist genial, man lernt die Personen durch ihre Antworten und Reaktionen gut kennen und kann sofort Sympathie oder Abneigung empfinden.  Sheldon Lazarus stellt seine Fragen und lässt nicht locker, auf Fragen an ihn antwortet er nicht oder verweist an Rupert Levin. Die Geschichte ist faszinierend und ohne Zweifel sehr gut geschrieben. Jonas Winner hat hingerichtete Mörder wieder zum Leben erweckt, es fertig gebracht im richtigen Tempo zu erzählen und die Spannung nie abreißen zu lassen.  Ich habe mitgefiebert und war mir mehr als nur einmal sicher, den Mörder enttarnt zu haben und lag doch wieder falsch. Das Buch überrascht mit unerwarteten Wendungen, die Geschehnisse bleiben aber immer nachvollziehbar und glaubhaft. Auch das Ende hat mich überzeugt, es war gut durchdacht und stichhaltig. Gut finde ich auch das Personenverzeichnis am Ende des Buches und natürlich das tolle Cover auf dem der Vergnügungspark wie eine Falle wirkt, wie ein Käfig aus dem man nicht mehr entkommen kann. Von mir die volle Punktzahl und eine eindeutige Leseempfehlung!  

    Mehr
  • Der etwas andere Erlebnispark... Gänsehautgarantie bis zum Schluss.

    Murder Park
    Tuzzi

    Tuzzi

    23. July 2017 um 22:59

    Ein toller Thriller, der einen bis zur letzten Seite fesselt. Sehr schönes Cover in schwarz-weiß-grau gehalten mit matter Oberfläche. Die Schrift ist glänzend und leuchtend gelb, an einigen Stellen jedoch schwarz gesprenkelt, was den Eindruck erweckt, als ob die Farbe schon teilweise verwittert oder abgelöst ist. Passend zu dem seit Jahren still gelegten Freizeitpark, um den es geht. Zur Handlung: Zodiac Island vor der Ostküste der USA war mal ein beliebter Freizeitpark, bis dort vor 20 Jahren ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Jetzt soll die Insel  zur Heimat werden für den Murder Park werden, einen unheimlichen Erlebnispark für Erwachsene, der mit den Ängsten seiner Besucher spielt und Singles verkuppeln soll.  12 sorgfältig ausgewählte Personen werden bereits vor offizieller Fertigstellung des Projekts auf die Insel in den Murder Park eingeladen, um vom ihren Eindrücken zu berichten.  Als die Teilnehmer auf der Insel sind, geschehen unheimliche Dinge und schon bald beginnt erneuet eine Mordserie. Keiner kann dem anderen trauen und die nächste Fähre kommt erst drei Tage später. Mit von der Partie der Murder Park-Tester ist Paul Greenblatt, einer der wichtigsten Protagonisten in diesem Thriller. Er ist 24 Jahre alt, Reporter und interessiert sich sehr für Kriminalgeschichte und Serienmörder. Alle Personen, die das besagte Wochenende im Murder Park auf der Insel verbringen, werden unabhängig voneinander detailliert vorgestellt, da sie von einem beratenden Psychiater interviewt werden und diese 12 Video-Interviews nach und nach in die eigentliche Handlung des Buchs eingestreut werden. Es wird immer der Name, das Alter und der Beruf der betreffenden Person genannt. Das gibt dem Leser ein sehr gutes Bild der einzelnen Charakteren. Als es an diesem Wochenende im Murder Park schließlich auch zu Morden kommt, fragt man sich, wer außer diesen vorgestellten Personen noch auf der Insel ist oder ob einer der ausgewählten Reisegruppe vielleicht ein Mörder oder der Mörder ist. Für die vor zwanzig Jahren begangenen Morde wurde ein vermeintlicher Täter verurteilt und hingerichtet, aber es gibt ein Gerücht, dass der geständige Mörder gar nicht der wirkliche Täter ist. Jonas Winner hat einen sehr guten Schreibstil. Man kann sich die Umgebung und die Tatorte gut vorstellen. Als Leser ist man bis zum Schluss auf der falschen Spur, hat immer neue Verdächtige und gruselt sich mit. Der Leser hält den Atem an, wenn einer der Protagonisten eine unheimliche Entdeckung macht. Alles ist sehr plastisch erzählt: „WAMM! WAMMMMM! WAAMMMMM!!!! Jeder Schlag scine in seinen Knochen nachzuzittern. Paul hatte den Kopf tief zwischen die Schultern gezogen und zuckte doch jedes Mal, wenn ein neuer Hieb durch das Treppenhaus dröhnte. …“. Wer Spannung und Thriller liebt und gerne miträtselt, der ist mit diesem Buch gut beraten. Von meiner Seite aus eine klare Leseempfehlung! Ich werde sicher auch weitere Bücher von Jonas Winner lesen.

    Mehr
  • Zodiac Island wird zu Murder Park

    Murder Park
    Sakle88

    Sakle88

    22. July 2017 um 23:10

    KlappentextZodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark - bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park - eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde. Ein Killerist auf der Insel...Keiner kann dem anderen trauen...die nächste Fähre kommt erst in drei Tage...Meine MeinungVorneweg, das Cover ist mega gut gelungen. Eingendlich "nur" ein Vergnügungspark, aber durch das negativ und die gelbe Schrift ist es auch unheimlich und passt sehr gut zur Geschichte.Die Geschichte ist so packend, dass sie mich nicht mehr losgelassen hat. Hier wird mit mehreren Faktoren gespielt, Ängste, Glauben, Verwirrtheit. Traust du deinen Augen  und Ohren?Ein Themenpark aufgebaut auf Serienkillern und Morden. An sich keine schlecht Idee, aber die Umsetzung und was wirklich dahinter steckt hat mich erschüttert.Vertraust du elf anderen "völlig" fremden Personen? Jeder verdächtigt jeden, die Jagd beginnt, die Angst staut sich und dann eine sehr unheimliche Atmosphäre in einem alten verlassenen Vergnügungspark, auf einer Insel mit all den Details und Ausstellungen zu Serienkillern.Und dann so ein Ende. Ich war baff und fertig, einfach sprachlos. Damit hätte ich nicht gerechnet und habe nicht mal ansatzweise daran gedacht.Es ist alles sehr bildlich beschrieben, so dass ich sagen würde, lest es sofern ist dies ertragen könnt. Bei manchen Sätzen hat sich mir der Magen gedreht.Dennoch finde ich das Buch sehr gelungen. Ich kann nur fünf Sterne geben, wenn ich könnte wären es mehr :)Ich kann den Murder Park nur weiterempfehlen. Vielen Dank für dieses tolle Lesevergnügen

    Mehr
  • Der geheimnissvolle Freizeitpark...

    Murder Park
    Thrillerkiste

    Thrillerkiste

    22. July 2017 um 17:22

    Murder Park hat ein sehr ansprechendes Cover, welches direkt auf eine gruselige und spannende Geschichte einstimmt. Zuerst hatte ich Angst, dass mir das Cover am Schluss am besten gefällt und die Geschichte gar nicht toll war... Aber ganz im Gegenteil. Lange habe ich nicht mehr so ein spannendes Buch gelesen. Insbesondere der Wechsel zwischen Interview und Gegenwart hat mich gepackt. Jedes Kapitel hat ein spannendes Ende und lässt gar nicht mehr aufhören zu lesen. Es passieren sehr viele Wendungen und Ereignisse, welche sich überschlagen. Manchen könnte das eventuell zu viel sein, mir hat es dagegen besonders gut gefallen! Außderdem ist Murderpark für mich auch eher ein Psychothriller. Ich war am Ende wirklich fertig mit den Nerven und wollte einfach nur noch wissen, was Wirklichkeit und was Wahrnehmung des Protagonisten ist. Hauptsächlich wird Murder Park aus der perspektive von Paul geschrieben und zwischendurch kommen immer wieder Interviews, welche durch einen Psychiater, vor dem Aufenthalt durchgeführt worden sind. Mich hat im Enteffekt nich nur das Cover, der Klappentext sondern auch die ganze Geschichte geflasht. Aus diesen ganzen gründen bekommt Murder Park von Jonas Winner eine Leseempfehlung und 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Mörderischer Freizeitpark...

    Murder Park
    Summer-Sarah

    Summer-Sarah

    21. July 2017 um 19:05

    Ich habe nur da Hörspiel gehört und nicht das Buch gelesen, dennoch hier meine Bewertung: Die Geschichte fängt etwas langsam an, nimmt dann allerdings sehr schnell an Fahrt auf und steigert sich immer mehr bis zum Schluss, dann kommt es zum schockierenden Finale! Abwechslung kommt durch die 12 Interviews hinzu, die ab und zu eingeschoben werden und Einblick in die Vergangenheit der Protagonisten geben. Das hat mir sehr gut gefallen und ist eine originelle Idee. Es läd den Leser/Hörer dazu ein herum zu rätseln wer der Beteiligten vertrauenswürdig ist und wer nicht. Die ganze Atmosphäre der Geschichte ist sehr düster,kühl und teilweise sehr brutal. Das ist manchmal etwas anstrengend, gerade auch weil die Personen sehr distanziert sind und man zu keinem eine richtige Bindung aufbaut. Aber auf der anderen Seite ist genau das auch ein Pluspunkt , denn es macht den besonderen Charakter des Buches aus. Immer wieder wird der Leser hinters Licht geführt und erst wirklich gegen Ende lässt sich wage erahnen wie die Story enden wird. Spannung fehlt definitiv nicht in diesem Freizeitpark. Die Vorlesestimme (ein Mann) war sehr angenehm und passend. Ich bedanke  ich bei dem Verlag das ich bei diesem besonderen (Hör)Buch mitlesen/hören durfte und vergebe 4 von 5 Sternen für eine sehr außergewöhnliche Handlungsidee und eine nahezu perfekte Umsetzung

    Mehr
  • Treibt Jeff Bohner wieder sein Unwesen?

    Murder Park
    Schlauri

    Schlauri

    21. July 2017 um 17:54

    Autor: Jonas WinnerVerlag: Heyne Genre:ThrillerPreis: 12,99 € (Paperback)Seitenzahl: 416 Seiten KlapptextZodiac Island vor der Ostküste der USA: ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. Der Täter Jeff Bohner wird schnell gefasst, der Park aber geschlossen. Die Schreie der Opfer scheinen vergessen zu sein. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel geladen. Und dann beginnen die Morde. InhaltDer Freizeitpark Zodiac Island wurde vor 20 Jahren, nachdem es dort zu 3 Morden gekommen ist, geschlossen. Jeff Bohner, Täter der drei Morden an jeweils 3 Frauen, wurde gefasst und hingerichtet.Das Phänomen Jeff Bohner soll jetzt wieder auf erlebt werden und sein alter Tatort in einen Murder Park, als Vergnügungsparks für die Öffentlichkeit zugängig gemacht werden. Vor der offiziellen Eröffnung lädt das Veranstaltungsteam 12 ausgewählte Gäste ein, um den Park im Vorhinein zu testen und natürlich auch um Werbung zu machen.12 Menschen, 12 Singles und alle in einem anderen Tierkreiszeichen geboren. Noch ahnt niemand von Ihnen, das diese Insel kein Vergnügen ist.Das Konzept des Murder Parks besteht darin, das den Besuchern Angst gemacht wird und Spiele mit Ihnen gespielt werden. Innerhalb der Teilnehmergruppen wird es einen Täter geben der „mordet“, wer zum Opfer des Täters gewählt wurde ist im Spiel ausgeschieden. So schlicht, so einfach. Geplant ist ein spaßiges Wochenende, wo die Teilnehmer durch den Grusel zusammen finden sollen.Doch beim spielerischen Morden bleibt es nicht lange. Schon nach wenigen Stunden auf der Insel passiert ein richtiger Mord. Ein Killer treibt auf der Insel erneut sein Unwesen und mit den erneuten Morden stellt sich die Frage, ob Jeff Bohner tatsächlich tot ist. Ist Jeff Bohner einer der Teilnehmer, ist er direkt unter Ihnen? Und kommen die Teilnehmer von der Insel lebendig wieder runter? Denn die nächste Fähre geht erst in 3 Tagen…SchreibstilDie Geschichte wird aus zwei Perspektiven geschildert. Die eine Perspektive ist die von Paul Greenblatt, einer der Teilnehmer und auch unsere Hauptfigur in der Geschichte. Hier wird die Geschichte aus Pauls Sicht und in der Gegenwart beschrieben. Man erhält also einen sehr guten Einblick in die Gedankenwelt von Paul. Die Art wie Jonas Winner schreibt ist sehr strukturiert und klar, also ohne viel drum herum. Man bekommt die Situationen sachlich und ohne viel Firlefanz beschrieben. Ich hatte aber trotzdem nicht das Gefühl, dass es hätte mehr Beschreibungen geben müssen, zudem liest man flüssig und kommt sehr gut durch die Kapitel.Die zweite Perspektive des Buches geht aus Interviews hervor. Der Psychologe Sheldon, ebenfalls ein Teilnehmer, hat vor dem Veranstaltungswochenende mit allen 11 weiteren Teilnehmern Interviews durchgeführt. Für die jeweiligen Teilnehmer sollte Sheldon ein Profil erstellen, damit festgestellt werden konnte, wer sich für den Murder Park eignet.CoverDas Cover zeigt den sognannten Murder Park im schwarz-weiß Bild. Das Bild ist wirklich ansprechend und auch die Abbildung des Parks ist detailliert gezeigt. Ein richtiger Hingucker. Außerdem ist das Material des Buchs sehr angenehm und lässt sich gut in der Hand halten.Meine MeinungAm Anfang war ich voller Neugierde und wollte unbedingt wissen was auf dieser Insel passiert, wie die Geschichte ihren Lauf nehmen wird und wie die einzelnen Personen und Charaktere einzuschätzen sind. Daher war der Einstieg in das Buch relativ einfach und ich konnte schnell in das Geschehen eintauchen. Besonders haben mir die Interviews gefallen, weil man wirklich in jeden der Teilnehmer einen kleinen Einblick erhalten hat und Sachen erfahren hat, die in der eigentlichen Geschichte, so nicht aufgedeckt werden. Leider verlor sich die Spannung aber immer wieder, weil unnötiger Weise Situationen in die Länge gezogen wurden. Andererseits gab es auch Szenen im Buch, wo alles so unglaublich schnell ging, dass ich gar nicht hinterher kam und ich mir erstmal bewusst machen wusste, was dort gerade geschehen ist/war. Was mir wirklich sehr gut gefallen hat, ist das man wirklich durchweg das Gefühl hatte, niemanden trauen zu können. Das diese Spannung einfach konstant gehalten wird, da man sich wirklich nicht sicher sein kann, wer der Mörder ist.FazitEin guter, solider Thriller aber kein Lesehighlight. Leider konnte ich nicht wirklich mitgerissen werden uns es hat einfach an dem Gewissen etwas, an der gewissen Spannung und an einem gewissen Reiz gefehlt. Die Idee sowie die Charakter sind dem Autor gelungen, nur an der Umsetzung müsste noch gefeilt werden. Trotz allem kann man ein paar gute und gruselige Lesestunden mit diesem Buch verbringen.✰✰✰

    Mehr
  • weitere