Neuer Beitrag

Taluzi

vor 1 Monat

(16)

Vor 20 Jahren wurden 3 alleinerziehende Mütter in einem beliebten Freizeitpark auf einer Insel ermordet. Der Täter Jeff Bohner wurde damals schnell gefasst und hingerichtet. Nun soll auf dieser Insel eine neuer Freizeitpark entstehen, der Murder Park. Eine Vergnügungsstätte, die sich den menschlichen Ängsten und berühmten Mördern widmet.

Der Reporter Paul Greenblatt wird mit 20 anderen Personen zu dieser Insel gebracht, um sich vorab eine Meinung zu bilden. Schnell kursieren Gerüchte über den Mörder Jeff Bohner. Eins davon ist, dass die ermordeten Frauen nach ihrem Sternzeichen ausgesucht wurden, ein anderes, dass Jeff Bohner gar nicht tot wäre.

Schnell scheinen die Gerüchte zur tödlichen Realität zu werden.


Schon der Klappentext macht neugierig und setzt die Erwartungen sehr hoch.

Ein leerstehender Freizeitpark, in dem gemordet wurde, soll zum Leben erweckt werden. Das neue Motto des Parks: Singles, die sich ihren Ängsten stellen sollen.

12 Personen dürfen 3 Tage auf dieser Insel verbringen. Erst nach Ablauf der Zeit kommt die Fähre wieder. Ein Psychiater hat vorher intensive Gespräche mit den Ausgewählten für den Murder Park geführt, denn jeder hat eine Verbindung zu dieser Insel und den damaligen Morden.

Davon erfährt der Leser in den Gesprächsprotokollen, die in die Geschichte stückchenweise eingeschoben werden. Anfangs ist diese Unterbrechung in den Lauf der Story, die aus Pauls Sicht erzählt wird, befremdlich, im weiteren Verlauf stört es nicht mehr so sehr.

Der Schreibstil ist an einigen Stellen zu knapp und sprunghaft. Hier hätte der Autor ruhig mehr ausführliche Beschreibungen und Szenenwechsel machen können.

Toll wäre auch eine Karte des Parks am Anfang oder Ende des Buches gewesen.

Trotz dieser Kritik ist „Murder Park“ packend. Besonders die Verknüpfung der aktuellen Ereignisse und der Rückblicke ist reizvoll. Diese Spannung steigert sich kontinuierlich und dreht sich um folgende Fragen „Wer von den 12 Leuten ist der Mörder?“, „Gibt es eine weitere Person auf der Insel?“ „Wer wird die Insel lebend verlassen?“

Jedes Mal, wenn die Lösung zum Greifen nah erscheint, überrascht der Autor Jonas Winner mit einer unvorhergesehenen Wendung. Gerade das Ende ist überraschend, imposant inszeniert und verblüffend.

Murder Park“ von Jonas Winner bietet mörderisch gute Unterhaltung mit einem unerwarteten Ende.


Autor: Jonas Winner
Buch: Murder Park
Neuer Beitrag