Neuer Beitrag

daneegold

vor 3 Wochen

(4)

Zodiac Island vor der Ostküste der USA ist ein beliebter Freizeitpark – bis dort ein Serienmörder drei junge Frauen auf bestialische Weise tötet. 20 Jahre später: Die Insel soll zur Heimat werden für den Murder Park – eine Vergnügungsstätte, die mit unseren Ängsten spielt. Paul Greenblatt wird zusammen mit elf weiteren Personen auf die Insel eingeladen. Dann beginnen die Morde. Ein Killer ist auf der Insel … keiner kann dem anderen trauen … die nächste Fähre kommt erst in drei Tagen …

Allein beim Lesen des Klappentextes lief es mir schon kalt den Rücken herunter. Das Setting: ein alter Vergnügungspark mit düsterer Vergangenheit, auf einer Insel, von der man nicht so schnell wegkommt, ausgeliefert ist sozusagen, und das zusammen mit elf Personen, die man nicht kennt und von denen man nicht weiß, inwiefern man ihnen trauen kann – ganz mein Geschmack.

Von Anfang an gelingt es dem Autor, eine bedrohliche, düstere Atmosphäre zu schaffen. Dabei geht es dann auch ordentlich zur Sache, zimperlich sollte man beim Lesen wirklich nicht sein.

Genialer Schachzug: zwischen den Kapiteln sind immer wieder Interviews zu finden, die im Vorfeld mit den einzelnen Personen geführt wurden, und so lernt man die einzelnen Teilnehmer nach und nach besser kennen und es kommen immer mehr Geheimnisse ans Licht. Wer hat was zu verbergen, wem kannst Du trauen?

Setting wie Aufbau des Buches finde ich wirklich extrem gut gelungen. Die einzelnen Charaktere sind allesamt gut und so geheimnisvoll gezeichnet, dass man über die jeweiligen Beweggründe vollkommen im Dunkeln tappt, was beim Lesen – zumindest bei mir – zu wilden Spekulationen führte, überraschendes Finale inklusive.

Mein Fazit: Origineller Gänsehaut-Thriller, der nachwirkt!

Autor: Jonas Winner
Buch: Murder Park
Neuer Beitrag