Neuer Beitrag

Kleine1984

vor 3 Wochen

(1)

Würde ich, als Thriller-Fan, in einen Vergnügungspark fahren, der einem Mörder gewidmet ist? Diese Frage stellt man sich am Anfang des Thrillers, vor allem würde ich wirklich dorthin fahren, wenn ich als kleiner Junge dem Mörder "Jeff Bohner" persönlich begegnet bin? Und wenn ich wüsste, dass ich dort nicht jeder Zeit wieder weg könnte? Wahrscheinlich nicht! Selbst wenn der Täter inzwischen hingerichtet wurde.

Doch Paul Greenblatt sieht das anders. Er besucht 20 Jahre später mit elf anderen Personen Zodiac Island vor der Eröffnung, um die gruselige Sammlung und die lebensecht wirkenden Inszenierungen zu betrachten. Jede dieser Personen scheint eine Verbindung zu Zodiac Island bzw. der Mordserien zu haben.


Als es dann tatsächlich erneut zu einer Mordserie kommt, stellt sich die Frage, ob damals der richtige Täter gefasst wurde...


Ich hatte beim Hören des Hörbuchs durchaus Gänsehaut. Die Beschreibung der Morde ist wirklich nichts für schwache Nerven. Das Einzige, was mich wirklich kolossal gestört hat, war die unterschiedliche Lautstärke der Tracks. Manchmal hat mich sich richtig erschreckt, weil es so laut weiter ging...


Autor: Jonas Winner
Buch: Murder Park

Twisterco

vor 3 Wochen

Paul Greenblatt besucht 20 Jahre nach den er einen Serienmörder in einen Freizeitpark begegnet ist mit 11 weiteren Personen diesen Freizeitpark vor seiner Neueröffnung. Dann geht das Morden wider los und alle sitzen mehrer Tage auf der Insel fest. Wer ist der Mörder? Wer ist das nächste Opfer?

Ich habe die Story als Hörbuch gehört.
Die einzelnen Charakteren werden gut beschrieben und die düstere Stimmung des Covers zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichte. Gänsehaut pur und ich war froh, dass ich die Geschichte morgens im Auto gehört habe und nicht nachts im Bett. Störend fand ich beim Autofahren die unterschiedlichen Lautstärken der einzelnen Tracks. Mein Fazit: Wer grusslige Geschichten liebt ist hier richtig.

Neuer Beitrag