Jonathan Barnes

 3,4 Sterne bei 170 Bewertungen

Alle Bücher von Jonathan Barnes

Cover des Buches Das Albtraumreich des Edward Moon (ISBN: 9783492266932)

Das Albtraumreich des Edward Moon

 (134)
Erschienen am 01.01.2010
Cover des Buches Das Königshaus der Monster (ISBN: 9783492267502)

Das Königshaus der Monster

 (30)
Erschienen am 01.02.2010
Cover des Buches Steam Worlds (ISBN: 9783492268424)

Steam Worlds

 (0)
Erschienen am 06.10.2011
Cover des Buches The Somnambulist (ISBN: 006137539X)

The Somnambulist

 (3)
Erschienen am 01.01.2009
Cover des Buches The Domino Men (ISBN: 9780061671418)

The Domino Men

 (2)
Erschienen am 06.04.2010

Neue Rezensionen zu Jonathan Barnes

Cover des Buches Das Albtraumreich des Edward Moon (ISBN: 9783492266932)
TheSaints avatar

Rezension zu "Das Albtraumreich des Edward Moon" von Jonathan Barnes

Kuriose Gestalten, verrückte Einfälle und schaurige Morde
TheSaintvor 23 Tagen

London im Jahre 1901. Edward Moon hatte jahrelang mit seinen außerordentlichen Darbietungen als Bühnenzauberer und Illusionist nicht nur das Londoner Publikum, sondern auch Kaiser und Könige, Gelehrte und Industrielle aus der ganzen Welt in Atemlosigkeit versetzt. Doch nun kommen immer weniger Besucher - seine Kunststücke scheinen an Magie verloren zu haben. Auch seine Tätigkeit als Berater und Ermittler für Scotland Yard führt zu einigen markanten Misserfolgen und so beginnt mit immer weniger verkauften Karten und dem Ausbleiben euphorischer Schlagzeilen in den Tagesblättern der gesellschaftliche Stern zu sinken an: Der einstige Liebling der Soireen muss mittlerweile froh sein, überhaupt noch eine Einladung zu erhalten.

Als er von zwei Männern der besseren Gesellschaft erfährt, die sich zu Tode gestürzt haben, wird seine Neugier geweckt. Seine Ermittlungen zeigen Ungereimtheiten auf und scheinen ein Stich in ein Hornissennest zu sein, denn plötzlich finden sich Moon und sein stummer riesenhafter schlafwandlerischer Gehilfe von Scotland Yard beauftragt und vom abstoßenden Leiter des "Direktoriums" (einer Art von britischem Geheimdienst), dem Albino Mr. Skimpole, genötigt, Licht ins Dunkel zu bringen.

Es findet sich schon bald eine Spur... ein Gerücht um einen unter der Stadt schlummernden Träumer. Die Umsetzung der Träume einer Machtübernahme, der Umgestaltung der Gesellschaft, von einer Pantiskratie (das System einer Regierung, in der alle gleich herrschen) werden im Stillen sorgsam von größenwahnsinnigen Geheimbündlern vorbereitet. Es ist höchste Eile geboten... denn London, wie wir es kennen, soll in zwei Tagen untergehen!

Dieser Roman ist das Erstlingswerk von Jonathan Barnes und erschien 2007 und wurde bei Erscheinen euphorisch aufgenommen und als literarische Sensation gefeiert. In der Tat serviert der Autor hier ein Oeuvre, welches das Herz eines jeden Freundes des Phantastischen und des Schaurigen sowie von Verschwörungstheorien sofort in Beschlag nimmt. Der Autor offeriert mit einem Schmunzeln und wahrer Fabulierfreude ein Sammelsurium an kuriosen Figuren, abstrusen Ideen und Geschehnissen. Die Art und Weise, wie diese Geschichte erzählt wird, lässt den Leser trotz einer Vielzahl mehr oder weniger wichtiger auftauchender Personen dabei bleiben und die Identität des Erzählers offenbart sich mit einem Paukenschlag erst am Ende des Buches... welches vielleicht einen Tick zu schnell da ist.

Hier überreiche ich eine Einladung zu einer Tour-de-Force für Hirn und Bauch... und ende mit dem Hinweis des Erzählers: "Eine letzte Sache, eine letzte Warnung: Im Geiste der Fairness sollte ich noch einräumen, dass ich Beweggründe haben werde, Ihnen mehr als nur eine glatte Lüge aufzutischen."

Kommentare: 13
Teilen
Cover des Buches Das Königshaus der Monster (ISBN: 9783492267502)
SnowRosss avatar

Rezension zu "Das Königshaus der Monster" von Jonathan Barnes

Eine düstere, kleine Überraschung
SnowRossvor 5 Jahren

Eines Tages sind meine Eltern mit zwei Büchern nach Hause gekommen, die sie billig irgendwo kaufen konnten. Eines davon war dieses
Obwohl ich anfangs skeptisch war, weil ich von dem Buch noch nie etwas gehört habe, und Bücher, die man für gewöhnlich in solchen „aussortierten, billig Buchstapeln“ findet, oft fürchterlich schlecht sind, hat mich das Buch positiv überrascht.

Ich mochte einzigartige Handlung – der Protagonist Henry Lamb ist ein ehemaliger Kinderstar und arbeitet nun als Archivar. Sein Großvater war der Macher der Sendung, in der er mitgespielt hat.
Und der Tod seines Großvaters bringt die Handlung ins Rollen.
Vor vielen Jahren hat Königin Victoria von Großbritannien ihr Land an einen Dämonen verkauft – und nun läuft der Vertrag aus und der Dämon holt sich, was ihm versprochen wurde.
Henry muss nun einen Weg finden, dies aufzuhalten. Einen Weg, den sein Großvater bereits kannte.
Auf seiner Reise trifft Henry auf eine ganze Reihe merkwürdiger Gestalten – darunter auf zwei Mörder, die in Schuluniformen herumrennen, namens Boon und Hawker.

Der Roman ist absolut skurril und bizarr. Die Figuren sind einmalig und sonderbar. (Einer davon ist eine Parodie von Prince Charles und ich musste lachen, als er zum ersten Mal auftauchte!) Die Handlung ist unglaublich vielschichtig und das Ende rundet alles wundervoll ab und erklärt und greift Dinge auf, die vor vielen, vielen Zeiten kurz angeschnitten oder nur erwähnt wurden. Einige Stellen machen den Roman aber nicht für jüngere Leser geeignet.
Es ist wirklich schade, dass dieser Roman kaum Aufmerksamkeit bekommt, da er erfrischend anders ist.

Anmerkung: Dies ist der zweite Teil einer Dilogie. Der erste Teil heißt im Deutschen „Das Albtraumreich des Edward Moon“ und spielt im Viktorianischen Zeitalter zu den Anfängen des Fluchs! Ich wusste das selber nicht, als ich „Das Königshaus der Monster“ gelesen habe, habe es nur im Nachhinein erfahren. Das hat mein Leseverständnis aber nicht wirklich beeinträchtigt, weswegen man den Roman auch einzelnd lesen kann.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Das Albtraumreich des Edward Moon (ISBN: 9783492266932)
simonfuns avatar

Rezension zu "Das Albtraumreich des Edward Moon" von Jonathan Barnes

London falling
simonfunvor 7 Jahren


Eigentlich liebe ich die englischen noir-viktorianisch-angehauchten Geschichten mit typisch britisch untermalten schwarzen Humor mit geheimnisvollen Andeutungen. Genau das hat der Autor auch geliefert. Aber? Ein paar Details, die eingeflochten waren, wurden leider nicht erklärt, bzw. aufgelöst und andere Details sind in den Wirrungen der Geschichte verloren gegangen und ein paar Szenenfortsetzungen wurden vom Autor verweigert. Die drängendste Frage ist dennoch: wer oder was ist der Stumme?
Ich habe trotzdem zufrieden das Buch nach der letzten Seite zur Seite gelegt und noch einige Minuten darüber sinniert. Und genau das macht es zu einem 5 Sterne General.
Wie auch immer - alles bedient!

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 297 Bibliotheken

von 18 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks