Jonathan Carroll Das Land des Lachens

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(11)
(5)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Land des Lachens“ von Jonathan Carroll

Stöbern in Fantasy

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

Der Große Zoo von China

wahnsinnig fesselnd und obwohl man weiss, das es von Jurassic Park inspiriert wurde richtig gut

MellieJo

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Der neue Teil der spanndenden Reise um Zenay und ihre Freunde. Kommt mit auf das Abenteuer ...

Szeraphine

Die Gabe der Könige

Ich hatte sehr viel Freude damit, Hobbs Charaktere durch diese Geschichte zu begleiten und bin froh, dass die Trilogie neu aufgelegt wird.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Die Königin der Schatten - Verbannt

Super Trilogie! Konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Fantasy gekonnt kombiniert mit Moderne.

Isadall

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Land des Lachens" von Jonathan Carroll

    Das Land des Lachens
    Wonnefried

    Wonnefried

    26. November 2010 um 14:31

    Zum Inhalt: siehe oben. Ich hätt ihn auch kaum mehr zusammengebracht, denn es ist Jahre her, dass ich das Buch gelesen habe. Durch diesen Roman kam ich überhaupt erst auf J. Carroll. Wie viele seiner Geschichten beginnt auch diese ganz unspektakulär und realistisch, gleitet dann immer mehr ins Phantastische ab und wartet noch auf der letzten Seite mit einem überrraschenden Ende auf. Wow!

  • Rezension zu "Das Land des Lachens" von Jonathan Carroll

    Das Land des Lachens
    MonaMayfair

    MonaMayfair

    08. June 2008 um 20:12

    schon als kleiner junge liest thomas alles von seinem lieblingsautoren marshall france.. viele jahre später, beschliesst er - nun erwachsen - die biografie dieses mannes zu schreiben.. er reist dazu nach galen, wo der autor bis zu seinem tod gelebt hat.. dort ereignen sich einige seltsame dinge und thomas bemerkt, dass der autor die stadt galen geschrieben hat.. sie erschaffen hat.. zum leben erweckt.. all das, was frances schrieb, ereignet sich.. trifft ein.. das problem ist nur: irgendetwas stimmt nicht mehr.. und thomas soll nun die geschichte der stadt wieder "richtig schreiben".. eine richtig schöne geschichte, die einen nach anderswelt entführt.. und weil mir die grundidee als solches schon so gut gefällt, gibt es die volle punktzahl..

    Mehr