Jonathan Coe

 3,9 Sterne bei 242 Bewertungen
Autorenbild von Jonathan Coe (© Sophie Bassouls)

Lebenslauf von Jonathan Coe

Jonathan Coe wurde 1961in Birmingham geboren. Er studierte an der King Edward's School in Birmingham und am Trinity College, Cambridge und lehrt heute an der University of Warwick in England. Er war als Film- und Literaturkritiker beim Guardian tätig und lebt heute als freier Schriftsteller in London. Seine oft humorvoll und satirisch geprägten Romane sind in erster Linie von der Beschäftigung mit sozialen Fragen geprägt. 1994 erschien sein erster Roman, "Allein mit Shirley", eine Satire über die Ära Margaret Thatcher.

Neue Bücher

Cover des Buches Mr. Wilder und ich (ISBN: 9783852568331)

Mr. Wilder und ich

Erscheint am 10.08.2021 als Hardcover bei Folio.

Alle Bücher von Jonathan Coe

Cover des Buches Der Regen, bevor er fällt (ISBN: 9783328102946)

Der Regen, bevor er fällt

 (75)
Erschienen am 10.09.2018
Cover des Buches Die ungeheuerliche Einsamkeit des Maxwell Sim (ISBN: 9783421044846)

Die ungeheuerliche Einsamkeit des Maxwell Sim

 (60)
Erschienen am 09.11.2010
Cover des Buches Das Haus des Schlafes (ISBN: 9783492246828)

Das Haus des Schlafes

 (34)
Erschienen am 01.04.2006
Cover des Buches Middle England (ISBN: 9783852568010)

Middle England

 (11)
Erschienen am 11.02.2020
Cover des Buches Klassentreffen (ISBN: 9783492047494)

Klassentreffen

 (9)
Erschienen am 01.02.2006
Cover des Buches Allein mit Shirley (ISBN: 9783955304737)

Allein mit Shirley

 (7)
Erschienen am 20.06.2014
Cover des Buches Replay (ISBN: 9783492231398)

Replay

 (6)

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jonathan Coe

Cover des Buches Erste Riten: Roman (ISBN: B00L1EX1HI)BabsyZs avatar

Rezension zu "Erste Riten: Roman" von Jonathan Coe

Eine Jugend in den Siebzigern
BabsyZvor 18 Tagen

In seinem Roman entführt uns Jonathan Coe in die Siebziger Jahres nach Birmingham. 4 Freunde besuchen gemeinsam eine Eliteschule, erleben die erste Verliebtheit, müssen erste Verluste überstehen, Wettbewerbe, Ungerechtigkeiten, Erfolge und Niederschläge – kurz: sie gehen gemeinsam durch die Pubertät und werden langsam erwachsen.

Das alles wird begleitet von der unvergleichlichen Musik jener Zeit, einer Menge Literatur, den immer härteren Arbeitskämpfen der Gewerkschaften, politischen Unruhen, Rassismus und der Bedrohung durch die IRA. Während Trotter, Harding, Anderton und Chase zwischen Schülerzeitung, Eigenkompositionen und sportlichen Wettbewerben ihren Weg suchen, ereignen sich familiäre Tragödien und tragische Todesfälle. Erzählt wird das ganze aus wechselnden Perspektiven: mal in Form von Artikeln der Schülerzeitung oder Leserbriefen, dann wieder in Gesprächen unter den Protagonisten oder auch in Briefen der Mädchen, die es natürlich in diesem Roman auch gibt.

Erste Riten ist ein kurzweiliger Roman über das Erwachsenwerden. Dabei erfährt der Leser eine Menge über Groß-Britannien, die Siebziger, die Geschichte der britischen Gewerkschaften und natürlich über Literatur und Musik.

Mein Fazit: Ein gelungener, unterhaltsamer Roman über das Erwachsenwerden, große Träume und Enttäuschungen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Erste Riten: Roman (ISBN: B00L1EX1HI)biancaneve66s avatar

Rezension zu "Erste Riten: Roman" von Jonathan Coe

The Seventies – vielfältig und ereignisreich
biancaneve66vor 3 Monaten

Der Roman spielt in den Siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts in Birmingham. Rund um die Jugendzeit einiger Teenager erzählt Coe nicht nur die Geschichten ihrer Familien, sondern auch die geschichtlichen und politischen Geschehnisse dieses Jahrzehnts.

Das Cover zeigt eine beliebige Hausecke, in schwarz-weiß, darauf erscheinen Name des Autors und Titel in einem pinken Ballon wie ein extremer Gegensatz. Als Rahmenhandlung dient eine Szene aus der Gegenwart, in der die Nachfahren der Jugendlichen aus der Geschichte aufeinandertreffen. Die richtige, wichtige Handlung wird in den drei Abschnitten erzählt, wobei die beiden ersten Teile in Kapitel unterteilt sind, der letzte Abschnitt dagegen sehr speziell ist, und vom schriftstellerischen Talent des Autors zeugen.

Der herausragende Schreibstil ist aber in jedem Abschnitt sofort zu erkennen. Die Ereignisse sind – je nach Kapitel – aus der Ich-Perspektive, aus der dritten Person oder in Form von Zeitungsartikeln oder Briefen verfasst. Diese Abwechslung lockert das Buch nicht nur auf, sondern lenkt auch gezielt auf bestimmte Situationen hin.

Coe verwendet die unterschiedlichsten Themen in seinem Buch: Politik, Gesellschaft und auch ganz alltägliche Herausforderungen junger Menschen, die es immer schon gegeben hat und auch in Zukunft immer wieder geben wird. Der Autor verarbeitet IRA, Terroranschläge, den Kalten Krieg, Gewerkschaften, Streiks, Rassismus, rechtes Gedankengut, aber auch die Kunst, vor allem die Musik jener Zeit. Obwohl der Inhalt sehr vielfältig ist, so gelingt es dem Autor doch eine Leichtigkeit - selbst in ernste Themen zu bringen.

Die Charaktere sind durchwegs sympathisch gezeichnet. Es sind Menschen wie aus dem richtigen Leben gegriffen, mit ihren Eigenarten und auch ihren kleinen Schwächen, die sowohl ihr Privatleben als auch ihre Arbeitswelt betreffen. Bei den Jugendlichen sticht vor allem Benjamin hervor, aber auch seine Freunde nehmen durchaus auch Hauptrollen in dieser Geschichte ein.

Ein Buch mit absoluter Leseempfehlung, das mich großartig unterhalten und vollkommen überzeugt hat! Erfrischend, vergnüglich und lebensnah trotz ernstem Hintergrund.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Erste Riten: Roman (ISBN: B00L1EX1HI)Lisa_Falkenbergs avatar

Rezension zu "Erste Riten: Roman" von Jonathan Coe

4 Freunde auf dem weg ins Erwachsenen leben
Lisa_Falkenbergvor 3 Monaten

Meinung

Es war nicht ganz einfach in Erste Riten hereinzukommen. Ich war zu Beginn etwas überfordert mit all den Charakteren und ihren Verbindungen untereinander. Nach ein paar Kapiteln wurde es aber immer leichter in das Buch hineinzufinden. Im Vordergrund stehen Ben und seine Freunde, ihr weg ins Erwachsenen Leben, die ersten Kontakte mit Politik, Rassismus, Unglücken, der Liebe und der Musik. Dabei werden immer wieder Informationen über Geschichtliches und genaueres zur Musik der 70er und ihrem Wandel gestreut. Diese sind so geschickt in die Geschichte eingesponnen, dass es dem Leser weder langweilig noch schwerfällt diese Abschnitte zu lesen. Das liegt auch vor allem daran das die vier Freunde nicht nur unterschiedliche Ansichten haben, sondern auch unterschiedlich damit umgehen und die Geschehnisse unterschiedlich hinterfragen. Neben den vier Freunden stehen in einigen Abschnitten auch ihre Familien im Vordergrund, diese Werfen noch einmal unterschiedliche Aspekte auf die Behandelten Themen.

Es ist definitiv kein Leichtes Buch und ist nicht geeignet für ein Wochenende, an dem man gemütlich auf der Couch lümmelt und ein Buch durchsuchtet. Auch hätte ich mir öfter noch ein bisschen mehr Humor gewünscht, das Buch hat mich nur zum Schmunzeln aber nicht zum Lachen gebracht, da hätte ich mir mehr erwartet. Ein bisschen Kopfzerbrechen hat mir vor allem das letzte Kapitel bereitet, ich bin auch ein großer Fan von Schachtelsätzen. Aber puuuuuh das war dann schon an der ein oder anderen Stelle etwas anstrengend, wenn auch meisterlich geschrieben und einer der Gründe, warum ich dieses Buch gerne lesen wollte. Alles in allem ist Erste Riten ein sehr interessantes Buch mit ungewöhnlichem Schreibstil, das mich aber leider nicht vom Hocker gehauen hat.

Fazit

Liebhaber von Ironie, Sarkasmus und Schachtelsätzen werden ihre Pure Freude mit Erste Riten haben.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Eine phantastische Heraufbeschwörung der 70er Jahre – eine Komödie, bei der einem das Lachen im Hals stecken bleibt..

Mitten in den wilden Siebzigern versuchen sich vier Freunde und Redakteure der Schülerzeitung, eher schlecht als recht, auf dem laufenden zu halten und zu begreifen, was es auf sich hat mit Rassismus, Klassenkampf und Punk Rock..

Bewirb dich auf 1von15 eBooks und lies mit!

Herzlich Willkommen zur Leserunde "Erste Riten: Roman" von Jonathan Coe!

Wir freuen uns sehr diesen erfrischenden Roman mit euch teilen zu können.

Sollte euch die Mail mit eurem Leseexemplar nicht erreicht haben, schreibt bitte eine private Nachricht hier bei LovelyBooks, um das Exemplar zu erhalten.

Viel Spaß mit dem eBook und beim Austauschen!

Liebe Grüße

Anna von Edel Elements

54 BeiträgeVerlosung beendet

Mitten in den wilden 70ern gehen die Freunde Trotter, Harding, Anderton und Chase in Birmingham zur Schule - Tony Blair, Lady Di und Handys kennt man noch nicht, dafür aber Roxy Music, Schallplatten und Schlaghosen. Als Redakteure der Schülerzeitung sind sie Rassismus, Klassenkampf und Punkrock auf der Spur. Doch im privaten beschäftigen sie auch noch ganz andere Dinge ...

Wir verlosen 10 eBooks!

Hallo!

Schön, dass ihr vorbei schaut. :)

Wir verlosen zehn eBooks "Erste Riten" von Jonathan Coe. Wir freuen uns über eure Teilnahme an der Verlosung und wünschen allen Teilnehmenden ganz viel Erfolg!

Ihr könnt an der Verlosung teilnehmen, indem ihr uns folgende Frage beantwortet:

Woran müsste ihr zuerst beim Thema "70er Jahre" denken und was verbindet ihr damit?

Die Verlosung endet am 25. Juni. 2021.

Wir drücken die Daumen!

23 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Jonathan Coe wurde am 18. August 1961 in Birmingham (Bromsgrove), Worcestershire (Vereinigtes Königreich) geboren.

Community-Statistik

in 330 Bibliotheken

von 37 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks