Jonathan Crown Sirius

(50)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 33 Rezensionen
(21)
(22)
(3)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Sirius“ von Jonathan Crown

Dies sind die Abenteuer des kleinen Foxterriers Sirius, geboren 1938 in Berlin, aufgewachsen im Haushalt der jüdischen Familie Liliencron. Er hat das düsterste Kapitel der deutschen Geschichte hautnah erlebt - angefangen bei den November-Pogromen bis hin zum Ende des Zweiten Weltkriegs - sowie zwischenzeitlich die Flucht ins Exil nach Hollywood. Sirius nimmt sein Schicksal mit der melancholischen Heiterkeit, die nur dem klugen Foxterrier zu eigen ist. Das Leben eilt ihm dabei zu Hilfe: Es stürzt ihn in alle möglichen Katastrophen, aber es überrascht auch mit verblüffenden Wendungen ins Kuriose. Wie kommt es, dass aus dem kleinen Hund ein großer Held wird? Es geschehen eben noch Zeichen und Wunder. Der Roman ist eine abenteuerliche Zeitreise. Unterwegs treibt sich Sirius in der Weltgeschichte herum und trifft jede Menge Leute: JohnWayne, Mies van der Rohe, Marlene Dietrich, Joseph Goebbels, Professor Sauerbruch, Winston Churchill, Hermann Göring, Billy Wilder, Cary Grant und viele, viele andere. So wird er, zum Beispiel, Adolf Hitlers Trauzeuge, kurz bevor dieser mit Eva Braun in den Freitod geht und das Dritte Reich zusammenbricht.

Ein wunderbares Buch, das mich sehr berührt hat.

— Becky_Bloomwood
Becky_Bloomwood

Den historischen Hintergrund erwartet wohl kaum jemand hinter diesem Cover: Die Abenteuer eines Hundes und ein großer Promireigen durch das sogenannte Dritte Reich.

— RobinBook
RobinBook

Großartiges Buch, charmanter Protagonist (ein intelligenter Foxterrier), 2. Weltkrieg, Emigration, Hollywoodglamour - must read!

— katkrause
katkrause

Originelle Geschichte über die Vertreibung einer jüdischen Familie aus Nazideutschland, erzählt aus der Sicht des Familienhundes.

— Schumi_HB
Schumi_HB

Netter, teilweise etwas überzeichneter Roman über einen kleinen Terrier zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges. Sirius ist ein echter Star!

— QueenSize
QueenSize

Herrlich skurrile Geschichte vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkrieges. Irrsinn erfordert Irrwitz, unbedingt lesen!

— FrolleinJott
FrolleinJott

Unterhaltsam aber auch beklemmend

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Es ist ein außergewöhnlicher Zeitzeuge, der das düsterste Kapitel der deutschen Geschichte hautnah erlebt.

— RubyKairo
RubyKairo

Nette, kurzweilige Unterhaltung über einen Hund, der um die Welt reist.

— Alathaya
Alathaya

Aus interesssanter Perspektive geschriebene Familiengeschichte vor geschichtlichem Hintergrund.

— Wuschelchen99
Wuschelchen99

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderbarer Sirius!

    Sirius
    Becky_Bloomwood

    Becky_Bloomwood

    Es gibt Bücher, da brauche ich nur wenige Zeilen zu lesen und ich weiß, dass es ein ganz besonderes Buch wird - oder zumindest hoffe ich es, weil die ersten Zeilen mich schon so sehr ansprechen und berühren. Dazu gehört Sirius von Jonathan Crown; es ist herzergreifend, humorvoll und ganz einfach wunderbar! Der Hund Sirius überlebt seine Welpenzeit nur knapp und durch einen Trick. Zu seinem Glück wird er von einer jüdischen Familie in Berlin aufgenommen und genießt ein Hundeleben (im positiven Sinne). Doch leider muss er mit seiner Familie auch das Grauen der Nazi-Zeit erleben, weswegen er mit seinen Menschen in die USA flüchtet. Für Sirius bedeutet dieser Schritt das Glück, denn er wird Schauspieler und trifft dabei auch auf bekannte Zeitgenossen, was Crown ganz hervorragend und witzig beschreibt. Das Ende ist nicht ganz nach meinem Geschmack (wobei es durchaus passend ist), dem Gesamteindruck tut dies aber keinen Abbruch. Nur zufällig bin ich über Sirius gestolpert, aber da ich "Hundefan" bin, hat mich das Cover natürlich gleich angesprochen. Ich bin froh, dass ich Sirius gefunden habe - oder hat er mich gefunden? Zumindest habe ich ein ganz besonderes Buch genießen dürfen, dass ich - einmal angefangen - nicht aus der Hand legen konnte. Ständig bin ich meinem Freund hinterher gerannt, um ihm Sätze aus dem Buch vorzulesen. Sirius strotzt nur so vor Zitaten, eines schöner als das nächste, z.B.: "Es ist schön, Hund zu sein in einem glücklichen Haus" oder "Alles, was vergänglich ist, sollte Vorrang genießen." Hach, wunderbar! :) Die Sprache ist ganz besonders und rührt mein Herz, mehr als einmal hatte ich Tränen in den Augen. Ich hätte mir zwar (wie bereits geschrieben) ein anderes Ende gewünscht, dennoch möchte ich am liebsten mehr als nur 5 Sterne für Sirius vergeben. Bravo Jonathan Crown!

    Mehr
    • 3
  • Sirius

    Sirius
    RobinBook

    RobinBook

    03. November 2015 um 10:49

    Das Cover ist sicherlich nicht verkaufsfördernd, was die Zielgruppe dieses Buches angeht. Oder es führt zumindest in die Irre. Dieses Buch beinhaltet viel mehr als nur "einen niedlichen Hund". Aber der Reihe nach... Alle waren sie dabei: John Wayne, Cary Grant, James Stewart, Clark Gable, Bing Crosby, Humphrey Bogart, Jack Warner, David O. Selznick, Conrad Hilton, Billy Wilder, Peter Lorre, Zsa Zsa Gabor, Mae West, Rita Hayworth, Fred Astaire, Marlene Dietrich, Carole Lombard, Fritz Lang, Frank Sinatra, Winston Churchill, Hermann Göring, Professor Sauerbruch, Mies van der Rohe, Albert Speer, Joseph Goebbels, Stauffenberg, Traudl Jung, Eva Braun, Adolf Hitler und viele andere mehr. Sie fanden entweder bloße Erwähnung, traten kurz auf, wurden zitiert oder spielten aktiv mit bzw. wurden sogar als Lebensretter des Titelhelden eingespannt wie zB Sauerbruch nach dem gescheiterten Attentat vom 20. Juli. Aber reicht das allein aus? Manchmal kam es mir so vor, als sollten nur möglichst viele Promis "abgearbeitet" werden, um der der Geschichte Authentizität und vielleicht auch Glamour zu verleihen. Eine weitere Frage ist auch, ob man so eine niedliche Geschichte nutzen darf, um die große Geschichte zu erzählen, welche immerhin etliche Millionen Menschenleben gekostet hat, Kriegsopfer und Ermordete. Unser Held, der Hund Levi-Sirius-Hercules-Hansi "erlebt" nicht nur die ereignisreichen Jahre von 1938 - 1945, nein, er gestaltet sie aktiv mit. Oder was dachten Sie, warum Stauffenbergs Attentat gescheitert ist? Schlicht und einfach deshalb, weil die bewusste Aktentasche, die eigentlich zu Füßen des Diktators abgestellt worden war, ein nur für Hundeohren hörbares Ticken von sich gab. Der Hund, damals hieß er gerade Hansi und war Lieblingsbegleiter des "Führers" (wo war da eigentlich "Blondi"?), winselte, die Tasche wurde etwas weiter weggestellt, damit Hundchen zu den Füßen Adolfs mehr Platz habe - das ist des Rätsels Lösung. Zugegebenermaßen wurde alles logisch, konsequent und leicht lesbar erzählt. Auch versteht es der tierische Held, Leserherzen zu gewinnen, aber so 100% glücklich bin ich mit diesem Buch trotzdem nicht geworden.

    Mehr
  • Sirius

    Sirius
    Isabell47

    Isabell47

    29. August 2015 um 08:43

    Ein Roman aus Hundesicht geschrieben, der ein Familienmitglied einer jüdischen Familie in Deutschland zur Zeit der Machtergreifung Hitlers ist, das ist schon was besonderes. Am Anfang fand ich die Geschichte auch richtig klasse und die Kommentare von Levi später Sirius richtig gut. Doch dann wurde es mir zu überzogen, denn als die Familie geflüchtet ist und in Amerika ist, da wird alles ziemlich oberflächlich und absurd. Sirius wird nicht nur Filmstar, sondern der Professor Liliiencron trifft auf alle möglichen Filmstars und die Leute, die er nicht trifft, die lernt Sirius dann in Deutschland kennen. Schade fand ich, dass über die weiteren Probleme der Familie und das ganze Grauen, was passiert, überhaupt nicht erzählt wird. Die Idee des Romans fand ich klasse, jedoch von der Umsetzung hätte ich mir mehr versprochen.

    Mehr
  • Ein Hund erobert Hollywood

    Sirius
    katkrause

    katkrause

    02. July 2015 um 11:26

    Großartiges Buch, charmanter Protagonist (ein intelligenter Foxterrier), 2. Weltkrieg, Emigration, Hollywoodglamour - must read!

  • Ein Hundeleben im Nationalsozialismus

    Sirius
    Bokmal

    Bokmal

    02. June 2015 um 16:29

    Die Geschichte klang interessant! Ein dunkles Kapitel der deutschen Geschichte, der Nationalsozialismus. Oft aufgegriffen als Thema von literarischen Verarbeitungen und Filmen, etc. Hier soll sie also aus der Sicht eines Hundes erzählt werden, der jüdischer Herkunft ist. Levi lebt bei Familie Lilienkron in Berlin, der Vater Professor mit Fachbereich Plankton, die Kinder wohlerzogen, die Familie in die Gesellschaft integriert. Dem kleinen Hund geht es gut und er genießt das angenehme Leben und sein Umfeld. Geschuldet der Idee wird er als überaus klug und verständig dargestellt, der die Menschen versteht und dies auch zeigen kann (zum Beispiel kann er den Hitlergruß). Als sich die Lage zuspitzt, bekommt Levi erst einen neuen Namen, Sirius, und schließlich emigriert die Familie mit Hilfe von Freunden nach Amerika, wo Vater Liliencron als Fahrer in Hollywood Fuß fasst. Auf einigen Umwegen wird Sirius schließlich zum Star und wird ein gefeierter Kino-Hund, der mit vielen bekannten Größen der damaligen Zeit in Kontakt tritt. Als er durch einen dummen Zufall nach einer Zirkusshow verschwindet, geht es auch für Familie Liliencron schnell bergab...Am Ende gibt es ein Wiedersehen in Berlin (obwohl das nicht ganz klar wird). Leider muss ich gestehen, dass mich das Buch nicht überzeigt hat. Die Idee finde ich an sich kreativ, aber die Umsetzung war nicht mein Geschmack. Besonders auch der Hinweis des Autors (im Klappentext oder in irgendeiner Beschreibung gelesen), dass er sich selbst nicht als Autor sieht, sondern ihm die Geschichte von seinem Hund "geflüstert" wurde, macht die Geschichte nicht glaubwürdiger. Vielleicht ein interessantes Buch für große Hundeliebhaber. Für die Idee vergebe ich aber zwei Sterne.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Führerwurst für einen jüdischen Hund - Irrwitz vom Feinsten! Unbedingt lesen!

    Sirius
    FrolleinJott

    FrolleinJott

    28. January 2015 um 18:38

    Inhalt: "Dies sind die Abenteuer des kleinen Foxterriers Sirius, geboren 1938 in Berlin, aufgewachsen im Haushalt der jüdischen Familie Liliencron. Er hat das düsterste Kapitel der deutschen Geschichte hautnah erlebt angefangen bei den November-Pogromen bis hin zum Ende des Zweiten Weltkriegs sowie zwischenzeitlich die Flucht ins Exil nach Hollywood. Sirius nimmt sein Schicksal mit der melancholischen Heiterkeit, die nur dem klugen Foxterrier zu eigen ist. Das Leben eilt ihm dabei zu Hilfe: Es stürzt ihn in alle möglichen Katastrophen, aber es überrascht auch mit verblüffenden Wendungen ins Kuriose. Wie kommt es, dass aus dem kleinen Hund ein großer Held wird? Es geschehen eben noch Zeichen und Wunder. Der Roman ist eine abenteuerliche Zeitreise. Unterwegs treibt sich Sirius in der Weltgeschichte herum und trifft jede Menge Leute: JohnWayne, Mies van der Rohe, Marlene Dietrich, Joseph Goebbels, Professor Sauerbruch, Winston Churchill, Hermann Göring, Billy Wilder, Cary Grant und viele, viele andere. So wird er, zum Beispiel, Adolf Hitlers Trauzeuge, kurz bevor dieser mit Eva Braun in den Freitod geht und das Dritte Reich zusammenbricht." Das Cover: Vorab muss ich anmerken, dass ich dieses Buch in einem kleinen Buchpaket beim Verlag Kiepenheuer & Witsch gewonnen habe. Als ich es in Händen hielt, war mein erster Gedanke "Ein Kinderbuch...? Und dann so ein altmodisches Cover..?". Was bin ich froh, dass dieses Buch so zu mir gekommen ist, denn im Buchhandel hätte ich es wahrscheinlich gar nicht in die Hand genommen! Wenn man es allerdings gelesen hat, macht das Cover durchaus Sinn, denn es paßt zu der Zeit, in der die Handlung spielt. Meine Meinung: Dem Autor ist es hervorragend gelungen, eine tragisch-komische Geschichte vor dem sehr ernsten Hintergrund des Zweiten Weltkriegs zu erzählen. Dies geschieht nicht aus der Perspektive des Hundes selber, sondern aus der des Erzählers, was ich auch sehr positiv empfinde, sonst würde es vielleicht zu kitschig wirken. Die Ereignisse rund um die jüdische Familie Liliencron, inklusive des Terriers Levi (der des öfteren mal seinen Namen wechseln muss), sind einerseits dramatisch, da die Familie zu Beginn des Zweiten Weltkriegs Berlin im letzten möglichen Moment verlassen muß und nach USA emigriert, andererseits aber auch wunderbar skurril. Im Grunde wird hier der ganze Irrsinn des Krieges, die unglaublichen Wirren und Geschehnisse des Krieges, die Grausamkeit der Nazis, das unfaßbare Verhalten der Menschen gegen die Juden extrem auf die Spitze getrieben und bloßgestellt. Man könnte sagen: Irrsinn erfordert Irrwitz! Und deshalb machen auch solche Stellen in dem Buch Sinn, die einem zunächst ein wenig überzogen vorkommen.  So wird dann der Hund Levi noch in Berlin in Sirius umbenannt, damit er ja keinen jüdischen Namen mehr hat. In den USA wird er dann für den Film in Hollywood entdeckt und von der Öffentlichkeit nur noch mit seinem Titelhelden-Namen Hercules gerufen. Aufgrund seiner Berühmtheit darf er als Attratktion mit einem bekannten Zirkus auf Tournee gehen, wo er dann leider verloren geht und auf Umwegen wieder in Berlin landet! Und dort ausgerechnet von einem Adjutanten des Führers aufgenommen wird, der ihn gleich mal Hansi tauft und weshalb er schließlich Hitler persönlich begegnet, der ihn nur "das Hunderl" nennt. Dazu kommt es in dieser Szene (zur Erläuterung meines Rezensions-Titels): Zitat, S. 214: ""Alle Achtung", sagt der Führer. "Bringen Sie den Hund doch mal mit, bei Gelegenheit". Hat Wünsche richtig gehört? Adolf Hitler, der Führer des deutschen Volkes, der größte Feldherr aller Zeiten, hat ihn, Erwin Wünsche, privat angesprochen? Von Hundefreund zu Hundefreund, sozusagen? Seine Brust bebt vor Stolz. Dafür soll Hansi aber eine schöne Belohnung bekommen. Der Koch hat ein Einsehen und rückt ein großes Stück Wurst heraus. Führerwurst." Auch sehr schön, Zitat S. 270: "Eines Abends im April, Herr und Hund sitzen wieder treulich beisammen, da sagt der Führer feierlich: "Hansi, heute Nacht ist der Augenblick gekommen: Wir werden heiraten." Der Hund erschrickt. Was? Jetzt will der Führer ihn auch noch heiraten? Das fehlt noch. "Sei mein Trauzeuge", bittet der Führer gerührt. Hansi nickt, erleichtert."   So, genug zitiert und geschwärmt, denn am besten lest ihr dieses Buch einfach selber! Von mir dieses mal keine Leseempfehlung, sondern ein LESEBEFEHL! Und alle möglichen Sterne, die es gibt für dieses Buch, den Autor und natürlich für Levi, Hercules, Hansi, Sirius, den "Großen Hund".. :-)

    Mehr
  • So ein Tausendsassa!

    Sirius
    bieberbruda

    bieberbruda

    22. December 2014 um 09:22

    Zunächst muss ich erwähnen, dass ich bei dem Buch sehr skeptisch war. Die Geschichte ist schon sehr abgedreht und ich dachte mir: Das kann entweder richtig gut werden oder so richtig in die Hose gehen. Glücklicherweise wurde es dann richtig gut: Der kleine Foxterrier Levi ist ein echter Tausendsassa: Er versteht die Menschen aufs Wort und reagiert entsprechend um beispielsweise eine Nussecke oder ein Stück Wurst zu bekommen. Er lebt bei der jüdischen Familie Liliencron zur Zeit des zweiten Weltkriegs. Als sich die Lage zuspitzt wird Levi in Sirius umbenannt und die Familie flüchtet letztendlich aus Berlin nach Hollywood. Der Familienvater Carl wird als Chauffeur für den bekanntesten Hollywoodstar eingestellt und da Sirius mit ans Set von Warner Brothers kommt, wird er von Produzenten ersetzt und für eine kleine Rolle eingesetzt. Aus der kleinen Rolle wurden ganze Hollywoodproduktionen mit "Herkules", dem furchtlosen Hund. Doch Sirius bekommt eine Art Burnout und geht nach einer Verschnaufpause mit einem Wanderzirkus auf Tour. Dummerweise wird er bei einem Zauberkunststück verwechselt und landet - ausgerechnet in Berlin! Dort wird er von einem deutschen SS-Offizier aufgenommen und wird zu guter Letzt als Hitlers Schoßhund eingesetzt...doch Sirius (bzw. Hansi) wäre dies nicht wieder eine Situation, aus der er sich befreien kann: Er erstattet Bereicht an eine Untergrundorganisation, die Hitler ausschalten wollen. So wird Sirius am Ende auch noch zum größten Spion des zweiten Weltkriegs... Wenn man das Buch also realistisch betrachtet ist es großer Unfug: Schon allein das Auftauchen der ganzen berühmten Persönlichkeiten ist sehr überzogen. Aber das Buch macht sehr viel Spaß beim lesen und man sieht immer wieder, dass auch der Autor die Geschichte mit einem Augenzwinkern niederschreibt. Mir hat das Lesen großen Spaß gemacht, deshalb gebe ich dem Buch 5 Sterne!

    Mehr
  • Gewinnt die Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2014!

    Wurfschatten
    Daniliesing

    Daniliesing

    In diesem Jahr hat das LovelyBooks-Team wieder fleißig gelesen und dabei tolle Bücher entdeckt. Natürlich möchten wir euch auch 2014 nicht vorenthalten, welche Bücher uns am meisten begeistert, berührt und gefesselt haben. Deshalb findet ihr hier nun jeweils das Lieblingsbuch von allen Teammitgliedern aus diesem Jahr. Ein glücklicher Gewinner darf sich später über ein Buchpaket mit allen 12 Büchern freuen und damit eine wunderbare Lesezeit verbringen. Unsere Buchtipps: 1. Jules1988 empfiehlt: "Miss Blackpool" von Nick Hornby Mein Lieblingsbuch 2014 ist Nick Hornbys neuer Roman „Miss Blackpool“. Obwohl es kein typischer Hornby ist, liebe ich das Buch als Fan trotzdem. Hornbys feinsinniger Humor und seine liebevolle und einfühlsame Art, seine Figuren zu beschreiben - sowohl ihre Stärken als auch ihre Schwächen - machen diesen Roman so besonders. Man verliert sich in der Geschichte des Teams rund um Barbara, ihre Höhen und Tiefen, Freundschaft und Liebe und hat dabei das Gefühl, diese Menschen wirklich zu kennen. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Träumer" von Pam Muñoz Ryan und Peter Sis Für mich war "Der Träumer" eine ganz zufällige Entdeckung beim Büchershopping. Nur selten finde ich noch Bücher, die ich nicht zuvor schon irgendwo gesehen habe, doch hier wurde ich überrascht. Einmal aufgeschlagen und die ersten Sätze gelesen, hatte mich dieses wunderbare Buch aus dem Aladin Verlag sofort verzaubert. Als ich dann die großartigen Illustrationen von Peter Sis entdeckte, war es um mich geschehen: dieses Buch musste mir gehören! Schnell stellte sich heraus, dass ich mit meiner Entscheidung absolut richtig lag. Im Urlaub nahm ich das Buch zur Hand und konnte es gar nicht mehr zur Seite legen. Zwar ist das Buch als Kinderbuch ausgezeichnet, doch mit seinen 380 Seiten und einer wunderbar poetischen Sprache ist es für jeden erwachsenen Buchliebhaber ein wahrer Genuss. Pam Muñoz Ryan erzählt tiefgründig und bewegend die Geschichte des kleinen Neftali, dem der Leser beim Erwachsenwerden zuschauen darf. Der Junge hat keine leichte Kindheit - sein Vater macht es ihm mit hohen Erwartungen schwer, er ist häufig krank und lebt lieber in seiner eigenen Phantasie, statt draußen rumzutollen. Neftali ist ein Träumer! Wie der Junge sich trotz aller Schwierigkeiten durchschlägt und die Lebensgeschichte welches bekannten Dichters sich dahinter verbrigt, das solltet ihr am besten selbst herausfinden. Dieses Buch geht zu Herzen und ist mein persönliches Jahreshighlight! 3. TinaLiest empfiehlt: "Wurfschatten" von Simone Lappert Mich hat dieses Jahr besonders der Debütroman von Simone Lappert begeistern können: „Wurfschatten“ ist nicht nur äußerlich ein wunderschönes Buch, sondern es besticht auch durch die beeindruckende Schreibkunst, die die Autorin an den Tag legt. Sie schafft es, die Ängste, die die Protagonistin Ada beherrschen, beklemmend und dunkel zu beschreiben und die Geschichte doch zart wirken zu lassen, einfühlsam und authentisch. Mit dem kleinen, wenn auch vorhersehbaren Hauch Liebe, der Adas Ängste zurückzudrängen versucht, und der Prise Drama am Ende hat "Wurfschatten" mich dann endgültig abgeholt und den Roman für mich zu etwas Besonderem gemacht. Ich hoffe sehr, dass bald ein zweites Buch von Frau Lappert folgen wird und kann in der Zwischenzeit nur jedem ihr Erstlingswerk empfehlen! 4. JohannaE1988 empfiehlt: "Die hellen Tage" von Zsuzsa Bánk In "Die hellen Tage" erzählt Zsuzsa Bánk auf eine besonders schöne und ruhige Art eine Geschichte über Freundschaft, Familie und die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens. Beim Lesen begleitet man die drei Freunde Aja, Seri und Karl von der glückvollen und teils auch tragischen Kindheit bis zum Erwachsenenalter und wünscht sich bei einem der so unbeschwerten Tage im zauberhaften Garten, die die drei so oft erlebten, dabei gewesen zu sein. Alle drei, so unterschiedlich sie auch sind, teilen das Schicksal, mehr oder weniger ohne Vater aufzuwachsen. Neben der Geschichte über eine besondere Freundschaft und der innigen Beziehung zwischen den Kindern und ihren Müttern, hat mich vor allem die unaufgeregte Erzählweise Bánks und ihre einfühlsame und warme Sprache beeindruckt und mich richtig entspannen lassen. Auch bei den Zerreißproben und Schwierigkeiten, die die drei im Laufe der Geschichte durchleben müssen, bangt und hofft man mit und fühlte ich mich oft an meine eigene Kindheit und Jugend erinnert. 5. aba empfiehlt: "Unterholz" von Jörg Maurer Ich habe sehr gute Bücher gelesen in diesem Jahr. Manche Bücher haben mich tief berührt, andere haben mich nachdenklich gemacht - aber mit Jörg Maurer habe ich auf hohem Niveau gelacht! Für mich kam dieses Buch im richtigen Moment. Es hat mich amüsiert und abgelenkt. "Unterholz" ist der fünfte Band um den oberbayrischen Kommissar Jennerwein, einer meiner literarischen Lieblingsfiguren überhaupt. Krimis gehören nicht zu meiner Lieblingslektüre, aber nachdem ich den ersten Band dieser Serie gelesen habe, konnte ich nicht anders, als ein Fan von Jörg Maurer und vom ganzen Team um Kommissar Jennerwein zu werden! 6. doceten empfiehlt: "Beginners" von Raymond Carver Raymond Carver gilt neben Hemingway als einer der ganz großen Autoren der American Short Story: mit geschliffener und schnörkelloser Sprache auf den Punkt gebracht sind seine Themen Verlust, Einsamkeit und das Scheitern der amerikanischen Mittelschicht. Seine Geschichten deprimieren, erschüttern mit jeder Zeile. Mit Beginners erscheint seine Buch "Wovon wir reden, wenn wir über Liebe sprechen" erstmalig in der Urfassung, ohne die stark kürzenden Eingriffe seines Lektors Gordon Lish. Nicht ganz so lakonisch und brachial, dadurch aber viel berührender. Ein Buch, um dunkle Wintertage noch dunkler zu machen - manchmal braucht man das ja. 7. clickclackboom empfiehlt: "Das Haus des Windes" von Louise Erdrich Auch wenn Lieblingsbücher zu bestimmen mir schwer fällt, da es immer so viele gute Bücher gibt, kann ich sagen, dass „Das Haus des Windes“ eines meiner liebsten Bücher 2014 ist. Es erzählt die Geschichte vom 13-jährigen Joe, der das unaufgeklärte Verbrechen an seiner Mutter rächen möchte und dabei erwachsen werden muss. Die Protagonisten des Romans sind Nachfahren der nordamerikanischen Indianer und so bekommt man interessante Einblicke in das Leben im Reservat, die Stammesgeschichten und die Gesellschaftsverhältnisse in den USA. Obwohl es um ein ernstes, trauriges Thema geht, ist „Das Haus des Windes“ ebenso ein lustiges Buch über das Leben als Teenager und die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens. Louise Erdrich hat Charakter geschaffen, die vielschichtig sind und die einem beim Lesen ans Herz wachsen. 8. kultfigur empfiehlt: "Die Hyperion-Gesänge Band 1-2" von Dan Simmons Dan Simmons erzählt fantastisch, die Bücher entwickeln einen Sog, den ich bisher sehr selten erlebt habe. Jeder, der gerne Science Fiction liest und philosophisch angehauchte Bücher liebt, wird die insgesamt rund 3.000 Seiten nur so verschlingen. Die beiden Bücher sind nicht nur mein persönliches Highlight 2014, sondern ganz weit oben auf der Liste meiner Herzensbücher. Ich wünschte, ich könnte noch einmal von vorne beginnen! 9. Katha_Luko empfiehlt: "Pfaueninsel" von Thomas Hettche Hettches Buch öffnet die Türen zu einer Welt voller Exotik, Groteske und Kuriositäten aber auch zu der komplexen und zerbrechlichen Architektur der menschlichen Seele. Die Hauptfigur ist Marie, die als Kleinwüchsige auf die preußische Lustinsel verfrachtet wird, um dort zum Vergnügen des Königs als Schlossfräulein ihr Dasein zu verbringen. Neben einem Mohr, einem Riesen, wilden Tieren und geheimnisvollen Pflanzen gilt sie als eine von vielen verqueren Launen der Natur. Damit steht sie im krassen Kontrast zu einer damals weit verbreiteten naturphilosophischen Auffassung, die nur das Wohlgeformte und Regelmäßige für schön und wertvoll erklärt – eine Auffassung, die mit ihren Jahren auf der Insel Maries Menschenwürde und Lebensmut beständig abträgt. Hettches „Pfaueninsel“ fängt Atmosphären ein als wäre er selbst Zeuge des merkwürdigen Lebens auf der Insel gewesen, seine Charakterzeichnungen und Schilderungen seelischer Zustände und schließlich seine authentische Zeichnung der historischen Gegebenheiten ziehen den Leser in ihren Bann: Ich war selten so berührt von einem Buch und seiner Hauptfigur! 10. peckomingo empfiehlt: "Cobra" von Deon Meyer Viel Zeit zu lesen hatte ich leider nicht in diesem Jahr, doch bei meiner Südafrika-Reise wurde natürlich ein Deon Meyer-Buch gelesen. Cobra ist nicht nur ein Thriller, sondern gleichzeitig auch eine Mischung aus Politik und psychologischen Betrachtungen. Das Tempo und die Spannung werden durchgehen hoch gehalten. Schauplätze, Eigenheiten und Sitten des Landes werden authentisch vermittelt. 11. Sophia29 empfiehlt: "Rosen, Tulpen, Nelken" von Heike Wanner Zu meinen Lieblingsbüchern 2014 gehört definitiv „Rosen, Tulpen, Nelken“ von Heike Wanner. Ich habe von der Autorin schon mehrere Bücher gelesen, aber dieses hat mir ganz besonders gut gefallen. Es geht darin um Sophie, die ihre Mutter schon in frühen Jahren verloren hat. Zufällig fällt ihr eines Tages das Poesiealbum ihrer Mutter in die Hände und als sie es durchblättert, stellt sie fest, dass sie keinen der darin enthaltenen Namen kennt. Um mehr über das Leben ihrer Mutter und somit auch mehr über sich selbst zu erfahren, macht sie sich mit ihren zwei besten Freundinnen in einem Wohnmobil auf den Weg und versucht die Personen zu finden, die im Leben ihrer Mutter eine Rolle gespielt haben … Heike Wanner ist es in diesem Buch gelungen, zwei Geschichten – die Geschichte von Sophie und die ihrer Mutter – auf spannende Weise miteinander zu verbinden und gleichzeitig zu verdeutlichen, wie unverzichtbar wirklich gute Freunde in unserem Leben sind. Seid ihr neugierig auf unsere 12 Lieblingsbücher 2014 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 7. Januar Zeit bei der Verlosung eines Buchpakets mit allen 12 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir immer gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 755
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2014: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Die Seiten der Welt
    Daniliesing

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2014? Bestimmt hat es der ein oder andere von euch schon entdeckt: Seit gestern suchen wir beim Leserpreis 2014 wieder eure Lieblingsbücher des Jahres. In insgesamt 16 Kategorien könnt ihr die Bücher und Autoren nominieren, die euch 2014 am meisten begeistert haben, ganz egal, ob euch das Buch vor Spannung bis mitten in die Nacht wachgehalten hat, ihr Tränen gelacht oder aber mitgefühlt und -gefiebert habt. Nominiert ab sofort eure persönlichen Lieblingsbücher & -autoren und ermöglicht es ihnen so, es auf unsere Shortlists für die Abstimmungsphase zu schaffen, die am 20. November beginnt. Die Bücher und Autoren, die dann wiederum die meisten Stimmen erhalten, bekommen den Leserpreis in Gold, Silber und Bronze, der am 28.11. vergeben wird! Also schnell nominieren / abstimmen / Gewinner anschauen! ---- Unsere große Verlosung für euch! Da der Leserpreis für uns jedes Jahr wieder etwas ganz Besonderes ist, möchten wir unsere Freude daran mit euch teilen. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und wer kann nicht schöne neue Bücher gebrauchen? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier in einem Kommentar mit (wer mir schon eine E-Mail mit dem Link geschickt hat, muss dies nicht doppelt tun). http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafiken zum Einbinden in den Blog findet ihr hier. 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + usw. auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt in eurem Kommentar hier direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns hier in einem Kommentar das beste Buch, das ihr in diesem Jahr gelesen habt. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Wir wünschen euch ganz viel Spaß & bitte vergesst nicht, eure Lieblingsbücher zu nominieren & später abzustimmen! PS: Die angehängten Bücher und die auf dem Foto sind ein Beispiel, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen :)

    Mehr
    • 1298
  • Mein Lesetipp: SIRIUS von Jonathan Crown

    Sirius
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    11. November 2014 um 12:50

    Mein erster Blick gilt natürlich dem COVER: Dieser zuckersüße Foxterrier blickt so lieb und treu, dass man doch kaum widerstehen kann. Man MUSS einfach das Buch in die Hand nehmen. Und schwupps…schon ist auch der Klappentext gelesen. Der Weg zur Kasse ist dann schon fast selbstverständlich. Kommen wir nun also zur HANDLUNG: Sirius, ein Foxterrier, wächst in einer jüdischen Familie auf. Er lässt uns mittels des Autors an seiner Geschichte teilhaben. Eine Geschichte, die sich durch die Kriegszeiten zieht. Zeiten, in denen selbst Hunde umbenannt werden müssen. Sirius erzählt, die Reichsprogromnacht aus seiner Sicht, auch die Flucht in die USA, die in Hollywood endet. Dort lernt er jede Menge berühmter Persönlichkeiten kennen. Sirius wird zum Star und ein ganz neues Leben erwartet ihn nun. Hier möchte ich jedoch meine kurze Inhaltsangabe beenden, da dieses Buch es wirklich verdient hat, von ganz vielen Leuten gelesen zu werden. MEINE BEWERTUNG: Selten hat mich ein Tierbuch so berührt. Schon alleine die Geschichte von dem kleinen Foxterrier ist rührend, gepaart jedoch mit der Judenverfolgung wird es dramatisch. Ich war sofort in der Geschichte gefangen und wollte nur noch weiter lesen. Der Autor, der selbst die Öffentlichkeit meidet, hat durch seinen Wortwitz eine supertolle, interessante, unterhaltsame aber auch sehr berührende Geschichte geschrieben. Wenngleich er sich selbst als das Medium des Sirius Nachkommen sieht. Ich habe mich nicht nur als Leser sondern beinahe schon als Zuschauer gefühlt. Ein Zuschauer an etwas ganz besonderem. ÜBER DEN AUTOR Jonathan Crown ist das Pseudonym eines sehr bekannten deutschen Journalisten. Autor: Jonathan Crown Titel: Sirius Verlag: Kiepenheuer & Witsch ISBN: 978-3-462-04678-6 Preis: 18,99€ gebundene Ausgabe, 288 Seiten http://www.kiwi-verlag.de/buch/sirius/978-3-462-04678-6/

    Mehr
  • Ein Hund, der jeden bezaubern wird

    Sirius
    Liebes_Buch

    Liebes_Buch

    15. October 2014 um 21:50

    Ihr müsst alle dieses Buch lesen, wenn Ihr eine Schwäche für Hunde habt "Sirius" ist ein kleiner hochbegabter Foxterrier, der mit seiner jüdischen Familie die Nazizeit erlebt. Zum Glück können sie nach Hollywood fliehen. Aber durch einen Unfall gerät Sirius zurück nach Deutschland, wo er vom Führer entdeckt wird. Das Buch ist eine merkwürdige Mischung aus Tierabenteuer und Zeitgeschichte. Anekdoten und Umstände aus Nazi-Deutschland oder aus Hollywood werden in aberwitzigem Tempo mit der Geschichte des kleinen Terriers verknüpft. Jonathan Crown, der seinen echten Namen nicht verraten will, schreibt mit einem hinreissenden Humor- ich habe mich sehr beeumelt! Ich habe diesen niedlichen Hunderoman in einem Rutsch durchgelesen und kann ihn jedem Haustierliebhaber empfehlen. Ich habe keine Ahnung, ob der Verlag das Buch für Erwachsene oder Jugend verkauft, es eignet sich aber für alle. Ich bewundere den trockenen Witz! Mir hat dieses Buch grosse Freude gemacht! Weiss jemand, welcher Schriftsteller sich hinter "Jonathan Crown" verbirgt?

    Mehr
  • Auf vier Beinen durch das bewegte 20. Jahrhundert

    Sirius
    RubyKairo

    RubyKairo

    11. October 2014 um 22:59

    Wenn Hunde unsere Herzen öffnen ...Ein Foxterrier schreibt Geschichte. Ein zweifelhaftes Schicksal ist dem Foxterrier Sirius zugedacht, als er hineingeboren wird ins dunkle Jahr 1938 in die Stadt Berlin. Er wird ausgerechnet als Schoßhund des Führers auserkoren. Und das ist so gar nicht nach seinem Geschmack. Doch ich fange mal am Anfang an und erzähle der Reihe nach. Ursprünglich war Sirius nämlich der Familienhund der Familie Liliencron. Als der renommierte Planktonforscher Carl Liliencron seinen Titel und seine Anstellung verliert, flieht die Familie nach den Novemberprogromen nach Hollywood. Während Carl Liliencron sich als Chauffeur durchschlägt und mit seinem Schicksal hadert, nimmt Sirius sein Leben selbst in die Hand und beginnt seine Karriere als begehrter Filmhund. Alsbald wird er zum gefeierten Star und lernt Größen wie Marlene Dietrich, John Wayne, Rita Hayworth und Bully Wilder kennen. Als Attraktion bei der großen Show der Welt, mit der der Zirkus Barnum durchs Land zieht, geht er eines Tages in der Zeitmachine des Zauberers Manzini verloren - und findet sich mitten im Krieg im Führerhauptquartier wieder.....Aber ein kluger Foxterrier wie er weiß sich zu helfen. Geschickt setzt er seine neuen Verbindungen ein und wird zum Informanten für den Widerstand. Jonathan Crown inszeniert eine abenteuerliche Zeitreise, lässt seinen Helden Aberwitziges erleben und überrascht mit verblüffenden Wendungen. Eine wunderschöne Hundegeschichte einfühlsam geschrieben die den Leser amüsiert und in seiner Seele berührt, die Geschichte ein Seelenwärmer der besonderen Art nicht nur für Hundeliebhaber! Ein grandioses Lesevergnügen. Das Buch fällt durch sein schön gestaltetes Cover auf: ein Hund mit unternehmungslustigem Blick. Das passt zum Thema. Absolute Kaufempfehlung von mir.

    Mehr
  • Nette, kurzweilige Unterhaltung

    Sirius
    Alathaya

    Alathaya

    08. October 2014 um 20:45

    Sirius heißt eigentlich Levi und wird als jüdischer Hund in eine jüdische Familie hinein geboren. Doch als Hitler die Rassengesetze erlässt ist es für den kleinen Terrier an der Zeit einen „angemesseren“ Namen anzunehmen – Sirius. Er flieht gemeinsam mit seiner Familie nach Amerika und beginnt seine abenteuerliche Reise, angefangen als Filmstar in Hollywood! „Wir suchen unseren Hund“, sagt Liliencron. „Haben Sie ihn zufällig gesehen?“ […] Frau Zinke blickt sich verdutzt um. „Komisch“, meint sie, „eben war er noch hier. […] „Dann hat er einen Film gedreht“, sagt Frau Zinke. „Der Film kommt im Oktober ins Kino.“ Das Cover des Buches sprang mir gleich ins Auge und hat mich überhaupt erst auf diesen Roman aufmerksam gemacht. Und es gefällt mir wirklich sehr gut. Die Farbwahl und designed wie ein altes Filmplakat - einfach klasse. Auf eine trockene, einfache Art berichtet Sirius von den Schrecken und der Tragik des Krieges. Dabei benutzt er eine gehörige Prise schwarzen Humor. Laut Lachen musste ich zwar nicht, dafür war ich hin und her gerissen zwischen Schmunzeln, wenn zum Beispiel mal wieder das wilde Partyleben in Hollywood geschildert wurde, und Entsetzen über die Grausamkeiten des Krieges. Die Passagen, in denen Sirius Hitlers Hund ist, kamen mir hingegen zum Teil schon fast flapsig und absurd vor (er ist zwischenzeitlich Doppelagent und drückt sich durch Klavier spielen aus). „Ist der Tag der Befreiung ein Glückstag für Frau Zinke? […] Sind 50 Millionen Menschen gestorben, damit Frau Zinke endlich in Freiheit fegen kann?“ Der Klappentext verrät leider schon viel zu viel der Geschichte, insbesondere die Aufzählung der großen Persönlichkeiten finde ich viel zu lang. Das Buch ist sowieso nicht sehr lang und durch die knappen, prägnanten Sätze liest es sich unglaublich schnell. Letztendlich hat mir Sirius' Geschichte aber gut gefallen und war eine kurzweilige, leichte Unterhaltung, in der zwei Welten perfekt gegenüber gestellt werden – das zerstörte, diktatorische Deutschland und das freie Land der unbegrenzten Möglichkeiten. „Heimat ist der Ort, wo dein Herz ist“, sagt der Baum.

    Mehr
  • Schlaues Hundchen

    Sirius
    fredhel

    fredhel

    19. September 2014 um 18:45

    Sirius ist ein pfiffiger kleiner Foxterrier, der noch unter dem Namen Levi in einem Wurf bei einem jüdischen Züchter zur Welt kommt. Nur um Haaresbreite überlebt er einen brutalen Überfall der Gestapo und lebt fortan als Sirius in dem Berliner Professorenhaushalt Liliencron. Sein Schicksal ist eng mit dieser Familie verbunden. Sie wandern zusammen aus, fangen von ganz unten wieder an, bis Sirius zuerst als Filmstar, dann unter dem Namen Herkules als Zirkushund eine große Karriere macht. Zu seinem Leidwesen landet der ohnehin durch den Nationalsozialismus traumatisierte Hund in Hitlers Haushalt.... Das Cover des Buches findet bei mir keinen Anklang. Zwar guckt das Hundchen ganz treuherzig den Leser an, aber die Zeichnung und der Schriftzug sind mir zu sehr retro und comichaft angehaucht. Das Format liegt klasse in der Hand, was längeres Lesen erleichtert. Jonathan Crown schreibt in kurzen, prägnanten Sätzen mit zuweilen sehr trockenem, teils verstecktem Humor. Zwischendurch mußte ich mich allerdings immer wieder fragen, an welche Altersgruppe sich der Roman richtet, denn ich hatte das Gefühl mich in einem Jugendbuch zu befinden. Auch sind die Fähigkeiten eines Hundes und sein Werdegang sehr realitätsfern. Dennoch: Sirius hat das gewisse Etwas, das einen durch die Seiten treibt, schmunzeln und mitfiebern läßt. Nur bin ich mir für mich selbst nicht sicher, ob ich es gutheisse, wenn so ein sensibles Thema auf locker, flockige Art abgehandelt wird. Das mag jeder für sich selbst entscheiden.

    Mehr
  • weitere