Jonathan Crown Sirius

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sirius“ von Jonathan Crown

Berlin, 1938: Der Foxterrier Sirius erblickt das Licht der Welt und findet beim jüdischen Planktonprofessor Liliencron ein Zuhause. Doch dann verliert dieser seine Anstellung und die Familie flieht nach Hollywood. Während sich Liliencron als Chauffeur durchschlägt, wird Sirius zum Kinostar. Fortan feiern Hund und Herrchen glamouröse Partys – bis das Schicksal sie entzweit und Sirius wieder in Berlin landet. Dort kläfft sich der charmante Kerl in jedes Herz und schließlich bis ins Führerhauptquartier. Was keiner ahnt: Des Führers neuer Schoßhund ist ein Spion des Widerstands. Ein urkomischer Roman über einen kleinen Helden, der Weltgeschichte schreibt.

Ungekürzte Lesung mit Florian Lukas
5 CDs | Laufzeit ca. 400 min

Zwei Sterne für das Buch, einen extra für einen grandiosen Florian Lukas als Sprecher des Hörbuchs.

— Lalena

Ein Abenteuer über einen Hund, der seine Rolle in der Geschichte genauso spielt wie seine Klassiker in Hollywood!

— kassandra1010

Sirius ist einfach ein kleiner Held in dieser Geschichte, der mir sehr an das Herz gewachsen ist.

— Seelensplitter

5 CDs sind zu kurz...ich will weiter hören, immer weiter hören ;-)

— Tigerbaer

Ein wundervolle Zeitzeuge und ein liebenswerter Held.

— Sonjalein1985

Stöbern in Romane

Menschenwerk

Was bleibt, wenn die Menschlichkeit abhanden kommt?Schmerzhaft und grausam, eindringliche Lektüre.

ulrikerabe

Der Frauenchor von Chilbury

Tolle Geschichte, mitreißend und berührend

Wuestentraum

Highway to heaven

Eine ziemlich verrückte ganz normale Liebesgeschichte

loly6ify

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

[4/5] Skurril und rätselhaft geht es weiter, stets unvorhersehbar und überraschend dazu. Nur dieses Ende...!!!

Marysol14

Sonntags in Trondheim

WE are Family :-)

Ivonne_Gerhard

Wenn Prinzen fallen

Wer „Wolf of Wall-Street“ mochte, wird dieses Buch auch mögen.

CocuriRuby

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Sirius" von Jonathan Crown

    Sirius

    LilaKeks

    23. October 2014 um 10:39

    In dem Buch "Sirius" von Jonathan Crown, geht es um den Foxterrier namens Sirius. Er lebt zusammen mit seiner Familie jin Berlin doch e s sind schwere Zeiten in denen sie leben. Wir schreiben das Jahr 1938. Hitler ist an der Macht und wird immer gefährlicher. In einere Nacht eskaliert die Situation und die Fam ilie muss untertauchen. Mit Ach und Krach gelingt ihnen die Flucht nach Hollywood. Das Leben ist dort zwar unbeschwerter doch die Familie lebt von dem chaufeur Job des Vaters und sie müssen in einem kleinen Haus wohnen. Eines Tages sitzt Sirius vor einem Filmstudio, weil der vater jemanden chaufiert hat. Sirius wird entdeckt. Er ist DER Superstar in Hollywood und dreht jedemenge Filme. Doch Sirius wird überfordert und braucht eine Auszeit. Dannach wir der für einen Zrikus angefragt und Sirius nimmt an, denn dort ist er unter Tieren unter seinesgleichen.Im Zirkus ist er die Hauptattraktion doch ausgerechnet er wird ausversehen vertauscht und Sirius gelangt zurück nach Berlin. Von einem SS-Angestellten wird er mitgenommen und er wird der Hund von Hitler. Doch anstatt brav Fötchen zu geben, arbeitet er als Spion für Hitlers Gegener und Sirius' Freunde in Berlin. Alles geht schief. jeder von Hitlers plänen. Durch einen Aschnlag wird Hitler schwer verletzt und seine Tage sind gezählt Ob Sirius es schafft zurück zu seiner Familie zu kommen und Hitler zu besiegen? Eigene Meinung: Das Buch war fantasisch und ich bin traurig dass es nicht noch mehr gibt! Das Buch ist so gefühlvoll und lustig, aber auch spnannend und überraschend! Sirius ist unglaublich mutig und grandios! Man hört immer seine Gedanken aber der Autor schafft es trotzdem die anderen Personen aufleben zu lassen. Die Geschichte ist wunderbar und toll geschrieben und es ist bildlich so einfach sich alles Haargenau vorzustellen! Ein wunderbares Buch zum Abschalten und treiben lassen! Witzig, charmant und fantastisch geschrieben!

    Mehr
  • Leserunde zu "Sirius" von Jonathan Crown

    Sirius

    DER AUDIO VERLAG

    »Sirius« von Jonathan Crown ist eine unglaubliche Geschichte eines unerschrockenen Foxterriers, der Weltgeschichte schreibt, ganz frisch in den Läden und gelesen vom Schauspieler Florian Lukas! Sirius ist kein gewöhnlicher Hund – hineingeboren in die dunkle Zeit des Nationalsozialismus, wandert er mit seiner jüdischen Familie nach Hollywood aus. Als Emigrant erlebt er fortan in den USA so einiges, sei es als Hollywoodstar oder Zirkusattraktion. Widrige Umstände bringen ihn wieder zurück nach Nazideutschland und er wird Hitlers liebster Hund, doch Sirius hat ein Geheimnis… Zum Inhalt: Berlin, 1938: Der Foxterrier Sirius erblickt das Licht der Welt und findet beim jüdischen Planktonprofessor Liliencron ein Zuhause. Doch dann verliert dieser seine Anstellung und die Familie flieht nach Hollywood. Während sich Liliencron als Chauffeur durchschlägt, wird Sirius zum Kinostar. Fortan feiern Hund und Herrchen glamouröse Partys – bis das Schicksal sie entzweit und Sirius wieder in Berlin landet. Dort kläfft sich der charmante Kerl in jedes Herz und schließlich bis ins Führerhauptquartier. Was keiner ahnt: Des Führers neuer Schoßhund ist ein Spion des Widerstands… Hier geht es zur Hörprobe: Für die neue Hör-Runde verlosen wir unter allen Teilnehmern acht Hörbücher und fünf Bücher zum Erscheinungstermin! Dafür lieben Dank an Kiepenheuer & Witsch! Was ihr dafür tun müsst? Antwortet kreativ auf unsere Frage: Was ist dein Lieblingsfilm in dem ein Hund vorkommt und aus welchem Grund? Schreibt hier eure kreativen Beiträge bis einschließlich Dienstag, 26.08.2014. Die glücklichen Gewinner werden dann direkt am 27.08.2014 von unserer Glücksfee gezogen und benachrichtigt. Die Gewinner sind gebeten, im Anschluss an die Hör-Runde ihre Rezensionen hier bei lovelybooks und auch auf weiteren Foren (eigenen Blogs, bei amazon etc.) zu verfassen und uns diese gern zu mailen. Vielen Dank! Bei Fragen stehen wir euch selbstverständlich wie immer gerne zur Verfügung :). Liebe Grüße, euer DAV-Team

    Mehr
    • 189
  • Sirius

    Sirius

    Lalena

    22. September 2014 um 11:31

    Der Inhalt des Buches lässt sich am einfachsten über die verschiedenen Namen des Protagonisten-Hundes zusammenfassen: 1938 wird in Berlin Levi geboren, ein jüdischer Hund, der schon als Welpe dem ersten Mordanschlag durch die Nazis entgeht und bei den Liliencrons - einer jüdischen Familie landet. Doch selbst als Hund darf man zu dieser Zeit kein Jude sein, bzw. keinen jüdischen Namen tragen, und so wird der Hund umbenannt in Sirius, nach dem Sternbild des Großen Hundes. Zusammen mit Sirius fliehen die Liliencrons nach Amerika. Hier ändern auch sie ihren Namen und heißen fortan Crown. Sirus wird Filmstar in Hollywood und spielt Herkules. Unter diesem Namen wird er berühmt und tritt im Zirkus auf. Unabsichtlich und unfreiwillig kehrt er alleine nach Nazi-Deutschland zurück, nach Berlin. Er wird gefunden und mit nach Hause genommen von Jemandem für den es sehr wichtig ist, dass er ein echter deutscher Hund ist. Und so erhält er erneut einen neuen Namen - Hansi. "Jeder Hund ist ein deutscher Hund - wenn er Hansi heißt." Levi/Hansi wird zum Doppelagent. Er arbeitet für den Widerstand und wird zu Hitlers persönlichem Schoßhund und Glücksbringer. Das Buch hat mich ein wenig an Forrest Gump oder Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand erinnert. Historische Fakten und geschichtliche Ereignisse werden kombiniert mit der Lebensgeschichte eines fiktiven Helden, der irgendwie in alle diese Ereignisse verstrickt wird. In diesem Fall ist der Held ein Hund. Der Autor versucht die Schrecken der Nazi-Zeit, die Grausamkeit Hitlers, die Ungeheuerlichkeiten der Judenverfolgung zu kombinieren mit der Unbeschwertheit der High Society in Hollywood und der niedlichen, unschuldigen Natur des kleinen Hundes. Prinzipiell eine gute Idee und zu Beginn auch gut umgesetzt. Das Buch ist sehr kurzweilig, größtenteils lustig und sehr unterhaltsam. Sirius fühlt, denkt und agiert wie ein Mensch, ist dabei aber niedlich und verspielt wie ein Hund und wächst einem daher schnell ans Herz. Jedoch nimmt sein Leben Wendungen, die zum Teil so abenteuerlich und albern sind, dass sie wirken wie "an den Haaren herbeigezogen". Unterbrochen wird die Schilderung von Sirius' Lebensgeschichte von Berichten über die historische Situation in Europa, Bombenangriffen auf Berlin und Szenen mit Adolf Hitler. Diese Stimmungswechsel funktionieren gut, solange der andere Teil der Geschichte ein gewisses Niveau hält. An den Stellen, an denen die Karriere des "Hunderl" aber zu abenteuerlich wird, empfand ich eine gewisse Pietätlosigkeit. Hervorzuheben ist auf jeden Fall, Florian Lukas als Sprecher des Hörbuchs. Er hat dafür gesorgt, dass ich das Hörbuch, trotz größeren Längen im Mittelteil, zu Ende gehört habe. Er spricht Hund und Mensch und Nazi alle in der perfekten Stimmlage, vermittelt Stimmungen, ob Freud, ob Leid und begleitet einen auch durch die dunklen Stunden in Sirius' Leben, die wohl auch die dunkelsten in unserer Geschichte sind. Sirius ist eine Komödie für Hundefreunde, die durch ihren historischen Bezug, zwischendurch auch zum Nachdenken anregt. "Das Hunderl hat Mitleid mit dem kranken alten Mann dessen Welt gerade zusammenbricht. Sirius hasst Hansi dafür und Herkules wiederum würde dem Alten am liebsten an die Gurgel springen um Levi zu rächen. Sind sie nicht alle ein und derselbe Hund?"

    Mehr
  • Ein Hund in der Geschichte

    Sirius

    Sonjalein1985

    Inhalt: Der Terrier Sirius lebt mit seiner jüdischen Familie, den Liliencrons, im Berlin des Jahres 1938. Kein guter Ort um Jude zu sein, auch nicht für einen Hund. Schon bald muss die Familie fliehen und wandert nach Hollywood aus. Dort treffen die Menschen aus Deutschland auf viele Berühmtheiten dieser Zeit und dann wird Sirius auch noch selbst zum Filmstar. Er dreht Filme und wird zum Publikumsliebling und dann zum Zirkusstar. Erneute schicksalhafte Ereignisse sorgen jedoch dafür, dass der kleine Hund wieder nach Berlin zurück gebracht wird und dort auf den Mann trifft, dem er viel Elend verdankt: Adolf Hitler. Meinung: Ein wunderbares Zeugnis dieser Zeit. „Sirius“ gibt sowohl Einblicke in den Verlauf des 2. Weltkrieges und den Geschehnissen in Nazideutschland, als auch in das prunkvolle Leben der Traummaschine Hollywood, wobei der hündische Held auch auf Berühmtheiten, wie Hedi Lamar treffen darf. Die Geschichte ist sowohl lehrreich, als auch rührend, witzig und gut erzählt und die enthaltenen Weisheiten regen zum Nachdenken an. Florian Lukas, der Vorleser, hat mir ebenfalls sehr gefallen. Er hat eine angenehme Stimme und liest auch mit angenehmer Betonung und Schnelligkeit. Ich denke dieses Hörbuch ist für jeden was, der sich gerne mit Hundegeschichten oder den Geschehnissen des dritten Reichs befasst. Sirius ist auf jeden Fall der liebenswerteste Charakter, der mir seit langer Zeit begegnet ist. Fazit: Ein Foxterrier als Zeitzeuge. Einfach wunderbar und ergreifend. 

    Mehr
    • 2

    Floh

    15. September 2014 um 11:07
  • Sirius... ein kleiner, haariger Zeitzeuge, der Großes leistet und Geschichte schreibt.

    Sirius

    Leselady

    09. September 2014 um 09:37

    Geboren in Berlin 1938 überlebt der kleine Foxterrier Levi als einziger Welpe einen brutalen Übergriff seines Wurfes. Im Hause der jüdischen Familie Liliencron findet der hochbegabte Hund ein liebevolles Zuhause. Intuitiv nimmt der Levi, der zwischenzeitlich in Sirius umbenannt wurde, die lebensbedrohlichen Veränderungen um ihn herum wahr, sein Herrchen sieht dies jedoch deutlich gelassener und verschließt sich zunächst der brutalen Realität. Als jedoch die Novemberprognome ihren verheerenden Lauf nehmen, steht sowohl die Welt von Familie Liliencron, wie auch des jungen Hundes Kopf und sie müssen überstürzt fliehen. Ein einzigartiges Hundeleben nimmt seinen Lauf, in dem ein kleiner Zeitzeuge auf ganz besondere Weise Geschichte schreibt... Informationen zu Buch, Verlag und Autor: Audio CD Verlag: Der Audio Verlag (1. September 2014) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3862314189 ISBN-13: 978-3862314188 Größe und/oder Gewicht: 14 x 12,6 x 2 cm Quelle: http://www.amazon.de/o/ASIN/3862314189/lovebook-21 Jonathan Crown.... der öffentlichkeitsscheue Autor, beharrt darauf, dass sein Foxterrier Alpha - ein Enkel des Romandhelden Sirius - ihm die Familiengeschichte erzählt hat. Crown musste die Erlebnisse nur protokollieren. Deshalb empfindet er sich nicht als Schriftsteller, sondern als Medium. "Es ist der erste Roman eines Hundes", sagt er, "ich hoffe, das macht anderen Haustieren Mut, ihre Stimme zu erheben und die Weltgeschichte neu zu schreiben" Quelle: Diese Informationen kamen zum Vorschein, als ich CD 3 entnahm... Der Hörbuchsprecher Florian Lukas.... geboren 1973 in Berlin, ist einer der beliebtesten Fernseh- und Kinodarsteller. Für seine Rolle in "Good Bye, Lenin" wurde er mit dem Deutschen Filmpreis sowie einem Bambi ausgezeichnet. Im Fernsehen überzeugte er zuletzt in der preisgedrönten Serie "Weissensee" im Kino in Wes Andersons grandiosem Berlinale- Eröffnungsfilm "Grand Budapest Hotel" Mot seiner markanten Stimme ist er ein beliebter Hörbuchsprecher. Quelle: Diese Informationen kam ebenfalls zum Vorschein, als ich CD 3 entnahm Persönliche Endrücke / eigene Meinung: Dieses Hörbuch ist schwer in Worte zu fassen; es ist großartig, aber auch sehr speziell und auf (s)eine ganz besondere Weise außergewöhnlich. Der Autor Jonathan Crown legt die Geschichte des Foxterrieres Sirius faszinierend anschmiegsam auf die geschichtsschweren Jahre 38/39 - 45, interpretiert sie gekonnt aus Sicht des Hundes und webt die Fäden geschickt und sensibel weiter. Aus dieser Perspektive entsteht ein ganz besonderes Bild der Ereignisse, eine sachliche und doch nahe gehende Reflektion. Eine tiefgehende und nachdenkenswerte Betrachtung aus Sicht des Hundes, der im wahrsten Sinne des Wortes hin und wieder die Welt nicht mehr versteht... Wie die Menschen in seinem wechselnden Umfeld muss er sich wiederholt auf neue Umgebungen und Sachverhalte einstellen, muss sich immer wieder neu orientieren und finden und lässt uns dabei an seinen Gedanken teilhaben. Namen kommen und gehen, während sich die Welt um ihn herum verändert und verändert und verändert.... Besonders gelungen empfand ich, wie uns beim Hören die einzelnen Protagonisten vorgestellt und näher gebracht wurden. Ich hatte sie zu jedem Zeitpunkt richtig gut vor Augen, sah die Straße, die Geschäfte und fühlte wie die Angst und Ohnmacht wuchs, aber wie auch das nicht-wahrhaben-wollen noch immer nicht ganz gewichen ist. Ein sehr gelungener Entwicklungsprozess, dem wir hier beiwohnen dürfen. Der kleine Levi... später Sirius nimmt dem ganzen ein wenig die Schwere, die oberste Spitze, wie ich finde. Sein Part lockert diese unfassbaren Umstände auf seine ganz eigene Art wieder ein wenig auf.  Aber auch seine "nachdenklichen" Momente, sein Nichtverstehen was um ihn herum geschieht und seine Intuition, ist äußerst interessant zu verfolgen. Seine Begabungen und seine Kommunikationsfähigkeit empfand ich hin und wieder etwas überzogen dargestellt, passte aber dann doch wieder ins Gesamtbild des kleinen Sirius. Besonderes Highlight: Die Treffen und der Austausch zwischen Sirius und seinem Lieblingsbaum! Eine weitere Faszinationen üben auf mich die immer wieder fein eingestreuten sprachlichen Feinheiten aus. Jonathan Crown beherrscht das Spiel der Worte, reflektiert tiefgründig und dennoch nicht langweilig oder gar ermüdend. Und dennoch ist die Sprache zurückgenommen und einfach, was dem Hörer viel Raum für eigene Gedanken lässt. Viele bekannte und weniger bekannte Namen aus Film, Politik und Ereignisse aus den Geschichtsbüchern begegnen uns, begleiten und erinnern. Florian Lukas setzt es sprachlich wirklich gelungen um und steigert sich im Laufe des Hörbuches, wie ich finde. Während er anfangs noch recht bedächtig sprach, kamen im Zuge der Ereignisse durchaus auch andere Klangfarben dazu, das gefiel mir sehr gut. Auch hat er die. doch sehr unterschiedlichen Grundstimmungen, stets behutsam eingefangen und für uns Hörer transportiert; diese feinen Sprachfinessen großartig herausgekitzelt. Deswegen bin ich sehr froh, dass ich "Sirius" als Hörbuch auf mich wirken lassen konnte und nicht lesend. Abschließend möchte ich mich Florian Lukas anschließen, der sagte: "Ein Buch wie ein Ernst-Lubitsch-Film. Voller Dramatik und feinsinnigem Humor. Ein Feuerwerk der Phantasie" 

    Mehr
  • Ein wunderbares Abenteuer!

    Sirius

    kassandra1010

    08. September 2014 um 09:04

      Ein kleiner Hund namens Levi gerät mitten hinein in eine Zeit, die einem das Leben auch als Hund, nicht einfach macht.   Als jüdischer Hund ist er mit seiner Familie Liliencron auf der Flucht vor den Nazis und muss seine schöne Heimatstadt Berlin fluchtartig verlassen. In Amerika zieht es die Familie dank ihrer Freunde nach Hollywood und aus Levi, jetzt Sirius wird ein berühmter Filmstar. Er dreht mit allen bekannten Hollywood-Sternchen.   Bei einer Zirkusturnee allerdings passiert das Unglück und er geht verloren und landet ausgerechnet in Berlin im engsten Führerkreis und wird dort zu Hansi, dem geliebten Führerhund….   Ein Abenteuer über einen Hund, der seine Rolle in der Geschichte genauso spielt wie seine Klassiker in Hollywood!   Ein wunderbares Abenteuer!

    Mehr
  • Sirius

    Sirius

    Tigerbaer

    Dank einer Lese- bzw. Hörrunde durfte ich mir die Abenteuer von "Sirius", niedergeschrieben von Jonathan Crown anhören. Auf 5 CDs verteilt erlebt der geneigte Zuhörer das Thema 3. Reich in Deutschland mal aus einer anderen Perspektive. Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist der pfiffige Foxterrier Sirius. Dieser lebt bei der Familie Liliencron, einer jüdischen Familie im Berlin des Jahres 1938. Der Planktonforscher Karl Liliencron und seine Familie müssen sich zunehmend mit der immer schwieriger werdenden politischen Situation in Deutschland auseinandersetzen. Der vorläufig tragische Höhepunkt gipfelt in der Reichsprogromnacht und nach diesen Geschehnissen ist klar, es bleibt nur die Ausreise bevor Schlimmeres passiert. So versucht die Familie in den USA, genauer in Hollywood ihr Glück und während sich das Familienoberhaupt als Chauffeuer durchschlägt, wird Sirius als Filmstar entdeckt. Von dieser Entdeckung profitiert die gesamte Familie, aber der Ruhm birgt auch Schattenseiten. Nach einigen Irrungen und Wirrungen landet Sirius alleine wieder in Berlin und muss sich als jüdischer Hund in Nazideutschland durchbeißen. Sirius ist ein wahrer Chameur und gleichzeitig ein richtiger Tausendsassa, anders könnte er die zahlreichen Abenteuer sicher nicht bestehen ;-) Mir hat das Hörbuch ausnehmend gut gefallen. Die Mischung aus Ernsthaftigkeit, historischen Fakten, Humor und fantasievoller Tiergeschichte unterhält ganz wunderbar und ist aus meiner Sicht wirklich für jedermann, egal welchen Alters, etwas.

    Mehr
    • 6

    Tigerbaer

    06. September 2014 um 23:02
  • Ein Stern am Himmel

    Sirius

    Seelensplitter

    06. September 2014 um 11:14

    Inhaltsangabe laut Verlag: Berlin, 1938: Der Foxterrier Sirius erblickt das Licht der Welt und findet beim jüdischen Planktonprofessor Liliencron ein Zuhause. Doch dann verliert dieser seine Anstellung und die Familie flieht nach Hollywood. Während sich Liliencron als Chauffeur durchschlägt, wird Sirius zum Kinostar. Fortan feiern Hund und Herrchen glamouröse Partys – bis das Schicksal sie entzweit und Sirius wieder in Berlin landet. Dort kläfft sich der charmante Kerl in jedes Herz und schließlich bis ins Führerhauptquartier. Was keiner ahnt: Des Führers neuer Schoßhund ist ein Spion des Widerstands. Ein urkomischer Roman über einen kleinen Helden, der Weltgeschichte schreibt. Ungekürzte Lesung mit Florian Lukas Meine Meinung zum Hörbuch Sirius: Florian Lukas war mir bis zu diesem Hörbuch kein Begriff. Zum Glück durfte ich aber durch diese CD, seine Stimme kennen lernen. Der Sprecher hat für mich eine sehr angenehme und warme Stimme.Er schafft es Sirius und seiner Familie Leben einzuhauchen. Somit konnte ich mich sehr gut in diese Geschichte hinein denken.  Das Buch ist spannend, und auch mit einigen traurigen und zugleich schönen Gedanken geschrieben worden. Wie es im 2. Weltkrieg und mit der Flucht so vor sich ging, wird hier auch gut nach erzählt. Aber vor allem erfahre ich davon, wie Sirius sein Leben erst in Deutschland in der Stadt Berlin verbrachte, und wie er mit seinem Herrchen fliehen musste. Letztlich landet Sirius in Hollywood und wird Schauspiel Hund. Mit viel Witz, Charme und Dramatik. Man bangt richtig mit Sirius mit. Als er getrennt von seinem Herrchen auch noch beim Führer landet, ist die Spannung definitiv hoch. Ich habe es genossen, dieses Hörbuch zu hören. Einfach weil es besonderst erzählt wird, und die Stimme authentisch für mich geklungen hat.  Was mich auch begeisterte: Das man nebenher noch von Warner Bros so einige Informationen erhält. Wie er die jüdische Familie unterstützt hatte. Das war mir als Hörerin bis dato nicht bekannt, das auch große Firmen im zweiten Weltkrieg die Juden geschützt haben. Obwohl wenn man ja weiter nachdenkt, kann man viele großen Firmen entdecken, die geholfen haben. Das Hörbuch hat mir auf jeden Fall die Augen geöffnet.  Auch hat es mich gleichzeitig sehr gefreut, das eben damals nicht nur weggesehen wurde. Als ich diese CD´s zu Ende gehört hatte, hat es mich nicht gleich los gelassen, sondern ich dachte viel darüber nach, wie es damals so war, und wie wäre ich mit dieser Situation umgegangen, denn ich denke das Thema Flucht ist nicht einfach zu verdauen. Für mich ist Sirius ein Beispiel dafür, das selbst kleine Geschehnisse doch sehr großes bewirken können. Da denke ich gerade an den Spruch: Das Sandkorn im Getriebe, klein und doch hat es sehr viel Macht, etwas zu zerstören. Mein Fazit: Hört/Lest das Buch selbst, denn es ist auf jeden Fall ein Gewinn.

    Mehr
  • Sirius der Stern am Himmel

    Sirius

    anastasiahe

    03. September 2014 um 23:22

    Inhalt: Dies sind die Abenteuer des kleinen Foxterriers Sirius, geboren 1938 in Berlin, aufgewachsen im Haushalt der jüdischen Familie Liliencron. Er hat das düsterste Kapitel der deutschen Geschichte hautnah erlebt – angefangen bei den November-Pogromen bis hin zum Ende des Zweiten Weltkriegs – sowie zwischenzeitlich die Flucht ins Exil nach Hollywood. Sirius nimmt sein Schicksal mit der melancholischen Heiterkeit, die nur dem klugen Foxterrier zu eigen ist. Das Leben eilt ihm dabei zu Hilfe: Es stürzt ihn in alle möglichen Katastrophen, aber es überrascht auch mit verblüffenden Wendungen ins Kuriose. Wie kommt es, dass aus dem kleinen Hund ein großer Held wird? Es geschehen eben noch Zeichen und Wunder. Der Roman ist eine abenteuerliche Zeitreise. Unterwegs treibt sich Sirius in der Weltgeschichte herum und trifft jede Menge Leute: JohnWayne, Mies van der Rohe, Marlene Dietrich, Joseph Goebbels, Professor Sauerbruch, Winston Churchill, Hermann Göring, Billy Wilder, Cary Grant und viele, viele andere. So wird er, zum Beispiel, Adolf Hitlers Trauzeuge, kurz bevor dieser mit Eva Braun in den Freitod geht und das Dritte Reich zusammenbricht Meine Meinung: Ein sehr schöner , auch bewegeder Roman der so vielseitig und genau die Situation im Dritten Reich darstellt. Da ich das Buch als Hörbuch hatte kann ich über den Schreibstil des Autors bloß sagen, dass er leicht verständlich, charmant, tiefgründig ,melancholisch,detailiert , leicht und einfach toll ist. Ich finde das Buch hat sich so flüssig hören lassen^^, dass es mir immer Spaß bereitet hat.Der Autor hat ein bewunderswertes Gefühl für die Zeit un die Atmosphäre der damaligen Zeit. Der Hauptchakter Levi/Sirius/Hercules/Hansi (ales ein Hund) ist so bemerkenswert. Er hat einen so vielschichten Charakter und ist so schlau das man es kaum glauben kann. Er ist sehr bemerkenswert und sehr symphatisch und ich habe ihn sehr in mein Herz geschlossen.Die Liliencrons sind alle für sich sehr eigen drauf. Aber mit eigen meine ich n icht schlecht , sondern gut, denn ich habe sie alle sehr in mein erz geschlossen im Laufe er 5 CDs<3 Es gibt leider auch ein paar Charktere wieJack Warner die ich ´nicht mag aberirgendwie gibt es das ja in jedem Buch. Auch der Sprecher des Hörbuchs wurde , wie ich finde sehr passend ausgewählt. Er hat eine sehustige und charmante Art zu erzählen. Er hat für mich das Buch abgerundet. Ich finde das Cover sehr süß, aber dennoch finde ich kommt das Potential des Buches in der Beschreibung und mit dem Cover nicht ganz zum Ausdruck. Aber dafür gebe ich keine Abzug, denn für das Potential brauch es schon einen seeehr bekannten Maler und selbst der könnte es nicht schaffen. Mein Fazit: Ich kann und will dem Buch nicht weniger als 5 Sterne geben und ich kann es jedem weiterempfehlen.  

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks