Jonathan Evison

 4 Sterne bei 180 Bewertungen
Autor von Umweg nach Hause, Alles über Lulu und weiteren Büchern.
Jonathan Evison

Lebenslauf von Jonathan Evison

Jonathan Evison wurde 1968 in den vereinigten Staaten geboren. Mit dem Buch "Alles über Lulu" gelang ihm ein internationaler Riesenerfolg. Die Kritiker verglichen ihn mit J.D. Salinger oder Charles Dickens. "Alles über Lulu" wurde mit dem Washington State Book Award ausgezeichnet.

Alle Bücher von Jonathan Evison

Umweg nach Hause

Umweg nach Hause

 (107)
Erschienen am 18.07.2016
Alles über Lulu

Alles über Lulu

 (58)
Erschienen am 18.04.2013
Eine fast perfekte Ehefrau

Eine fast perfekte Ehefrau

 (3)
Erschienen am 09.03.2017
Umweg nach Hause

Umweg nach Hause

 (12)
Erschienen am 16.02.2015
West of Here

West of Here

 (0)
Erschienen am 31.01.2012
The Revised Fundamentals Of Caregiving

The Revised Fundamentals Of Caregiving

 (0)
Erschienen am 01.06.2013
All About Lulu

All About Lulu

 (0)
Erschienen am 19.09.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jonathan Evison

Neu

Rezension zu "Umweg nach Hause" von Jonathan Evison

Eine Reise zu sich selbst …
Herbstrosevor 10 Tagen

Ben ist gerade mal 40 Jahre alt und steckt in einer tiefen Lebenskrise. Seine Frau hat ihn verlassen, seine beiden kleinen Mädchen hat er verloren und seinen Kummer hat er bisher in Alkohol ertränkt. Aus Geldmangel entschließt er sich, einen Crashkurs in „häuslicher Pflege“ zu machen und bei Elsa anzuheuern, um ihren 19-jährigen Sohn Trevor zu pflegen und zu betreuen, der unheilbar an Muskeldystrophie erkrankt ist. Zunächst gestaltet sich das Verhältnis zwischen dem zynischen Jugendlichen und Ben nicht ganz einfach. Doch dann macht Ben den Vorschlag, Trevors Vater Bob aufzusuchen, der die Familie verlassen hat als Trev drei Jahre alt war. Er möchte, dass Vater und Sohn sich aussöhnen. So machen sie sich im Van, beladen mit Rollstuhl und Campingutensilien, auf den langen Weg quer durch Amerika von Washington State nach Salt Lake City. Auf dem Weg lernen sie seltsame Menschen kennen, nehmen eine junge Anhalterin und eine Schwangere mit, besuchen ausgefallene Sehenswürdigkeiten, werden von einem Unbekannten verfolgt und erleben die kuriosesten Abenteuer … 

„Umweg nach Hause“ ist der zweite Roman des US-amerikanischen Schriftstellers Jonathan Evison, der 1968 in San Jose, Kalifornien, geboren wurde und heute mit Frau und zwei Kindern auf der Olympic Halbinsel im Washington State lebt. 

Es ist eine Geschichte, die zwar viele heitere und kuriose Momente enthält, die aber dennoch sehr tiefgründig ist. Es geht um eine ungewöhnliche Freundschaft, um Lebensmut trotz Krankheit und Schicksalsschlägen, um Hilfsbereitschaft und um Verzeihen. Die Charaktere muss man einfach gernhaben. Ben, der im Leben sehr viel Pech hatte, sich an die Vergangenheit klammert und den doch eine hoffnungsvolle Zukunft erwartet – Trev, der von einer heimtückischen Krankheit befallen ist und im Rollstuhl sitzt, der oft zynisch ist und immer versucht, das Beste aus seinem restlichen Leben zu machen. Die Reise der beiden quer durch Amerika wird für sie eine Reise zu sich selbst und ein Abfinden mit den Gegebenheiten – für den Leser eine Anregung zum Nachdenken. 

Fazit: Eine Geschichte zwischen Komik und Tragik, zwischen Skurrilität und Sentimentalität – manchmal leicht übertrieben, aber immer gut zu lesen. 

Kommentieren0
62
Teilen

Rezension zu "Umweg nach Hause" von Jonathan Evison

Ein Roadtrip der besonderen Art ...
engineerwifevor 2 Monaten

Der Klappentext verspricht skurrile Abenteuer, dieses Versprechen wurde eingehalten. Er verspricht auch, mich glücklich zu machen. Das hat er nicht ganz geschafft, aber ich gebe zu, die Geschichte um die Protagonisten Ben und Trevor hat mich berührt. Der junge Trevor hat es nicht leicht. Durch seine maligne Muskeldystrophie ist er auf ein Leben im Rollstuhl reduziert. Ein Leben, das wahrscheinlich bereits im jungen Erwachsenenalter tödlich enden wird. Aber er möchte wie jeder Jugendliche lieben und lachen, Mädchen küssen und tanzen. Seine Mutter Elsa stellt ihm Ben, einen arbeitslosen Schriftsteller, als Pfleger zur Seite. Eine verrückte Idee mutiert zur Wirklichkeit und die Beiden brechen auf zur Reise ihres Lebens.
Ich habe diesen tragisch-komischen Roadtrip als Hörer begleitet. Leider konnte mich die Stimme von Bjarne Mädel nicht überzeugen. Inzwischen habe ich raus gefunden, dass das Buch auch verfilmt wurde. Man kommt nicht umhin sofort an „Ziemlich beste Freunde“ zu denken. Einen Versuch wäre der Film auf jeden Fall wert. 

Kommentieren0
35
Teilen

Rezension zu "Umweg nach Hause" von Jonathan Evison

Selbsthass und Frust im Übermaß
Xirxevor einem Jahr

Ben, knapp 40, hat seine beiden kleinen Kinder verloren - vielleicht durch seine eigene Schuld. Seine Frau hat ihn verlassen, während er seine Trauer und seinen Schmerz mit Alkohol betäubte. Dank seinem besten Freund kommt Ben langsam wieder auf die Beine, er beendet eine Ausbildung als Pflegehelfer und betreut den 17-Jährigen Trevor, der unheilbar krank ist. Gemeinsam machen sie sich auf eine Reise durch die USA, damit Trevor sich mit seinem Vater aussöhnen kann. Unterwegs begegnen sie der 15-Jährigen Dot und der jungen, hochschwangeren Peaches, die sie auf ihrer weiteren Reise begleiten werden.
Eigentlich ein tolles Thema, das neben viel Ernsthaftigkeit auch Humor und abenteuerliche Geschichten verspricht. Leider zieht sich das Ganze aber ziemlich, denn die eigentliche Reise beginnt erst ab ca. der Hälfte des Buches. Bis dahin jedoch verliert sich Ben, der Ich-Erzähler, in stets wiederholenden, sich selbstzerfleischenden Monologen, die ebenso auf der Reise fortgesetzt werden (wenn auch etwas weniger häufig). Natürlich sind solche Gedanken und Überlegungen selbstverständlich, gerade nach einem solchen Schicksalsschlag, wie er Ben widerfuhr. Doch die Häufigkeit, mit der diese Dinge zur Sprache kommen, beginnt beim dritten oder vierten Mal lesen langweilig zu werden, denn es ist immer wieder das Gleiche. Irgendwann war ich nur noch genervt und begann, diese Sätze quer zu lesen bzw. zu überfliegen, was diesem ernsten Thema sicherlich nicht gerecht wird.
Schade, es hätte ein richtig tolles Buch werden können. So aber bleibt es nur eine mittelmäßige Lektüre.

Kommentieren0
50
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Ans Ziel kommt man immer - es kommt nur darauf an wie!

Als "the funniest and most tough-minded novel I've read in a long time" beschreibt ein Kritiker Jonathan Evisons dritten Roman und er hat recht: "Umweg nach Hause" steht den beiden vorherigen Bestsellern in nichts nach! Evison, der mit "Alles über Lulu" weltberühmt wurde, schreibt mit berührender Komik und einem Sinn für das Wesentliche eine Geschichte über die Dinge, die wirklich im Leben zählen...

Das Buch

Ben geht’s nicht gut – weder persönlich noch finanziell. Nach einem Crashkurs in "häuslicher Pflege" heuert er bei Trevor an, einem zynischen Jugendlichen, der im Rollstuhl sitzt. Gemeinsam fahren sie mit dem VW-Bus quer durch die USA, um Trevs Vater zu besuchen – eine Reise voller skurriler Abenteuer beginnt. Ben hat einen schrecklichen Schicksalsschlag hinter sich und besitzt keinen Penny mehr, als er die Pflege von Trev übernimmt, der unheilbar krank ist. Sein Vater Bob, ein hoffnungsloser Tollpatsch, sucht gleich nach der Diagnose das Weite, was ihm in der Familie natürlich keiner verzeiht. Doch Ben fühlt mit dem verstoßenen und reuigen Vater und überzeugt Trev, im Auto von Washington State nach Salt Lake City zu fahren, um ihn zu besuchen. Auf dem Weg nehmen sie die Anhalterin Dot mit und kommen an den verrücktesten Sehenswürdigkeiten vorbei. Sie gabeln eine reifenwechselnde Schwangere auf, werden von einem Auto verfolgt, in dem ganz jemand anderes sitzt als vermutet, und lernen schließlich, dass man sich irgendwann seinen Problemen stellen muss. Ein bewegender Roman voller skurriler Situationskomik, der glücklich macht.

Hier geht's zur Leseprobe!

Der Autor

Bekannt wurde Jonathan Evison durch seinen Roman "Alles über Lulu", für den er den Washington State Book Award erhielt und der zum internationalen Besteller wurde. Evison wurde mit Autoren wie Charles Dickens oder John Irving verglichen. Derzeit lebt er auf Bainbridge Island in Washington.

Ein kleiner Vorgeschmack gefällig? Aber gern! Hier ist der Trailer:

###YOUTUBE-ID=rCjE_hFGjyg###

Ihr wollt wissen, wie sich Bens und Trevs Freundschaft entwickelt? Was die beiden erleben und was sie verbindet? Dann bewerbt euch jetzt für eines von 15 Leseexemplaren, das der KiWi Verlag gemeinsam mit uns verlost, und nehmt damit an der Leserunde teil!* Um euch zu bewerben, hätten wir gerne von euch gewusst:

Was gibt euch immer wieder neue Energie und Lebensmut?


*Bitte beachtet, dass ihr euch im Gewinnfall zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Leserunde in allen Leseabschnitten und Diskussionsunterthemen, sowie zum Schreiben einer Rezension verpflichtet.
Zur Leserunde
Hier geht es zu meiner "Buch gegen Porto"- Aktion!
http://books-and-cats.de/?p=2926


Zur Buchverlosung
Ein LovelyBooks-Nutzer
"Schreiend komisch und manchmal tieftraurig. Als Will Miller sieben Jahre alt ist, stirbt seine Mutter. Während sich sein hünenhafter Vater Big Bill mit Bodybuilding weitere Muskeln antrainiert und seine beiden unterbelichteten Brüder es ihm gleichtun, hört Will auf zu wachsen. Das ändert sich erst an dem Tag, an dem Big Bill eine neue Frau heiratet und diese mit ihrer Tochter Lulu bei den Millers einzieht. Denn Will verliebt sich unsterblich in Lulu. Fleisch und Bodybuilding - das sind die beiden Leidenschaften, denen Big Bill und die beiden Zwillingsbrüder Doug und Ross frönen. Will, kurzsichtig und Vegetarier, hat es schwer in dieser Familie, in der zu Thanksgiving gleich mehrere Truthähne im Ofen schmoren. Als Lulu mit ihrer Mutter in die Familie zieht, fängt Will sofort Feuer: Obwohl er erst neun Jahr alt ist, weiß er, dass Lulu und er zusammengehören. Inniges Vertrauen, gemeinsame Interessen und eine ungeheure Anziehungskraft machen die beiden Heranwachsenden unzertrennlich. Doch als Lulu nach den Sommerferien in einem Cheerleadingcamp wieder nach Hause kommt, ist sie völlig verändert. Von Will möchte sie nichts mehr wissen. Doch der lässt nicht locker. Hochkomisch und tieftraurig zugleich nimmt der Roman den Leser vom ersten Satz an gefangen. Wer John Irvings "Hotel New Hampshire" liebt, wird diesem Roman nicht widerstehen können."

Ich möchte heute mein Exemplar als Wanderbuch anbieten

Es gelten natürlich die üblichen Wanderbuch Regeln:

- Jeder geht mit dem Buch um als wäre das Eigene
- Jeder sagt bitte Bescheid, wenn es angekommen bzw weitergeschickt wurde
- Jeder hat 2 Wochen Zeit, das Buch zu lesen, bevor er es weiter schickt
- Geht das Buch verloren, Teilen sich Versender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.
- Ihr kümmert euch selbst um die Weitergabe der Adressen!!!!

Ich stelle es wieder für maximal 10, Leser zur Verfügung, wer interesse hat, einfach als Beitrag einschreiben und ich trage euch dann ein =)

1. manu-83 - fertig
2. milasun - fertig
3. Annelchen - fertig
4. Mikako - fertig
5. Lillie-Sophie - fertig
7.---------------
8. ---------------
9. fabulanta - angekommen
10. giulianna
11. Marakkaram

........ Zurück zu mir

Allen ganz viel Spaß beim Lesen...
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Jonathan Evison im Netz:

Community-Statistik

in 274 Bibliotheken

auf 50 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks