Jonathan Evison Umweg nach Hause

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(7)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Umweg nach Hause“ von Jonathan Evison

Ein warmherziger Roman, der zeigt, was es bedeutet, wirklich füreinander da zu sein.

Ben geht’s nicht gut – weder persönlich noch finanziell. Nach einem Crashkurs in „häuslicher Pflege” heuert er bei Trevor an, einem zynischen Jugendlichen, der im Rollstuhl sitzt. Gemeinsam fahren sie mit dem VW-Bus quer durch die USA, um Trevors Vater zu besuchen: Eine Reise mit skurrilen Abenteuern beginnt. Ein bewegender Roman voller Situationskomik, der glücklich macht!

Bjarne Mädel trifft bei diesem Roman über Vaterschaft, Verfehlung und Hoffnung genau den richtigen Ton zwischen Tragik und Komik.

(6 CDs, Laufzeit: 7h)

Die Grundidee war sehr vielversprechend, aber der Sprecher klingt so gelangweilt und einschläfernd, dass ich das Hörbuch abbrechen musste.

— zazzles

In Buchform fand ich es einen Ticken besser. Gelesen ist es teils deprimierender. Dennoch tolles Buch über das Leben und den Umgang damit.

— thursdaynext

Ein ganz besonderer Roadtrip mit Menschen, die eine ganz besondere Geschichte haben.

— Thaliomee

Liebenswerter Chaot auf Reisen. Geschichte voller Herz.

— Fantasie_und_Träumerei

Stöbern in Romane

Die Obstdiebin oder Einfache Fahrt ins Landesinnere

Eine Geschichte wie aus einer untergegangenen Welt und doch gegenwärtig.

jamal_tuschick

Claude allein zu Haus

Eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte mit Herz. Genau das Richtige für Tierliebhaber.

Sissy0302

Die Außerirdischen

"Die Ausserirdischen" ist ein spitzes Portrait unserer heutigen Gesellschaft.

Jari

Lennart Malmkvist und der ganz und gar wunderliche Gast aus Trindemossen

Witzig, chaotisch einfach unwiderstehlich!

Chriiku

Rocket Boys. Roman einer Jugend.

Eine unterhaltende und gut erzählte, spannende Geschichte einer Jugend im Zeichen von Sputnik und den Anfängen der Weltraumforschung.

misery3103

Die Schatten von Ashdown House

Mischung aus historischer Wahrheit, Mystik und Erforschung der eigenen Familiengeschichte - dramatisch und spannend

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Leben ist eine Aneinanderreihung von Umwegen...

    Umweg nach Hause

    Thaliomee

    16. July 2015 um 20:38

    Ben Benjamin ist 40 und kein Vater mehr. Bald wird er geschieden sein. Er kümmert sich gern um Menschen und deshalb ist es vielleicht nicht abwegig, dass er einen Kurs in „häuslicher Pflege“ belegt. Und so landet er bei Trevor, einem Jugendlichen, der an Muskeldystrophie leidet. Trev sitzt im Rollstuhl und ist scheinbar glücklich mit seiner alleinerziehenden Mutter: Seine Tage bestehen aus dem Ansehen des Wetterberichts im Fernsehen und den immer gleichen Fahrten ins Einkaufscenter. In regelmäßigen Abständen taucht Trevors Vater auf, wird von ihm und seiner Mutter aber meist gar nicht erst ins Haus gelassen. Bei Ben gerät dagegen alles aus den Fugen – oder besser gesagt es ist schon alles aus den Fugen geraten. Seine ganze Welt ist zusammengebrochen und in kleinen Rückblicken erfährt der Hörer die ganze Geschichte. Als Trevors Mutter für eine Woche auf Dienstreise geht, überredet Ben sie, dass es eine gute Idee wäre, wenn er in dieser Zeit eine Reise mit Trev unternimmt. Für die beiden beginnt ein spannender Roadtrip. Die Geschichte ist wundervoll erzählt, sowohl Trevor als auch Benjamin sind unheimlich sympathisch und trotz ihres Schicksal lebensbejahend und optimistisch. Sie entwickeln sich im Lauf der Geschichte und sind mir einfach ans Herz gewachsen. Ich habe oft gelacht, manchmal war es zynisch, manchmal tragisch-komisch und oft einfach treffend pointiert. Der Autor hat es geschafft, dieser Geschichte eine grundpositive Stimmung zu geben, obwohl die Charaktere im Leben nicht auf der Sonnenseite stehen. Sogar ein Happy End kann es in dieser Version irgendwie geben. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht des Benjamin Benjamin, der cool und einfühlsam zugleich immer wieder Rückblenden aus seinem Leben mit Erzählungen über die Arbeit mit Trevor mischt. Gelesen wird das Hörbuch von Bjarne Mädel, der wunderbar mit seiner Stimme spielt und die Figuren lebendig werden lässt. Eine Empfehlung für alle, die Geschichten um Freundschaft, besondere Menschen und das Leben im Allgemeinen mögen!

    Mehr
  • Umweg nach Hause

    Umweg nach Hause

    Fantasie_und_Träumerei

    23. April 2015 um 13:38

    Ben hat sich um Kinder und Heim gekümmert. Seine Frau hat das Geld verdient. Seit ihrer Trennung ist er in einem ziemlich großen finanziellen Engpass. Um überleben zu können ist ihm jeder Job recht, auch wenn er dafür einen Crashkurs in häuslicher Pflege machen muss und sich um einen kranken, pubertierenden Sechzehnjährigen kümmern muss, der im Rollstuhl sitzt. Trevors Lebenszeit ist begrenzt. Von alldem, was er einmal erleben wollte, konnte er bisher nichts umsetzen. Als sein Vater Trevor einlädt ihn zu besuchen, geht er gemeinsam mit Ben auf eine Reise quer durch die USA. Ein aufregender Roadtrip beginnt. Auf ihrer Reise begegnen sie weiteren Menschen, die wegrennen vor ihrer derzeitigen Situation, vor Menschen, denen sie am Herzen liegen, denen es aber einfach nicht gelingt dies angemessen zu zeigen. So wie es Trevors Vater bisher auch nicht gelungen ist seinem Sohn die Zuneigung zu offenbaren, die er sich immer gewünscht hat. Gesprochen wird das Hörbuch von Bjarne Mädel, bekannt aus der Serie "Stromberg" und etabliert als Hörbuchsprecher, Komiker und Poet. Jedes Mal, wenn ich ein Interview mit ihm sehe, bin ich wieder neu begeistert von seinem Humor. Seine trockene, klare und ein wenig sarkastische Art ist für Ben geradezu maßgeschneidert. Ich könnte mir keinen besseren Sprecher für dieses wunderbare Hörbuch vorstellen. Jonathan Evison konnte mich mit seiner Geschichte definitiv überzeugen. Liebevoll gestalte Protagonisten erwärmen Lesern und Hörern das Herz. Sie auf ihrer Reise zu begleiten ist eine wahre Freude, die zum Lachen bringt, aber auch sehr berührt, denn nicht nur Trevor trägt ein hartes Schicksal, sondern auch der sympathsiche Ben, der schon kurz davor war den Kopf in den Sand zu stecken und auf der Reise eine ganz neue Seite an sich entdeckt. "Umweg nach Hause" ist ein Roman mit ganz viel Herz. Eine Geschichte, die ich problemlos jedem empfehlen würde.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Umweg nach Hause, 6 Audio-CDs" von Jonathan Evison

    Umweg nach Hause

    Normal-ist-langweilig

    10. April 2015 um 10:08

    Hier geht es zu meiner "Buch gegen Porto"- Aktion!
    http://books-and-cats.de/?p=2926


  • Ben schickt mich...

    Umweg nach Hause

    Federchen

    20. March 2015 um 17:56

    Benjamin Benjamin, ja ein irgendwie dämlicher Name und doch kann man ja nichts für seinen eigenen Namen. Ben hatte viele Beschäftigungen in seinem Leben. Er hat Paradewagen gebaut und hat beispielsweise in einer Bäckerei gearbeitet und nun, nach einem Crashkurs in häuslicher Pflege, übernimmt er die pflegetechnische Verantwortung für einen Jugendlichen, der an den Rollstuhl gefesselt ist. Die zwei werden vertraut, Ben mag Trevor von Tag zu Tag mehr. Beide öffnen sich und erzählen sich Dinge, die sie sonst kaum mit jemandem teilen. Bis Trevors Vater unvermittelt in der Tür steht und damit den Jungen kurz aus der Bahn wirft. Trevors Vater zieht von dannen und der Junge im Rollstuhl beginnt zu verstehen, dass auch er es nicht einfach hatte. Gemeinsam mit Ben begibt er sich auf eine Reise quer durch die USA um seinen Vater zu besuchen. "Umweg nach Hause" ist eine wunderbar vielschichtige Geschichte um Liebe, Verlust und Verantwortung. Jonathan Evison kann Situationen und Gefühle wunderbar in Worte verwandeln und diese werden vom Sprecher des Hörbuches Bjarne Mädel sehr gut transportiert. Mit seiner einfühlsamen Stimme findet er für jede Szene die gewisse Tonlage und schafft es den Zuhörer tief in die Geschichte zu ziehen, so dass man sich während der Reise an seiner Seite wähnt. Die Figuren sind zuweilen sehr skuril, aber herrlich menschlich. Durchweg jeder der einzelnen Mitwirkenden wirkt sympathisch und authentisch. "Umweg nach Hause" ist eine Aneinanderreihung diverser Pannen, die es ab und an zum Lachen des Zuhörers schaffen und man beinah unfreiwillig mit dem Kopf schütteln muss. Auf 6 CDs mit einer Gesamtspielzeit von knapp 7 Stunden begibt man sich aber nicht nur auf eine Reise mit fremden Menschen. Selbst wird man angehalten, ab und an über sich selbst nach zu denken. Diese herzliche und warme Geschichte um Benjamin wirkt zwar manchmal wie "Ziemlich beste Freunde", aber hat mindestens genauso viel zu bieten. Freundschaft ist ein hohes Gut. Dies wird hier ersichtlich, auch, dass es manchmal glücklicher machen kann, zu geben statt zu nehmen. (c) buchgefieder.blogspot.com

    Mehr
  • Einfach nur wow...

    Umweg nach Hause

    Normal-ist-langweilig

    Selten bin ich auf den Mund gefallen, selten fehlen mir die Worte, selten weiß ich nicht, was ich sagen soll…. …. …. …. …. vielleicht sollte man es auch einfach so lassen??? **************************************************************** Aber dann wüsstet ihr gar nicht, -warum ihr UNBEDINGT dieses Hörbuch hören müsst! -warum dieses Hörbuch gleichzeitig traurig und glücklich macht! -warum man einfach den Hut ziehen muss vor einer Geschichte, die die Gegenwart und die Vergangenheit so gekonnt verknüpft, so dass sich eine einzige einzigartige Geschichte ergibt, die für jeden Menschen wichtige Aussagen enthält! **************************************************************** Meine Meinung: Bens und Trevors Geschichte – ihre Reise – ist ergreifend, ehrlich, an vielen Stellen unsagbar komisch, lädt zum Weinen, aber auch zum Lachen ein. Hier wird nichts beschönigt, hier wird meiner Meinung nach beschrieben, wie das Leben laufen kann. Egal um welche mitspielende Person (Ben, Trev, Trevors Vater, Personen, die auf der Reise dazu stoßen) es geht, jede ist so gestaltet, dass man sie sofort ins Herz schließt und ihr nur noch das Beste für das weitere Leben wünscht. Man möchte die Telefonnummern, damit man sich von Zeit zu Zeit nach ihnen erkundigen kann….man hat den Eindruck, dass man diese Personen gut kennt…. Der Autor verwendet seine Worte gekonnt  – beschreibt Szenen so lebendig, dass man mitfühlt, dass man die Geschichte miterlebt, dass man mit Ben und Trev hofft und mitfiebert. Er beschreibt skurrile Szenen im Leben so vieler verschiedener Menschen und es gelingt ihm auch, in den traurigsten, hoffnungslosesten Momenten einen passenden Witz einfließen zu lassen. Viele Momente sind rührend und lustig zugleich! Das Autor schafft es, dass man nickend vor dem Hörbuch sitzt und nicht erwarten kann, zu wissen, wie die Geschichte weitergeht und vor allem, wohin die Geschichte am Ende führen soll. **************************************************************** Das Ende – tja das Ende – Wie endet wohl eine solche aufrüttelnde, ergreifende und gleichzeitig komische Geschichte? Ich kann euch verraten, dass ich erst gelacht, dann gelächelt und dann den CD Player geschüttelt habe, damit die Geschichte weitergeht, weil ich noch so viele Fragen habe…. Nach dem Ende bin ich gelassen und doch unruhig, bin ich  begeistert und doch traurig, lächle ich und wünsche mir destotrotz nichts weiter als eine weitere CD, auf der die Geschichte weitergeht! Und das liegt vor allem auch an Bjarne Mädel, der dieses Hörbuch fantastisch liest, Ben und den anderen Personen eine passende Stimme leiht und vor allem Ben außerordentlich lebendig macht. Es wirkt als würde Ben seine Geschichte selbst erzählen. Das ist mehr als gekonnt, mehr als grandios! ***************************************************** Fazit 1: Manchmal muss es ein solcher Roman sein, der zeigt, wie wichtig es ist, den Moment zu leben, wie wichtig es ist, sein Leben nicht aufzugeben, egal wie aussichtslos es aussieht, wie wichtig Freunde sind und welch große Rolle diese im Leben eines jeden Menschen spielen! Jonathan Evison – ich ziehen meinen Hut vor Ihnen! Chapeau!  (5 / 5) Fazit 2: Hört dieses Hörbuch – oder lest das Buch! UNBEDINGT!!!

    Mehr
    • 2
  • Jonathan Evison – Umweg nach Hause

    Umweg nach Hause

    DianaE

    02. March 2015 um 15:39

    Jonathan Evison – Umweg nach Hause Ben ist emotional und vor allem finanziell am Ende, als er sich endlich entschließt einen Pflegekurs zu machen und sich Arbeit zu suchen. Als er sich bei Trevor und seiner Mutter vorstellt, bekommt er den Job und bald geht es über das Patienten-Pfleger-Verhältnis hinaus und es entwickelt sich eine Freundschaft. Trevor, der eine schwere Muskelerkrankung hat, die unweigerlich zu seinem Tod führt, lebt in seiner eigenen kleinen Welt. Außer fern sehen, Computerspiele und die Donnerstags-Ausflüge, die immer zum selben Ort mit dem selben Essen geschehen hat er nicht viel von seinem jungen Leben. Die Mutter hat sich liebevoll um ihn gekümmert, und der Vater ist damals einfach abgehauen als Trevor die Diagnose bekommen hat. Doch jetzt versucht er wieder Kontakt zu seinem Sohn zu bekommen, der ihn aber ablehnt. Ben selbst, steckt ebenfalls in einer Lebenskrise: seine Frau will sich scheiden lassen, die beiden gemeinsamen Kinder sind vor zwei Jahren bei einem schrecklichen Unfall ums Leben gekommen, die Nachbarn beschuldigen ihn eine Katze vergiften zu wollen und dann ist auch noch der Kurier hinter ihm her, der die Scheidungspapiere abliefern soll. Als Trevors Mutter Ben dann auch noch feuert, entschließt er sich endlich auf den Hintern zu setzen und für das zu kämpfen, was wichtig ist. Ja er kann sogar Elsa überreden, mit Trevor eine Reise zu machen um seinen Vater doch zu besuchen und ihm eine Chance zu geben. Unterwegs treffen sie Dot, die selbst Probleme hat und per Anhalter mit Ben und Trevor fährt. Und wenig später nehmen sie auch noch Peaches und ihren Freund mit. Eine Geburt läßt Ben über sein Leben nachdenken und endlich das Richtige tun. Ganz ehrlich, ich war erst mal nicht so ganz begeistert und dachte mir, was kommt nun. Aber das hat sich im Laufe des Buches geändert. Locker, flüssig und humorvoll geschrieben, mit tief emotionalen Stellen hat mich das Buch dann doch überzeugt. Das Buch ist in Ich-Form aus Sicht von Benjamin erzählt und man hat das Gefühl er spricht direkt mit dem Leser. Die Flashbacks in die Vergangenheit offenbaren den schrecklichen Unfall der Kinder, der mich auch im nach hinein, als ich das Buch schon lange aus der Hand gelegt habe, noch erschüttert hat. Das Cover finde ich allerdings nicht ansprechend, in blau und weiß gehalten, vermittelt es mir Langeweile. Was man aber von dem Inhalt des Buches zum Glück nicht sagen kann. Das Hörbuch gefiel mir sogar noch besser. Der Erzähler hat das Buch locker und dennoch emotional rübergebracht. Ich kann das Hörbuch wirklich sehr empfehlen.

    Mehr
  • in print vielleicht noch besser

    Umweg nach Hause

    tintenbloggerin

    28. February 2015 um 02:54

    Ben, 40 Jahre alt, geht es nicht gut, er lebt in der Vergangenheit . Er sucht nach einem Krankenpfleger-Kurs Arbeit. Schlussendlich findet er diese bei Trev, welcher an einer Muskelkrankheit leidet und dadurch im Rollstuhl sitzt. Trevs Vater ist abgehauen, als er 3 war und bei ihm diese Krankheit festgestellt wurde. Die beiden mögen sich, sie lachen über dieseleben Dinge, verstehen sich hervorragend und beide haben große Verluste in ihren Leben zu verbuchen.  Um ein wenige Abstand vom elendigen Alltag zu bekommen, beschließen sie, Trevs Vater zu suchen, und dass ohne der Einwillung von dessen Mutter. Beide Charaktere sind mir unheimlich sympathisch. Da haben wir einmal Ben, prinzipiell ein Wrack, er lebt in der Vergangenheit und trauert Janet hinterher, welche sich von ihm scheiden lassen will. Trev wiederum kommt ganz gut klar, er ist ein Gewohnheitsmensch und findet sich mit seinem Schicksal ab, was auch daran liegen mag, dass er nur 3 Jahre alt war, als die Krankheit diagnostiziert wurde. Die Reise nach Salt Lake City, um seinen Vater zu suchen, bringt ihn mächtig durcheinander, was ihm aber gut tut. Beide erleben auf diesem Trip unvergessliches und entwickeln sich auch zum positiven weiter.  Trev war mir anfangs jedoch eher unsympathisch, da er recht zynisch und frustriert rüber kam. Auf diesem Trip lernen sie noch weitere Charaktere kennen, welche allesamt sympathisch und super liebevoll ausgebaut sind. Erzählt wird in der Ich-Perspektive von Ben,  was für dieses Hörbuch/Buch auch die einzig richtige Entscheidung ist. Ich hatte so richtig den Eindruck, dass Ben MIR das erzählt. Gleichzeitig ist der Stil flüssig, spannend, sowie unterhaltsam. Doch es gibt auch ein kleines Chaos der Gefühle, denn stellenweise ist es sehr traurig, doch auch glücklich. Es regt wirklich zum nachdenken an! Bjarne Mädel  liest sehr angenehm vor und bringt die Stimmungen gut rüber, wobei mir das gewisse Etwas fehlte, wobei ich es nicht genau definieren kann. Insgesamt eine Lese- und Hörempfehlung, wobei ich mir vorstellen könnte, dass das Ganze in Print noch besser rüber kommt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks