Jonathan Green

 3.9 Sterne bei 37 Bewertungen

Neue Bücher

Alice im Düsterland - Ein Fantasy-Spielbuch
 (2)
Neu erschienen am 21.09.2018 als Taschenbuch bei Mantikore-Verlag.

Alle Bücher von Jonathan Green

Sortieren:
Buchformat:
Jonathan GreenUnnatural History
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Unnatural History
Unnatural History
 (23)
Erschienen am 31.10.2013
Jonathan GreenLeviathan Rising
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Leviathan Rising
Leviathan Rising
 (5)
Erschienen am 18.12.2014
Jonathan GreenVanishing Point - Fluchtpunkt (Pax Britannia)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vanishing Point - Fluchtpunkt (Pax Britannia)
Jonathan GreenAlice im Düsterland - Ein Fantasy-Spielbuch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Alice im Düsterland - Ein Fantasy-Spielbuch
Jonathan GreenUnnatural History (Pax Britannia Book 1)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Unnatural History (Pax Britannia Book 1)
Unnatural History (Pax Britannia Book 1)
 (1)
Erschienen am 28.05.2009
Jonathan GreenConquest of Armageddon
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Conquest of Armageddon
Conquest of Armageddon
 (1)
Erschienen am 27.12.2005
Jonathan GreenPax Britannia
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Pax Britannia
Pax Britannia
 (0)
Erschienen am 13.11.2012
Jonathan GreenEssentials of Medical Mycology
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Essentials of Medical Mycology
Essentials of Medical Mycology
 (0)
Erschienen am 24.09.2010

Neue Rezensionen zu Jonathan Green

Neu
Books-have-a-souls avatar

Rezension zu "Alice im Düsterland - Ein Fantasy-Spielbuch" von Jonathan Green

Geschichte toll, Spielbuch Geschmacksache!
Books-have-a-soulvor 4 Tagen

Durch das Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und als großer Alice-Fan musste ich es mir genauer ansehen. Dies war mein erstes Spielbuch und ich war sehr gespannt, was mich erwartet. Für alle, die keine Ahnung haben, was das ist: Man fängt an zu lesen und entscheidet dann quasi selbst, wie es weitergeht. Man hat z. B. drei Möglichkeiten sich zu entscheiden und je nach Wahl blättert man zu der angegebenen Seite, um weiterzulesen.

Ich fand das klang lustig und ich wollte es unbedingt ausprobieren. Gleich vorweg möchte ich sagen, dass der Autor sehr einnehmend schreibt und man leicht in die Geschichte an sich reinkommt.
Allerdings habe ich recht schnell gemerkt, dass einem so ein Spielbuch wirklich liegen muss. Als leidenschaftliche Leserin liebe ich es mich in einer anderen Welt anzukommen, mich fallen zu lassen, mit den Charakteren mitzufiebern usw. Aber hier war es für mich nur ein nüchternes, emotionsloses lesen, weil ich viel  zu beschäftigt war, zu überlegen, was ich als nächstes mache.

Es war nämlich auch nicht so, dass man hier ein paar Seiten liest und dann ist eine Entscheidung fällig, nein durchwegs war es so, dass man wirklich nach nur einigen Zeilen immer schon wählen musste. Zugegeben fand ich es anfangs interessant, genial und auch lustig, vor allem, da man sich ganz schön verirren kann, aber mit der Zeit war es auch sehr anstrengend, weil man gefühlt nur noch geblättert hat, und ich gar nicht mehr wusste, wo in der Geschichte bin ich eigentlich gerade.

Das Prinzip an sich finde ich nach wie vor genial. Alleine, welch eine Arbeit dahinter steckt, dass eine Geschichte immer wieder anders verlaufen kann und dennoch einen Sinn ergibt, dass jede Entscheidung tatsächlich auf einen anderen möglichen Weg führt. Der Vorteil ist hier natürlich auch, dass man das Buch öfter lesen kann und sich immer wieder neue und andere Einzelheiten ergeben.

Fazit
Alice im Düsterland ist ein Spielbuch und es war mein  erstes. Die Idee fand ich total aufregend und im Prinzip ist die Geschichte genial, wenn natürlich vieles nicht neu. Vor allem die Aufmachung eines solchen Spielbuches ist bestimmt nicht ganz einfach, denn schließlich muss jede Entscheidung, die man trifft zu einer weiteren Szene führen, die auch Sinn macht und das ist echt sehr faszinierend.
Allerdings war es für mich als leidenschaftliche Leserin, die sich gerne in Geschichten verliert, zu anstrengend mit der Zeit. Ich war gefühlt alle paar Sekunden am Blättern und konnte mich eigentlich gar nicht richtig in die Story hineinfühlen. Es war für mich eher ein Runterlesen, ohne Gefühl, ohne Mitfiebern etc., was ich normalerweise beim Lesen ja so liebe. Im Endeffekt ist es natürlich wie mit allem Geschmacksache. Ich weiß jetzt, dass Spielbücher nicht so ganz meins sind. Da aber die Geschichte an sich und der Schreibstil echt toll sind, vergebe ich 3 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen
Jess_Nes avatar

Rezension zu "Alice im Düsterland - Ein Fantasy-Spielbuch" von Jonathan Green

Düsteres Alice im Wunderland Retelling im Stil von American McGees ‚Alice: Madness Returns‘
Jess_Nevor 2 Monaten

Als riesiger Alice im Wunderland Fan war sofort klar, dass ich an diesem Buch nicht vorbeikommen würde und meine Erwartungen an dieses interaktive literarische Abenteuer waren ziemlich hoch. Umso mehr freute ich mich dann, als ich es endlich in den Händen hielt und schon beim ersten Durchblättern merkte, dass allein die Aufmachung meine Erwartungen übertraf. Die holzschnittartigen schwarz-weiß Illustrationen sind alle wunderschön und passen perfekt zu dieser unheimlichen und düsteren Geschichte und besonders die Monster sind auf ihre albtraumhafte Art  einfach gelungen. Die Zeichnungen sind bedrückend und tragen stark zur gruseligen Atmosphäre bei, die das Wunderland nach der Übernahme durch die wahnsinnige rote Königin ständig umgibt. 

Seit Alice letztem Besuch hat der Wahnsinn im Wunderland Einzug gehalten und das Böse regiert nun diesen ehemals magischen Ort, weswegen das weiße Kaninchen Alice bittet, die Bewohner des Wunderlandes von der Tyrannei der Herzkönigin zu befreien. Alice muss schnell feststellen, dass sie durch den Kaninchenbau geradewegs in einen Albtraum gefallen ist und sich ihre ehemaligen Bekannten teilweise auch in unheimliche Wesen verwandelt haben. Hinter jeder Ecke lauern Verrat und Gefahr und der Weg zum Palast der Herzkönigin ist weit und mit bösartigen Kreaturen gepflastert.

Bei ‚Alice im Düsterland‘ handelt es sich um ein Spielbuch, bei dem der Leser den Fortgang der Handlung selbst bestimmen kann. Die Geschichte ist in viele nummerierte Abschnitte unterteilt und jede Entscheidung führt zu einem bestimmten Abschnitt, der dem Leser am Ende eine weitere Entscheidung abverlangen wird. Bei den Entscheidungen muss man die Statuswerte der Protagonistin beachten wie Gewandtheit, Logik, Kampf und Ausdauer. Während Alice Reise durchs düstere Wunderland steigt durch gruselige Begegnungen mit Monstern und grotesk veränderten alten Bekannten aus dem Wunderland Alice Wahnsinn. Je höher der Wert, desto gefährlicher wird ihre Weiterreise und auch die Ausdauerpunkte sollte man stetig im Blick behalten. Sinken diese Lebenspunkte nämlich auf Null, ist das Abenteuer vorbei, genauso, wenn man sich an einer Stelle falsch entscheidet und die Protagonistin ein jähes und wahrscheinlich brutales Ende findet. 
Während Alice Reise durchs Wunderland sammelt man Gegenstände wie Proviant und Waffen, muss Rätsel lösen und sich durch eine ganze Horde unheimlicher Monster kämpfen. 
Das Kampfsystem ist zunächst ein wenig verwirrend, was sich aber mit jeder Auseinandersetzung bessert. 

Ich habe bereits einige Spielbücher gelesen und wusste ungefähr was auf mich zukommen würde. Dachte ich jedenfalls. Denn ‚Alice im Düsterland‘ heil zu überstehen und es im ersten Durchlauf bis zum ‚guten‘ Ende zu schaffen, ist ziemlich schwer und stellenweise echt frustrierend. Nicht nur die Kämpfe sind teilweise schwierig und langwierig, auch Entscheidungen die man etliche Abschnitte zuvor getroffen hat und Wege, die man übersprungen bzw. gemieden hat, können einen urplötzlich den Kopf kosten, genauso Rätsel, die man nicht lösen kann oder auf die man gar nicht erst gestoßen ist.  Das Kampfsystem ist auf den ersten Blick komplex und bis ich nicht mehr zu den Anleitungen zurückblättern musste, dauerte es eine Weile.
Insgesamt ist das Spielsystem aber interessant und man findet sich relativ schnell zurecht. Eine große Hilfe dabei sind ‚Alice Abenteuerblatt‘, auf dem man Attributwerte und gefundene Gegenstände vermerken kann, sowie der Bogen ‚Albtraumbegegnungskästchen‘ auf dem die Kämpfe notiert werden können. Obwohl es innerhalb des Buches mehrere Blanko Bögen gab, habe ich mehrere Kopien erstellt, da ich irgendwie doch Hemmungen hatte, in dieses schöne Buch zu schreiben. 

FAZIT 

Ein unfassbar tolles und mit Liebe zum Detail gestaltetes Spielebuch mit riesigem Widerspielwert. Ich habe es nach zwei Durchläufen geschafft, Alice Geschichte zu einem nicht tödlichen Ende zu bringen und habe dennoch nicht alle Bewohner des Wunderlandes, die man aus der Vorlage kennt, antreffen können, was ich ein wenig Schade fand. Vielleicht kreuzt die Grinsekatze im dritten Durchlauf ja doch noch meinen Weg. 
Insgesamt einfach grandios. Von mir gibt es dafür eine klare Empfehlung. 

Kommentieren0
3
Teilen
annlus avatar

Rezension zu "Vanishing Point - Fluchtpunkt (Pax Britannia)" von Jonathan Green

eine ungewöhnliche Seance
annluvor einem Jahr

In Hardwick Hall spukte es eindeutig. Daran bestand gar kein Zweifel. Madam Garside hatte es innerhalb von nur wenigen Minuten festgestellt, nachdem sie das verfallende, gotische Gebäude betreten hatte, dass es so war.

Kurzgeschichte aus der Pax Britannia Reihe

Emilia Oddfellow lädt zu einer Seance: Sie will Kontakt zu ihrem verstorbenen Vater aufnehmen. Neben ihrem Cousin, dem Gönner ihres Vaters, zwei Wissenschaftlern und dem Medium Madam Garside lädt sie auch Ulysses Quicksilver dazu ein. So gerät dieser wieder einmal in ein unerwartetes Abenteuer.

Pax Britannia ist eine Reihe, die in einer alternativen Welt Ende des Zwanzigsten Jahrhunderts spielt. Queen Vistoria regiert immer noch über Britannien mit all seinen Kolonien, die Nazis bilden eine Geheimgesellschaft, die nicht nur Europa bedroht. Neben dem Flair der victorianischen Zeit sind es ungewöhnliche Maschinen mit ihren Kräften, die die Reihe prägen.

Die Kurzgeschichte zeigt Ulysses Quicksilver – den Helden der Reihe – in einem Abenteuer, das nicht nur seine kombinatorischen Fähigkeiten fordert, sondern auch noch zwiespältige Gefühle weckt – schließlich ist Emilia seine ehemalige Partnerin. In sich geschlossen gibt die Geschichte einen Einblick in die Reihe, stellt einen findigen Ulysses vor und hat mir sogar besser gefallen, als der erste Teil der Reihe.

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Mantikoreverlags avatar
Liebe Leserinnen und Leser,
einmal mehr möchte wir - vom Mantikore-Verlag - euch die Gelegenheit geben eines unserer Bücher kennenzulernen. Es ist endlich soweit unser lang erwartetes Spielbuch ist nun vom Drucker da!!!!!

ALICE IM DÜSTERLAND

Lasst euch dieses spannende Abenteuer nicht entgehen und bewerbt euch jetzt für euer Rezi-Exemplar!

Wir laden euch herzlich zu dieser Leserunde ein und spendieren hierfür 15 Bücher!

Darum geht es:...

Das Wunderland erwartet dich

Es sind viele Jahre vergangen, seit Alice das Wunderland besucht hat. Wieder treiben dort finstere Mächte ihr Unwesen und erneut rufen die Bewohner Alice um Hilfe. Doch an dem magischen Ort hat sich vieles verändert …
In diesem interaktiven Roman schlüpfst du in die Rolle der berühmten Hauptfigur aus Alice im Wunderland. Begib dich auf eine magische Reise und triff alte Gefährten, wie den verrückten Hutmacher und die Grinsekatze. Aber hüte dich vor der Herzkönigin und ihrem Jabberwocky!

Welchen Weg du auch wählst,
von welchem Fläschchen du auch trinkst,
durch welche Tür du auch gehst: sei wachsam!
Nicht jede deiner früheren Entscheidungen wäre dieses Mal klug …
....

Wer an dieser Leserunde teilnehmen möchte braucht sich hier einfach nur zu bewerben. Bitte gebt auch an, wo ihr eure Rezension (möglichst zeitnah!) veröffentlichen werdet (sehr freuen wir uns auch über Rezis auf eigenen Blogs und auf Amazon). Wir freuen uns schon auf euer Feedback.

Und los gehts...

Viele Grüße
euer Mantikore-Verlag

www.mantikore-verlag.de
Ihr findet uns auch auf facebook @mantikoreVerlag

Wenn ihr wissen wollt welche Bücher wir noch im Programm haben findet ihr hier unser Verlagsprogramm:
https://goo.gl/xBxvZw 
Emys_bunte_Welts avatar
Letzter Beitrag von  Emys_bunte_Weltvor 2 Tagen
@Sutchy Wie gemein, bei Amazon gab es das nicht in Hartcover 😭.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 89 Bibliotheken

auf 33 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks